,

Kauft der Effzeh Achim Beierlorzer aus seinem Vertrag?


Der 1. FC Köln soll auf der Suche nach einem neuen Trainer fündig geworden sein. Wie die SPORT BILD berichtet, soll Achim Beierlorzer dem Effzeh bereits eine Zusage für einen Wechsel im Sommer gegeben haben. Es hängt angeblich nur noch an der Genehmigung des Transfers durch den Gemeinsamen Ausschuss der Geissböcke.

Köln – Es wäre ein brisantes Aufeinandertreffen: Am Sonntag erwartet der 1. FC Köln den SSV Jahn Regensburg in Müngersdorf. Auf der Bank der Gäste wird dann Achim Beierlorzer Platz nehmen. Erweisen sich die Gerüchte als korrekt, so wird Beierlorzer in der kommenden Saison immer bei FC-Spielen in Müngersdorf weilen, als neuer Cheftrainer der Geissböcke in der Bundesliga.

Der 51-Jährige soll dem Vernehmen nach der auserkorene Nachfolger von Markus Anfang respektive André Pawlak werden. Sportchef Armin Veh, der in diesen Tagen nicht in Köln weilt, soll sich für den gebürtigen Franken entschieden haben. Allerdings soll die Genehmigung des Gemeinsamen Ausschusses noch ausstehen. Dieser müsste nicht nur über den Vertrag mit dem Fußballlehrer entscheiden, sondern auch über die Ablösesumme. Denn Beierlorzer hat in Regensburg noch einen gültigen Vertrag bis 2022, den er erst im Sommer 2018 geschlossen hatte. Über die Höhe der potentiellen Transfersumme gibt es bislang keine Spekulationen.

Klar ist: Beierlorzer wäre kein Bundesliga-erfahrener Trainer. Zweieinhalb Jahre stand der einstige Regionalliga-Kicker erst bei RB Leipzig und später beim SSV Jahn in der Zweiten Liga an der Seitenlinie. Zwischendurch arbeitete für den Red-Bull-Klub von Ralf Rangnick als dessen Nachwuchsleiter, U17- und U19-Trainer. Über Leipzig kennen sich daher bereits Beierlorzer und FC-Lizenzspielerleiter Frank Aehlig. Vor seiner Zeit bei RB hatte Beierlorzer als U17-Coach bei Greuther Fürth gearbeitet, für die er in seiner aktiven Karriere gespielt hatte. Neben Beierlorzer galten in den vergangenen Tagen André Pawlak und Dieter Hecking als aussichtsreichste Kandidaten auf den Cheftrainer-Posten beim Effzeh.

Liebe GBK-User,

die GEISSBLOG-Redaktion hat sich dazu entschlossen, den Kommentarbereich vorübergehend zu deaktivieren.

Wir arbeiten an einer neuen Form dieser Funktion, in der sich unsere User weiterhin offen und intensiv austauschen können. So emotional dies mitunter zugehen kann, wollen wir jedoch Beleidigungen künftig von vorne herein einen klaren Riegel vorschieben.

Wann und in welcher Form diese Funktion wieder zur Verfügung stehen wird, ist noch nicht entschieden. Wir halten Euch auf dem Laufenden und bitten bis dahin um Verständnis, dass in dieser Zeit keine Kommentare beim GEISSBLOG.KOELN veröffentlicht werden können.

Beste Grüße

Eure GBK-Redaktion