,

Erleichterung nach Derbysieg: „Wir haben uns in das Spiel reingefressen“

Der 1. FC Köln hat gegen Bayer 04 Leverkusen den erlösenden dritten Saisonsieg gefeiert und beim 2:0 (0:0)-Derbysieg den Schulterschluss mit den Fans geschafft. Dementsprechend erleichtert zeigten sich die Spieler nach der Partie, wohlwissend, dass in den letzten beiden Partien vor Weihnachten mindestens die gleiche Leistung nötig sein wird. Die Stimmen zum Spiel. 

Aus Müngersdorf berichten Sonja Eich und Marc L. Merten

Rafael Czichos: „Wir wussten, dass wenn wir in diesem Spiel dran ziehen, dass wir viele Fans wieder einsammeln können. Das haben wir geschafft. Wir müssen ab jetzt immer so in die Zweikämpfe fliegen, immer so laufen und kämpfen. Machen wir auch nur zwei Prozent weniger, dann sieht das wieder anders aus. Die Fans haben uns nach dem Spiel gesagt, dass sie uns alles verzeihen, solange wir so kämpfen wie heute. Das wissen wir, aber es war sehr emotional, das noch mal so persönlich zu hören. So intensiv wie heute haben wir selten gespielt in dieser Saison. So haben wir uns das Glück heute auch mal erarbeitet.“

Es war ein sehr guter Teamspirit

Dominick Drexler: „Wir haben in der Woche versucht an ein paar Rädchen zu drehen. Wir haben versucht aggressiv zu verteidigen und waren in den Zweikämpfen richtig drin. Wir hatten auch mal das Matchglück: Der Gegner bekommt keinen Elfmeter, der Gegner bekommt mal einen Platzverweis. Wir haben uns in das Spiel reingefressen und auch, wenn wir noch viel Luft nach oben haben, können wir jetzt mit Selbstvertrauen in die letzten Spiele vor Weihnachten gehen. Wir haben jeden Tag malocht, haben jeden Tag trainiert, sehr aggressiv zu sein. Ich weiß nicht, wie viel wir – vor allem Jonas – heute gelaufen sind, aber es war ein sehr guter Teamspirit. Jhon hat heute das Spiel mit dem erzwungenen Platzverweis und dem Tor fast im Alleingang entschieden. Nach dem Spiel hat es vor der Kurve sehr gut getan. Darüber können wir uns heute freuen, aber das muss auch der Maßstab sein. Ich hoffe, dass wir in den nächsten zwei Spielen auch wieder vor der Kurve stehen und gefeiert werden.“

Ein Sieg – aber nicht mehr

Peter Bosz: „Gratulation an Köln. Sie haben zurecht gewonnen. Wir müssen nicht auf den Schiedsrichter oder den Platz gucken, sondern nur auf uns selber. Und wir haben es sehr schlecht gemacht. Wir haben eine Mannschaft, die sehr gut Fußball spielen und Köln schlagen kann. Das haben wir heute aber nicht gesehen. Köln hat sehr aggressiv und mit Energie gespielt. Das haben sie sehr gut gemacht.“

Markus Gisdol: „Es fühlt sich gut an, mal einen Glückwunsch nach einem Spiel zu bekommen. Das war aber für uns auch mal Zeit für eine Leistung, wie wir sie heute gebracht haben. Heute hatte man den Eindruck, dass jeder bis in die letzte Zelle gespürt und gezeigt hat, was die Situation bei uns erfordert. Wir waren von der ersten Minute an komplett auf Sendung. Wir haben uns heute diesen Sieg Minute für Minute erarbeitet. Wir hatten auch endlich mal eine knappe Entscheidung positiv für uns. Unterm Strich ein Sieg – aber nicht mehr.“

42 Kommentare
  1. Christ Walker says:

    Cordoba Matchwinner!
    Ehizibue für mich auch richtig stark heute. Leverkusen hatte den klaren Matchplan DIaby immer wieder ins 1 gegen gegen Ezi zu schicken und Diaby hat da keinen Zweikampf gewonnen.
    Ansonsten natürlich völlig überraschend, dass wir ohne Höger viel solider stehen und auch wesentlich spielfreudiger gewirkt haben.
    Bei den Jungen hat heute insbesondere offensiv nicht viel geklappt, aber man hat schon gemerkt, wie gut es unserem Spiel tut, wenn wir auf Außen Spieler haben, die die Athletik für die Bundesliga mitbringen und ein bisschen Dynamik im Spiel ist. Und die sich dazu zerreißen im Spiel. Das hat heute Hoffnung gemacht.
    Ein wenig schade, dass Churlinov wohl weg ist. Aber das war ja eigentlich spätestens nach der öffentlichen Ansage von Veh klar. Ich hätte gehofft man findet mit der neuen Führung vielleicht noch zusammen.

    • Holger says:

      Churlinov ist abgehoben und unverschämt!
      Soll er doch gehen, wir haben viele gute Talente die Gott sei dank auf dem Teppich bleiben!
      Wer ist den Churlinov?
      In der U21 gut und in der Vorbereitung auch, aber gegen Wolfsburg ist ihm nicht im Ansatz soviel gelungen wie erhofft.

        • Holger says:

          Dafür muss man ihn nicht kennen Du Spezialist :-)
          Beobachte und Du wirst sehen.
          Komisch das in dieser Saison 3 andere Talente Chancen bekommen und bestehen!
          Aber heule ihm nach und meckere über die Verantwortlichen :-)
          Zumal ja anscheinend 2 Trainer und 2 Geschäftsführer ihn dann wohl falsch behandeln….schade, dass Du nichts zusagen hast, sonst würden die Spieler die Mannschaft aufstellen und alles diktieren

          • Jose Mourinho says:

            Danke für die Bestätigung Deiner Art, Max Moor Holger. Ich muss nicht beobachten, denn ich weiß im Gegensatz zu Dir, wie es ist. Veh hat es – wie so vieles, was uns derzeit plagt – verbockt. Sein Vasall Beierlortzer hat natürlich, wie bei allem, mitgezogen, wenn der große Alpha gesprochen hat. Danach hatte der Bursche dann die Schnauze gestrichen voll (und hat sich auch nicht immer korrekt verhalten) und nebenbei seine Zukunft woanders geplant. Gisdol und Heldt wiederum haben die Situation so vorgefunden, als die Entscheidung schon gefallen war und sehen daher (zu Recht) keinen Sinn mehr in Einsätzen. Übrigens ulkig, wenn jemand der immer so vom Leder zieht wie Du, andere abgehoben und unverschämt nennt. Und zum Glück hast Du hier nix zu sagen, denn dann hätten wir auch Veh behalten können.

  2. Dieter Müller says:

    Ich bin tief beeindruckt von Gisdol, in Ruhe sondiert und angesehen, und die nicht fitten scheinbar gut aussortiert (bis auf Modeste) Eine mutige Aufstellung und die richtige Mischung aus Erfahrung und jugendlicher Unbekümmertheit hat den Erfolg gebracht. Außerdem sieht man was vom besten Deutschen Fussballstrategen , wo er ja mit arbeiten durfte , Ralf Rangnick !
    Das macht Mut !

        • Dieter Müller says:

          Cordoba ist eine Maschine, Modeste ein abgestellter alter Motor ! Ich weiß nicht wa smit dem passiert sit, aber da war und sit gar nichts, der verstolpert seit China jeden Ball ! Weg damit , gibt nur Unruhe ! Egal was es kostet ! Die Konzentration muss auf dem Klassenerhalt des Teams liegen ! Lieber junge reinbringen !

          • Harley says:

            Du bist einfach peinlich. Ein Modeste zieht immer zwei Spieler an sich, und das schafft dann Platz für andere. Bist du bei jedem Training am GBH ? Scheinbar nicht. ( ich auch nicht ) . Wie war denn die Leistung von TR im Spiel davor ? Unterirdisch. Von der körperlichen Art her ziehe ich in einem Spiel wie gegen Leverkusen auch ein MO vor. Warum ist dann ein Córdoba für MO gekommen und nicht TR.?

  3. Jose Mourinho says:

    Es war heute ein geiles Spiel und vieles hat gepasst. Aber man sollte das auch nicht überbewerten. Die Pillen waren schließlich am Ende zu neunt und wir sind immer noch Vorletzter. Alles erst noch mehr liefern und die Linie von heute beibehalten.

    • Gerd Mrosk says:

      Natürlich waren die Pillen müde und pomadig. Sind die Bayern öfters auch in der Vergangenheit oder die Zecken. Aber Leute,man muss es dann auch konsequent zu nutzen wissen mit genau diesem Scheiss Einsatz,dass man über harte Zweikämpfe ins Spiel kommt. Der FC hatte so ab Halbzeit 2 ,ich sag jetzt gefühlt gefühlt gefühlt 100% Zweikampfsiege,man muss eh nur die wichtigen gewinnen,aber die anderen zermürben einen Gegner,der ja meist spielstärker ist. Eins aber lasse ich nicht so stehen von Gisdol :Es war NICHT nur ein Sieg,sondern ein Zeichen ,dass die Mannschaft gesehen hat ,was tatsächlich möglich ist,mit A der eigenen Leistung,B dem eigenen Courage, C nem UNPARTEIISCHEM, D mit ner gut ausgeklügelten Taktik und E mit nem System wie Spieler nachher Spiele gewinnen können.

      • Orakl says:

        Yep, das sehe ich genauso. Der Sieg kann viel mehr als die 3 Punkte wert sein, wenn die Mannschaft jetzt versteht, dass es nur über den absoluten Einsatz geht, nur über den Kampf. Während Modeste den Torwart angejoggt ist, hat Cordoba die Gegenspieler mit vollem Einsatz unter Druck gesetzt und so Fehler provoziert, die zu Freistoß, Ecke und Karte geführt haben. Hector war heute diesbezüglich absolut vorbildlich und hat sich in alles reingeworfen. Heute war er Kapitän der Mannschaft und hat die anderen mitgerissen. Selbst wenn sie heute verloren hätten, so wäre ich heute mit dem Einsatz zufrieden gewesen. Und gut, dass heute die Jungen mal ran durften!

  4. Reiner Bellingrodt says:

    Im März hatte ich eine Wanderung U.a. durch den Wohnort von Gisdol gemacht und zu meinen Freunden noch gesagt des wär doch auch ein Trainer für den Effzeh…… heute hat er genau die richtige Entscheidung getroffen nachdem er die ersten Spiele und Spieler analysiert hat.

  5. NICK says:

    Und da hier ja vor dem Spiel öfter Köbes Underground eingespielt wurde…räusper, räusper…SAAAAMSTAG mittach um vedel nach fünf han mer widder gewonne, wir nahmen Bayer 04 und drückten sie in die Tonne, klingelingeling warn zwei Dinger drin und der Rudi war am weinen, und Jürgen Sieger meinte er könnte den Verein nicht mehr vereinen…SAAAAMSTAG abend singen wir nun laut SCHEISS LEVERKUSEN und jetzt geh ich noch ne Runde mit meiner Kleinen schmusen…

    Joode Nacht, wir – Derbysieger!

  6. Gerd Mrosk says:

    Auf Kommentar abschicken klicken ( und das Ganze einmal ),krieg ich auch mit 2 Promille noch hin. wenn er es dann nicht sendet liegts tatsächlich an der Technik,aber nicht an meiner. Ich kann auch kaum in den seiten blättern,dann gibts Fehlermeldungen. Vllt sollte ich mal wieder den Browser wechseln.

  7. Gerd Mrosk says:

    Auf Kommentar abschicken klicken ( und das Ganze einmal ),krieg ich auch mit 2 Promille noch hin. wenn er es dann nicht sendet liegts tatsächlich an der Technik,aber nicht an meiner. Ich kann auch kaum in den seiten blättern,dann gibts Fehlermeldungen. Vllt sollte ich mal wieder den Browser wechseln. Fängt schon wieder an,wird gleich wohl auch 3 mal gesendet

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar