,

Bittere Diagnose: Schlax fällt mit Knöchelbruch lange aus

Die U21 des 1. FC Köln muss lange auf Luca Schlax verzichten. Der 19-Jährige brach sich beim 4:2-Sieg seiner Mannschaft gegen Alemannia Aachen den Knöchel und wird voraussichtlich mehrere Monate ausfallen. Das Kölner Eigengewächs hatte erst in der vergangenen Woche mit den Profis mittrainiert.

Köln – In der vergangenen Saison war Luca Schlax einer der Führungsspieler und Leistungsträger der U19. Der zentrale Mittelfeldspieler wechselte daraufhin in die U21 und erkämpfte sich unter Mark Zimmermann gleich einen Stammplatz. Nach dem Siegtreffer zum 1:0 am ersten Spieltag gegen Fortuna Köln war der laufstarke Blondschopf schnell ein fester Bestandteil der Regionalliga-Elf. Nun wird er zunächst lange fehlen.

Besonders bitter für die U21: In den vergangenen Wochen hatten im Zentrum immer wieder Profis mitgeholfen, der U21 Struktur zu geben und auch Schlax mit ihrer Erfahrung zu helfen. Darüber hinaus zeigte Nikolas Nartey zu Saisonbeginn starke Leistungen. Nun wurden Nartey und Özcan, der aushalf, abgegeben. Niklas Hauptmann stand zuletzt wieder im Profi-Kader. Durch Schlax‘ Ausfall könnte es daher nun auf der Sechs personell eng werden für die Jung-Geissböcke. Routinier Lukas Nottbeck, der bislang aber in der Innenverteidigung gespielt hat, und Youngster Leon Augusto sind aktuell die verbliebenen Kandidaten für die Position vor der Abwehr.

Wirtz wieder fit – Wydra debütiert und trifft

Derweil hat sich bei der U17 des 1. FC Köln am Wochenende der länger verletzte Florian Wirtz zurückgemeldet. Der Deutsche Meister aus dem vergangenen Jahr hatte sich in der Vorbereitung eine Bänderverletzung zugezogen. Am Wochenende wurde er beim 3:0-Sieg seiner Mannschaft bei Preußen Münster erstmals wieder eingewechselt. Das Team von Markus Daun landete den vierten Sieg in Serie und stehen nach der Auftaktniederlage am ersten Spieltag gegen Leverkusen inzwischen auf Rang zwei der B-Junioren-Bundesliga West mit einem Zähler Rückstand auf Tabellenführer Borussia Dortmund. Neben der Rückkehr von Florian Wirtz wurde gegen Münster das Debüt von Philipp Wydra mit Spannung erwartet. Der österreichische Junioren-Nationalspieler war unter der Woche aus Wien zum FC gewechselt und stand direkt in der Anfangsformation. In der 53. Minute markierte der 16-Jährige den 3:0-Endstand.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar