, ,

Gisdol: „Haben für unsere Energieleistungen Tribut gezollt“

Vor einer Woche schien Bremen für den 1. FC Köln noch kaum erreichbar. Nun stehen die Geissböcke drei Zähler vor dem SV Werder. Nach dem 1:0-Sieg des FC erklärten Florian Kohfeldt und Markus Gisdol die Partie. Lachend erklärte der FC-Coach am Ende im Rückblick auf die drei Siege in Folge: „Wir wären ja nicht in Köln, wenn jetzt nicht das Träumen beginnen würde. Aber wir müssen ganz ruhig bleiben. Unser Ziel ist, Ende Mai hier zu stehen und zu sagen: Wir haben es geschafft, weiter Bundesliga zu spielen.“ Die Pressekonferenz in voller Länge im Video.

3 Kommentare
  1. Klaus Höhner says:

    Ich glaube wir brauchen uns um die Einschätzung der Situation keine Gedanken machen dafür haben wir eine funktionierendes Team, das genau weiß was im Januar gefragt ist ,wenn in den ersten 5 Spielen 7 Punkte raus kämen wäre das Sensationell, wenn es weniger sind geht es auch weiter aber wir hoffen.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar