,

Der Kölner 35-Mann-Kader und die Frage der Perspektive

Vertragslaufzeiten machen Umbruch schwierig

Der Umbruch beim 1. FC Köln unter Sportchef Armin Veh war im Sommer 2018 zum größten Teil vollzogen worden. Ein Jahr später soll es eigentlich nur punktuelle Veränderungen geben. Doch längst sind zwei Dinge klar. Erstens hat die Zweitliga-Saison gezeigt, dass der Umbruch eigentlich auch in diesem Sommer größer ausfallen müsste. Zweitens zeigen die Vertragslaufzeiten, dass dies nur bedingt möglich sein wird.

Köln – Dass der 1. FC Köln einen großen Kader hat, ist den Verantwortlichen der Geissböcke durchaus bewusst. Gerne sprechen wollen sie jedoch nicht über die insgesamt 35 unter Vertrag stehenden Profi-Spieler. Der 50-Millionen-Euro-Spieleretat für die Bundesliga ist auch den teils schwergewichtigen Verträgen geschuldet, die vor dem Abstieg, aber auch im Laufe des letzten Jahres geschlossen worden waren. Der FC hat sich einen finanziellen Klotz ans Bein gebunden, den er so einfach nicht mehr los wird. Alleine 18 und damit über die Hälfte aller Verträge laufen noch mindestens drei Jahre bis 2022, sechs davon sogar bis 2023.

Umso schwerer dürfte es für Armin Veh werden, den Kader mit Blick auf die Rückkehr in die Bundesliga auszudünnen, um ihn gleichsam punktuell verstärken zu können. Mit Matthias Lehmann wurde bislang nur ein Spieler verabschiedet. Johannes Geis wird wohl folgen. Thomas Kessler soll dagegen noch einmal verlängern. Weitere Verträge laufen nicht aus. Das ist ein Problem, denn auch ein Jahr später, im Sommer 2020, laufen ausschließlich die Verträge von eigentlich vielversprechenden Talenten aus. Deren Zukunft sieht man zumindest mehrheitlich beim FC. Eine Kader-Diät im bevorstehenden Transfersommer wird es daher nicht so einfach geben können beim FC. Wer zum Gerüst für die Bundesliga zählt, wer gehen und wem die Zukunft gehören könnte, gibt es in der GBK-Analyse. Zunächst aber ein Überblick über die Vertragslaufzeiten.

Die Vertragslaufzeiten

Bis 2023

  • Niklas Hauptmann
  • Jonas Hector
  • Timo Horn
  • Jorge Meré
  • Anthony Modeste
  • Kingsley Schindler

Bis 2022

  • Yann Aurel Bisseck
  • Rafael Czichos
  • Dominick Drexler
  • Jannes Horn
  • Florian Kainz
  • Vincent Koziello
  • Tomas Ostrak
  • Joao Queiros
  • Marcel Risse
  • Louis Schaub
  • Benno Schmitz
  • Lasse Sobiech

Bis 2021

  • Matthias Bader
  • Jhon Cordoba
  • Christian Clemens
  • Serhou Guirassy
  • Marco Höger
  • Brady Scott
  • Frederik Sörensen
  • Simon Terodde

Bis 2020

  • Jan-Christoph Bartels
  • Darko Churlinov
  • Tim Handwerker
  • Noah Katterbach
  • Nikolas Nartey
  • Salih Özcan

Bis 2019

  • Johannes Geis
  • Thomas Kessler
  • Matthias Lehmann

81 Kommentare
  1. Jose Mourinho says:

    Da kann ich Dir nur Recht geben, Gerd. Wenn man diese Kaderstruktur und Laufzeiten sieht, kriegt man Angst. Da soll mir noch einmal jemand kommen und von der überragenden Fachkompetenz und den einzigartigen Einblicken erzählen, die nur der Veh hat und deswegen alles viel besser beurteilen kann. Diese Verträge binden ja noch ewig und drei Tage einen Großteil des Spieleretats an unsere Spitzenkräfte. Bin gespannt, mit welchem Speed Högi, Sobiech und Czichos im Jahre 2021/2022 unterwegs sind…

  2. Paul says:

    Ja, so ist es wohl! Veh hat den Abstieg verursacht, indem er an Ruthenbeck festgehalten hat, und dann hat er, um den Kader zusammen zu halten, viel zu viele Spieler mit hochdotierten Rentenverträgen ausgestattet. Jetzt sind wir wieder ein Sanierungsfall. Es gibt nur 2 Hoffnungen: Erstens ist die Knalltütencombo endlich bald weg, und zweitens hoffe ich, dass Beierlorzer die Mannschaft gut in Form bekommt. Wenn Veh im Sommer keine Wunder vollbringt, dann sollte sich das neue Präsidium sofort auf die Suche nach einem neuen sportlichen Leiter machen! #AbloeseBobic #MitVehinRente

      • major says:

        Den Schuh „Knalltütencombo“ dürfen sich alle anziehen, die die gewählt haben, denn das war doch von Anfang an klar, wie Schumacher tickt :)

        Das gleiche sage ich übrigens von den bisher bekannten Kandidaten, aber DIE sind ja diesmal der große Wurf.
        Wieder.
        Nicht.

      • Boom77 says:

        Das ist richtig. Ich kann es echt nicht mehr hören. Man muss den Veh nicht mögen. Man muss nicht alles gut finden, was er tut. Man kann sehr wohl vieles schlecht finden und in Frage stellen. Gleiches gilt für Ruthenbeck… Aber diese beiden für den Abstieg verantwortlich zu machen, nachdem der FC nach dem 14. Spieltag (das war das letzte Spiel unter Stöger gegen Schalke) 3 (und um es auszuschreiben, damit vielleicht jeder die grauenhafte Dimension endlich erkennt… DREI) Punkte auf dem Konto und schon 8 (!) Punkte Rückstand auf den vorletzten Platz , 9 (!!) Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz und 11 (!!!) Punkte Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz hatte, verantwortlich zu machen, ist schlicht ein WITZ!…. und kein guter…

        Ich finde, man sollte diese Abstiegs-Saison ruhig mal ad acta legen… Zumindest wir Fans… Der Verein muss natürlich seine Lehren draus ziehen… Aber dauernd über Stöger / Schmadtke in deren letzten (Teil-) Saison zu lamentieren oder über den abstieg allgemein, macht den Abstieg nicht ungeschehen und unsere Welt nicht besser. Aber erst recht sollte man mit diesem Märchen aufhören, dass der Veh und der Ruthenbeck den Abstieg verursacht haben! Nur, weil man wiederholt puren Unsinn erzählt, wird das nicht richtig. Genauso wie ich kein Multimilliardär oder ehemaliger Bundesligatorschützenkönig werde, nur, weil ich andauernd hier behaupte ich wäre einer. Man mag sich sein Leben schön oder schlecht reden. Dies kann man aber doch lieber vor dem Spiegel tun und uns mit solchem Blödsinn in Ruhe lassen.

        Wer letzte Saison nach dem 14. Spieltag mit 3 Punkten auf dem Konto noch wirklich an den Nicht-abstieg gelaubt hat, war, ist und bleibt nichts anderes als ein Phantast (da verbietet sich sogar das Wort „Optimist“).

        Und noch eins zum ach so schlechten Trainer Ruthenbeck mit dem der ach so schlechte GF Veh die letzten Spiele in dieser aussichtslosen Saison bestritten hat: Unter Ruthenbeck haben wir in 20 Spielen 19 Punkte geholt… Das ist jetzt nicht dolle… Aber auch kein Desaster… Das Desaster gab es vorher… Denn nochmals… Unter Stöger waren es 3 (!) Punkte in 14 Spielen… Das macht einen sagenhaften Punkteschnitt von 0,214 Punkten pro Spiel… rechnet man das hoch, wären wir unter Stöger nach 34 Spieltagen gerade mal mit 7 bis 8 Punkten rausgelaufen… Ruthenbeck hat zumindest einen Punkteschnitt von 0,95 Punkten pro Spiel zustande gebracht… Dies mal hochgerechnet auf 34 Spieltage wären das etwas mehr als 32 Punkte… und 33 Punkte hätten zur Relegation gereicht. Also so viel falsch hat er nun auch wieder nicht gemacht… Ich finde nicht, dass Ruthenbeck sich für diese Leistung, die er unter diesen Voraussetzungen geschafft hat, schämen muss… Wir sollten uns lieber mal bei ihm bedanken, dass er das gemacht hat. Ich glaube nämlich kein „gestandener“ Bundesligatrainer / Feuerwehrmann hätte sich für dieses Himmelfahrtskommando hergegeben… Nicht mal der Neururer… Paul mag mir gern das Gegenteil beweisen. Viel Spaß dabei!

  3. Holger says:

    Oh man, warum steigen wir nicht sofort aus der Bundesliga aus und gehen freiwillig in die 2. ???
    Soviel Optimismus wie hier versprüht wird :-(
    Der Kader hat mehr Potenzial als er bisher offenbaren konnte.
    1. Man hat sich seit Sommer 2018 mit einem schwachsinnigen System versucht und dabei die Kondition vernachlässigt!
    Diese Defizite gilt es auszumerzen.
    2. Ein vernünftiger Trainer entwickelt Spieler, dies ist mit Ausnahme von Cordoba in dieser Saison absolut nicht geschehen, eher im Gegenteil.
    Gibt den neuen Team um Breitenreiter erst einmal Zeit.
    Und hört auf über die Laufzeiten zu jammern!!!
    Schlägt ein Spieler ein und hat eine kurze Laufzeit und geht ohne Kohle zu bringen, dann würde hier auch gejammert wie doof der FC ist!
    Dies ist normal heutzutage!

    • FelixH says:

      Sorry Holger, aber da bin ich auch eher bei Jose..
      Die Fakten sprechen nicht gerade für Veh und für den Kader.
      Ich suche vergebens nach Indizien, die für einen guten Kader sprechen, außer Hoffnung und Glaube kann ich da aber leider nichts erkennen…

      Vllt kannst du mir ja mal aufzeigen, welche Spieler wir unterschätzen.

      • Boom77 says:

        Ich denke, das muss man differenzierter sehen. Sicherlich kann man gegen die langen Laufzeiten sein. Das ist eine Grundsatzentscheidung, welches Risiko man eingehen möchte… Lange Laufzeiten mit vielleicht später untauglichen Spielern und aufgeblähtem Kader…. oder kurze Laufzeiten mit wirtschaftlichem / finanziellen Verlust, weil gute bis sehr gute Spieler ablösefrei wechseln können…

        Aber: Auch hier wird einfach nur Dreck über jemand ausgeschüttet, ohne das näher zu betrachten… Das ist schon zum Teil populistisch… Denn Veh ist nicht für alle Laufzeiten verantwortlich… Viele dieser Verträge wurden gemacht als Veh noch gar nicht da war….

        Oder mit anderen Worten, wärst Du oder Jose Mourinho morgen GF Sport, würde wir euch auch für alle diese Laufzeiten verantwortlich machen, ohne, dass ihr auch nur irgendetwas damit zu tun habt…. Na, wer das so machen will, kann das gerne so machen… Am Stammtisch wäre das aber vielleicht besser aufgehohben…

        Ups… ich vergaß… das ist hier ja ein virtueller Stammtisch ;)

        • Jose Mourinho says:

          Ich möchte auch Dich um Argumente bitten, anstelle uns anderen als Stammtischsprüchekopfer abzustempeln. Das könnte man auch mit Dreck werfen nennen.

          Dann mal Butter bei die Fische:

          Sobiech Jahrgang 1991 und immer schon langsam. Geholt von Veh mit Vertrag bis 2022 – muss man das machen, weil den jemand sonst mit 30 wegkauft?

          Czichos Jahrgang 1990 und immer schon langsam. Geholt von Veh mit Vertrag bis 2022 – muss man das machen, weil den jemand sonst mit 29 wegkauft?

          Als gestandene 2.Ligaspieler werden die beiden nicht wenig verdienen. 4 Jahresvertrag? Kann nicht richtig sein.

          Hauptmann mit 23 Jahren geholt ohne das man wusste, ob er sich durchsetzt. Da geht ein längerfristiger Vertrag natürlich grundsätzlich klar, aber müssen es dann wirklich 5 (!) Jahre sein? Ich denke nein.

          Modeste mit 30 Jahren geholt und mit einem 5 (!) Jahresvertrag ausgestattet? Der Mann dürfte hier der absolute Topverdiener sein und das gesichert bis er 35 ist! Für mich unverantwortlich.

          Findest Du, dass Menger ein besserer TW Trainer als Bade ist? Haben die Talente oder Horn unter ihm eine gute Entwicklung genommen? Was er sicher ist, ist ein Klüngelfreund von Veh.

          Ernst gemeint Fragen zum Kader. Was ich sonst so an Veg zu bemängeln habe, habe ich anderenorts schon mehrfach dargelegt und begründet. Ist aber niemand von den Veh Fans drauf eingegangen. Da wird immer nur allgemein gehalten darauf hingewiesen, dass man ohne Insiderwissen mal drauf vertrauen soll, dass er schon ein Fachmann ist. Das reicht mir aber nicht.

          • Boom77 says:

            Sobiech und Czichos waren und sind nicht das Problem für die 2. Liga… Einen von beiden als Back-Up für die erste Liga zu behalten, ist sogar okay. Für die 1. Liga muss noch mindestens ein guter Verteidiger her.

            Das Problem im Kader waren und sind die Spieler, die da wraen und schon seit 2 Jahre nichts mehr bringen… Horn, Höger, Risse… Dafür kann Veh nichts, oder doch?

            Hier Deine Argumente für Veh: Schaub und Drexler… also steht es, wenn man deine beiden Czichos und Sobiech dagegen setzt… unentschieden! Das wäre dann keine gute, aber auch keine schlechte Leistung sondern Mittelmaß. Nicht schlecht fürs erste Jahr. Ups… ich habe Terodde vergessen. Wollen wir den zwischen die Haben- und Soll-Seite stellen??

            Hast Du noch „Argumente“? Außer mit Vertragslaufzeiten zu „argumentieren“, die der Veh zu weiten Teilen gar nicht vereinbart hat? Den Vertrag mit Höger hat er nicht gemacht. Den Vertrag mit Hector auch nicht. Den Vertrag mir Risse und Clemens auch nicht… sollen wir weiter aufzählen?

            Er hat Kainz geholt… Gut, der hat wohl einen 3,5 Jahresvertrag bekommen…. Uh… ist das schlimm…. Verträge von 3,5 Jahren… im Profifußball… wer macht den so was… als Zweitligist! Wenn er dem Geis den gleichen Vertrag gegeben hätte, dann hättest Du ja vielleicht ein Argument… aber so hast du gar keine….

          • Boom77 says:

            Und ich will ja nicht nur negativ kritisieren… Nein, ich finde nicht, dass Menger ein besserer Torwartrainer ist als Bade. Aber, wenn man die Etnwicklung von Horn unter Bade zuletzt betrachtet, muss man sich auch ernsthaft fragen, ob Bade der bessere Torwartrainer ist.

            Und… Alexander Bade ist nunmal auch ein ganz schlechtes Beispiel oder Argument. Der wollte weg, um mit Stöger zu Dortmund zu gehen… Tja, mit einer dauerhaften Anstellung dort, wurde es ja bekanntlich nichts. Dann ist er zu Bielefeld… und heute vereinslos… also nicht mal der Welt-Club Arminia Bielefeld wollte den dauerhaft haben…, so ein guter Torwarttrainer ist das offensichtlich!

          • Boom77 says:

            Woher kommt das mit dem „Klüngelfreund“ eigentlich? Kann ja sein, aber woher wisst ihr das? Ich weiß davon nichts. Der Menger war 1997 drei monat spieler unter Veh (in Fürth) und bei Stuttgart 13 Spiele unter Veh Torwartrainer. sonst haben die sich beruflich in ihrem Leben (bis jetzt beim FC) nie mehr gesehen. Also warum „Klüngelfreund“? Wenn der Veh den Pep Guardiola morgen verpflichtet, ist das auch sein „klüngelfreund“? Oder wird er das erst, wenn es schlecht wird. Das mit dem „Klüngelfreund“ ist nun wirklich kein Argument… das ist AfD.

          • Boom77 says:

            @super Held: Beleg für die „Vetternwirtschaft“ bitte. wie gesagt, ich habe bis heute keine Kenntnis darüber, dass der Menger und der Veh ach so dicke Freunde waren… Wie gesagt, die kannten sich aus verschiedenen Zusammenarbeiten kummuliert getrade mal ein Jahr.

            Und mal zum Torwartrainer: Wer sagt denn, dass das nicht nach der Saison analysiert wird und was dabei raus kommt wissen wir dann nicht. Bade wollte weg… Wir brauchten einen Torwartrainer und wollten wohl einen mit Erfahrung im Profibereich. Wen gab es da auf dem Markt zu der Zeit? Andoni Zubizarreta?

          • Boom77 says:

            Hier meine Arguemnete… Schaub, den sogar du gut findest…. Drexler, der Top-Scorer der diesjährigen Zweitligasaison… Terodde, der Toptorjäger der diesjährigen Zweitligasaisn…. Alles Veh-Transfers…

          • Michael H says:

            Sobiech war Anfangs Wunschspieler. Czichos kam quasi im Paket mit Anfang (Vorstand). Drexler übrigens auch. Modeste wollte der Vorstand unbedingt, sonst niemand (kein Anfang, kein Veh, basierend auf den existierenden Äußerungen. Zumindest nicht zu diesen Konditionen.). Ob Menger nun besser oder schlechter als Bade ist, kann ich nicht einschätzen, da ich nicht täglich das Training besuche und auch sonst keine signifikante Erfahrung in der Entwicklung von Torhütern habe. Ich bleibe aber dabei, dass die Kernprobleme Horns mit seiner Einstellung zusammenhängen. Zudem war Bade nicht haltbar damals und erfahrene arbeitslose Torwarttrainer findet man auch nicht wie Sand am Meer. Hätte man Schumacher bitten sollen zu übernehmen?

            Mal wieder eine Nonsens-Argumentation von Ihnen – aber immer schön nach „Fakten“ schreien um den Schein zu wahren, nicht? Ist ja einfacher als sich tatsächlich mal mit der Materie auseinanderzusetzen.

        • FelixH says:

          Natürlich hat Veh die Verträge mit Hector, Höger und Horn verlängert. Verdreh doch nicht die Fakten! Das sind die Verträge die letztes Jahr im Mai so euphorisch im Express bekannt gegeben worden sind. Des Weiteren wurden die Konditionen noch deutlich verbessert…

          • Boom77 says:

            Ja, damit sie bleiben. und dafür hat hier jeder, aber auch jeder den Veh abgefefeiert…ich wette, auch Du FelixH hast damals hier geschrieben, wie toll das ist, dass der Hector bleibt und sogar verlängert etc. Und mit an sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit hast Du damals sogar noch gehofft, dass der Veh das gleiche mit Bittencourt und Heinz hinbekommt. Niur jetzt ist es doof, oder? Das ist einfach nur billig!

          • FelixH says:

            Hector hab ich noch nie kritisiert. Der Junge ist ein Vorbild, was die Mentalität angeht. Er wurde teilweise hier richtig weggebasht, das war schon echt grenzwertig. Mich stören am meisten Risse, Höger, Horn und am meisten Modeste. und die Aussage hätte ich einen Modeste unterm Weihnachtsbaum würde ich mir gar nichts mehr wünschen. Das hat meiner Meinung nach Armin Veh zu verantworten!

          • Boom77 says:

            Und um mich nicht falsch zu verstehen. Ich finde nicht alles gut, was der Veh macht. Schmitz hätte ich z. b. nicht verpflichtet…. Modeste fraglich, wobei da auch die Frage ist, ob er das nicht wegen dem damaligen Vorstand schlicht tun musste… könnte sein. J. Horn hätte ich auch verkauft… und ich habe in die damalige „Express-euphorie“ schon gesagt, dass man den Höger bitte nicht behalten und den Vertrag mit ihm verlängern soll. Bei Horn und Hector sah das für mich anders aus.

            Also: Der Veh macht nicht alles schlecht… Er hat dafür gesorgt das Hector bleibt. Das war gut. Er hat Terodde geholt, Drexler und Schaub. Das war auch alles gut. Er hat Koziello geholt, den man kritisch sehen kann – ich finde ihn gut.

            Klar gibt es da auch Schatten: Wie gesagt, Schmitz hätte ich mir gespart. Kainz kann man auch kritisch sehen. Bader und Hauptmann haben nicht eingeschlagen, das passiert. Aber wem passiert das nicht? Die Bayern haben Renato Sanches geholt und den James… Bombentransfers… wird da der Hoeneß oder sonst wer durchs Dorf getrieben? Nein! Hier wird immer nur schwar und weiß gesehen.

          • Boom77 says:

            Ja, aber offensichtlich kritisierst Du Veh jetzt genau deswegen, weil er diese drei Verträge verlängert hat. Wie gesagt, das ist Rosinenpickerei und schlicht billig! Dabei bleibe ich auch.

          • FelixH says:

            Ich kritisiere vor allem Vehs herangehensweise bei der Spielphilosophie.
            Er wollte dominanten Ballbesitzfußball spielen (Belege: Aussagen Veh, Kauf von Koziello, Begründung Heintz Verkauf, Verpflichtung Anfang und ja er war beteiligt und wollte ihn als Trainer haben) hat aber dann zeitgleich eine langsame defensive zu verantworten.

            Dann hat er gesehen, oh Paderborn zerstört uns 3 mal im direkten Vergleich, die spielen Powerfußball wie Leipzig. Also fragt er seinen Freund Aehlig, welcher Trainer diesen Fußball implementieren kann. Nur leider passt jetzt der Kader nicht mehr zu diesem System.. Beierlorzer an sich ist definitiv keine schlechte Idee, nur dieses chaotische Vorgehen ist eine einzige Katastrophe

          • Jose Mourinho says:

            Jedem seine Meinung. So ist es eben. Ich finde es nicht billig, sondern legitim. Und bleibe dann ebenfalls dabei: Veh tut dem Effzeh nicht gut.

          • Boom77 says:

            Bitte Beleg, dass Veh den Anfang wollte… soweit ich es immer zwischen den Zeilen herausgelesen habe, wollte der Vorstand (maßgeblich auch Schumacher) den Anfang als Trainer… Das Veh dann bei den Vertragsverhandlungen beteiligt und letztlich den auch unterschrieben hat, ist normal. Das ist seine Aufgabe. Steht in der Jobbeschreibung so drin.

            Ja, Veh wollte Dominanzfußball. Und er hat gesehen, dass das mit anfang nicht funktioniert. Deshalb hat er ihn entlassen. Und nun?

            Den Heintz hätte ich auch nicht mit allen mitteln gehalten. In der abstiegssaison war er neben Sörensen mit der schlechteste Spieler. Und er hat nicht mal die Ausrede gehabt, dass er auf einer falschen Position eingesetzt wird. Im Übrigen ist er derzeit auch der schlechteste Verteidiger beim Sc Freiburg. Notenschnitt beim Kicker 3,52… einen so schlechten notenschnitt hat kein anderen Verteidiger bei Freiburg…. So viel falsch hat der Veh damit also offenbar nicht gemacht.

    • CJ EFFZEH says:

      Der gute Mann heißt Beierlorzer ;) Bei Breitenreiter könnte man die Hofnung direkt auf 0 senken.

      Wie hier immer gegen Veh geschossen wird, ist mir auch unerklärlich. Die Art ist dann einigen wohl doch zu direkt und ohne Umschweife. Kompetenz ist im sicher nicht abzusprechen.

      Und Herrn Beierlorzer zu installieren finde ich nach einigen Tagen peu á peu besser als die anderen Kandidaten in der allgemeinen Auswahl.

      Im Artikel hier könnte man fast der Annahme sein, dass Spieler mit Vertrag nicht verkauft werden dürfen und der Kader wäre der letzte Rotz.

      • FelixH says:

        Wären wir im Jugendfußball würde ich sagen, ja der Trainer macht viel aus. Aber das sind Senioren, die haben alles schon 100 mal gehört. Da ist kaum noch jemand lernwillig…

        Nicht umsonst arbeitet Leipzig nur mit jungen Spielern. Die nehmen eine Philosophie auf im Gegensatz zu älteren Spielern. Diese arbeiten mit anderen Strategie um in die 1. Elf zu kommen. Wie zum Beispiel im Training einen jungen besseren Spieler klein reden, oder sich beim Trainingslager an den Tisch vom Trainer setzen etc. Das widerspricht aber gänzlich dem Leistungsprinzip. Jeder der Fußball gespielt hat, weiß wovon ich rede. Einen Trainer auf einen Thron zu setzen und jede Hoffnung auf diesen zu setzen bringt entsprechend gar nichts, weil unser Kader einfach zu alt ist.

        • Ali Perez says:

          Fußball ist nicht so eindimensional, wie du ihn darstellst Felix.
          Es gibt das Modell Rangnick. Und der Mann hat wiederholt bewiesen, dass man Erfolg generieren kann, wenn man genug Geld von außen bekommt und kompetent einsetzt. Pokale hat er damit aber noch keine gewonnen. Also scheint das Dogma, nur auf junge Spieler zu setzen, seine Grenzen zu haben. Für mich ist das eine logische Konsequenz, weil die Psyche von jungen Spielern labiler ist und viel leichter zu erschüttern. Guck dir mal Kader an, die in den letzten Jahren Pokale gewonnen haben. Da wirst du keinen Jugendwahn finden. Im übrigen finde ich es etwas bedenklich, ab wann du Menschen die Lernwilligkeit absprechen willst; mal ganz abgesehen davon, dass das Quatsch ist. Ein Outsourcing auf Metadatenbasis und Training à la Ivan Drago wird sicher zu einem gewissen Erfolg führen, aber Fußball lebt auch von Individualität. Die kommt mir bei dir zu kurz.

          • FelixH says:

            Zugegeben war das etwas drastisch formuliert. Natürlich spielt die Mentalität der jeweiligen Spieler die bedeutenste Rolle. Und die ist in der Regel altersunabhängig. Ich würde jedoch schon sagen, dass es einen Zusammenhang gibt zwischen Mentalität(Hunger) und bereits Erreichtem oder Anzahl der Verletzungen. Wenn wir dann mal Drexler und Höger vergleichen. Drexler hat noch nicht in dem Ausmaß was erreicht bisher, wie vllt ein Höger. Zudem hat er wesentlich weniger Verletzungen erlitten. Aufgrund dessen würde ich Drexler eine wesentlich höhere Lernbereitschaft und bessere Mentalität unterstellen als Höger.

            Allein auf Basis dieser Fakten. Das ist auch der wesentliche Unterschied zwischen jung und alt. wenig Verletzungen vs. viele.
            kein Erfolg vs. Erfolg usw.

          • Ali Perez says:

            Mentalität steht bei mir ganz oben.
            Dafür muss man sich Spieler aber auch live angucken.
            (Können natürlich auch Konserven sein)
            Ich glaube, es wird zu viel per Pc gescoutet.

      • Jose Mourinho says:

        Darf ich fragen, warum man Veh die Kompetenz nicht absprechen darf? Es ist sein erster Job als „Manager“ und es gab hier schon ausreichend Beiträge, die seine fragwürdigen Entscheidungen lang und breit auflisten. Selbstverständlich muss man diese Auffassung nicht teilen, aber ein bischen Argumentation, warum man denkt, wir haben einen guten Kader, Torwarttrainer, Scoutingabteilung, Vertragsgestaltung, ausreichend schnelle Spieler, gute Trainerauswahl und und und würde dann schon dazugehören. Ich kann auch nur nochmal sagen, dass jeder leitende Angestellte, der in der Außendarstellung so auftritt, wie Veh im Zusammenhang mit der von ihm damals angestrebten Demission von Spinner, bei jedem normalen Unternehmen umgehend entlassen worden wäre – und zwar egal ob die Äußerungen richtig waren oder nicht. Nur hier legt man es ihm dann als meinungsstark und direkt aus.

        • Ali Perez says:

          Deine Kommentare lesen sich wie von einer tibetanische Gebetsmühle. Schwarz-weiß-malerei in Reinkultur. Und das ist auch mein Kritikpunkt. Ich sage nicht, dass AV super ist und alles richtig macht. Aber er macht nun mal auch nicht alles falsch. Keiner hier sagt, dass wir einen super Kader haben. Die Beurteilung des Torwarttrainers basiert auf Vermutungen; vielleicht degeneriert TH auch gerade. Ich habe erst gestern etwas zu TH geschrieben, was AM entlastet. Die neue Scoutingabteilung kann man noch gar nicht beurteilen. Im Nachwuchsbereich scheint sie in der Vergangenheit doch ganz gut funktioniert zu haben. Und ein Blick auf andere Vereine zeigt, dass man den Erfolg des Scoutings nicht an der Anzahl der wirkenden Personen fest machen kann. Das variiert doch sehr stark. Die Vertragsgestaltung sind dem Markt geschuldet usw. …also viele Grautöne. Du erwartest aus meiner Sicht das Optimum. Das ist aber nicht realistisch.

          Und zu Spinner. Hier verwechselst du Ursache und Wirkung. Es waren Teile des Vorstands, die AV gesteckt haben, dass er zur Debatte steht. Dass AV dann in die Offensive gegangen ist, war dabei Kalkül. AV ist ein Alphatier und genau so eins will ich auf seiner Position auch haben. Aber Alphatiere lassen sich nicht so abservieren. AV wurde genau genommen benutzt. Wer AV deswegen als link darstellt, sollt mal seinen eigenen Kompass hinterfragen. Ich hätte mich auch nicht schweigend auf die Schlachtbank führen lassen.

          • Gerd Mrosk says:

            Stimmt,man sollte schlechte Aussendarstellung nicht mit Mut oder Durchsetzungsvermögen verwechseln.In der Tat werfe ich Veh was den Kader betrifft nur vor,ihn aufgebläht zu haben ohne Aussicht drauf zu haben ,das es nur mittelfristig ist.Da wären wir dann bei Vertragslaufzeiten,die teils hintergründig sind,teils aber in der Tat fahrlässig wie etwa bei Hauptmann,Czichos,Sobiech und vor allem Modeste.Wenn Modeste Köln so liebt hättens 3 Jahre auch getan,möglicherweise hat er aber auch dadurch ein paar Mark weniger Jahressalär.Veh steht jetzt in der Pflicht ganz viel in kurzer Zeit richtig anpacken zu müssen,wie Trainer,Trainerteam,Kader .Wird ein kurzer Sommer für ihn,aber er hat dennoch 3 Monate Zeit.

        • Boom77 says:

          Ohne Frage… wir haben keinen guten Torhüter… auch unser Scouting ist nicht wirklich eines Erstligavereins würdig… Und es gibt mehr Kritikpunkte…

          Aber – und da beziehe ich mich auf meinen obigen kommentar: Du wirst morgen GF Sport beim 1. FC Köln… Du präsentierst uns also übermogen einen guten Torhüter… tags darauf einen guten defensiven Mittlefeldspieler etc… Am Montag hast du die Socutingabteilung auf links gezogen und auch erstligareif gemacht, weil du den Mislintat direkt von Arsenal (dmals… jetzt aus Stuttgart) geholt hast, direkt 11 neue Scouts eingestellt und ein weltweites Scoutingnetz aufgebaut hast, das seines gleichen sucht…. und am Mittwoch nächster Woche hast du die übrigen Verkrustungen in unseren Strukturen aufgebrochen, das Geisbockheim auf Vordermann gebracht und noch alle laufenden Verträge mit einer Laufzeit von 4 Jahren und mehr auf 2 Jahre reduziert… Natürlich zum halben Gehalt, damit die Jungs auch endlich laufen und natürlich war jeder damit einverstanden, das der Vertrag auch für die Regionalliga gilt und in jedem eine Ausstiegsklausel von € 50 Mio. verankert ist… und das alles hast du gemacht, weil deine Tage 96 Stunden haben und du 10 Quadrillionen Euro mitbringst um das alles zu bezahlen… Und den Mitgliderrat, Aufsichtsrat Vorstand und deinen GF-Kollegen Wehrle hast du vorher mit deinem unbändigen Charme bezirzt (oder doch hypnotisiert), damit die das auch alles ohne zu murren mitmachen… Ach nein, der Wehrle hat ja nichts dagegen, weil Du die Kohle die das kostet selbst mitbringst und aus eigener Tasche bezahlst…AHA! Also meine Stimme hast Du! Mach et Otze…. äh… José….

          Achja, und das dolle ist… ab Donnerstag hast du gut bezahlten Urlaub!… Ah nein… wer so viel Geld hat, um das alles zu bezahlen, arbeitet sicherlich für umme ;)

          • Jose Mourinho says:

            Polemik ist schön gut – man sollte aber darauf achten, dass nicht Rabulistik daraus wird. Ansonsten spare ich mir den Austausch. Natürlich kann ich bestehende 4 Jahresverträhe älterer Durchschnittsspieler nicht cutten – aber Veh SCHLIESST sie und hat kein Problem von seinem Vorgänger übernommen.

            ICH habe mich nicht hingestellt – das war Veh – und verkündet, wie schnell das unter mir mit dem Scouting bergauf gehen wird.

            Einen besseren Keeper als Horn in momentaner Form zu finden, würde ich mir tatsächlich zutrauen. Ich schrieb ja schon, wen ich da im Kopf hätte und das sind nun nicht Donnarumma oder Ter Stegen, sondern beispielhaft ein Heuer Fernandes von Darmstadt. Ich denke, das wäre für den FC hinzubekommen. Und weil ich nicht ganz so naseweis bin, wie Du es mir gerne unterstellst, muss derjenige auch nicht unbedingt Nummer 1 werden, sondern es gäbe einfach mal einen Konkurrenzkampf darum. Entweder profitiert man dann durch einen besseren Horn oder es spielt der Heuer. Das ist kein Hexenwerk was (inzwischen doch viele Leute und nicht nur ich) da von Veh erwarten.

            Im Übrigen redest Du immer davon, dass der virtuelle Jose GF Sport das in einer Woche machen müsste. Veh ist aber nicht seit einer Woche hier sondern seit 1 1/2 Jahren. Da sollte man auch mal was hinbekommen und außer dem Schaubtransfer fällt mir einfach nicht viel ein, was man auf die Habenseite buchen könnte. Das hat auch nix mit schwarz/weiss zu tun. Ich gebe hier jedem neuen Mitarbeiter die Chance, gute Arbeit nachzuweisen (auch dem Beierlortzer, auch wenn es mich schwer stört, dass hier zum 2. mal in kurzer Zeit Ablösen für Trainer von Veh bezahlt werden). Aber wenn man es nicht tut, dann muss man es auch sagen dürfen.

          • Ali Perez says:

            Wir kommen hier nicht weiter. Du ignorierst, dass man Spielern heute mindestens 3 Jahre Vertrag geben muss, um mindestens 2 Jahre in Ruhe mit dem Spieler planen zu können.

            Aus deiner Sicht ist Schaub der einzig gute Transfer Vehs. Steile These! Damit erübrigt sich eigentlich ein weiterer Austausch. Vielleicht hatten wir auch einfach nur den falschen Trainer. Richtig gefloppt sind bisher doch nur Hauptmann, Bader und Schmitz.

            In dieser Saison waren sehr viele Torhüter besser als TH. Eine Analyse des Warums interessiert dich nicht. Ein neuer Torhüter muss her und ein neuer Torwarttrainer am besten auch gleich.
            Das ist doch arg populistisch.

            Also so richtig überzeugend finde ich das nicht.

          • Boom77 says:

            Wir reden doch von der Vergangenheit, oder? die Fehler die Veh gemacht hat. Du hättest also vor dieser Saison einen neuen Torwart verpflichtet, der besser ist als Horn? Das glaube ich Dir nie im Leben.

            Und zu den Langzeitverträgen mit älteren Durchschnittsspielern von Veh:

            Sobiech ist an seinem Vertragsende 31 Jahre alt. Ein Methusalem für einen Abwehrspieler.

            Czichos dann 32.

            Kainz wird dann 29 sein.

            Schaub 27.

            Koziello 26.

            Terodde 33.

            Mit Ausnahe von Terodde (mit Abstrichen) und Modeste kann ich da keine Rentenverträge sehen. Und bei Modeste bin ich mir nicht sicher, ob die Vertragslaufzeit so dem Veh vorgegeben wurde, nach dem Motto… das musst du machen.

          • Boom77 says:

            Dann soll der virtuelle Jose das alles mal in 1,5 Jahre machen. Werden wir ja sehen, was da für Transfers raus kommen. Der reale Jose hat das im Übrigen in der gleichen Zeit nicht mal bei Man United ordentlich hinbekommen, weil auf einmal halt nicht mehr Geld da war als bei den anderen Clubs.

            Wen hättest Du denn verpflichtet in dieser Zeit? und wann? Heuer Fernandes kann nach dieser Saison wirklich jeder schreien. Wenn du Heuer Fernandes nach der Saison, in der wir uns für die Euro-League qualifiziert haben, geschrien hättest, weil du da schon gesehen hast, das Horn mit seiner Entwicklung am Ende ist… ja, dann wärst Du ein Großer…. aber so…

            Welche Verteidiger hättest du denn vor der Saison für die 2. Liga verpflichtet? Ganz bestimmt nicht den, der in der Vorsaison der beste Zweitligaverteidiger war. Den hättest du garantiert nicht geholt… schon gar nicht abkösefrei, wenn der dann einen 4-Jahresvertrag fordert mit seinen damals 27 Jahren… das macht ein guter GF Sport nämlich nicht… Also wen dann?

            Du erzählst immer was von Argumenten, bringst aber echt keine besseren Beispiele. Der Menger ist ein schlechter Torwartrainer…. Mimimi… Der Bade war so viel besser… Mimimi… Dass der Bade aber nicht beim FC bleiben wollte, ist aber jedem egal, oder? Das sind echt tolle Argumente, um die schlechten Leistungen von Veh zu begründen und zu behaupten, der Menger hat den Job doch nur, weil er der Busenfreund vom Veh ist.

          • Jose Mourinho says:

            Du kannst offenbar mit anderen Meinungen nicht umgehen. Unsachliche Angriffe a la „mimimi“ kannst Du Dir genauso sparen, wie absurde Vergleiche mit real Mourinho, weil es halt nur ein x-beliebiger Nick ist. Ich schrieb ja, es hätte längst ein Konkurrent für Horn kommen müssen und nicht unbedingt ein neuer TW. Aber das ignorierst Du dann lieber. Und wie ich schon damals, als er geschasst wurde, schrieb, hätte ich Heintz behalten anstelle von Czichos und Sobiech. Der Umstand, dass Du die beiden als die besten Verteidiger der letzten 2. Ligasaison bezeichnest, macht sie übrigens nicht dazu. Andere Manager – siehe Transfermarkt oder ähnliches – schaffen es zudem auch, ohne 4 Jahresverträge bei Spielern in diesem Alter auszukommen. Aber dabei belasse ich auch, damit nicht ganz ausrastest in Deiner beleidigenden Art.

        • Boom77 says:

          Und wo bleiben nur eigentlich die Gegenargumente zu meinen Veh-Transfers Terodde, Drexler und Schaub? Habe ich auch noch nicht gesehen.

          Es ist halt wie immer: Eine Sportdirektor zu finden, der nur gute Transfers tätigt, wird ein Ding der unmöglichkeit sein. Welcher Sportdirektor soll dass denn sein? Genauso wenig, wie man kaum einen Trainer findet, der noch nie irgendwo nicht den erhofften Erfolg hatte.

  4. Karl Heinz Lenz says:

    Die Zahl von 35 Spielern in unserem Profi-Kader ist wirklich enorm. Im Artikel und in unseren Kommentaren wird der Eindruck erweckt, dass man daran nichts ändern kann, besonders wegen der langen Laufzeiten der Verträge. Ob das wirklich stimmt? Andere Klubs wählen in solch einem Fall den Weg, den betreffenden Spielern klar und deutlich zu sagen, dass sie sportlich keine Zukunft mehr im Team haben. Es gibt Spieler, die dann ihre Verträge bis zum letzten Tag gnadenlos aussitzen, wie etwa unser ehemaliger FC-Spieler Streit, der bei Schalke mit seinem Bombenvertrag schließlich in der Regionalliga für die Knappen spielte. Oder die Spieler werden ins Schauhfenster gesteĺlt oder sogar gedrängt, sich einen neuen Klub zu suchen . Das ist sicher nicht die feine englische Art und möglicherweise auch ethisch fragwürdig. Von wegen „Vertrag ist Vertrag“! Beim FC ist es ja eher umgekehrt, habe ich den Eindruck. Sich von Spielern zu trennen, ruft bei vielen von uns Empörung hervor, besonders wenn es sich um „verdiente Spieler“ handelt, die uns vielleicht auch noch menschlich sympathisch sind. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Armin Veh in dieser Weise tickt, bin mir aber ziemlich sicher, dass Toni Schumacher zu denen gehört, die eine Personalpolitik „auf kölsche Art“ wollen und auch durchsetzen. Dass Armin Veh in Sachen Personal längst nicht alles entscheiden kann, zeigte ja auch die Verpflichtung des neuen Trainers, von der berichtet wurde, dass sie durch alle FC-Gremien abgesegnet werden musste. Oder die Causa Terrodde, als der damalige Mitgliederrats-Vorsitzende die Verpflichtung des Spielers verhindern wollte. Beim FC kochen wohl viele Köche an der einen Suppe „Personal“ mit.

    • Boom77 says:

      Auf die Zahl kommt man aber nur, wenn man Ostrak u.a. Talente mit hinzu zählt… Das ist auch Humbug… Kein Verein zählt die Spieler aus dem Kader der 2. Mannschaft, die ab und zu mal bei den Profis reinschnuppern und mittrainieren dürfen, zum Erstligakader.

      Das ist echt künstlich aufegbläht… Da sind nämlich auch der Lehmann (der nächste Saison definitiv nicht zum Kader gehört) und der Geis drin (der sehr , sehr wahrscheinlich nicht zum Kader gehören wird)… Das stimmt also weder für nächste noch für diese Saison… Denn wenn man es auf diese Saison bezieht und Lehmann und Geis einrechnet, muss man zwingend Handwerker, Bissek und Queiros (die beiden letzteren werden auch nächste Saison nicht zum Kader gehören) etc. herausrechnen.

      Das ist wieder so ne Überschrift á la Express…. Unser Kader hatte nie, hat nicht und wird nie 35 Spieler umfassen… Richtig wäre davon zu schreiben, dass Stand heute 35 Spieler einen gültigen Vertrag beim 1. FC Köln haben… die stehen aber nicht alle im Kader.

        • Boom77 says:

          Keine Frage. Ich würde mir da auch „mehr Biss“ wünschen. Aber mal ehrlich… wir als Außenstehende können auch gut reden. Wir stecken ja auch nicht (gerade in den wirtschaftlichen) Zwängen, die es da gibt.

          Ich schrieb das schon früher mal. Ich hätte nach jedem Aufstieg bisher (auf dem Papier) den halben Kader ausgetausch und vielen Spielern gesagt: „Danke für den aufstieg! Danke für Eure Leistung! Aber in der 1. Liga geht es mit euch leider nicht weiter.“

          Das hätte ich z.B. auch einem Lottner, Scherz, Kurth, Ebbers etc. früher gesagt und heute ist da auch der ein oder andere dabei. Aber auf dem Papier und vor dem PC kann man gut reden. Wir müssen ja dann auch nicht überlegen, wie wir dann zu den für die 1. Liga passenden Spieler kommen, die die anderen, die wir zuvor freigestellt haben, kommen. Wie das alles bezahlt wird etc.

          Und wir sind auch nicht diejenigen, die „mit Biss“ die Spieler für die kommende Saison anrufen und davon überzeigen müssen, zum „Koloss mit Strahlkraft“ 1. FC Köln zu kommen. Ganz ehrlich… Wenn ich keine besonderen Sympathien für den FC hegen würde, Spieler wäre und da kommt ein Angebot aus Köln und eins aus Bremen und hoffenheim… Ich glaube, ich müsste nicht lange überlegen, um dem Veh zu sagen, dass er kein Trikot mit meinem Namen in den Fan-Shop hängen braucht.

  5. Karl Heinz Lenz says:

    Da fällt mir noch etwas anderes zu der Zahl „35“ ein, die Herr Merten als Aufmacher zu seinem Artikel bringt. Es ist ja deutlich, dass der Geissblog seit einigen Wochen Reklame für den Mitgliederrat und dessen Wahl-Vorschlag „Wolf & Co.“ macht, während Schumacher, Rittersbach und Bosbach in der Berichterstattung gar nicht mehr vorkamen bzw. vorkommen. Die Berufung von Dr. Jakobs zum sportlich Chef-Kompetenten des FC lässt ja vermuten, dass die Tage von Armin Veh beim FC gezählt sind, wenn es nach dem Mitgliederrat und nach Wolf & Co.. Der Geissblog liefert auch hier die publizistische Begleitmusik. Etwa durch die Propaganda für Pawlak als neuen Cheftrainer, den Veh eben nicht wollte. Oder heute durch einen kritischen Artikel zum Kader, der ja in Teilen Vehs Kader ist. Weitere Artikel in dieser Richtung werden wohl folgen.

    • FelixH says:

      So ist es, das ist Propaganda. Und der arme Armin Veh liefert eigtl super Arbeit ab und Jose und ich sind bezahlte Internettrolle, die die öffentliche Meinung beeinflussen sollen. :D
      Das wäre mal wirklich ne gewagte These

      • Boom77 says:

        Wahrscheinlich wäre sie gar nicht so gewaltig… zumindest die Bezahlung kann nicht gewaltig sein… sonst würdet ihr euch bessere Argumente einfallen lassen… Ich würde mein Geld von Euch zurück fordern ;)

        • FelixH says:

          Keine Ahnung warum du uns jetzt versuchst persönlich zu diskreditieren, aber Jose und ich haben stets sachlich argumentiert. Du bist bei deiner Argumentation sehr Emotional geworden. Mir ist es scheiss egal wer beim FC in der Führungsposition sitzt. Wenn wir endlich einen Plan auf die Straße bringen, kann das von mir aus auch Veh machen. Nur finde ich sollte sich das Umfeld beim FC mal davon trennen, das irgend ein Messias kommt und uns Kölner endlich wieder zu glorreichen Zeiten zurück führt. Gefühlt sehnt sich der Mensch immer nach einem heiligen Ausserwählten. und danach ist dann die Enttäuschung wieder umso größer… Einfach ein wenig rationalere Entscheidungen würden diesem Verein gut tun.

          • Boom77 says:

            Weil diese schwarz-weiß-Malerei schlicht Unsinn ist. Es ist schlicht und nachweisbar falsch, dass Veh nur schlecht Arbeit leistet. so stellt ihr ihn aber da. Wer würde auf die Idee kommen, es war eine schlechte Arbeit/Leistung, den jetzigen Zweitligatorschützen zu verpflichten. Wer würde auf die Idee kommen, zu sagen, es war ein Fehler der derzeitigen Topscorer der zweiten liga zu verpflichten. Ihr hängt euch an einem Sobiech und Czichos auf. Das sind nicht die besten Verteidiger der Welt. Keine Frage. Sie waren aber auch nicht die schlechtesten Verteidiger der diesjährigen Zweitligasaison. Deshalb sage ich, dass das, was du und José hier zum Thema Veh posten, schlicht Unsinn ist und ich benenne euch da auch beim Namen.

            Wenn ihr es nicht schwarz-weiß sehen würdet, wäre das ja was anderes. Aber das macht ihr nicht. in euren Augen hat Veh nur Mist gebaut. sonst nichts. Das ist keine sachliche und schon gar keine argumentative Diskussion von euch. Das ist Meinungsmache. Deshalb hoffe ich ja auch, dass ihr dafür von irgendwem bezahlt werdet. Dann hätte es ja für euch zumindest etwas gutes.

          • Boom77 says:

            Deshalb streiche mal dein „stets versucht sachlich zu argumentieren“. Das habt ihr beim Thema Veh bisher nicht gemacht. Die Behauptung, er habe alles schlecht gemacht, ist keine sachliche Argumentation.

            Im Übrigen ist es nicht so, dass ich bei Dir einfach aus Prinzip in oppsition gehe. Wir hatten auch schon andere Diskussionen, in deren Rahmen ich sogar einer Meinung mit dir war. Und ich habe auch schon geschrieben, dass nicht alles gute war, was Veh gemacht hat. Ich schreibe ihn weder seelig noch verteufel ich ihn. Er hat gute Sachen gemacht und schlechte. Wer denn nicht? Bei euch ist aber alles schlecht. Wenn das sachlich ist, na dann gute Nacht.

          • Jose Mourinho says:

            Nicht jeder kann so sachliche Kommentare abgeben wie Sie es mit eben diesem hier bewiesen haben. Persönliche Anfeindungen und sonst?

          • FelixH says:

            sachlich = nur von der Sache selbst, nicht von Gefühlen oder Vorurteilen bestimmt; nur auf die Sache, auf den infrage stehenden Sachzusammenhang bezogen

      • Karl Heinz Lenz says:

        Auf die Idee würde ich nie kommen, Felix.
        Mich bewegt bei meinem Kommentar etwas anderes: Ich bin Mitte 60. Als ich ein junger Mann war, spielte die Kritik der Medien eine große Rolle. Das haben wir sogar in der Schule gelernt. Das war eben die 68er-Zeit. Und da ist offenbar bei mir etwas von hängen geblieben. Mir fällt einfach auf, dass der Geissblog über Mitgliederrat und Wolf& Co. breit berichtet, aber die Gegenseite völlig ignoriert. Und das finde ich nicht gut. Ähnlich wie beim 75. Geburtstag von Wolfgang Overath. Ich habe mich damals hier im Forum heftig darüber beschwert, dass der Geissblog darüber nichts, aber auch gar nichts geschrieben hatte. Irgendwann kam dann ein kurzer Kommentar von Herrn Merten, das Schweigen des Geissblogs habe nichts zu bedeuten, später käme schon irgendwann ein Artikel über Overath. Meines Wissens ist da nie mehr etwas gekommen. Zufall? Mag sein. Eher wahrscheinlich, dass Herr Merten keine Lust hatte, über die Hassfigur des Mitgliederrates etwas zu schreiben.

        • FelixH says:

          Karl Heinz diese einseitige Medienberichterstattung umfasst unsere Gesellschaft nachwievor. Es hängt immer von der Perspektive des Verfassers ab. Die Perspektive lässt sich auch steuern. Durch Spendengelder oder Sympathien. Das sollte eigtl heutzutage jedem bewusst sein. Das ist bei militärischen Konflikten so, aber auch bei Sportzeitungen. Beste Beispiel Stöger und Anfang. Anfang ist wahrscheinlich der kompetenteste Trainer den wir beim FC jemals hatten. Medial jedoch völlig ungeeignet im Gegensatz zu Stöger. Wenn ich sehe wie Stöger beim Doppelpass sportlichen Fragen ausweicht durch das Raushauen von Floskeln schäme ich mich sehr fremd. Beim Kölner Umfeld kam Anfang jedoch aufgrund dessen halt null an. und Peter Stöger schon.

  6. Holger says:

    Ich finde wir sollten am Ende der Transferperiode noch einmal urteilen :-)
    Sicherlich werden Spieler gehen, einige die wir nicht ziehen lassen wollen, andere wo wir jubilieren.
    Auf der anderen Seite werden neue kommen und es wird uns der eine oder andere vielleicht positiv überraschen, wie Cordoba in dieser Saison :-)
    Vor einem Jahr gab es nicht wenige die ihn für 10 Mio liebend gerne verkauft hätten…..oder?
    Und jetzt?
    Warten wir doch mal ein paar Monate :-)

    • Gerd Mrosk says:

      Ja,unser urteilen ist immer ne Momentaufnahme.Richtig.Meiner Meinung nach wird es halt schwer 8-10 Spieler aus dem Kader zu bekommen,wenn man kalkuliert,das 3-5 Neue kommen.Ich denke am Ende werden es wohl round about 28 Spieler sein ,die man sich als Ziel setzt als Kaderstärke.Besonders links wird wohl stark ausgedünnt.(Handwerker,Horn,Hauptmann) Naja Spekulatius

      • Holger says:

        Jeder hat so seine Kandidaten :-)
        Aber ich glaube halt auch, dass der eine oder andere zu einer Zweitligamannschaft wechseln wird, denke dem HSV steht ein ganz großer Umbruch bevor und damit wird so einiges in der 2.Liga in Bewegung kommen.
        Ich gehe nicht davon aus, dass wir soooo viele Albert Streits im Kader haben ;-)
        Ich glaube beim FC wollen die meisten spielen .

  7. Ottla says:

    Höger und Risse können noch ein echtes Problem werden : einerseits riesiger Anspruch, der sich aufgrund der Kölner-Herkunft zuletzt ja auch bemerkbar in einem seltsamen Besitzstandswahrung-Sonder-Verhalten gezeigt hat, andererseits (falls nicht ein Wunder geschieht) wohl kaum erstligatauglich. Högers und Risses Treuebekenntnisse nach dem Abstieg (übrigens: sie hatten gültige Verträge und wer hätte sie denn damals anderes gewollt?!) habe ich damals schon als Danaer-Geschenk angesehen – und ich bin mir sicher, Veh ein Stück weit auch… damit hatten die Spieler praktisch emotionale Fakten geschaffen; das Angebot mit der Vertragsverlängerung zu Sonder-Konditionen, um die wichtigen Spieler zu halten, das ging von FC-Seite nur an Meré, Hector und Horn (und Bittencourt) – Risse und Höger hatten die Verträge bis 22 bzw. 21 sowieso – also schon vorher. Da hat der Veh keine Aktien drin.

    Das Gerüst ist sehr ordentlich für einen Aufsteiger – das Team bis auf besagte Höger und Risse finde ich auch nicht so schlecht – wir brauchten als Absteiger dringend IVs, da haben wir mit Czichos und Sobiech die beiden besten OV der 2. Liga geholt. Wenn es jetzt gelingt, eine Stammkraft als IV zu kaufen, wäre mir mit den dann 4 IVs nicht bange. Bei Kainz sehe ich es auch so, dass ein 4-Jahres-Vertrag (bei einem Winterzugang) irgendwie verfrüht war… Schmitz auf der Bank bei einem neuen Stamm-RV ist auch ok für einen Aufsteiger…

    Der Handlungsdrang auf der 6 ist im Prinzip, seit Lehmann nicht mehr stark genug ist (seit 2 Jahren), gleich hoch! Hier muss was passieren…

    Sooo schlimm ist es jetzt nicht – es müssen nur die Transfers IV, RV und 6er richtig sitzen! (und evtl. noch ein flexibler offensiver Außenbahnspieler).

    • Michael H says:

      Das sehe ich ähnlich, vor allem weil es halt erstmal nur gegen den Abstieg geht – und nicht den Europacup. 3-4 Transfers sind auf alle Fälle drin und hat B mit seinen „punktuellen Verstärkungen“ ja auch schon erwähnt. Man kuss halt nur sehen, welche Spieler man verkauft bekommt bzw wessen Beträge man auflösen kann.

      Dennoch, ein paar Millionen extra für den Verbleib in der ersten Liga auszugeben ist schon in Ordnung.

  8. Max Moor says:

    Ich kann da nur mit den Kopf schütteln ! Wahnsinn Alles !!! Wenn ich sehe ein Hauptmann bis 2023 oder ein Kainz 2022 da könnte ich Kotzen .. Warum gibt man solchen Spielern solange Verträge wo man garnicht weiß was sie bei uns bringen .. Kainz war doch in Bremen schon nicht dolle .. Hauptmann hat grad mal bei Dresden gespielt einen Verein in der unteren Tabelle . Wie will man sich als Verein da noch Verstärken wenn man solchen Leure holt . . den Hauptmann hätte man für 1 Jahr Ausleihen können und nicht jeden Spieler für viel Geld verpflichten . . Die 4,7 Mio hätte man lieber in die Abwehr geplant und so viele sinnlose Transfers kannste dann auch nicht mehr Ändern . Hoffenheim z.B. kauf genau diese Spieler die man auch benötigt oder auch Freiburg . . .

    • Gerd Mrosk says:

      Etwas vorschnell wieder der Herr Moor :-) Du urteilst zu schnell,wenn man bedenkt ,das kaum ein Spieler sein Leistungsvermögen abgerufen hat.DAS hat doch Gründe.sonst müsstest du argumentieren ,das alle ausser Cordoba,Drexler,Terodde Mist sind.Am neuen Trainer liegt es jetzt zu beurteilen anhand zig Videos zu erkennen in wem mehr Substanz steckt,als das er gezeigt hat.Hauptmann und Bader sind fast nur über Trainingseindrücke zu bewerten,Schmitz hat gezeigt,das er wenigstens ansatzweise helfen kann,Kainz war jetzt für mich nicht der burner,aber keinesfalls so schlecht,wie ihn hier einige machen.Ihn sehe ich zumindest öfters im 19 er Kader. Lehmann hak ich mal als Scherz ab(hattest wohl nur das smiley vergessen),Özcan seh ich genauso.Er und Koziello müssen viel mehr spielen.

  9. Jhen says:

    Abwarten! Sind die Spekulationen Mertens überhaupt zutreffend. Man darf nicht vergessen, dass durch das nicht funktionieren des Anfang-Systems ein anderes System installiert wurde und das Kader aus diesem Grunde „reduziert“ wurde. Die Unflexibilität Anfangs führte zu einer limitierten Spielweise. Daher auch die Niederlagen gegen schnelle Mannschaften. Einige Spieler erhielten in diesem System überhaupt keine Chance sich zu zeigen. Beispiel Hector, er wurde nur im Mittelfeld eingesetzt. Ganz am Anfang waren seine Auftritte auf der LV Position auf Grund des „Anfang-Systems“ desaströs. Einige Spieler des Kaders wurden dadurch geradezu destruiert. Der neue Trainer wird hoffentlich das Kader durchleuchten und seine eigenen Schlüsse ziehen. Er bevorzugt ein anderes schnelleres und flexibleres Spielsystem und manch Arrivierter, wie oben richtig berichtet wird seine Probleme bekommen vielleicht erhält der eine oder andere der bisher Verschmähten aber eine Chance. Die Frage ist auch, ob das Torwartspiel Horns überhaupt noch zeitgemäß ist, mir scheint, dass er doch einige Probleme im fußballerischen Bereich hat.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar