, ,

„Es hilft nicht, den Konkurrenten als Feind zu sehen“

Marco Höger muss sich als bisheriger Vize-Kapitän und Stammspieler des 1. FC Köln einer neuen Konkurrenz erwehren. Nicht nur Birger Verstraete wird ihm den Platz in der Startelf streitig machen, sondern auch ein weiterer Neuzugang, der auf der Sechs noch kommen soll. Höger sieht dem äußerlich gelassen entgegen. Der 29-Jährige will den Kampf annehmen. „Das kenne ich nicht anders. Auf Schalke wurde noch mehr Geld in die Hand genommen, um für mich Konkurrenten zu holen. Am Ende habe ich mich trotzdem durchgesetzt.“ Gelingt ihm dies auch in der kommenden Saison? 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar