, ,

Beierlorzer: „Es gibt keine Torwartdiskussion“

Achim Beierlorzer stellt sich hinter Timo Horn. Der Trainer des 1. FC Köln hat am Sonntag seiner Nummer eins den Rücken gestärkt. Horn wird im DFB-Pokal beim 1. FC Saarbrücken im Tor stehen, eine Rotation ist nicht geplant. Darüber hinaus sprach der FC-Coach über den kommenden Gegner, die Lehren aus der Mainz-Pleite und die leidige Diskussion um die Handspiel-Regel. Die Pressekonferenz im Video in voller Länge.

36 Kommentare
  1. Max Moor says:

    Egal nun , es zählen Punkte und kein Spieler . Was ich nicht verstehe sind die Schiedsrichter .. warum wollen die bei Kölner Entscheidungen nie aufn Bildschirm schauen und bei den Gegnern wird sofort gepfiffen und Alles genau überprüft !? Sind die neidisch auf Köln , tolle Fans , tolle Trikots , beste Torhymne der Liga , und fast in jeden 2. Spiel wird der FC beschissen das fällt doch auf .. selbst in der Sportschau zeigen die nichts von den Fehlentscheidungen gegen Köln das ist doch Wahnsinn

  2. Franz-Josef Pesch says:

    Wenn am nächsten Spietag in Düsseldorf nicht gepunktet wird gibt es nicht nur eine Torwart, sondern auch eine Trainer und Sportdirektor Diskussion. Bei dieser Spielweise und Spielauffassung brennt der Baum lichterloh!!

  3. Fueuer emmer says:

    Da kann man den Torhütern hinter Kessler erzählen, was man will: Von denen wird keiner spielen. Für mich ist seid der Verlängerung von Kess klar: Horn ist die ewige Nr. 1, Kess die zufriedene Nr. 2, und der Rest wird geholt, ruhig gestellt, verliehen oder wieder verkauft oder einfach zum Wechsel genötigt.

    • Max Moor says:

      Das war schon die größte Scheiße . Horn hat in den letzten 2 JJahren nicht gut gespielt und bleibt trotzdem Stamm Torwart und was dabei raus kommt sieht man ja . Ich habe im Sommer schon letzte Saison und Sommer gewarnt aber es passiert nix

  4. Norbert Neuheisel says:

    Wenn in den nächsten Spielen nicht überzeugend gespielt und vor Allem gesiegt wird, muss der Vorstand die Reissleine ziehen. Leider sind die Transfer-Fehler (ein gestandener Bundesligatorwart als Alternative sowie ein guter rechter Verteidiger) erst zum Wintertransfer korrigierbar.

  5. Geisbock Renner says:

    Hab vom neuen Vorstand noch nichts gehört. Auch vom sogenannten Kompetenzteam kam noch nichts. Was wir Fans hier schreiben ist den Herrn doch Scheissegal. Horn ist der schlechteste Keeper der Bundesliga.
    Wie es anders geht, kann man am Mainzer Torwart sehen. Ausstrahlung, Mut und Presänz zeichnen den Jungen Torwart aus.

  6. 1.Effzeh Porz says:

    Naja für Herrn Beierlorzer ist Timo Horn warscheinlich der beste keeper den er je in einer Mannschaft hatte. er war ja vorher nur 2-3 Liga unterwegs…der sieht das leider nicht so wie wir… aber Herr Veh hätte es besser wissen müssen und Hannovers Esser vor der Saison holen müssen…der wäre ne super Alternative gewesen und hätte Horn im Training schon gezeigt was so abgeht… Habt ihr schon mal das Torwarttrainnig am geißbockheim geguckt? Macht das mal dann wisst ihr bescheid warum Horn so abkackt… Menger war schon kein guter Keeper aber leider ein guter Buddy von Veh…

  7. Horst Simon says:

    Wenn der Trainer weiterhin an dem schlechtesten Torwart der Liga festhält, wird es auch bald eine
    Diskussion um den Trainer geben. Unbegreiflich wie man so an Horn festhalten kann. Horn war in der 2. Liga schon ein mittelmäßiger Torwart. Zumindest Kessler sollte man am Dienstag spielen lassen.
    Der hat zumindest Temperament !!

  8. Hennes48 says:

    Vielleicht wird es Dienstag reichen…aber nach der 1:4 Klatsche im Dorf nächsten Sonntag war es das für Herrn Beierlorzer…und Veh ist dann auch weg…bin nur noch ein wenig auf die Reihenfolge dabei gespannt…Heldt klang heute ein wenig ertappt im Doppelpass,auf die Frage was mit einem Job in Köln sei…

  9. kalla lux says:

    Lol man das kann man sich nicht anhören.
    Und der Herr Merten weiß jetzt auch, das seine Feststellungen „Falsch“ sind…lol
    Und zum Glück ist alles Analysiert und mit der Mannschaft besprochen….
    Und ,Ohje die armen Spieler mussten heute zum leichten austraben und wer noch genug Kraft hatte, hat noch was Torschusstraining gemacht. Die Ärmsten.
    Und nein die Torwartfrage stellt sich nicht für AB, wie den auch. Er hat ja keinen Plan,keinen Durchblick. Und Hurra, Höger kommt bald wieder zurück.
    Und dann wäre da noch die sooo starke Regionalliga Mannschaft. Genauso baut man im voraus Gegner auf:) Der Herr Lehrer geht mir so auf den Schnürsenkel,war das letzte mal das ich mir das antue.
    Das ist wie ein Grundschullehrer der vor ner Klasse mit 80 % Migranten steht und was erzählt, aber keiner versteht in wirklich…lächerlich!

    • Gerd Mrosk says:

      Ich guck das ja nur ,weil ich dann irgendwann auch was in der Hand hab gegen den Trainer….Fakt ist,spätestens nach Hoffenheim wird Bilanz gezogen Besser man gewinnt allerdings in Dummdorf als gegen Hoffenheim…wenn ichs mir aussuchen dürfte

  10. NICK says:

    Fakt ist – Horn ist seit einiger Zeit ein wandelndes Risiko und es ist auch nicht an seinen Leistungen ab zu sehen, dass sich das bald wieder ändert.

    Ich würde wie folgt vorgehen. Damit alle ihr Gesicht waren können, sollte sich Horn im Training „verletzen“. Er wird daher im Pokal „geschont“ und Krahl bekommt seine Chance. Fliegen wir wegen ihm aus dem Pokal ist Horn wieder „gesund“, hält Krahl gut, muss Horn leider noch etwas „auskurieren“. Wenn Krahl dann in der Bundesliga floppt ist Horn wieder fit oder Krahl darf aufgrund der gezeigten Leistungen weiter machen…

    Hätte man das schon vor zwei Wochen so gemacht, bin ich mir sicher das jeder andere Torwart, einen der beiden Bälle in Mainz gehalten hätte, selbst Kessler, der auch nicht schlecht ist, aber Krahl könnte die Zukunft gehören, daher sollte er jetzt die Chance bekommen.

  11. JuppZupp says:

    Beierlorzer erinnert mich fatal an Heddergott mit seiner Gitarre, er lebt in seiner eigenen Welt, die Realität scheint für ihn weit weg zu sein, es ist nun mal ein Fakt dass Horn nur noch ein Hörnchen ist, aber wir haben ja kein Torwart Problem, lieber Her Beierlorzer, setzen, Sechs.

  12. Hans-Georg Skowronek says:

    „Es gibt keine Torwartdiskussion!“

    Schön für den Trainer – so kann man dem Spieler mitteilen: “ Alle hauen auf dich drauf, nur ich halte zu dir. Jetzt sei auch so brav und spiele wieder vernünftig!“

    Nee, im Ernst: Seine Meinung hat der Trainer ganz exklusiv. Entweder falsch verstandene Psychologie, Dummheit, Feigheit oder Ignoranz – gaaanz schlecht für den FC. Dabei hat er junge Nachwuchsspieler, die darauf brennen ihr Können zu zeigen. Und das nicht nur im Tor.

    Armer, ängstlicher Trainer. Er ist mit dieser Einstellung auf dem besten Weg ein gut abgefundener Ex-Cheftrainer zu werden…

  13. Sauerlaender says:

    Nun ja, nicht erst seit gestern sind die Leistungen unseres Torwarts nicht gerade berauschend, eher schlecht bis teilweise katastrophal.
    Noch in der jüngsten Vergangenheit saß die Torhüterkompetenz in Vorstand und Geschäftsführung, auch da wurde nichts eingesteuert in Richtung bundesligatauglichem Torwart.
    Sehen die Verantwortlichen so etwas nicht oder haben die Fans eine falsche Sichtweise, nur so kann es nicht weiter gehen.
    Wie sagte doch der alte Präsident Werner S. bei seiner Antrittsrede damals:
    – Die Treppe wird von oben gefegt –
    hoffentlich bald, zum Wohle des Vereins.

  14. major says:

    Wer über die Torwartfrage redet, muss auch die Personal- und Einkaufspolitik von Armin Veh zu dieser Position betrachten.
    Der FC „beschäftigt“ vier Torwarte, hat Kess noch mal verlängert, sich Julian Krahl als „großes Talent“ gekauft, , ohne, daß die überhaupt an einen Einsatz denken dürfen. Kess ist absolut ein Guter, aber den im Kader zu lassen war ein Fehler mit Hinsicht auf die anderen. Die Position ist „eng“, die mauert man nicht noch mit Altlasten zu und zu der wird Horn auch immer mehr, mit solchen „Garantien“ vom Eierlosen.

    Selbst wenn der Effzeh so ein Talent wie Nübel oder seinerzeit Neuer in seinen Reihen hätte, es würde niemandem auffallen, vor allem Menger nicht.

    • Gerd Mrosk says:

      Also das mit Kessler finde ich auch völlig unmöglich.Gerade nach den letzten beiden Saisons konnte man sich bei Horn alles andere als save wähnen.Völlig korrekt diese Personalie als verkehrte Personalpolitik im Zusammenhang mit Krahl(wo allerdings Rattenball meines Wissens eine Rückkaufoption besitzt)zu betiteln.So eierlos find ich ihn aber nicht,denn selbst ohne Verstraete hätte es Interimslösungen gegeben Katterbach nicht bringen zu müssen,es sei denn man wäre ein Schelm zu behaupten,das das von Armin Veh schon ausging…..

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar