,

Cordoba fällt vorerst aus: Das BVB-Spiel als Warnung

Bitterer Rückschlag für den 1. FC Köln: Jhon Cordoba hat sich im Spiel gegen Borussia Dortmund eine Muskelverletzung im Oberschenkel zugezogen. Wie die Geissböcke bekannt gaben, fällt der Angreifer damit mindestens für das Spiel am kommenden Wochenende in Freiburg aus. Wie sehr sein Ausfall schmerzen, konnte man bereits an den Spielen in Wolfsburg und gegen den BVB sehen.

Köln – In der 55. Minute war der Tag vorbei für Jhon Cordoba. Der Stürmer, bis dahin einer der besten Kölner, setzte sich am Mittelkreis auf den Hosenboden. Simon Terodde stand schon bereit und wurde für den Kolumbianer eingewechselt. Cordoba hatte einen Schlag abgekommen, der ihn im oberen, hinteren Oberschenkel in Richtung Gesäßmuskulatur getroffen hatte. Zunächst hoffte man, es würde sich nur um einen schmerzhaften Pferdekuss handeln. Am Samstag stellte sich dann in einer MRT-Untersuchung heraus, dass eine Verletzung vorliegt, die einen Einsatz am kommenden Samstag beim SC Freiburg unmöglich machen wird.

„Nach der sehr guten ersten Halbzeit von Jhon gegen Dortmund ist es extrem schade, dass er gegen Freiburg ausfällt. Wir wünschen ihm gute Besserung“, sagte Achim Beierlorzer. Der FC-Coach umschrieb damit bereits, dass auf ihn und sein Trainerteam nun eine große Aufgabe zukommen wird. Denn Cordoba hatte in dem Spiel gegen Dortmund bewiesen, dass er wie kaum ein zweiter Spieler im FC-Team aktuell praktisch nicht zu ersetzen ist. Der Kolumbianer war das entscheidende Puzzleteil, das den Geissböcken gegen den VfL Wolfsburg gefehlt hatte. Und als Cordoba gegen den BVB aus dem Spiel genommen wurde, verlor der FC Stück für Stück den Zugriff auf den Gegner.

Cordobas Auswechslung hat die Entscheidung gebracht

„Am Ende hat die Auswechslung von Jhon Cordoba bei uns und die Einwechslung von Julian Brandt bei Dortmund die Entscheidung gebracht“, resümierte Sportchef Armin Veh dahinter auch. „Jhon hat uns gefehlt mit seiner Arbeit gegen den Ball und mit der Entlastung über ihn im Konterspiel.“ Genau jene Qualitäten, das Anlaufen der gegnerischen Aufbauspiel, und die Unruhe, die Cordoba als Anspielstation in der Offensive beim BVB verbreitete, konnten in der Folge Simon Terodde und Anthony Modeste nicht mehr einbringen. Köln entglitt die Partie, konnte dem Druck der Gäste nicht mehr standhalten und verlor das Spiel.

Gegen Freiburg wird Cordoba nun fehlen, Beierlorzer wird dafür eine Lösung finden müssen. In Wolfsburg hatte er Dominick Drexler neben Modeste gestellt – ohne Erfolg. In der Vorbereitung testete er zudem häufiger Louis Schaub, der gerade selbst von einer Verletzung genesen ist. Die Doppelspitze mit Terodde und Modeste funktionierte dagegen bislang noch nicht gut. Nach zwei Niederlagen zum Auftakt braucht der FC beim Sport-Club nun das erste Erfolgserlebnis. Ohne Cordoba wird es schwerer, denn der bullige Angreifer ist bei den Geissböcken aktuell kaum zu ersetzen. Ob der Stürmer auch für die Partien gegen Borussia Mönchengladbach und den FC Bayern München vor der Länderspielpause im September fehlen wird, bleibt abzuwarten.

40 Kommentare
  1. Max Moor says:

    Siehst , Gerd , Holger, Geissblock 60 , Flizzy und wie ihr Alle heißt … ich hatte mal wieder Recht und hab es Richtig geschrieben . John Cordoba ist der Beste FC Spieler ! Und Ohne ihm ging nix mehr und Köln gab das Spiel aus der Hand !!! Aber kaum schreibt man hier die Wahrheit , ist man das Arschloch und hat keine Ahnung . . schön reden bringt den FC nicht weiter !!! Favre Lob ist auch blau blau …. Augsburg wird der nach dem 5 : 1 auch gelobt haben da stand es bis zur 50. Minute auch 1 : 1 ….. nun fehlt erstmal Cordoba und Freiburg ist Tabellen 2 . Da müssen gute 90 Minuten her und nicht 45 !!! Armin Veh hat es wenigstens erkannt , weil er Ahnung hat und weiß was los is . Niederlage ist Niederlage und am Ende zählen nun mal die Punkte und nicht Schöne 45 Minuten

    • Jose Mourinho says:

      Max Moor schrieb am 05.07.2019:

      2 : 0 Modeste ; Modeste ; immer wieder ist es Modeste . Ich bin so froh das Modeste beim FC spielt , er ist einfach der BESTE !!!

      Und jetzt behauptest Du ernsthaft, Du hast gesagt Córdoba sei der Beste. Du bist echt ein so krankhafter Rechthaber.

      • Max Moor says:

        Modeste ist der beste Stürmer . Cordoba ist aber zur Zeit der Beste Spieler ! Du musst nicht Alles verdrehen !!! Modeste hat den besten Torabschluss und auch insgesamt die meiste Qualität aber er muss noch zulegen . Es reichte bisher leider noch nicht , es fehlt Spritzigkeit , Schnelligkeit und er muss mehr zum Abschluss kommen so wie Lewandowski Gestern beim 2 : 0 !!! Einfach 2 Mann stehen gelassen ..Sanè und noch einen .. und gleich mal toll abgezogen das fehlt dem FC ! Da schießt jeder aus der 2. Reihe in die Wolken ..ob Hector Hektisch oder Kainz oder Verstraete , Drexler …das konnte nur Risse oder früher Lottner

  2. Max Moor says:

    auch die Kommentare das Köln auf der Bank keine guten Spieler mehr hatte stimmt nicht . Wenn Cordoba schon verletzt raus musste dann hätte man besser Umstellen müssen , nach dem Spiel ist einfach gesagt , aber Hector hätte dann neben Verstraete z.B. ( Schaub + Mere , Sobiech ) waren auf der Bank .. Terodde hätte ich 1 in 1 mit Modeste getauscht und dafür mehr das Mittelfeld und die Abwehr zu gemacht damit Dortmund nicht so einfach vor das Tor kommt . Aber so waren die beiden Stürmer vorne Verloren da sich Cordoba die Bälle noch holte und jede Offensivaktion gefährlich für Bvb war ! . Mit dem Tunesier , Drexler , Hector , Verstraete , Schindler und ( Schaub ) wäre viel Qualität im Mittelfeld und hinten mit Ehizibue , Mere , Czichos und Bournow dazu vorne Modeste ( Terodde 70Min ) .. es wäre auf jedenfall möglich gewesen zumindest 1 Punkt auch gegen Dortmund zu holen .

  3. Max Moor says:

    Und dann ist auch viel Schiebung dabei ! Wenn ich gesehen habe die Sportschau gestern …. Bayern 2 x Handspiel und natürlich kein Video Schiri .. so schlecht war Schalke o4 nicht . Burgstaller Abseits abgepfiffen …war gleiche Höhe und somit hätte er bestimmt nicht nur den Pfosten getroffen , wäre der Pfiff nicht .. Dann Paderborn wurde im Tv auch nicht Alles gezeigt wie Gueye Pfosten traf und das Foul am Paderborner ..wo trotzdem am Ball kamen und Torchance dann abgepfiffen wurde .. Im Tv hieß es nur , Paderborn brachte in der 2. Hälfte nix mehr … stimmte nicht ganz . Der Schiri hat in Hälfte 1 schon 3-4 mal die Paderborner verpfiffen und im Gegenzug traf dann Petersen im gestochere .. Es ist nicht Alles Gold was Glänzt !

  4. hennesarmin says:

    Cordoba fällt aus. Schlecht, weil er in sehr guter Form ist. Okay, aber mehr auch nicht. Richtig, nachdem er draussen war, wurde das FC-Spiel deutlich schwächer. Aber jetzt die Katatrophe auszurufen für das Spiel in Freiburg finde ich schon mehr als grenzwertig. Es wurde meiner Meinung nach ein guter Kader zusammengestellt und es war von einem Luxusproblem gesprochen worden, bzw. sogar von einer echten Schwierigkeit, weil ja einer der Top-Stürmer immer auf die Bank muss. Jetzt stehen 2 von 3 zur Verfügung, und es gibt auch noch einen Schaub usw. Also wo ist das Problem ? Wenn ich mich dann noch erinnere wie der Spieler Cordoba z.T. auch in den Zuschauerrängen immer wieder regelrecht niedergemacht wurde, gar zum Sündenbock für fast alles ernannt war…da muss ich jetzt schon laut lachen !

  5. Peter Josef says:

    Ich hoffe für Jhon, dass es nichts Ernstes ist. Sein Horrorjahr hatte seine Ursache in seinen Verletzungen. Es wäre echt super schade, wenn er schon wieder ausgebremst würde. Und für uns alle: Ich hoffe, dass das mit dem Schiri / VAR und Verletzungspech uns bald wieder verlässt. Wenn’s immer die Besten trifft, ist der Kader halt dann doch schwer geschädigt. In Freiburg kann man das vielleicht noch kaschieren, wenn Louis fit ist. Aber irgendwann wird’s halt so eng wie vor zwei Jahren.

  6. Gerd Mrosk says:

    Warst du eigentlich jemals im Stadion? „45 Minuten reichen nicht“ …haben die nicht 90 Min alles gegeben?Werd mal erwachsen,dann kannst du vllt auch mal behaupten,das du was Ahnung hast,denn dann ändert sich dein Umgangston hier

  7. Karl Heinz Lenz says:

    Ich würde Cordoba nicht zum Wohl und Wehe des FC-Angriffs machen wollen. Allein schon aus einem Grund: Er ist ein verletzungsanfälliger Spieler, viel mehr als Modeste und Terodde. Der Trainer muss immer damit rechnen, dass Cordoba zwischendrin ausfällt.
    Wichtiger scheint mir die Frage, wer hinter den Spitzen spielt. Gegen den BVB konnte man – wieder einmal – sehen, dass dem FC „eine Art Osako“ fehlt, der Stoßstürmer wie Modeste und Terodde wirklich füttern kann, weil er selbst spielerisch topp ist. Schaub wäre so ein Spieler, vielleicht sogar Koziello. Ohne einen solchen Spieler werden wir gegen Mannschaften, die etwas defensiver operieren, immer schlecht aussehen. Vielleicht schaut sich Veh in den letzten Tagen der Transferperide sogar noch nach einem solchen Spieler um. Würde mich nicht wundern. Cordoba ist als Konterstürmer ein ganz anderes Thema.

    • Max Moor says:

      Karl-Heinz , und das habe ich auch schon so oft hier geschrieben und bekam dusselige Kommentare um die Ohren !!! z.B. Heinz dieser Sack .. als ich geschrieben hatte das die Stürmer mehr vom Mittelfeld unterstützt werden müssen . . da kam von diesen Heinz der Spielaufbau ! Was hat die Abwehr mitn Sturm zu tun .. ja klar muss als erstes hinten die Null stehen und die Abwehr überzeugen !!! Die Stürmer brauchen aber auch die Bälle und da benötigt man ein gescheites Mittelfeld und einen Anführer . Osako ist aber auch nicht besonders aufgefallen beim FC Herr Lenz .

  8. Uli E. says:

    Wie immer hier…. viele Kommentare… über die Hälfte von Max Moor. Es ist echt schade… dadurch gehen solche tollen Kommentare z.b. von Herrn Lenz die ich alle sehr schätze leider völlig unter. Gibt’s keine Möglichkeit dieses Kind MM zu blockieren????

  9. Rudi Bresien says:

    Tach allerseits,

    ich hab gedacht ich geb hier meinen Senf mal zu dem einen oder anderen Thema dazu – und bevor jemand fragt: Ja, natürlich bin auch ich FC-Fan, und zwar schon sehr lange.
    Zu Cordoba bzw. Cordobas Ausfall: Natürlich ist er ein sehr wichtiger Spieler für das Pressing-Spiel und natürlich ist sein Ausfall bitter. Trotzdem darf ein ganzes Spielsystem niemals davon abhängen, dass ein einziger Spieler immer fit und immer gut drauf ist, also immer bestens funktioniert.
    Nun fällt Cordoba also aus. Das ist schlecht, aber so ist es nun mal und Jammern hilft uns nicht weiter. Jemand anders muss nun seinen Job erledigen und da Modeste & Terodde zusammen anscheinend nicht wirklich harmonieren, würde ich tatschlich – wie hier schon vorgeschlagen wurde – Churlinov mit Modeste beginnen lassen. Warum denn nicht? In England machen die Youngster mit 16, 17 ihre ersten Erstligaspiele, also sind unsere Nachwuchshoffnungen im Vergleich dazu schon echte Spätzünder.
    Worauf jerzt also noch warten? Freiburg ist eine sehr laufstarke Mannschaft, Churlinov ist jung und dynamisch – passt!

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar