,

Nationalspieler kehren zurück – Katterbach hofft auf nächsten Einsatz

Nach und nach kehren die Nationalspieler des 1. FC Köln ans Geißbockheim zurück. Während Louis Schaub und Florian Kainz bereits am Dienstag wieder im Mannschaftstraining standen, dürfte Achim Beierlorzer heute unter anderem auch Noah Katterbach wieder zur Verfügung stehen. Der Youngster hofft am Sonntag auf seinen zweiten Startelfeinsatz. 

Köln – Hinter den Nationalspielern des 1. FC Köln liegt eine durchaus erfolgreiche Länderspielpause. Die beiden Österreicher Florian Kainz und Louis Schaub kehrten bereits am Dienstag mit zwei Siegen von ihrem EM-Qualifikationsspielen zurück ans Geißbockheim. Während Schaub beim 3:1-Erfolg über Israel eine knappe halbe Stunde vor Schluss eingewechselt wurde und beim 1:0-Sieg gegen Slowenien 90 Minuten auf der Bank saß, kam Kainz lediglich in der Nachspielzeit gegen die Slowenen zu einem Kurz-Einsatz. Vorgestern trainierte das Duo dann bereits wieder mit seinen Mannschaftskollegen im Grüngürtel.

Während Ellyes Skhiri beim 0:0 der tunesischen Nationalmannschaft gegen Kamerun 90 Minuten zum Einsatz kam, musste Sebastiaan Bornauw seiner belgischen U21-Nationalmannschaft von draußen zu gucken. Gegen die U21 Moldawiens saß der Innenverteidiger die gesamte Partie auf der Bank. Zu mehr Einsatzzeit kam unterdessen Darko Churlinov. Beim 2:1-Erfolg der Nordmazedonen in der U21-EM-Qualifikation gegen Montenegro stand Churlinov in der Startelf und wurde in der 75. Minute ausgewechselt. Auch beim 1:1 gegen Kasachstan durfte der 19-jährige von Beginn an ran und spielte 72 Minuten.

Katterbach kehrt zurück und hofft auf nächsten Einsatz

Gleich drei Spiele bestritt Bundesliga-Debütant Noah Katterbach während der Länderspielpause. Beim 3:0-Erfolg über Andorra kam Katterbach zur Halbzeit ins Spiel und lieferte eine Vorlage. Gegen Albanien siegte die Deutsche U19 mit 9:2, Katterbach kam über die vollen 90 Minuten zum Einsatz. Im dritten Spiel der EM-Qualifikation musste sich die U19 mit 0:1 Schottland geschlagen geben. Hier wurde der Kölner wieder zur Halbzeit eingewechselt, konnte die Niederlage aber nicht verhindern. Trotzdem dürfte Katterbach mit einem guten Gefühl ans Geißbockheim zurückkehren. Genau wie die weiteren Nationalspieler wird auch der Linksverteidiger am Donnerstag wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Dann beginnt auch für Katterbach die Vorbereitung auf das wichtige Heimspiel gegen den SC Paderborn. Dabei kann sich der Youngster Hoffnungen auf seinen zweiten Bundesliga-Einsatz machen. In Abwesenheit von Katterbach zog Achim Beierlorzer zu Beginn der Woche U19-Spieler und Linksverteidiger Erkan Akalp zu den Profis hoch, um Jonas Hector wie gegen Schalke 04 in der Mitte auszuprobieren. „Wir nehmen noch einmal einen Linksverteidiger mit hinzu, um Jonas Hector heute ins Zentrum zu ziehen, um zu sehen, ob das weiterhin so gut funktioniert“, hatte Beierlorzer am Dienstag erklärt. Zwar wird Birger Verstraete heute nach vierwöchiger Verletzungspause ebenfalls wieder im Mannschaftstraining erwartet, ob es nach seiner Knie-OP aber am Sonntag für einen Startelfeinsatz reicht, scheint noch ungewiss. Daher könnte auch am Sonntag Jonas Hector wieder im Mittelfeld neben Skhiri agieren und Katterbach zu seinem nächsten Startelf-Einsatz kommen.

5 Kommentare
  1. Gerd Mrosk says:

    Nach den news ist es gut ,das er zum Einsatz kam.Denke nach der Sache mit Verstraete,wobei ich sowieso skeptisch war,das das richtig ist ihn nach Verletzung mit wenig Trainingseinheiten zu bringen,ist es die logische Schlussfolgerung das“ Modell Schalke“wieder anzuwenden.Dazu evtl den getesteten LV aus der U 19 auf die Bank,falls mit Katterbach im Spiel was passiert.,was keiner hofft.

  2. Gerd Mrosk says:

    Naja,der ist noch jung,wird ne englische Woche verkraften bei dosiertem Training.“Alle Möglichkeiten“ ihn zu ersetzen ist mir allerdings zu euphorisch wenn Verstraete ausfällt.Kriegst ganz schön Gegenwind von mir dieser Tage ,oder ? :-)))

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar