, ,

Sechs FC-Profis im Einsatz: Hector zurück im DFB-Team


Jonas Hector wird nach seiner Verletzungspause in der vergangenen Länderspielpause im November wieder zur deutschen Nationalmannschaft reisen. Der Kapitän des 1. FC Köln wurde von Bundestrainer Joachim Löw für die beiden Länderspiele gegen Weißrussland und Nordirland in den Kader berufen. 

Köln – Während sich die Profis des 1. FC Köln auf das Freitagabend-Spiel gegen 1899 Hoffenheim vorbereiten, planen die Nationaltrainer in Europa ihre Länderspiele. Joachim Löw setzt für die beiden entscheidenden Spiele in der EM-Qualifikation auf Jonas Hector. Nach seiner neuromuskulären Verletzung vor einem Monat wird der 29-Jährige wieder zum DFB-Team reisen.

Darüber hinaus wurden Louis Schaub (Österreich), Ellyes Skhiri (Tunesien), Sebastiaan Bornauw (Belgien U21), Darko Churlinov (Nordmazedonien U21) und Brady Scott (USA U23) für ihre Länder nominiert. Noah Katterbach (Deutschland, U19) und Florian Kainz (Österreich) können aufgrund ihrer Verletzungen dagegen keine Nominierungen annehmen.

In der deutschen U19 werden zudem drei Talente aus der Kölner A-Jugend mit dabei sein. Erkan Akalp, Robert Voloder und Sebastian Müller wurden für das UEFA-Vorbereitungsturnier in Nordirland nominiert. Auch Katterbach hätte dabei sein können, hätte sich nach seinem Bundesliga-Debüt und vier Spielen in der Startelf in Folge sogar Chancen für die U20 ausrechnen können. Im fünften Einsatz gegen Düsseldorf hatte sich der 19-Jährige jedoch einen Muskelfaserriss zugezogen.

Liebe GBK-User,

die GEISSBLOG-Redaktion hat sich dazu entschlossen, den Kommentarbereich vorübergehend zu deaktivieren.

Wir arbeiten an einer neuen Form dieser Funktion, in der sich unsere User weiterhin offen und intensiv austauschen können. So emotional dies mitunter zugehen kann, wollen wir jedoch Beleidigungen künftig von vorne herein einen klaren Riegel vorschieben.

Wann und in welcher Form diese Funktion wieder zur Verfügung stehen wird, ist noch nicht entschieden. Wir halten Euch auf dem Laufenden und bitten bis dahin um Verständnis, dass in dieser Zeit keine Kommentare beim GEISSBLOG.KOELN veröffentlicht werden können.

Beste Grüße

Eure GBK-Redaktion