, ,

Vertragsstreit um Churlinov: „Lassen uns nichts diktieren“

Beim 1. FC Köln hat es in der vergangenen Woche hinter den Kulissen ordentlich gekracht. Der Grund: Darko Churlinov und sein 2020 auslaufender Vertrag bei den Geissböcken. Der FC möchte verlängert, hatte sich dem Spieler grundsätzlich verständigt. Doch dann entfachte ein Streit mit dem Mazedonier und dessen Beratern. Jetzt hängt die Zukunft des 19-Jährigen beim FC am seidenen Faden.

Köln – Am vergangenen Wochenende machte sich Churlinov ordentlich Luft, auf dem Fußballplatz. Für die U21 traf der Angreifer doppelt, schoss Alemannia Aachen ab. Doch schon der Jubel des Mazedoniers ließ darauf deuten, dass etwas im Argen lag. Eher Frust denn Freude schien aus Churlinov zu sprechen – und nun ist auch klar, warum.

Bereits am Freitag hatte Churlinov mit der U21 trainiert. Nicht jedoch, um sich auf Aachen vorzubereiten, sondern weil es zuvor in den Vertragsgesprächen mit dem FC gekracht hatte. „Es gibt unterschiedliche Auffassungen über seine zukünftige Entwicklung“, bestätigte FC-Trainer Achim Beierlorzer am Dienstag. „Es geht um seine Vertragsverlängerung, die ansteht. Er hat noch einen Jugendvertrag bis 2020 und wir haben ihm etwas angeboten. In diesen Gesprächen kam dann aber etwas zu Tage, das widersprüchlich mit dem war, was wir persönlich mit ihm besprochen hatten.“

Wollte Churlinov nicht für die U21 spielen?

Kurzum: Hatten die Gespräche mit dem Spieler alleine aus Vereinssicht noch Klarheit gebracht, sorgten im Nachgang die Berater offenbar für einen Wandel in den Gedanken des Talents. In der vergangenen Woche konnte man sich dann nicht einigen. Im Gegenteil: Churlinov soll gefordert haben, nicht mit der U21 zu trainieren und zu spielen, sondern nur bei den Profis zu bleiben. „Da muss sich irgendwann der Verein positionieren“, sagte Beierlorzer. „Wir können uns nicht von einem 18-Jährigen diktieren lassen, wer wo zu trainieren und zu spielen hat.“

Wie schon zuvor bei Nikolas Nartey wurde Churlinov daraufhin am Freitag direkt zur U21 versetzt. Auch der Däne hatte sich nicht mit dem FC auf eine Vertragsverlängerung einigen können. Er wechselte schließlich vorzeitig zum VfB Stuttgart. Einen Abschied von Churlinov wollen sie beim FC verhindern, zumal am Montag der Transfermarkt schloss. Beierlorzer hofft, dass sich die Parteien doch noch einig werden. „Es wird natürlich noch Gespräche stattfinden. Der kommt nächste Woche von der Nationalmannschaft wieder und dann schauen wir weiter.“ Der 51-Jährige fügte jedoch vielsagend hinzu: „Es ist momentan nicht immer einfach mit den jungen Menschen und ihrem Umfeld.“

126 Kommentare
  1. FC Neukoelln says:

    „Wir können uns nicht von einem 18-Jährigen diktieren lassen, wer wo zu trainieren und zu spielen hat.“
    Absolut korrekt. So erin Fatzke. Auch wenn hier die Romantikverliebten gleich wieder losheulen werden.
    Da fürchten wohl seine so genannten Berater um die schnelle Mark – oder um das Ranking bei FIFA20.

    • Christ Walker says:

      „So erin Fatzke.“

      Was ein absurder Unsinn. Wie es Talenten in Köln ergeht, hat zuletzt Özcan gezeigt. Vor 12 Monaten sollte er noch ein wichtiger Teil der Mannschaft sein, eine Saison später wird er öffentlichkeitswirskam degradiert und soll sich einen Verein suchen, sonst kann er in der U21 bis Vertragsende versauern. Gleiches bei Nartey. Beide Male ohne Fehlverhalten der Spieler und in einer Deutlichkeit von Veh in der Öffentlichkeit, die ich so noch fast noch nie gehört habe. Warum sollte man bei einem solchen Sportdirektor langfristig verlängern? Soll ich als Spieler dann in 12 Monaten auch in der Regionalliga meinen Vertrag absitzen, wenn es nicht direkt läuft?
      Der Jung will Profi werden. Wenn das in Köln momentan nicht möglich ist, geht es halt woanders hin. Da hat die Außenwirkung eine große Rolle und die ist in Köln für junge Talente sicher nicht gut.

      • FC Neukoelln says:

        Ich glaube kaum, dass man einem der bisherigen Trainer in der Profikarriere von Özcan den Vorwurf machen kann, ihm keine Einsatzzeiten gegeben zu haben. Er ist nur leider auch so, dass Özcan seit seinem Gewinn der Fritz-Walter-Medaille in Gold und meinetwegen seit seinem sensationellen Debut gegen Schalke (mit seiner halb erzwungenen, halb erstolperten Vorlage zum entscheidenden Treffer von Zoller) ziemlich auf der Stelle tritt. Erst recht wenn man wie gerade brandaktuell sieht, wie man die Position der 6 oder 8 noch so interpretieren kann – nämlich ausnahmsweise mal beeindruckend geil. Das ist mir hier entschieden zuviel Opfergehabe. Wobei ich Özcan keinerlei Vorwurf mache. Er ist einer der wenigen, die das professionell genommen haben, und hat seinen Vertrag sogar verlängert. Scheint also nicht ganz so sehr zu stimmen das mit dem in jedem Fall immer bösen Herrn Veh.
        Und zum aktuellen Vertragsangebot für Donnie Darko: ich glaube nicht, dass sein Vertrag ausdrücklich untersagte, bei den Profis zu spielen zu dürfen. Er wird nur einen Passus enthalten haben, der besagt, dass der Spieler mitunter in der U21 ran muss – wenn denn seine Leistungen für die Profis nicht ausreichend sind. Wenn Herr Churlinoiv sich also für stark genug hält, sich bei den Profis durchsetzen zu können ist doch alles wunderbar. Worin liegt dann das Problem, einen dem Spieleralter angemessenen vertrag zu unterschreiben? Offenbar wollte er aber ausschliessen, zur U21 zu müssen – selbst wenn er über den Platz lahmt wie eine nicht mehr ganz so frische Gurke.
        Und nicht zuletzt hat man spätestens unter Wehrle wohl auch einen realistischen Blick auf Zahlen entwickeln können. Ich vermute mal, dass man Churlinov mehr als nur ein neues Mofa und einen Minijobvertrag über 450€ angeboten hat wie in der Kreisliga C üblich. Eventuell aber nicht genug für Churlinov Schrägstrich Churlinovs Berater. Eventuell kann man sich ja auf eine Interpretation einigen, die sowohl Verein wie auch Spieler in Schutz nimmt. Eventuell ist der Spielker nämlich einfach schlecht beraten. Und das tätre mir für alle anderen Beteiligten sehr Leid.

        • Boom77 says:

          Ja, aber auf der anderen Seite hat hier ein anderer Kommentator (den Namen darf oder sollte ich jetzt nicht nennen, da er mir vor einer Stunde ungefähr vorgeworfen hat, dass ich ja immer im Vergleich zu anderen Recht haben möchte) zurecht darauf hingeweisen, dass dieses ganze Özcan-Konstrukt vor dem von Dir genannten Hintergrund wenig Sinn macht. Offensichtlich hätten dann ja wohl verschiedene Trainer dem Özcan attestiert, dass es nicht reicht. Der ist ja auch keine 18 mehr… also entweder reicht´s oder es reicht nicht. Wenn – und davon muss man ja ausgehen – letzteres in der Wahrnehmung des FC der Fall ist, dann macht es wenig Sinn, dass man mit ihm verlängert und ihn nochmal verleiht. Dann hätte man wohl lieber auf einen, wenn auch nicht ganz so hoch taxierten, Verkauf gesetzt… wie gesagt, stammen diese Überlegungen nicht von mir. Aber dem damaligen Kommentar, der die Sinnhaftigkeit in Frage stellte, kann ich mich nur anschließen.

        • Peter Josef says:

          Bezüglich Özcan mache ich dem Trainer Anfang aber einen Vorwurf. Der Trainer hatte sein 4-1-4-1 im Kopf und hat Özcan im ersten Spiel in Bochum eine der schwierigsten Aufgaben im Fußball anvertraut – nämlich eben die 6 in diesem System. Ich saß im Stadion und dachte bis zum 2:0 sehr oft: „heijeijeijeijei“. Aber: Es ist gut gegangen – mit Glück, aber es hat geklappt. Ich erzählte überall, wie überragend ich Anfangs Mut fand, trotz dieser „heijeijeijeijei“ Moment Özcan nicht ausgewechselt zu haben. Und von diesem Spiel an, saß Özcan auf der Bank. Hätte er das noch zwei mal mit Glück überstanden, hätten wir jetzt einen guten, aber für uns finanziell attraktiveren 6er als wir einkaufen mussten. Das war Anfangs größte Schuld.

          Bezüglich Churlinov befürchte ich, dass der jetzt innerlich weg ist. Verantwortungsvolle Sportdirektoren bieten bekloppten Beratern die Stirn. So wie Schmadtke bei Hartels Berartern beispielsweise. Hört das Talent weiter auf die Berater, isses weg. Hört es nicht auf die Berater, bleibt ein Makel und es ist ein Jahr später weg. Deutlich unter Wert. Schade, ist aber so.

        • Christ Walker says:

          „das ist mir hier entschieden zuviel Opfergehabe.“

          Es geht mir ausschließlich um die Handhabung und wie sich das Management des FC Kölns in der Öffentlichkeit verhalten hat. Auch Churlinov kann in seiner Entwicklung stagnieren, wie es Nartey und Özcan getan haben und wenn ich als Jugendspieler dann sehe, wie mit diesen Spielern öffentlich(!) ohne jegliches Fehlverhalten umgegangen wird.. Warum soll ich dann langfristig in Köln unterschreiben?

          „Scheint also nicht ganz so sehr zu stimmen das mit dem in jedem Fall immer bösen Herrn Veh.“
          Er durfte nur nach Kiel verliehen werden, wenn er verlängert. Veh hat klar gemacht, dass Özcan das ganze Jahr in Liga 4 verbringt inc. Training, wenn sich kein Team findet, dass 2 Millionen auf den Tisch legt (warum sollte irgendein Verein das tun?)
          Natürlich verlängert der Spieler lieber, als in der wichtigsten Phase seiner Karriere ein Jahr in der Liga zu spielen in der noch Amateure mitkicken. Er ist deutscher U21 Nationalspieler.

          Warum ist Churlinov wohl vor 3 Jahren aus dem Osten nach Köln gewechselt? Weil die Luft hier so toll ist und der Effzeh ein einzigartiger Verein ist?
          Das mag man ja maximal verblendeten Fans noch erzählen können, aber der wahre Grund wird sein, dass er in Köln bessere Entwicklungschancen sah als in Magdeburg. Nun sind sie bei anderen Vereinen wieder besser und er geht dort hin. Da brauch man keinen Spieler verteufeln, sondern kann sich mal fragen, warum es in den letzten 6(!) Jahren und einem Abstieg kein einziger Kölner Nachwuchsspieler dauerhaft die erste Mannschaft geschafft hat und warum man es in Köln nicht schafft eine Durchlässigkeit zwischen der hervorragenden Jugend und dem Profibereich zu schaffen.
          Selbst aus dem Abstiegsjahr in dem wir teilweise nur 8-9 fitte Profis hatten ist keiner mehr übrig.

          • Boom77 says:

            Es haben zumindest zwei geschafft. Gerhardt und T. Horn! Je nach Definition von „eigenem Nachwuchsspieler“ sogar drei… plus Hector!

            Wo sind denn die anderen tollen Vereine wo es so viel mehr aus dem „eigenen Nachwuchs“ geschafft haben?

            Und wo sind denn die zahlreichen unserer ehemaligen „eigenen Nachwuchstalente“, die zu diesen anderen Vereinen gegangen sind, weil es dort besser funktiert und wie heißen die? Hartel? Klünter?

            Und woran liegt es, dass diese unsere ehemaligen „Nachwuchstalente“ es bei diesen anderen Vereinen ganz offensichtlich auch nicht schaffen? Funktioniert es bei den anderen Vereinen doch nicht so viel besser oder ist das „Talent“ dann doch zu klein?

          • Christ Walker says:

            „Es haben zumindest zwei geschafft. Gerhardt und T. Horn!“
            Hector und Horn sind nach dem vorletzten Abstieg in die Mannschaft gerutscht. Gerhardt ein Jahr später noch zu Zweitligazeiten. Die fallen raus und sind entsprechend länger her.

            „Und wo sind denn die zahlreichen unserer ehemaligen „eigenen Nachwuchstalente“, die zu diesen anderen Vereinen gegangen sind, weil es dort besser funktiert und wie heißen die? Hartel? Klünter?“

            Würde ich die gleichen Maßstäbe anlegen, wie einige, die hier Veh bis zum abwinken feiern, ist Klünter auf dem besten Weg Nationalspieler zu werden, weil er ein sehr gutes Spiel gegen Bayern hatte diese Saison.
            Ansonsten haben wir da einen Herr Uth, einen Herr Kübler, die in Köln aussortiert worden sind und es trotzdem zu Stammspielern in der Bundesliga gebracht haben.
            Dortmund, Leipzig und Hoffenheim integrieren reihenweise Spieler ohne Profierfahrung in ihre Reihen. Leverkusen neben Brandt und Havertz noch zig weitere. Bei Hertha kann man Mittelstädt, Torunariga und viele mehr nennen, die ohne Profierfahrung in Berlin gelandet sind und sich entwickelt haben (z.B. Duda). Schalke mit McKennie, Kutucu und Nübel allein in der jüngsten Vergangenheit. Freiburg integriert pro Jahr geschätzt 3-4 solcher Spieler in den Kader. Bei Bremen spontan Selke, Sargent und beide Eggesteins. Ich könnte beliebig so weiter machen. In Zeiten absurd steigender Transfersummern schaffen sich diese Vereine so riesige finanziellen Spielraum.
            Das ist aber in Köln auch schon ein älteres Problem. Vor dem Jahr unter Stani, wo wir Horn und Hector in die Mannschaft integriert haben, war ja auch jahrelang absolute Ebbe.
            Und einige dieser Jugendmannschaften schneiden in der A-Jugendbundesliga reihenweise schlechter ab als die Effzeh-Jahrgänge. Trotzdem kommt bei den Profis nichts an. Das ist wie gesagt vermutlich ein strukturelles Problem und ich wiederhole mich: Die Art und Weise, wie diesen Sommer mit bestimmten Spielern umgegangen worden ist, hilft da sicher auch nicht

      • Boom77 says:

        Hm… ich meine schnn, dass ich das berühmte „dann sitzt der seinen Vertrag eben auf der Tribüne ab“ schon das eine oder andere Mal gehört habe. Nicht nur von Veh Ein gewisser Uli H. aus M. z. b. hat das dann gerne mit dem „pacta sunt servanda“ garniert. Die Doppelmoral dahinter ist ja dann vielmehr, dass die Vereine von dem „pacta sunt servanda“ wenig hören möchten, wenn es darum geht, einen unliebsam gewordenen Spieler verkaufen zu wollen.

      • Ankerdensin says:

        Lieber Herr Walker,
        Hier geht es simpel und einfach um Leistung und Charakter. Reicht die Leistung, setzt er sich durch, reicht sie nicht oder noch nicht, hat er sich die Wettkampfpraxis in der U21 zu holen. Bei sicherlich akzeptablen Rahmenbedingungen. Und zu diesem Zeitpunkt Forderungen zu stellen, nicht bei der U21 spielen zu wollen (wenn das korrekt ist), zeigt von charakterlichen Defiziten. Auch im „normalen“ Berufsleben schaue ich mich erst einmal um, bevor ich bestimmte betrieblichen Anforderungen ablehne. Und da ist Veh klar und transparent in seinen Ausführungen und Erwartungen. Wohltuend in einer Zeit, in der lamentiert wird, Entschridungen vertagt oder anderen zugeschoben werden. Klare Richtung, auf der Basis darf und kann er, Churlinov, jetzt entscheiden. Das ist das Schöne, er weiß voran er ist.

  2. Paul says:

    Jetzt jaulen wieder alle auf, dass der FC durchgreifen muss! So ein Quatsch! Fußballer sind Künstler, und wenn man Künstler für sich gewinnen will, dann muss man geschickt mit ihnen umgehen. Der FC verliert 2 seiner größten Talente, weil er es nicht geschafft hat, sie geschickt langfristig zu binden. Wenn dann die Verträge auslaufen, dann haben die Berater natürlich Ideen, was man alles machen könnte. Ich halte das Vorgehen des FC bei Nartey und Churlinov für amateurhaft. Diese Managementfehler werden jetzt kaschiert, in dem man den Dicken markiert. Lächerlich!

    • Uli E. says:

      Ach Paul, für Dich gibt es doch immer eine Grund alles schlecht zu reden. jetzt kannst Du AV nicht angreifen wegen der Neuverpflichtungen, die ja offensichtlich nicht sooo schlecht sind, dann suchst du Dir halt einen anderen Grund.
      Ich bin mit meiner Meinung bei den anderen hier, er hat noch nix geleistet und stellt Forderungen (oder seine Berater) wenn sich der FC das gefallen lässt ist das der Anfang vom Ende

    • FC Neukoelln says:

      Ich würde da gerne nochmal nachhaken. Bei einem jungen Spieler kann die Enticklung oder Nicht-Entwicklung in jede nur erdenkliche Richtung gehen – es ist also durchaus ratsam und im Sinne verantwortungsbewussten Handelns legitim, zu warten (zum Beispiel bis ein Jahr vor Ablauf seines Vertrages) bis man ihm einen neuen Vertrag anbietet.
      Worin genau siehst Du jetzzt den Managementfehler?

    • Hopeful says:

      Ohje… Also erst mal sind Fussballer keine Künstler, sondern Leistungssportler, was ein ziemlicher Unterschied zur „Kunst“ ist (Erwartungshaltung, Ausdrucksform, Kreativität und Verwirklichung, bzw. Message, etc.).
      Leistungssportler erwarten auch eine entsprechende finanzielle Entschädigung für Ihre Leistung, Künstler in erster Linie nicht, bzw. in Abhängigkeit von Angebot und Nachfrage kommt halt Geld rein, oder eben nicht!
      Aber davon mal ganz abgesehen kann und darf sich der Verein nicht erpressbar machen lassen, nur weil ein vermeintliches Talent mein, sich ohne bisherige Errungenschaften und Standing, sich zum Mittelpunkt der Einsatzplanung zu erheben!
      Nartey als auch Churlinov haben zweifelsfrei Talent, keine Frage.
      Nichtsdesto trotz allerdings hat weder der Eine, noch der Andere dieses Talent über einen längeren Zeitraum konstant abgerufen oder es auf den Platz gebracht, mag es durch Verletzung oder andere Faktoren gewesen sein.
      Von daher ist es vermessen diese als „größten Talente“ zu bezeichnen, insbesondere auf Nartey bezogen.
      Und wie bereits gesagt, beginnen die Vertragsverhandlungen vor allem bei Talenten in der Regel im letzten Vertragsjahr.
      Von daher ist das Geschwätz mit dem Managementfehler schlichtweg inkompetenter Schwachsinn.
      Aber wie sagt man so schön? Don’t feed the troll…

      • Ottla says:

        Vollste Zustimmung! So fangen wir hier gar nicht erst an. Absolut korrekt, dass Veh sagt: ich gebe hier nicht für jedes erstbeste Talent meine und allgemein die Prinzipien des FC auf! Das ist Glaubwürdigkeit. Ich habe hier in der Vergangenheit Gedanken über Veh geäußert, die echt Stuß waren! Veh ist ist tatsächlich ein Teamplayer und setzt auf Harmonie und Charakter – letztes Jahr konnte man das umgekehrt denken, aber nur, weil er so fair war, niemals auch nur einen Ton über das zu sagen, was unter Anfang und seinen Leuten abging. Stattdessen ist er seinen Prinzipien treu geblieben, auch wenn dann (wie ich) viele dachten, des Spaltende ginge evtl. von ihm aus, was falsch war. Wir sollten froh sein, ihn zu haben! – ich hoffe sehr, die drei Köln-West-Villen-Bewohner, die wir da künftig als Dreigestirn bekommen werden, sind nicht zu abgehoben und machen als erstes das, was das wichtigste ist: den Veh umgarnen, dass er bleibt! – ich fürchte nur: sie sind total abgehoben… es gibt leider den Irrglauben, man professionalisiere einen Verein, wenn man ihn von reinen Geschäftsleuten und Akademikern leiten lasse. Das ist aber Käse – das beste ist eine Mischung aus diesen und intelligenten fähigen Leuten aus dem Fussball-Business. Diese sind unglaublich rar! Und da gehört Veh dazu. Und der Churli…wienochmal? – soll er doch gehen.

    • Jose Mourinho says:

      Da hast Du den Nagel auf den Kopf getroffen. Wieder ein Talent vergrault – nicht zuletzt durch das Vehsche Alphagehabe und offenbar vorherige Versäumnisse. Warum lässt man es immer auf das letzte Vertragsjahr ankommen? Den alten IV gibt man aber lieber 4Jahresverträge…

      • FelixH says:

        Fakt ist, er hat keinen Bock auf den FC. Und das allein finde ich traurig. Anscheinend kann man nur Spieler halten oder holen, wenn man die fette Kohle in die Hand nimmt. Ob das am Verein liegt, den handelnden Personen oder an den Spielern, weiß man nicht. Aber die Unterstellungen in Richtung Darko finde ich zu heftig. Keiner kennt Details. und wenn der Verein das jetzt wieder öffentlich macht, heißt doch nur, dass man Angst hat um die öffentliche Wahrnehmung.

        Jeder ist sich selbst halt der Nächste.

        • Mic Mo says:

          FelixH, einer der wenigen hier, der sich vorsichtig äußert und einräumt, dass es auf der anderen Seite ja vielleicht auch Argumente gibt, die man nicht kennt … finde es schon interessant, wie man auf eine einseitige Berichterstattung reagiert und den Spieler gleich mal zur Sau macht … Euch kommt es nicht komisch vor, daß der FC zuerst an die Presse geht und Churlinov coram publico schlecht macht? Hmm …

          • Uli E. says:

            Sollte man wirklich mal hinterfragen warum der FC an die Öffentlichkeit gegangen ist, aber ich persönlich glaube das einfach auf Fragen von Journalisten geantwortet wurde. Gestern war zu lesen das der VFB Interesse an ihm hatte, vielleicht wurde darauf geantwortet… ist aber nur Vermutung. Habe jedenfalls nichts gelesen das es eine Pressemitteilung vom FC war sondern lediglich die Antwort von AB un AV auf Journalisten-Fragen

          • Ali Perez says:

            Also bisher habe ich nur von Äußerungen des Herrn Beierlorzers gelesen und den halte ich für ziemlich glaubwürdig. Beierlorzer irgendwelche Linkheiten zu unterstellen, finde ich abenteuerlich. Er hat überhaupt keinen Grund, irgendwem zur Seite zu springen; schon gar nicht AV.
            Der Umgang mit heutigen Nachwuchsspielern ist nunmal sehr schwierig, weil ihnen die Berater Scheiße in den Kopf setzen. Das ist nichts neues.
            Wenn Jose und Felix jetzt dieser Ich-AG per se einen Persilschein ausstellen wollen und den schwarzen Peter beim Effzeh vermuten, verfolgen sie nur ihre Prämisse. AV ist es schuld. Was daran besser oder glaubwürdiger sein soll, ist mir schleierhaft.

          • FelixH says:

            Ach du Allwissender Ali, bitte kläre mich auf und meine Unwissenheit. Ich möchte so gern mehr erfahren über die ICH AG Darko Churlinov. Bitte erhelle mich.

          • Ali Perez says:

            Hast du selber mal gespielt? Dann sollte dir klar sein, dass eher Spieler an Profilneurosen leiden als Trainer. Vor allem die, die sich zu höherem berufen fühlen, spinnen schon mal ganz kräftig. Was auf fehlende Lebenserfahrung zurückzuführen ist. Ich halte Beierlorzer in der Sache für glaubwürdig. Er ist der einzige, der sich bisher meines Wissens zu dem Thema geäußert hat. Aber schön zu wissen, dass du ihn für einen Lügner hälst.

          • FelixH says:

            Ich halte AB keines Wegs für einen Lügner. Und ja ich spiele selber Fußball und trainiere auch ne höherklassige Mannschaft. Ich appeliere einfach nur daran, dass wir was empathischer an die Sache rangehen. Sowas nicht öffentlich machen und vor allem nicht einen 19 Jährigen im Forum kaputt zu schreiben. Über die Gründe kann man nur mutmaßen und daran habe ich mich bisher nicht beteiligt.

          • Ali Perez says:

            Die Gründe hat Beierlorzer auf den Tisch gelegt. Churlinov will vertraglich zugesichert bekommen, nicht für die U21 auflaufen zu müssen. Das lehnt der Effzeh ab und jetzt muss er ausschließlich für die U21 ran.
            Am liebsten wollen alle, dass der Junge bleibt und bei uns groß rauskommt. Aber nichts kommt über dem Verein.

          • Boom77 says:

            Ah…. FelixH heißt eigentlich FelixM… weclhe höherklassige Mannschaft trainierst du denn gerade in China?…. Warte… ich gehe mal auf wikipedia.

          • Boom77 says:

            Laut wikipedia trainierst Du gerade gar keine Mannschaft. Ist der Eintrag falsch oder nicht mehr aktuell? Bitte sorge dafür, dass das umgehend geändert wird…. Wusste übrigens gar nicht, dass FelixM FC-Fan ist… Hätte da eher auf den HSV oder die Eintracht getippt. aber find ich gut! Weiter so!

        • Boom77 says:

          Nicht widersprechen! Das sind brandneue Argumente unseres Alphajosé… Und den Kosenamen „Alphaarmin“ hat er sich auch gerade ausgedacht… So gar nicht auf maxmoorsche Weise. Das hat der Alphajosé noch nie gemacht! Das sollte man honorieren und ihm einfach mal zustimmen… Das mache ich jetzt einfach mal und stimme ausdrücklich zu ;)

      • FC Neukoelln says:

        Moment – jemand, der sich nach Jose Mourinho benennt beklagt sich hier ernsthaft und öffentlich über so genanntes Alphagehabe? Haha – ich ziehe meinen Hut! fehlt nur noch, dass sich gleich Heinrich Himmler zu Wort meldet, wir soillten doch bitte alle ein wenig netter zueinander sein.

        • Jose Mourinho says:

          Da hast Du ja wirklich messerscharf Zusammenhänge konstruiert und sogar noch eine Nazikeule reingepackt. Könnte ja fast eine Karriere bei der Bild draus werden. Da bin ich wirklich froh, dass der Jose und nicht Sara Sampaio im Erdbeerstring in der Glotze lief, als ich den Account erstellt habe. Sonst hätte ich mich vielleicht so benannt und Du würdest jetzt schmierlappig um ein Date anwinseln…

          • Boom77 says:

            An deine abwechslungsreiche Rhetorik und stichhaltigen Arguemnationsketten kommt halt keiner von uns hier ran. Ich habe da aber gerade einen Kurs belegt… und keine Sorge… nicht im Kindergarten… ich geh zu sone VHS! Hoffe, die haben da noch die passenden Kassetten… nicht das ich zu sone BluRay muss ;)

          • Jose Mourinho says:

            Du scheinst wirklich arg am Ego verletzt, so oft wie Du jetzt schon direkt oder indirekt auf dieses Posting im anderen Thread Bezug genommen hast. Aber der Schmerz vergeht… Wenn Du die Argumentation vom Herrn Neukoelln so viel nachvollziehbarer findest als ich, kannste Dir ja einfach einen zweiten Account machen, nennst Dich Superman und schaust dann, ob Du fliegen kannst.

          • Boom77 says:

            Nö. Mit meinem Ego ist alles in Ordnung. Du schreibst nur immer den gleichen mit, wenn es um deinen „Alphaarmin“ geht. Wirfst anderen aber genau das vor. Nicht nur mir. Ich bin da in der besten Gesellschaft hier. Deshalb brauchst du dir um mein Ego auch keine Gedanken zu machen… Kümmer dich lieber um deins… aber vergiss nicht, die die Zeit zu nehmen, nach den Steinen zu suchen ;)

          • FC Neukoelln says:

            Verstehe ich nicht. Habe keine Glotze und lese auch nicht die Bild. Schmierlappige Dates finde ich aber bestimmt gut.
            Mich würde aber mal sehr interessieren, was genau Du mit „Alphagehabe“ meinst. Möglicherweise kannst Du das ja
            stellvertretend für alle anderen beantworten, die mit dem Begriff hier – offenbar als Kritik gemeint – um sich werfen.
            Laut Wiki-Eintrag stellt das Alpha-Symbol einen Stierkopf dar. Möchtest Du sagen, Veh sehe ein wenig wie ein Stier aus? Auch markiert das Alpha – je nach Verwendung – einen Anfang. Möchtest Du zum Ausdruck bringen, Veh sei in seiner Art Markus Anfang zu ähnlich? Und letztlich spricht man vom Alpha-Tier als von einem Leit-Tier. Möchtest Du kritisieren, dass Herr Veh (zum Beispiel die Geschäfte) leitet, obwohl genau dies laut Arbeitsvertrag als GeschäftsFÜHRER (Vorsicht Nazikeule) seine Funktion ist?
            Ich finde für mich keinen Ansatz, was mit der offensichtlich diffamierend gemeinten Verwendung des Begriffes gemeint ist.

          • Boom77 says:

            Also den FC Neukoelln muss ich unbedingt mitnehmen, wenn ich mit dem Gerd das gemeinsame bierchen trinke! Vielleicht finden wir ja jemanden fürein schmierlappiges Date… Das hört sich vielversprechend an… Ich bin dabei… sterile Dates sind auch so langweilig… da darf´s dann rihig was dreckiger sein… sind wir einer Meinung!

          • FC Neukoelln says:

            Haha – wir haben eine Deal! Wenn Ihr im Dezember (Union) oder Februar (Hertha) die weite Reise nach Berlin antreten werdet kümmere ich mich ums Kölsch vom Fass. Und bei den schmierlappigen Dates lässt sich garantiert was arrangieren :)))

    • Boom77 says:

      Ja, die Chance kann man ihm in gewissen Spielen geben und sollte dies auch. Bevor er das Angebot abgelehnt hat, habe ich auch nie gelesen, dass man das nicht vor hatte. In Wolfsburg durfte er sich präsentieren. Gegen den BVB war er wohl gesundheitlich angeschlagen (fraglich auch, ob genau dieses spiel für einen Einsatz geeignet gewesen wäre). Und das spiel in Freiburg bot sich jetzt auch nicht an, da man dort ja schon einen gewissen Druck auferlegt bekommen hat, zu punkten. allgemein finde ich persönlich Spiele besser geeignet, in denen der Druck nicht ganz so hoch lastet oder aufgrund des Spielverlaufs nicht mehr so hoch lastet (in meinen Träumen wäre das z. B. eine schöne 4:0 Führung gegen Mainz 30 Minuten vor Schluss. Da kann der dann gerne rein kommen und zeigen,was er so drauf hat).

        • Boom77 says:

          Vielleocht… aber nur vielleicht…. geht es bei jungen spielern im Rahmen der Entwicklung ja auch eher um Spielpraxis, die man denen dann lieber an einem Wochenende in der U21 gibt. Aber ich mag mich irren… Wahrscheinlciher ist, dass bei mir zu viel schwarz-weiß drin ist, und nicht so viel auf die Grautöne hingewiesen wird, wie in Deinem Kommentar vom heutigen Tage um 14:41 Uhr.

          entschuldige… ich bin halt dumm und zudem kindisch… muss es zugeben und diese Wahrheit tut wahrlich weh…. Vielleicht ist da ja Einsicht der erste Schritt zu Besserung… Aber leider steht zu befürchten, dass ich auch dazu zu dumm und kindisch bin… Ich muss halt auch leider zugeben, dass ich mittlerweile aus Altersgründen und meiner Tätigkeit (ich sammle Flaschenpfand) leider keinen Fußball mehr spiele… Und im Gegensatz zu gefühlt 90 % der Kommentatoren hier muss ich ebenfalls zugegeben, dass ich nie „hoherklassig“ gespielt habe und auch keine „höherklassige“ Mannschaft trainiere…. Ich bin hier einfach nicht zu gebrauchen und vollkommen fehl am Platz…

          Vielleicht ziehe ich mich zurück… Aber bitte sagt mir, dass ihr grautönigen Experten den FC übernehmt… Wenn der Alphajosé den GF Sport macht, der FelixH die Mannschaft trainiert und der Paul den Kaderplaner dann kann ich beruhigt gehen und in Zukunft auch beruhigt schlafen.

        • Gerd Mrosk says:

          Ich denke ,das es eine Degradierung war,ist hier in mehreren Berichten zu Tage getreten und wir kennen ja jetzt auch die Gründe.Mich irritiert nur der späte Zeitpunkt der „Unstimmigkeiten“.Vllt ein neuer Berater?Ich vermute mal im Sinne des Spielers,ein schlechter(falscher) Berater,denn dem Verein die Pistole auf die Brust zu setzen funktioniert in dem Masse nicht und fruchtet nicht,in keinem Falle.Der Spieler hat jetzt einen gewissen Ruf,ob er was dafür kann oder nicht,sei dahingestellt.

  3. Holger says:

    Jetzt reicht es…..Talent hin oder her, er kann froh sein bei einem Bundesligisten spielen zu dürfen und soll lieber mal auf dem Teppich bleiben.
    Er sollte sich überlegen ob er so richtig beraten wird?!?
    Ach so, Bayern München nimmt ihn mit Kusshand und gibt ihm eine Stammplatz Garantie, ähhhh wohl eher nicht.
    Das Management hat mit ALLEN Verpflichtungen Top Arbeit geleistet und ich vertraue darauf, dass man einem guten jungen Spieler einen fairen Vertrag anbietet aber irgendwann ist Schluss!
    Dann soll er gehen und zusehen wo er bessere Entwicklungschancen hat :-)
    Nicht nur das Talent ist wichtig, der Charakter muss auch passen.
    Ich bin übrigens sehr gespannt ob man vom super Talent Nartey bald mal etwas hört und sieht!?

  4. Flizzy says:

    Churlinov möchte anscheinend keine kleinen Brötchen backen, eigentlich darf er sich glücklich schätzen dieses Jahr bei den Profis in Liga 1 mitspielen zu dürfen. Gegen Wolfsburg durfte er ran, hat ihm und den Beratern wohl Hochmut gebracht. Und der kommt ja bekanntlich vor dem Fall. Man darf sich als Verein, als Brötchengeber nicht von „Kindern“ und eigentlich auch von keinem anderen Angestellten auf der Nase herumtrampeln lassen. Churlinov hat Talent ja, wohl wahr, dieses besitzt er. Aber ein absoluter Topspieler? Definitiv nocht nicht.

    Und was Veh angeht…er polarisiert, das mag wohl stimmen, ändert aber rein gar nichts daran, dass er eine Bereicherung für den Verein ist. Die Neuzugänge Skhiri, Verstraete, Eazy und Borni sind für unsere Verhältnisse 1a Griffe. Auch Beierlorzer ist ein Topgriff, was versucht man Veh eigentlich immer wieder vorzuwerfen? Das er immer seine Meinung sagt, ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen? Ich finde das super und genau richtig, denn da weiß man immer was Phase ist.

    • Stephan says:

      Veh ist Top und soll verlängern. Alles gut.
      Aber churlinov würde ich trotzdem eine Chance geben und wenn er diese vergeigt darf er gehen. Er hat immerhin eine sehr gute Vorbereitung gespielt.

      Ganz einfach. Versteh das Problem nicht.

      • Flizzy says:

        Inwiefern eine Chance geben? Er steht im Profikader unseres geliebten Effzeh, und wir spielen dieses Jahr wieder BuLi. Gegen Wolfsburg durfte er direkt 20 Minuten spielen. In der Vorbereitung hat man Churlinov signalisiert, dass er einen Platz in der Mannschaft finden kann wenn er weiter an sich arbeitet. Hat er somit nicht schon eine Chance bekommen, und ein Signal, hey wir wollen dich aufbauen?

        Das mit den Verträgen kann ich auch ein Stück weit verstehen, aber seien wir doch mal ehrlich, diese Fußballerverträge sind heutzutage zu 95% nicht mehr wert als Zewa Klopapier. Wenn überhaupt…

        • Stephan says:

          Deswegen sage ich ja er soll nochmal paar Minuten bekommen. Gegen Wolfsburg kam er rein ja und sah nicht gut aus bzw. konnte nicht auf sich aufmerksam machen. Aber auch andere haben dort verkackt und haben nichts gezeigt. Das Spiel würde ich nicht als Maßstab nehmen.
          Der Kerl ist Jung und will was erreichen. Ehrgeiz nennt man das. Find ich völlig ok.

          • Flizzy says:

            In Wolfsburg hat er auf sich aufmerksam gemacht weil er nicht gut aussah, da hast du Recht. Eine weitere Chance sollte er aber auf jeden Fall noch bekommen, oder hätte bekommen sollen. Mal sehen was da jetzt noch kommt…

  5. NICK says:

    Das eigentliche Problem ist doch, dass hier teilweise bei Spielern bis zum letzten Vertragsjahr gewartet wird, bis ein Profivertrag oder eine Verlängerung angeboten wird. Wenn man „heiße Eisen im Feuer hat“ dann muss man auch rechtzeitig gucken, dass man diese sich selbst auch „heiß“ hält und nicht vor dem letzten Vertragsjahr mit „Verlängere Deinen Vetrag und dann verleihen wir Dich nach Buxtehude“ um die Ecke kommt. Das zeigt einem jungen Talent wenig Wertschätzung und auch die haben Berater die im Hinetrgrund andere Vereine kontaktieren und halt ihre Arbeit machen, was ja auch legitim ist. Ergo – der Churlinov hätte schon in der U19 den Profivertrag bekommen müssen. Mit Nartey hätte man früher offen und anders über die Leihe-Option sprechen müssen, dass er sich sehr wohl darauf einlässt zeigt ja jetzt die Leihe zu Rostock. Es scheint hier also doch so ein bischen um den „Ton“ zu gehen, wie miteinander gesprochen wird. Und jeden der seinen Vetrag nicht direkt verlängert, sofort in die U21 zu degradieren, ist für mich nicht der beste „Ton“ und scheint auch nicht immer das gewünschte Ergebnis zu liefern…

    Vor zwei Wochen jubeln noch alle über Churlinov, jetzt verlängert dieser „Unmensch“ aber nicht seinen Vetrag beim FC und schon ist er der Arsch und Armin hat nichts falsch gemacht, weil der hat ja gute Neuzugänge verpflichtet…Die Schuld liegt natürlich gänzlich und alleine an Churlinov und seinem Berater…

      • Gerd Mrosk says:

        Moment,keiner war hier gegen Darko,aber der Zweck heiligt hier nicht die Mittel Irgendwas ist ja wohl eindeutig schief gelaufen,vllt auch im Ton vom FC,aber der Ton ist eine Linie ,die gefahren wird und die ist nun mal jetzt neu ,seit Veh,das stimmt.Lasst uns hier bei der Personalie mal alle was vorsichtig sein,keiner weiss was entscheidend genaues hier.Es wird viel aus den Fingern gesogen oder gemutmasst.akt ist,das der FC einzig und allein Darko in den Profikader hochgezogen hat,einen 18 jährigen…

    • Mic Mo says:

      Wertschätzung ist keine Einbahnstraße … man gibt der halben U19 des letzten Jahres Profiverträge oder leiht/verkauft sie an dem Niveau des Spielers entsprechende Vereine, wo sie sich entwickeln können … einen der U19-Leistungsträger und Torschützenkönig der Bundesliga West hält man dagegen bis zum Ende der Transferperiode in dieser Ungewissheit über seine Zukunft hin … dann stellt man ihn vor vollendete Tatsachen (sprich Vertragskonditionen) und wenn er aufmuckt, demontiert man ihn noch pädagogisch sinnvoll in der Öffentlichkeit, als Beispiel anderen …

    • Boom77 says:

      Aha! Man hätte dem Özcan also ehrlicherweise (großes Indianerehrenwort) eine Stammplatzgarantie in der Bundesliga geben sollen :) Ja, das wäre leistungs- und marktwertfördernd gewesen… und einen Nichtabstiegsplatz hätten wir damit auch sicher gehabt… Dafür den Verstraete zur U21… so wird´s gemacht oder besser noch… gar keinen 8er verpflichten… wir waren da mit Höger und Özcan… sheiße, die Stammplatzgarantie vergesseb… Höger ist der Back-Up vom Özcan…. Also wir waren mit Özcan und Höger da ja top besetzt!… Nick, für dich finde ich auch noch einen Posten, damit mein seeliger Schlaf nicht gestört wird… sagt dir Chef-Scout zu? Die anderen Posten habe ich grob fahrlässig ja schon an die anderen ehemaligen „höherklassigen Fußballer“, aktuell „höherklassigen Trainer“ und „FC-Insider“ vergeben… und was soll ich sagen, ein Mann ein Wort.

    • Ali Perez says:

      Ich behaupte mal, dass niemand den Jungen wegbashen will. Die Leute reagieren mittlerweile gereizt auf das Thema Extravaganz. Und wenn Beierlorzer erzählt, dass Churlinov vertraglich zugesichert haben möchte, dass er nicht für die U21 auflaufen muss, dann glaube ich ihm das. Warum sollte er sich als Trainer, der den Jungen behalten und entwickeln will, so etwas ausdenken? Das macht keinen Sinn.
      Und es ist auch klar, dass sich Beierlorzer erklären musste, dass er den Jungen zur U21 versetzt hat. Da bedarf es keiner Grautöne, sondern klare Verhältnisse. Glasklar! Der Junge weiß jetzt, woran er ist.

      • Jose Mourinho says:

        Man kann natürlich sicherlich die Auffassung vertreten, sowohl Ö als auch N als auch C sind schon in ihrem Alter Diven oder haben schlechte Berater wohingegen Veh stets alles richtig macht. Ist nicht mit Sicherheit auszuschließen. Wahrscheinlich ist für aber, dass wenn immer wieder dasselbe passiert nicht immer die anderen Schuld sind. Im Übrigen stellt sich bei C auch die Frage nach Ursache und Wirkung. Wenn ihm oder seinen Beratern aufgefallen ist, wie mit anderen Spielern umgegangen wird – nämlich indem die Degradierung zur U21 als Druckmittel verwendet wird – dann wollte man sich so ein Theater durch den Ausschluß ebendieser Vorgehensweise ersparen.

        • Flizzy says:

          Ö hat doch verlängert und dann einer Leihe zu Kiel zugestimmt? Salih ist ein bodenständiger Typ, und garantiert keine Diva. Aber er ist den Weg gegangen, welchen ihm der Effzeh angeboten hat. Bei Nartey kann man es nachvollziehen nach der letzten Saison, oft genug drüber geschrieben, 2 Sekunden.

          Aber bei Churlinov? Er war bei der Vorbereitung integriert und durfte in Wolfsburg spielen. Das war schon ein großer Vertrauensbeweis vom Effzeh und Beierlorzer.

          • Jose Mourinho says:

            Kiel hat eine Kaufoption. Glaubst Du echt, dass das der Weg ist, den der FC ursprünglich mit SÖ gehen wollte? Ich verstehe das Vertragskonstrukt ehrlich gesagt bis heute nicht…

          • Flizzy says:

            Ursprünglich vielleicht nicht, aber seien wir doch mal ehrlich. Wieviel gute Spiele hat Özcan für den Effzeh gemacht die letzten beiden zurückliegenden Saisons? Ich kann mich nicht an ein einziges erinnern wo er wirklich rausstach…und ich habe alle Spiele live verfolgt. Eine Bude hat er in Liga 2 gemacht, sonst meistens durch Fehler im Spiel aufgefallen.

      • Gerd Mrosk says:

        Genauso in der Reihenfolge Beierlorzer befördert ihn in den Profikader,schmeisst ihn direkt rein,Hand aufs Herz,wer hätte in Wolfsburg mit sowas gerechnet????Dann kommt es zu Unstimmigkeiten,die glasklare Konsequenzen nach sich ziehen müssen.Jetzt ist der Kuchen gegessen,die Luft zwar demensprechend bleihaltig vergiftet aber aus der rosaroten Perspektive wurde eine blauweissrote Sackgasse.Der Spieler und dessen Berater haben wohl zu wenden

  6. Fueuer emmer says:

    Es geht doch wohl hier nach Leistung: Man bekommt einen Profivertrag, bringt Leistung und spielt erste Mannschaft
    oder
    man bringt nicht die geforderte Leistung, traainiert mit den Profis und sammelt Spielpraxis in der U21
    oder
    man bringt nicht die notwendige Leistung, fordert aber den Status eines Kaderspielers ein und trainiert dann mit der U21 und sammelt da Spielpraxis.
    Sowohl C, Ö und N haben nicht die Leistung für die erste Mannschaft gebracht…. noch nicht….nicht mehr. Entweder nimmt man dann die Chance in der 4. Liga in der U21 wahr oder man wechselt in die 2. oder 3. Liga….. auf Leihbasis oder Verkauf.
    Wenn die Leistung stimmt, wird auch der FC ein entsprechendes Angebot machen.
    Und immer daran denken: Nur durch die Ausbildung beim FC sind die Jungs erst dahin gekommen, wo sie jetzt stehen.
    Da lobe ich mir Katterbach, der hofft, in der U21 spielen zu dürfen, vielleicht mal einen Einsatz bei den Profis zu bekommen, sich einfach weiter entwickeln möchte (O-Ton Saisoneröffnung).

      • Boom77 says:

        Also den Höger möchte man sehr wahrscheinlich nicht einmal der U21 antun ;) Die anderen beiden können dort ruhig mal kicken.

        Aber mal Spaß beiseite: Wer weiß, ob man das nicht sogar mal wollte, dass die genannten dort mal spielen (gut, beim Schinlder kann ich mir das bisher weniger vorstellen, sonst würde der nicht dauernd bei den Profis beginnen dürfen)? Vielleicht ist es dazu aber nicht gekommen, nicht weil der Spieler oder Beierlorzer oder Veh das nicht wollten, sondern der Trainer der U21 nicht? Der wird auch am Erfolg gemessen. Das darf man nicht vergessen. Für die U21 geht es auch um etwas in der Regionalliga (zu oft und lange hat man sich darüber beschwert, dass die ständig dort gegen den Abstieg spielen). Und auch die sind für Erfolg auf eine einigermaßen eingespielte Mannschaft angewiesen. Da kann man nicht einfach von den Profis aus diktieren, dass diese Woche diese drei Spieler aus dem Profikader bei der U21 einzusetzen sind, in der nächsten Woche diese vier Spieler und im Spiel darauf dann diese zwei und bisher nie eingesetzten Spieler etc. So geht es da auch nicht. Und so kann man mit der Mannschaft der U21 und dem dortigen Trainer meiner Meinung nach auch nicht verfahren.

        Wir haben ein paar Spieler bei denen von Anfang an klar war, dass diese an die Profis herangeführt werden und deshalb zwischen Profimannschaft und U21 hin und her pendeln. Das sind Katterbach, Jakobs, Churlinov die beiden jungen Torhüter und wegen mir noch der Bader und Hauptmann (bis zu deren Weggang auch der Özcan und der Nartey). Damit sollte es dann aber auch gut sein.

        • NICK says:

          „Da kann man nicht einfach von den Profis aus diktieren, dass diese Woche diese drei Spieler aus dem Profikader bei der U21 einzusetzen sind, in der nächsten Woche diese vier Spieler und im Spiel darauf dann diese zwei und bisher nie eingesetzten Spieler etc. So geht es da auch nicht. Und so kann man mit der Mannschaft der U21 und dem dortigen Trainer meiner Meinung nach auch nicht verfahren.“ – Genau so wird es aber gemacht.

          • Boom77 says:

            Ja, aber im Hinblick auf die genannten Churlinov, Katterbach etc. Nicht im Hinblick auf Höger, Schindler & Co. Und überhaipt, weiß ich nicht, ob das der U21 „diktiert“ wurde. Ich war bei den Gesprächen mit Zimmermann nicht dabei. Du? Oder bist du auch einer von denen, der einen aus der U21 kennt, weil du in Köln lebst? Ich denke, auch in der U21 hat der Trainer das sagen darüber, wie man am besten spielt und wen er dafür aufstellt. Nicht der GF Sport. Wenn das dann z.B. mit Churlinov passt, spielt er dort. Wenn Zimmermann meint, es ist im nächsten spiel besser mit anderen zu spielen, sitzt Churlinov halt auf der Bank. Da hat der Veh für mich wenig zu melden und ich weiß nicht, ob Veh zum Zimmermann geht und dem vorschreibt, wen der aufzustellen hat. Ich behaupte auch, keiner hier weiß das. Manche vermuten das (garniert mit einem „vielleicht“), weil sie nicht mögen, dass der Veh Rotwein beim Edelitaliener trinkt. Wenn er es diktieren würde, fände ich das alles andere als gut.

            Wenn Churlinov nicht in der U21 spielen will, muss er gehen. Da gibt es keine Diskussion. Die ganze Zeit diese Hysterie um Talente. Ich verstehe das nicht. Es sind viele gegangen vom FC. Von den meisten hat man nie mehr etwas gehört. Dafür gibt es viele Beispiele. Es gibt jetzt keinen Grund bei Churlinov oder Nartey zu befürchten, dass die wo anders durchstarten. Und wenn, sei es denen gegönnt. Dann können sie dem Veh später ne lange Nase machen. Bleibt abzuwarten.

            Wer erinnert sich aber z.B. an Stipe Batarillo? Der war auch mal bei uns in der Jugend. Ich wette, hätte es damals, als er vom FC weg ging, den GBK gegeben (vielleicht ga es den ja schon), hätten hier auch 20 Leute geschrien, wie schlimm es ist, dass man dieses „Top-Talent“ und „Rohdiamanten“ nur gehen lassen und so schlecht behandeln kann. Tja, und der Mann spielt jetzt bei der Alemania Aachen. Große Nummer ist der geworden. Mit Hartel oder Klünter oder (noch länger her) Cihi sieht es doch nicht anders aus.

            Andere, die sich ansatzweise oder sogar ganz bei uns durchgesetzt haben (Weiser, Gerhardt, Podolski) sind aus anderen Gründen gegangen. Nicht, weil sie beim FC nicht gewertschätzt wurden oder die „Durchlässigkeit“ zu den Profis bei ihnen nicht stimmte.

            Sicher ist es etwas unglücklich bis zum letzten Vertragsjahr zu warten. Sicherlich wäre es schöner, wenn die mal ein paar Spiele bekommen. Aber Fakt ist, dass das schon früher so war. Nicht erst unter Veh. Die Jugendspieler, die es beim FC nicht zu den Profis geschafft haben und die wo anders hin gingen und es dann dort auch nicht geschafft, gab es schon früher. Nicht erst unter Veh. Ist heute „vielleicht“ der Umgang des Herrn Veh dran schuld, war es dann früher doch „vielleicht“ der Umgang des Herrn Schmadtke oder „vielleicht“ der Umgang des Vorgängers des Herrn Schmadtke oder dessen Vorgänger…. Wobei man zugeben muss, dass in der Regide Schmadtke/Stöger wenigestens Horn, Gerhardt und Hector es geschafft haben (habe ich einen vergessen?)…. Das sind 3 Spieler in 4,5 Jahren. Veh/Beierlorzer (der Anfang hatte daran ersichtlich kein Interesse) wirken erst seit 2 Monaten zusammen und Churlinov durfte ja schon spielen.

            Klar wäre es schön, wenn es unter Veh besser liefe und wir mehr „Durchlässigkeit“ hätten. Aber das nur an ihm fest zu machen, halte ich nicht für richtig. Denn wie andere ihm ja vorwerfen, ist er GF und kein Trainer mehr. Er hat deshalb gar nicht dafür zu sorgen, dass die in der Bundesliga spielen. Das muss der jeweilige Trainer machen. Ich würde es mir auch als Fan verbitten, wenn der Veh in die Trainerkabine geht und heute dem Beierlorzer sagt, er muss den Churlinov aufstellen. Das ist nicht Veh´s Aufgabe und nicht sein Bereich. Hier mal einen Punkt, in dem ich das Wirken von Veh gar nicht gut fand. Unabhängig davon, ob es dann kurzfristig besser/stabiler war oder nicht, hatte er dem Anfang nicht zu sagen, er solle mit Dreierkette spielen. Austausch ja. Diktat nein, wenn es denn ein Diktat war. Das war Anfangs Sache. Der war Trainer. Der Trainer entscheidet, wie gespielt wird und mit wem. Nicht der GF Sport.

            Fakt ist, dass z.B. der Nartey aus verschiedenen Gründen weder unter Stöger noch unter ruthenbeck oder unter Anfang an die Profis herangeführt wurde. Das kann man jetzt dem Veh vorwerfen oder nicht. Der Veh hat davon aber nur 1,5 Jahre zu verantworten. Den Rest andere und hierbei maßgeblich die Trainer.

          • NICK says:

            Ich habe das Lesen des Kommentars abgebrochen, Du scheinst Urlaub oder zuviel Zeit zu haben…

            Was meinst Du wenn der Veh auf der PK verkündet „Churlinov holt sich dieses Wo-Ende Spielpraxis in der U21“ und Zimmermann den dann nicht aufstellt..???

            Lese den Rest vom Kommentar dann heute Abend in der Badewanne…

          • NICK says:

            War ja doch ganz vernünftig der Rest…gestern hattest Du wohl nen schlechten Tag…aber geht’s denn hier überhaupt um Veh? Das Problem bestand auch schon vor Veh…was man Veh evt. Vorwerfen kann, dass er scheinbar extrem in eine Richtung reagiert, wenn einer nicht das macht was er will – „verlängern und verleihen lassen oder in der U21 trainieren. Mit 19-jährigen verhandeln wir nicht – friss oder versauer bei den Amateuren“ Diese Art finde zumindest ich nicht richtig…das ist schon „Alpha“-Gehabe…

  7. Marcel says:

    Lieber Darko,
    du willst beim FC in der 1. Mannschaft dauerhaft spielen?
    Du, das ist ganz einfach:
    Schieße einfach über einen Zeitraum von einem Monat in JEDEM Trainings-Spiel 2-3 Tore mehr als Modeste, Cordoba oder Terodde – dann wirst du spielen!
    Bereite einfach über einen Zeitraum von einem Monat in JEDEM Trainings-Spiel 2-3 Tore mehr vor als Kainz oder Schindler – dann wirst du spielen!
    Einzige Voraussetzung: es muss in JEDEM beschissenen Trainings-Spiel sein – verstehst du!?
    Wieso sollte der Trainer dich sonst bitte aufstellen?
    Die Menschen, mit denen du da trainierst, das sind Spieler, die für viel Geld zu diesem Verein gekommen sind und/oder ein hohes Gehalt kassieren. Wenn der Trainer dich diesen Spielern vorzieht, ohne dass du das wirklich ERZWINGST, was glaubst du, lieber Darko, was das in der Mannschaft bewirkt? Was glaubst du, was die Sponsoren einem Verein erzählen, wenn er teure Leistungsträger wie Modeste, Cordoba und Terodde (die alle als PROFIS über 20 Tore in einer Saison erzielt haben) auf die Bank setzt und damit Werte vernichtet, um dich (der du in einer der besten U19 Mannschaften Deutschlands letztes Jahr nur 19 Tore erzielt hast) von Anfang an spielen zu lassen, damit du glücklich bist!?!?

    Lieber Darko,
    wenn du wirklich spielen willst, dann TRAINIERE doppelt so viel wie deine Mitspieler, TREFFE doppelt so viel wie deine Mitspieler und/oder BEREITE doppelt so viele Tore VOR wie deine Mitspieler – ansonsten HALT DEN BALL FLACH, weil du bisher NULL KOMMA NULL geleistet hast!!!
    Dich nur spielen zu lassen, weil du EVTL. Werte für den Verein schaffen könntest (was absolut unsicher ist), und dafür andere Werte zu vernichten (was absolut sicher wäre), wäre nicht nur fahrlässig, sondern grob fehlerhaft!!!

    Das gleiche gilt für die Herren Katterbach und Jacobs und wie die ganzen kölschen Superstars heißen!
    Ihr habt die Möglichkeit, euch in die Mannschaft zu trainieren und zu spielen, aber nicht, wenn ihr lediglich genauso gut seit wie eure Konkurrenten! Ihr müsst besser sein, VIEL besser – und das in jedem Training – ganz einfach!!!

    Natürlich ist es darüber hinausgehend höchst dramatisch, dass der böse Herr Veh den Ultra-antrittsschnellen, unfassbar handlungsschnellen und zweikampfstarken Nartey nun nach Stuttgart hat ziehen lassen. In der heutigen Zeit geht Dynamik im Fußball über Alles, da hätte er diese Granate doch nicht gehen lassen dürfen… ;-)

    Dieses Alphatier Veh, jaja. Das ist schon ein Problem mit den MÄNNERN in er heutige Zeit. All diese schrecklichen Alphatiere – und dann auch noch in einer Führungsrolle eines Vereins – das kann doch nur schief gehen!
    Uli Hoeneß, dieses schreckliche Alphatier, hat den FC Bayern in den letzten Jahrzehnten in den Ruin getrieben.
    Watzke, dieses erbärmliche Alphatier, was hat der nur aus Borussia Dortmund gemacht!?!?!?
    Hätten bei diesen Vereinen doch nur ALLE (Vorstand, Mitglieder(rat), Sportdirektor und natürlich die Fans) mitreden dürfen, wie man sich das hier beim FC wünscht und wie es hier seit Jahren praktiziert wird, dann wären die Vereine sicherlich ähnlich erfolgreich gewesen wie wir. Aber: Jeder ist ja bekanntlich seines eigenen Glückes Schmied… ;-)

    Ähnlich wie Gladbach Eberl nach kurzer Zeit gefeuert hat, wie Frankfurt Bobic nach kurzer Zeit ausgetauscht hat, so sollte es auch der FC machen – schließlich haben diese Vereine allesamt nachgewiesen, dass ein ausgewiesener Fußball-Fachmann auf der Position des Sportdirektors und vor allem Konstanz auf dieser Position einem Verein nachhaltig schaden..

    Schrecklich, sowas wünscht man sich als eingefleischter FC-Fan offensichtlich nicht! Bloß keine starken Führungspersönlichkeiten oder Alpha-Tiere, schon gar nicht, wenn sie sowohl als Top-Fußballer in Gladbach … , als Meister-Trainer in Stuttgart, Top-Trainer in Wolfsburg und Frankfurt … und in der kurzen Zeit beim FC als Top-Sportdirektor mit hervorragenden Einkäufen ihre Fachkompetenzen in jeglicher Hinsicht nachgewiesen haben. Das geht gar nicht!

    • Boom77 says:

      Ja, da schreib ich mir die Finger Wund und dieser Mann hir bringt es kurz und prägant auf den Punkt! Der Alphaarmin muss weg. Denn ist die Putzfrau glücklich, winkt die Meisterschale!

      Spaß beisiete. Ich mag den Kommentar. Bilde dir darauf aber nix ein. Ich habe nämlich keine Ahnung und sehe nur schwarz und weiß. Ich bin demnach keine gute Gesellschaft. Bei den tollen Jungs hier, die wirklich Ahnung davon haben, wie es geht, hast Du Dich mit diesem Kommentar sicherlich nicht eingeschmeichelt. Damit musst du jetzt aber leider leben :)

    • Christ Walker says:

      „Top-Trainer in Wolfsburg und Frankfurt … und in der kurzen Zeit beim FC als Top-Sportdirektor mit hervorragenden Einkäufen ihre Fachkompetenzen in jeglicher Hinsicht nachgewiesen haben. Das geht gar nicht!“

      Erkenne ich da die Ironie nicht?
      Veh ist in Wolfsburg nach wahnsinnig erfolglosen 6 Monaten rausgeflogen und in Frankfurt haben sie 3 Kreuzzeichen gemacht als der Spuk bei Runde 2 vorbei war. Nach der überraschenden Meisterschaft hat er es außerhalb von seiner erfolgreichen ersten Zeit in Frankfurt nirgendswo mehr eine Saison auf der Bank überlebt.

      Dazu Veh als Manager auf eine Stufe zu heben mit Eberl oder Bobic halte ich für mindestens vermessen bzw. grotesk.
      Auch witzig die Neuzugänge nach stolzen 3 Punkten aus 3 Spielen bereits alle als Erfolg zu feiern. Die bisherigen Millionengräber Koziello, Hauptmann oder mit Abstrichen Kainz. Dazu natürlich die Top-Player mit Rentnenverträgen wie Czichos, Sobiech. Oder die 2. Liga-Granaten für die Rechtsverteidigerposition wie Schmitz oder Bader.
      Jaja ein reine Erfolgsgeschichte bisher.. Ohne den heiligen Armin ständen wir bestimmt schon mit einem Bein in Liga 4.

      • Ali Perez says:

        Immerhin war er mal deutscher Meister du Wurm. Mit Frankfurt ist er aufgestiegen und hat in der Bundesliga ordentlich performt. Ich rede übrigens vom Zeitraum 2011-14 und nicht vom Zeitraum 2015-16.
        Also im scheiße Texten bist du top!

        Du wärst sehr wahrscheinlich auch der erste gewesen, der bei einer Verpflichtung Bobics nach seiner VfB-Zeit Gift und Galle gespuckt hätte. Da hielt ihn noch jeder in Deutschland für einen Versager.
        Wer von uns hätte vor einigen Jahren gedacht, dass Eberl und Bobic sich mal so machen werden???
        Und die sind auch nicht fehlerlos dahin gekommen, wo sie heute sind.
        Das geht nämlich nicht, ohne Fehler zu machen.

        Ich sehe bei AV zumindest eine Entwicklung; darauf kann man aufbauen.
        Wer mehr als Platz 13-15 erwartet, ist eh im falschen Film.

        Und ja; wir könnten wesentlich beschissener dastehen!

      • Marcel says:

        1. Es ist äußerst schade und ebenso vielsagend, dass in deiner Aufzählung der von A. Veh verpflichteten Spielern die Namen Louis Schaub, Simon Terodde, Anthony Modeste und Dominik Drexler (die Top-Torschützen und Top-Scorer der vergangenen 2.-Liga-Saison) fehlen. Warum erwähnst du diese Namen nicht?
        Warum erwähnst du die Namen Ehizibue, Verstraete und Skhiri nicht? Ich erinnere mich an eine Aussage des Dazn-Kommentators im Spiel gegen Dortmund, der die Vermutung äußerte, dass man sich bei der Ehizibue-Ablöse wohl um die ein oder andere Null vertan haben muss. Die Qualität und dieser Spieler ist sofort erkennbar und unumstritten (unabhängig vom weiteren Saisonverlauf, für den A. Veh in der täglichen Arbeit auf dem Platz ja nicht verantwortlich ist) und wer diese Qualität nicht erkennt…
        Du sprichst stattdessen von 3 Punkten aus 3 Spielen und machst die Neuzugänge dafür verantwortlich – Respekt!
        Tore bislang: Skhiri, Drexler, Modeste, Terodde / Vorlagen bislang: Skhiri 2x
        Sicherlich protestierst du gerade: „Eigentor Czichos“!!! Wow

        Die von dir genannten Spieler (die ich bei Weitem nicht so negativ sehe) wurden nach meiner Kenntnis überwiegend gekauft, als der FC ein ZWEITLIGIST war, korrekt? Natürlich hätte ich mir einen tunesischen oder belgischen Nationalspieler auch schon im vergangenen Jahr gewünscht, Armin Veh sicherlich auch…

        2. Erfolge als Trainer
        Deutscher Meister: 2007 (VfB Stuttgart)
        DFB-Pokal-Finalist: 2007 (VfB Stuttgart)
        Aufstieg in die 1. Bundesliga: 2012 (Eintracht Frankfurt)
        Erreichen des Europapokals als Aufsteiger 2013 (Eintracht Frankfurt)
        Aufstieg in die 2. Bundesliga: 1997 (SpVgg Greuther Fürth), 2000 (SSV Reutlingen)

        Kommentare entbehrlich!

        3. Vergleiche mit Eberl oder Bobic „grotesk“
        Nehmen wir mal die Einkäufe Max Eberls im letzten Jahr (laut Transfermarkt.de), der die Möglichkeit hatte in 18/19 einen ERSTLIGISTEN zu verstärken!!!:
        – Plea 23 Mio
        – Michael Lang 2,8 Mio (wurde gerade aufgrund seiner großen Klasse verliehen)
        – Andreas Poulsen 4,5 Mio (14 Spiele in der Regionalliga, eins im DFB-Pokal, kein Spiel in der Bundesliga)
        – Keanen Bennets 2,25 Mio (ein Spiel in der Regionalliga)
        Die weiteren Zugänge kamen aus der eigenen Jugend oder aus Leih-Enden.
        Nun darfst du mir sagen, welcher Manager die größeren Millionengräber geschaufelt hat :-)
        Bobic hat hervorragende Arbeit geleistet, keine Frage – aber auch in seinen Einkäufen 18/19 waren Mio-Einkäufe dabei, von denen ich bislang nicht mal die Namen kannte, obwohl er die Spieler für die erste Liga, einen DFB-Poaklsieger und Europapokalteilnehmer kaufen konnte.

        Welche Spieler A. Veh für einen Erstligisten (und gleichzeitig noch immer für einen Aufsteiger) zu holen im Stande ist, hat er in dieser Transferperiode gezeigt. Auch die IN DIE ZWEITE LIGA!!! geholten Spieler waren top!

        Aus meiner Sicht sind Armin Veh und Alex Wehrle ein Jackpot für diesen Verein. VERLÄNGERN!!! SOFORT!!!

  8. Thueringer says:

    Wie viel Berater hat den der Bengel ? Wenn ich das lese geht mir der Hut hoch.
    19 Jahre und auf großen Kicker machen.
    Denke das der VfB aus dem Schwabenländle seine Finger drin hat und die Berater Dollarzeichen im Auge haben.

  9. Karl Heinz Lenz says:

    @Nick: Du beobachtest in diesem Blogg doch immer wieder meine Neigung, in Sachen FC Verschwörungstheorien aufzustellen (ob das gerecht beurteilt ist, das lasse ich mal dahingestellt). Jetzt bin ich mal gespannt. Was vermutest Du? Angenommen, ich würde zur Sache Churlinow eine Verschwörungstheorie aufstellen – wie würde die aussehen? Bitte kein ironisches Gerede deinerseits, sondern eine sachlich begründete Vermutung! Ein Tipp von mir: Beachte den Zeitpunkt!

    • Huey L. says:

      Lieber Herr Lenz, ich unterstelle Ihnen keine Verschwörungstheorien und heiße auch nicht Nick, vermute aber, dass Sie darauf anspielen, dass „kurz vor Sonntag“ Interesse einiger Personen und natürlich auch der Medien daran besteht, bestimmte Personen in Misskredit zu bringen und so schon mal ein bisschen Feuer unter dem Dach der Lanxessarena zu legen, damit nur ja keiner einschläft, wenn es zum einen gilt, seine Hand für den einzigen Präsidiumswahlvorschlag zu heben und zum anderen, damit bloß kein Applaus aufkommt, wenn die Geschäftsführer ihre Bilanzen vorstellen/ bzw. einfach nur reden…

      • Karl Heinz Lenz says:

        Im Ernst: Ich glaube nicht, dass hinter der Sache mit Churlinov irgendeine Verschwörung steckt, Nick. Wobei natürlich der Gedanke, dass die Sache ein paar Tage vor der MV hochkommt, daran denken lassen könnte, dass dies Wolf und seinen Partnern und generell den Gegnern Vehs gelegen kommt. Da haben Sie recht, Huey. Es ist ja auffällig, dass der neue Vorstand, Herr Müller-Römer und der Mitgliederrat noch vor Wochen viel öffentliche Aufmerksamkeit erfuhren, während jetzt Veh, Wehrle und Beierlorzer von vielen Fans und auch durch die Medien (u. a. auch Geissblog!) sehr gelobt werden. Für den neuen Vorstand interessiert sich keiner mehr so richtig. Aber, wie gesagt, deswegen muss hinter der Sache Churlinov keine Verschwörung stecken.

  10. kalla lux says:

    Es ist schon sehr befremdend und auch komisch das es dem FC immer irgendwie gelingt keinen jungen Spieler,egal ob aus der eigenen Jugend oder gekauft zu integrieren.
    Liegt das immer nur an den Trainern? Gut Anfang war das extrem Beispiel,aber das zieht sich eigentlich seit Jahren so hin,Die hier genanten Hector,Horn,Gerhard waren nicht nur dem Abstieg sondern auch einer engen Finanzsituation geschuldet.
    Seit aber der Herr Wehrle hier die Moneten ranschafft ist das irgendwie vorbei.
    Jugend wandert ab,Geld wird in langzeit Verträge für ältere Spieler ausgegeben, auslaufe Veträge bei jungen Spielern werden verschwitzt oder wie auch immer.
    Muss der FC erst wieder Pleite sein um auf die Jugend zu bauen?
    Ich will nit wieder mit AV anfangen,das wird zu langweilig.
    Aber der kauft lieber wie zu verlängern.
    Weil die Jugend ja „Sooooo“ anstrengend ist und „sooo““ falsch beraten wird.
    Andere Verein haben blühende Fußballinternate,selbst der grosse FCB baut jetzt auf sowas.
    Nur eben der FC nit,der kauft lieber…..echt komisch.
    Und wen ein junger Spieler etwas fordert ist das falsch, warum eigentlich?
    Ist Ego im Fussball falsch?? Wie heisst der xfache Ego aus Portugal nochmal::))
    Dicke Eier schaden eigentlich nur wen sie nit wirklich dick sind:)

  11. lamps8 says:

    AB hat vor kurzem noch gesagt, dass es bei den jungen Spielern am wichtigsten sei, dass diese die nötige Geduld mitbringen.
    Bei DC hat man meiner Meinung nach richtig gehandelt.
    Er wird Torschützenkönig seiner Mannschaft, was aber nichts bedeutet (siehe Samed Yesil oder Donis Advidaj).
    Also lässt man ihn erst mal bei den Profis die Vorbereitung mitmachen und aufgrund guter Leistungen setzt man sich folgerichtig zu Vertragsgespräch zusammen.

    Anscheinend decken sich die Eindrücke von Trainer, Sportdirektor, Scouting und allen anderen von Vereinsseite Beteiligten nicht mit der Wahrnehmung des Spielers.

  12. Huey L. says:

    Lieber Herr Lenz, ich unterstelle Ihnen keine Verschwörungstheorien und heiße auch nicht Nick, vermute aber, dass Sie darauf anspielen, dass „kurz vor Sonntag“ Interesse einiger Personen und natürlich auch der Medien daran besteht, bestimmte Personen in Misskredit zu bringen und so schon mal ein bisschen Feuer unter dem Dach der Lanxessarena zu legen, damit nur ja keiner einschläft, wenn es zum einen gilt, seine Hand für den einzigen Präsidiumswahlvorschlag zu heben und zum anderen, damit bloß kein Applaus aufkommt, wenn die Geschäftsführer ihre Bilanzen vorstellen/ bzw. einfach nur reden…

  13. Joss says:

    Fakt ist: Ich würde ihn NICHT einfach so mirnichtsdirnichts nach Stuttgart hergeben! Man kann doch froh darüber sein das die endlich mal (verdienterweise) abgestiegen sind.

    Die spinnen doch wenn das so wäre.

    Auf der anderen Seite läßt man sich nichts von Beratern diktieren – das ist schon richtig.

    Aber der Junge hat Bock bei den Profis anzugreifen – versperre diesem doch nicht den sportlichen Weg!!!

    • Karl Heinz Lenz says:

      Der 1. FC Köln ist wirklich kein Verein von Kannibalen, der junge künftige Starspieler mutwillig auffrisst, um sie so mit Absicht an ihrem sportlichen Erfolg zu hindern. So ist es nicht, auch wenn wir in diesem Blogg immer wieder solche Meinungen hören. Es ist in diesem Blogg schon des öfteren nachgewiesen worden, dass aus den Jungspielern, die beim FC den Sprung zu den Profis als feste Größen nicht geschafft und den FC dann verlassen haben, in den allermeisten Fällen keine Bundesliga-Spieler geworden sind. Das ist die Wirklichkeit. Nichts anderes!
      Aber trotzdem wird hier jeder Junspieler des FC wie ein junger Fußballgott gefeiert. Zuletzt Hartel, dann Özcan, dann Nartey und jetzt Churlinov. Die ersten beiden spielen in der 2. Liga, der dritte demnächst wohl in der 3. Liga und der letztgenannte kloppt sich derzeit mit Hilfe seiner verschiedenen Berater mit dem FC rum.
      Manch einer scheint es noch nicht verstanden zu haben: Der FC spielt in einer der stärksten Ligen der Welt und kämpft in diesem Jahr um den Klassenerhalt. Der FC ist kein Ponyhof aus dem Nachmittagsprogramm des Fernsehens. Es geht hier um knallharten Hochleistungssport, nicht um die Beglückung von Heranwachsenden und deren Sonderwünschen.

    • Gerd Mrosk says:

      Den versperrt er sich doch selber Joss Was soll der FC denn machen`Sagen :Ok ,du bist ja eigentlich zu gut für 4.Liga,da bekommst du nur auf die Knochen?Nein,es geht tatsächlich grundsätzlich um Spielpraxis Muss man nicht verstehen ,wenn der FC ohne schnellen linken Flügel nach Freiburg fährt und lediglich 2 1/2 Stürmer mithatte.Das wars aber dann auch .Des Trainers Anweisungen sollten dringendst befolgt werden,wenn man vor nem lanfristigen Profivertrag steht.

    • Karl Heinz Lenz says:

      Entschuldige, dass ich meinen Kommentar als Antwort auf Deinen Text eingestellt habe. Meine Stellungnahme bezog sich auf die Kommentatoren unter uns, die immer wieder in das Horn blasen, dass der FC falsch mit seinen Nachwuchsspielern umgeht. Vor einigen Tagen schon haben wir das Thema hier ausführlich diskutiert – und dann geht es schon wieder los. Gut, ich hätte ja auch den Mund halten können. Aber es nervt manchmal einfach, immer wieder das selbe Thema von vorne aufrollen zu müssen, obgleich viele der vorgebrachten Behauptungen längst geklärt und widerlegt worden sind.
      Wie gesagt, Deine Stellungnahme ist ja ausgewogen. Du versuchst beiden Seiten gerecht zu werden. Das ist o. k. und etwas ganz anderes als das, worüber ich mich aufregte.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar