,

Beierlorzer: Hector bleibt FC-Kapitän – wenn er will!


Jonas Hector bleibt aller Voraussicht nach Kapitän des 1. FC Köln. Achim Beierlorzer bestätigte am Mittwoch in Kitzbühel, dass der 29-Jährige weiterhin die Binde tragen werden, so der Spieler dies denn auch wolle. Der Mannschaftsrat, bestätigte der FC-Coach, soll dagegen wieder von der Mannschaft gewählt werden.

Aus Kitzbühel berichtet Marc L. Merten

Zunächst wollte sich Achim Beierlorzer ein Hintertürchen offen halten. Nach dem Training am Mittwochmorgen wurde der 51-Jährige gefragt, ob die Kapitänsfrage schon entschieden sei. Nein, sagte Beierlorzer, dafür sei noch genügend Zeit bis zum Pflichtspielauftakt. Dann sagte er jedoch: „Wir haben ja einen Kapitän. Mit Jonas Hector haben wir einen Führungsspieler, der voran geht, der anerkannt ist. Er ist ein sehr kluger Spieler. Warum sollte ich daran also etwas ändern?“

Hector ist seit der vergangenen Saison Kapitän der Geissböcke als Nachfolger von Matthias Lehmann, der seine Karriere inzwischen beendet hat. „Ich persönlich sehe keinen Grund daran etwas zu ändern“, sagte Beierlorzer nun, schränkte jedoch ein. „Aber es gibt auch noch Jonas Hector, der sagen muss: ‚Ich mache das.‘ Dieses Gespräch hatten wir noch nicht.“ Es werde sich daher also „mit einer großen Wahrscheinlichkeit“ an der Kapitänsfrage nichts ändern. „Ich möchte das aber noch nicht festgeschrieben sehen, weil ich mit Jonas verabredet habe, zu gegebener Zeit mit ihm darüber zu sprechen.“

Veränderungen im Mannschaftsrat

Während Hector also nur noch „Ja“ zur Kapitänsbinde sagen soll, wird der Mannschaftsrat dagegen von der Mannschaft gewählt, bestätigte Beierlorzer. Wann dies geschieht, ist offen. Gut möglich ist jedoch, dass sich in diesem Jahr etwas mehr im Rat verändern wird. Bislang gehörten neben Hector und Vizekapitän Marco Höger auch Rafael Czichos, Timo Horn, Thomas Kessler und Matthias Lehmann der Führungsrunde an. Neben einem Nachfolger für Lehmann darf man gespannt sein, ob es darüber hinaus weitere Veränderungen geben wird.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar