,

Unglücksrabe Cordoba: Aber der erste Sieg ist endlich da


Im 24. Versuch hat es endlich geklappt. Jhon Cordoba hat sein erstes Bundesliga-Spiel mit dem 1. FC Köln gewonnen, bei dem er auch auf dem Platz stand. Der Kolumbianer konnte sich allerdings persönlich nur bedingt freuen, hatte er selbst bei seiner Großchance in der Schlussphase großes Pech und verpasste so seinen ersten Treffer für die Geissböcke in der ersten Liga. Dennoch zeigte der 26-Jährige, was man von ihm in den kommenden Wochen erwarten kann. 

Köln – Es lief die 84. Minute, als Jhon Cordoba antrat. Antrittsschnell und mit starkem Körpereinsatz ließ er seinen Gegenspieler Luca Kilian stehen, zog in den Strafraum ein und spitzelte im Fallen den Ball in Richtung langes Eck. Leopold Zingerle im Paderborner Kasten streckte sich vergebens, der Schuss schien zu passen, doch dann prallte das Leder an den Innenpfosten und aus dem Tor. Jhon Cordoba blieb fassungslos liegen, konnte es nicht glauben, dass ihm sein erstes Bundesliga-Tor im Trikot des 1. FC Köln erneut verwehrt geblieben war.

Dass nur Sekunden später Sebastiaan Bornauw den Eckball von Marcel Risse ins Tor köpfte, konnte Cordoba kaum trösten. Der Kolumbianer hatte direkt hinter Bornauw gelauert und gehofft, ebenfalls an den Ball zu kommen. Letztlich hatte er mit seinem Block gegen einen Paderborner Gegenspieler aber dafür gesorgt, dass Bornauw den Freiraum bekommen hatte, den er für seinen wuchtigen Kopfball gebraucht hatte. Cordoba jubelte mit, immerhin hatte er im 24. Anlauf endlich ein Bundesliga-Spiel mit dem 1. FC Köln gewonnen, in dem er auch eingesetzt wurde. Zumindest diese Serie ist also am Sonntag zu Ende gegangen.

Doch Cordoba will bekanntlich mehr, will nach seinen 20 Toren in Liga zwei endlich auch in der Bundesliga treffen. Simon Terodde hat ihm und Anthony Modeste zunächst den Rang abgelaufen. Durch die Systemumstellung auf 4-2-3-1 bleibt für den Kolumbianer und den Franzosen aktuell nur die Jokerrolle. Diese hätte Cordoba am Sonntag beinahe perfekt ausgefüllt. Nun hofft der 26-Jährige auf die nächste Chance am Freitagabend. Dann geht es für Cordoba und den FC gegen Mainz 05, jenen Klub, für den er in zwei Jahren 13 Pflichtspieltore erzielt hatte. Sein letztes Bundesliga-Tor resultiert vom 33. Spieltag der Saison 2016/17 vom 13. Mai 2017 gegen Eintracht Frankfurt. Die Opel Arena wäre für den Angreifer wohl der perfekte Ort, um nun auch seine Tor-Krise zu beenden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar