, ,

Nationalmannschaft: Jonas Hector trotz Formkrise zum DFB


Trotz seiner Formkrise beim 1. FC Köln ist Jonas Hector erneut in das Aufgebot der deutschen Nationalmannschaft berufen worden. Bundestrainer Joachim Löw nominierte den Kapitän der Geissböcke für das Testspiel gegen Argentinien in Dortmund und für die EM-Qualifikation am 13. Oktober in Tallinn gegen Estland. Derweil reisen insbesondere diverse FC-Talente zu ihren U-Mannschaften.

Köln – Hector profitierte bei seiner Nominierung vom Ausfall von Nico Schulz, der zuletzt beim DFB die Nase auf der linken Seite vorn gehabt hatte. Von den FC-Profis reisen zudem Florian Kainz und Louis Schaub zur österreichischen Auswahl sowie Ellyes Skhiri zur Nationalmannschaft Tunesiens.

Neben den Abstellungen für die A-Nationalteams reisen vier weitere FC-Profis zu Nachwuchsmannschaften. Sebastiaan Bornauw wurde für die belgische U21 nominiert, Darko Churlinov für die mazedonische U21. Brady Scott wird das Tor der US-amerikanischen U23 hüten, Noah Katterbach reist zur deutschen U19.

Fünf Junioren-Nationalspieler und sechs Youngster auf Abruf

Katterbach wird dann aber nicht der einzige Kölner bei den deutschen A-Junioren sein. Auch Sebastian Müller, mit sechs Treffern der zweitbeste Torjäger der A-Junioren-Bundesliga Staffel West, wird mit dabei sein. Kölns Robert Voloder steht zudem auf Abruf bereit. Marvin Obuz wird für die deutsche U18 stürmen, dazu stehen Daniel Adamczyk, Tim Lemperle und Jan Thielmann auf Abruf bereit. Zur deutschen U17 reisen Torhüter-Talent Jonas Urbig und Kölns U17-Kapitän Florian Wirtz. Jens Castrop und Maximilian Schmid stehen auf Abruf bereit.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar