Erleichterung pur bei den FC-Spielern nach dem Elfer-Krimi in Runde eins. (Foto: imago Images/Revierfoto)

Losglück für den 1. FC Köln: Geissböcke zur Lottner-Elf

Der 1. FC Köln hat ein machbares Los in der zweiten Runde des DFB-Pokals erwischt. Die Geissböcke müssen zum 1. FC Saarbrücken. Eine besondere Note: Der Regionalligist wird von FC-Legende Dirk Lottner trainiert und schaltete in der ersten Runde den SSV Jahn Regensburg und damit den Ex-Klub von Achim Beierlorzer aus. 

Köln – In den vergangenen beiden Jahren scheiterte der 1. FC Köln jeweils am FC Schalke 04, 2018/19 in Runde zwei, ein Jahr zuvor im Achtelfinale. Zuletzt weiter als Runde drei reichte es für die Geissböcke vor zehn Jahren, als im Viertelfinale gegen den FC Augsburg Schluss war. Nun hoffen die Kölner, es zumindest wieder ins Achtelfinale zu schaffen. Nach der Auslosung durch Losfee Christoph Metzelder und U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz stehen die Chancen gut.

Die Auslosung am Sonntagabend ergab den 1. FC Saarbrücken als Gegner in der zweiten Runde. Vier unterklassige Klubs hatte es noch gegegen. Nach Verl, Duisburg und Kaiserslautern war schließlich der 1. FC Saarbrücken an der Reihe und bekam die Geissböcke als Gegner zugelost. Dort ist Dirk Lottner seit 2016 Trainer und dürfte sich auf die Begegnung mit seinem Ex-Klub freuen. Der inzwischen 47-Jährige hatte insgesamt 174 Pflichtspiele für den FC bestritten, war Kapitän der Geissböcke und später sechs Jahre in verschiedenen Positionen als Trainer im Nachwuchs und als Co-Trainer der Profis beschäftigt. Die Partie der 2. Runde finden am 29. oder 30. Oktober statt.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen