,

Cordoba-Berater in Köln: Darum sucht der FC die Gespräche

Jhon Cordoba will es nicht nur den Fans des 1. FC Köln zeigen. Nach der Bundesliga-Rückkehr der Geissböcke ist der Kolumbianer heiß auf die erste Liga, in der er für Mainz schon hatte überzeugen können, nicht aber für den FC. Am Geißbockheim suchte man daher nun die ersten Gespräche über eine Vertragsverlängerung. Denn klar ist auch: Der 26-Jährige soll unter keinen Umständen im Sommer 2021 ablösefrei wechseln.

Köln – „Vor seiner Zeit in Köln hat er in Mainz gute Leistungen in der Bundesliga gezeigt“, sagte Armin Veh kürzlich über Jhon Cordoba. Der Kölner Sturm-Bulle, der gegen Dortmund eine Muskelverletzung erlitten hatte und gegen Gladbach wieder auf dem Platz stand, ist hochmotiviert, will nach seiner überragenden Zweitliga-Saison mit 20 Toren beweisen, dass er zu diesen Leistungen auch in der Bundesliga im Stande ist. „Wir können ihn nicht bremsen, er legt immer sofort los“, sagte Trainer Achim Beierlorzer kürzlich, nachdem der 26-Jährige ins Mannschaftstraining zurückgekehrt war.

Cordoba wie entfesselt: So hatte man den Angreifer in der letzten Saison erlebt, als er in der Rückrunde selbst 29-Tore-Stürmer Simon Terodde die Show stahl. Jetzt will er sich die letzten Fesseln seiner 17-Millionen-Euro-Vergangenheit von den Fußballschuhen reißen, ist heiß auf sein erstes Bundesliga-Tor für die Geissböcke. Welche Kraft ein solches Tor in dem Kolumbianer freisetzen kann, hatte man fast auf den Tag genau vor einem Jahr erlebt, als Cordoba am 16. September 2018 gegen den SC Paderborn traf. Gelingt dem Stürmer dies auch eine Liga höher?

Spieler wie Cordoba kann der FC nicht ablösefrei ziehen lassen

Beim FC glaubt man fest daran. Und so tauchten am Dienstag die Berater des Angreifers in Köln auf und suchten nicht nur den Kontakt zu ihrem Spieler, sondern auch zu Lizenzspielerleiter Frank Aehlig. Ein erstes Abklopfen, wie es mit dem Stürmer beim FC weitergehen soll. Bei den Geissböcken ist man sich längst einig: Cordobas bis 2021 laufender Vertrag soll verlängert werden, langfristig und im Bestfall frühzeitig. Noch bis Weihnachten will man aus FC-Sicht am liebsten mit den Gesprächen zu einer Einigung gekommen sein. Erstens, weil man von Cordoba überzeugt ist, zweitens, weil jedes Bundesliga-Tor den Angreifer teurer – und bei anderen Klubs beliebter – machen würde, drittens, weil den FC-Verantwortlichen die Gefahr des bis 2021 laufenden Vertrags bewusst ist.

Sollte es bis zum nächsten Sommer keine Einigung geben, könnten die Geissböcke dazu gezwungen werden, sich Angebote anderer Klubs für den Stürmer anzuhören. Nach GBK-Informationen ist man sich intern einig: Bei Spielern wie Cordoba kann es sich der FC nicht leisten, sie nach Ablauf des Vertrags ablösefrei ziehen zu lassen. Insbesondere nicht, wenn man zuvor 17 Millionen Euro investiert hat. Ein Verkauf im Sommer 2020 wäre dann also realistisch. Doch dazu soll es nicht kommen, dafür wurde nun Aehlig für die ersten Gespräche vorgeschickt. Auch, weil der einstige RB-Leipzig-Mitarbeiter als großer Fan des Stürmers gilt, der ihn schon 2017 aus Mainz nach Leipzig hatte holen wollen, ehe der FC die Ablöse in selbst für Leipziger Verhältnisse ungesunde Höhe geschraubt hatte. Und dabei soll Aehlig dem Vernehmen nach auf positive Rückmeldungen gestoßen sein. Cordoba fühlt sich in Köln pudelwohl, will bleiben. Vorausgesetzt, es geht sportlich mit den Geissböcken in die richtige Richtung. Doch dazu kann und will der 26-Jährige selbst in großem Stile beitragen.

22 Kommentare
  1. kalla lux says:

    Und noch ein neuer Rentenvetrag den AV unter Dach und Fach bringen will.
    Noch 2 1/2 Jahre Vertrag und seine Goalgetter Qualitäten sind in der 1 BL immer noch nicht festgestellt
    worden.Jetzt so einen Aufriss machen anstatt abzuwarten ob überhaupt diese Saison mal der Knoten platzt…naja..
    Ist halt genau das, was ich AV vorwerfe,Langzeitverträge ohne vorherige Leistung.
    Kotziello,Hauptmann,Sobisch,Czichos…..
    Kostet Geld ohne Ende,ohne vorherige Leistung zu testen.
    Den nur von der vorherigen 2 Liga Saison ausgehen und die vorherige BL Saison außer acht lassen ist grob Fahrlässig.
    Gäbe es das doch in der freien Wirtschaft:)!!!

      • Super Held says:

        Ihr habt beide ein sensationelles Nichtwissen, welches schon durch Euere Rechenkünste eindrucksvoll untermauert wird. Der Vertrag läuft bis Saisonende, also Juni 2021. Als weitere Hilfestellung verrate ich, das ein Jahr zwölf Monate hat. Als exordinären Bonus gebe ich die Info dazu, dass ab einer Vertragslaufzeit von unter einem Jahr jeder beliebige Verein offiziell mit einem Vertragsspieler verhandeln darf. Praktisch geschieht dies bereits ab dem Halbjahr davor.

    • Jose Mourinho says:

      Wären es 2 1/2 Jahre Vertrag, würden ich Dir Recht geben. Bis Juni 2021 sind nach meiner Rechnung aber keine 2 Jahre mehr. Deswegen scheint entweder nach dieser Saison Ablöse einnehmen oder verlängern schon ein nachvollziehbarer Gedanke zu sein.

    • Michael H says:

      Sobiech und Czichos kamen aufgrund des Trainers (ebenso wie Drexler). Das durfte Veh nur abnicken – es war die Entscheidung des alten Vorstandes. Gleiches gilt überdies auch für den Modeste Vertrag. Als ob Veh eine Chance hatte so einen Nonsens abzulehnen.

      Zudem wäre er schön blöd Cordoba keinen Vertrag anzubieten. Stand jetzt ist er der beste Kölner Spieler. Das war er auch schon in der vergangegen Saison.

      Also los, 5-Jahresvertrag für Cordoba. Dann kriegt er entweder ein Denkmal vor dem Stadion oder wir verkaufen ihn im nächsten Sommer für 40 Mio plus.

      • kalla lux says:

        Jups genau ausgerechnet AV hat sich von MA vorschreiben lassen wie lange die Verträge zu laufen haben.
        Der AV ist ja so gesellig,schließlich möchte er es harmonisch haben und deshalb……vollkommen logisch.
        Bist du erst seit 1 Jahr FC Fan??
        Also ich kann mich erinnern wie alle Fans JC vom Hof jagen wollten, ihn ausgepfiffen haben.Alles vergessen schliesslich hat er ja jetzt in einer wirklich „starken“ 2 Liga soviel Tore gemacht.
        Halt klappts in der BL meisten nit ,5 Tore max.Egal bei welchem Verein.
        Und 40 Millionen plus,jups genau wie bei Hector nach dem Abstieg nehm2 ich mal an.Und Supertramp sang: Dreamer,you know you are……

  2. Matthias says:

    Ich halte die Gespräche zum jetzigen Zeitpunkt für absolut richtig und verantwortungsbewusst! Und miteinander reden bedeutet noch lange nicht Vertragsverlängerung!
    Machen die Verantwortlichen das nicht, sehe ich vor meinem geistigen Auge schon jetzt die Vorwürfe und Hetze gegen Veh, weil er nicht rechtzeitig gehandelt hat! Absoluter Schwachsinn, in diesem Zusammenhang von Rentenvertrag zu schreiben!

  3. kalla lux says:

    Jups genau ausgerechnet AV hat sich von MA vorschreiben lassen wie lange die Verträge zu laufen haben.
    Der AV ist ja so gesellig,schließlich möchte er es harmonisch haben und deshalb……vollkommen logisch.
    Bist du erst seit 1 Jahr FC Fan??
    Also ich kann mich erinnern wie alle Fans JC vom Hof jagen wollten, ihn ausgepfiffen haben.Alles vergessen schliesslich hat er ja jetzt in einer wirklich „starken“ 2 Liga soviel Tore gemacht.
    Halt klappts in der BL meisten nit ,5 Tore max.Egal bei welchem Verein.
    Und 40 Millionen plus,jups genau wie bei Hector nach dem Abstieg nehm2 ich mal an.Und Supertramp sang: Dreamer,you know you are……

  4. Gregor Axler says:

    @MaxMoor Holger
    Darf man erfahren was du hier auf dieser Seite suchst?
    Ist dir langweilig oder bist du frustriert?Oder weisst du mit deinem Leben sonst nichts
    anzufangen?Kein Mensch brauch dich hier,und damit spreche ich guten Gewissens im Namen
    aller,die hier vernuenftige,konstruktive Kritik oder Kommunikation zu betreiben versuchen.
    Wir brauchen leider hier nicht so Leute wie dich,die nur geistigen Schwachsinn von sich geben.
    Wenn du FC Bayern Fan bist,ok,aber verschwinde hier bitte,denn du nervst.Danke dir.

  5. Gerd Mrosk says:

    Hm,geht doch eigentlich nur darum,warum man gut beraten ist frühzeitig Gespräche zu suchen.Vllt will Cordoba selber nicht frühzeitig verlängern?Wär doch möglich.Ok,der FC scheint sich sicher zu sein ,das Cordoba auch in Liga 1 funktioniert.Muss man akzeptieren,nölen kann man dann ja 2020 noch.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar