,

Nach Tribünen-Platz: Kainz gibt die Antwort auf dem Platz

Florian Kainz erlebt bislang eine schwierige Saison. Nach einer starken Vorbereitung kam der Österreicher in dieser Bundesliga-Spielzeit nie richtig in Tritt. Zuletzt musste er sogar auf der Tribüne Platz nehmen. Gegen Eintracht Frankfurt rückte der 27-Jährige dann wieder in den Kader, weil andere gesperrt oder verletzt waren. Es war das große Glück für den 1. FC Köln, denn der Flügelspieler drehte die Partie dank zweier Assists und sorgte als Matchwinner für eine erfolgreiche Aufholjagd und den 4:2-Auswärtssieg. Es war seine sportliche Antwort auf die Kritik der letzten Wochen.

Aus Frankfurt berichtet Jonas Klee

Es lief die 62. Spielminute im Spiel bei Eintracht Frankfurt, als Markus Gisdol den abgekämpften Jan Thielmann vom Feld holte und für den 17-Jährigen nun Florian Kainz brachte. Es war der Beginn einer kaum für möglich gehaltenen Aufholjagd. Nur zehn Minuten später bereitete der Österreicher den Ausgleich von Sebastiaan Bornauw mit einer scharfen Hereingabe vor. Weitere zehn Minuten später war es wieder Kainz, der erneut per Flanke auflegte, dieses Mal für Dominick Drexler. Der FC hatte das Spiel gedreht.

Vom Tribünenplatz zum Matchwinner

Für den 27-Jährigen dürfte es eine große Genugtuung gewesen sein. Schließlich musste er sich den 2:0-Derbysieg gegen Leverkusen am vergangenen Samstag noch von der Tribüne aus angucken. Und das, obwohl er bei seinen vorherigen Einsätzen eher noch zu Kölns Besseren gehört hatte: In Leipzig hatte er seine Sache nach der Einwechslung beim Stand von 1:3 ordentlich gemacht, gegen Augsburg spielte er richtig stark. Und es verwunderte gegen Union Berlin, dass Kainz nicht von Beginn an spielte. Stattdessen durfte er in den letzten 20 trostlosen Minuten noch ran, als das Spiel bereits entschieden war.

Gisdols Entscheidung, Kainz erst auf die Bank und nach dem 20-minütigen Auftritt bei Union sogar auf die Tribüne zu setzen, schien daher weniger mit den Leistungen zu tun zu haben. Nach den teilweise ernüchternden Auftritten der Kölner hatten Gisdol und Sportchef Horst Heldt den Spielern mit Konsequenzen gedroht. Es traf Kainz und Schindler. Nun gab der Österreicher die richtige Antwort auf die zwischenzeitliche Verbannung. Die halbe Stunde nach seiner Einwechslung in Frankfurt nutzte Kainz maximal aus. Praktisch jede seiner Ecken war gefährlich. Die beiden Vorlagen lieferte er perfekt ab. Und spätestens nach dem Schlusspfiff schien sein Frust der vergangenen Woche wie weggeblasen. „Ich bin froh, dass ich der Mannschaft mit den beiden Vorlagen helfen konnte, aber man muss die Mannschaft loben“, sagte Kainz und fügte an: „Sie hat eine super Leistung in der zweiten Halbzeit gezeigt. Wir haben nicht aufgesteckt und an uns geglaubt.“

Die Leistung hat der Junge ja selbst gezeigt

Herausheben wollte Gisdol nach dem Spiel zwar vor allem die Mannschaftsleistung. „Ich möchte jetzt keine Helden suchen. Ich finde, dass wir das heute als Mannschaft einfach sehr gut gemacht haben. Das war der Schlüssel zum Erfolg.“ Ein kleines Lob hatte der FC-Trainer für Kainz aber dennoch übrig: „Natürlich hatte ich gehofft, dass Florian, der ja normalerweise über links kommt, auf der rechten Seite funktionieren würde. Aber die Leistung hat der Junge ja selbst gezeigt. Damit habe ich nichts zu tun.“

38 Kommentare
  1. Oli Hahne says:

    Ja es war gestern schön zu sehen was für eine Leistung Florian kannst auf dem Platz gebracht hat. Mit ihm kam noch mal ein richtiger Impuls ins Spiel sehr wichtig zu diesem Zeitpunkt. Manchmal ist es eben auch im Fußball so dass eine Pause zum Nachdenken und in sich hineinhören zu einem positiven Ergebnis führt. Es war gestern ein toller Schritt in die richtige Richtung eine Mannschaft stand auf dem Platz die diesen Namen auch verdient. Habe mich sehr gefreut und hoffe natürlich dass wir auch gegen Bremen an dieser Leistung anknüpfen können. Dann nehme ich natürlich die ersten 20 Minuten gegen Frankfurt jetzt mal raus.

    • Hennes E. says:

      Tach, bin ich eigentlich der einzige, der den Kainz schrecklich fand? Außer 50% der gefühlten 17 Ecken, wo ich jetzt mal die beiden Vorlagen dazu rechne, hat er nur Murx gemacht. Habe da eine Szene vor Augen beim Stand von 3:2 wo er den ball etwa im Mittelkreis hat bei einem Konter und er partout nicht nach links auf Jakobs spielt, obwohl der meilenweit frei war. Aber nein, der Kainz muss fummeln und den Ball verlieren…(hat er da nicht sogar noch gelb gesehen? Bin mir grad nicht sicher)..
      Also ja er hat 2 Tore vorbereitet (das von SB war eher glücklich, scheiß Höhe) aber sonst???
      Dazu muss man aber auch sagen, die Ecken waren sehr viel besser als von Hektor, der mich auf der 8 aber echt überzeugt.

      • OlliW says:

        Ja, da bist Du wohl alleine.
        Wenn man ein Haar in der Suppe finden will, kann man das natürlich machen. Dann ist aber die Frage erlaubt, was ein Spieler in 20-25 Minuten noch alles leisten muss, um Deinen Gefallen zu finden.
        Es waren vier oder fünf? Ecken schnell hintereinander, die alle eine gewisse Gefahr brachten! Zwei davon kamen als zweite Bälle zurück, mit sofortiger neuer Flanke von Kainz. Eine davon war drin. Eine weitere Flanke von ihm brachte die Führung. Kainz kam rein und es gab weiteren Schwung. Tielmann hatte sich aufgerieben, mit Kainz lief es noch besser. Für 20 Minuten ist das wahrlich nicht schlecht. Da kann man einen unglücklichen Pass verzeihen, ohne eine ganze Spielerleistung gleich als schrecklich zu bezeichnen.

      • Martin Duda says:

        Ich muss sagen, ich fand ihn jetzt nicht schrecklich, aber was du sagst stimmt schon teilweise.
        Jedenfalls seh ich ihn nicht als DEN Matchwinner. Er hat einen Teil dazu beigetragen. Für mich war Jakobs der Spieler des Spiels und zwar nicht nur wegen dem erzielten Tor. Er hat gekämpft wie ein Löwe, tolle Laufleistung, gefühlt überall auf dem Platz in den Zweikämpfen. Und bei seinem Tor hat er auch vorher den Ballgewinn.

      • Karl Vogel says:

        Ne, mit der Ansicht ist Oli nicht alleine. Florian Kainz ist ein gutes Beispiel für einen FC-Spieler, der noch nicht vollständig integriert ist. Das braucht seine Zeit, aber man kann durch ihn den Eindruck bekommen, dass es beim FC diesbezüglich Defizite gibt. Gleiches gilt für Skhiri. Da wird Potenzial liegen gelassen, dass die Mannschaft unbedingt braucht. Eine von einigen Baustellen!

  2. Boom77 says:

    Ml etwas neben der Sache, aber einen enstprechenden Bericht gibt es hierzu beim GBK nicht:

    Der Kicker berichtet, dass der Walter beim VfB Stuttgart gegen Hannover ein „Endspiel“ um seinen Trainerposten hat. Als Nachfolger wird neben Sandro Schwarz auch MARKUS ANFANG gehandelt. Wenn der VfB tatsächlich den Herrn Anfang verpflichten sollte, wird das unsere (ehemaligen und noch derzeitigen) „Nachwuchsjuwelen“ Nartey und Churlinov sicher freuen, das zu hören ;)

  3. Jhen says:

    Das als Therapie zu sehen, ist völliger Blödsinn. Ich vermute eher eine Fehleinschätzung des Trainers, so wie es eine Fehleinschätzung war Höger und Modeste aufzustellen und vielleicht kommt er auch noch darauf, dass es ohne Harakiriehizibue sicherer ist. Auch wenn Schmitz wieder nicht zeigen konnte, dass er die Alternative auf der RV-Position ist, war er besser als Ehizibue in der Hälfte seiner Spiele aber auch schlechter als der in den anderen Spielen. Man scheint sich intern über das Kader geeinigt zu haben, dabei ist wirklich schade, dass Spieler wie Höger Modeste, aber auch Risse immer noch eine Rolle spielen. Bei Clemens muss man noch abwarten, aber Koziello, Hauptmann und Bader scheinen aussortiert zu sein. Wobei ich bei allen dreien vermute, dass es nicht nur, oder sogar überhaupt nicht um Leistungsdefizite gegenüber den anderen handelt. Koziello kann etwas, das zumindest ist mir aus der Saison 17/18 noch gegenwärtig, die beiden anderen habe ich bisher nur in unserer 2. Mannschaft spielen sehen, und sie ragten deutlich heraus. Bader war eindeutig im direkten Vergleich im gleichen Spiel nicht schlechter als Katterbach, eher sogar besser. Deshalb glaube ich, ohne es beweisen zu können, dass Bader durchaus eine Alternative auf der RV Position wäre. Ich glaube, dass diese 3 Spieler keine Chance mehr erhalten werden, obwohl sie diese verdient hätten.

  4. UNO says:

    Na,Kopfschmerzen weg und Stimme wiederda?
    Was soll erdenn veranstalten , unser Florian?Als Außen ist es dein Job Flanken zu schlagen.Also für mich ein Gewinn für den FC.
    Und Jhen,warum die 3 nicht spielen?
    Aber nicht nur unter dem aktuellen Trainer sind sie nicht vorgesehen.Das wird Gründe haben.Welche?Keine Ahnung.

  5. Max Moor says:

    @Boom77 .. zu dein Hector , Jonas / er war immer gut und noch nie ganz schlecht ist doch schon wieder Lächerlich von Dir ! Er hat selbst im Kicker schon die Note 5 und das wäre schlecht ! Im Express finde ich die Noten aber noch ehrlicher und Richtig und da hat Hector sehr oft die Note 5 bekommen oder auch schon die 6 , und das ist dann schlecht . Denn im Express steht auch immer dazu was nicht stimmte und das finde ich sehr gut . Im Kicker kommen viele Spieler zu oft zu ´´ gut ´´ weg ! Gestern und in Leverkusen stimmte die Leistung und er war sehr gut , genau wie auch Torwart Horn verbessert sich zeigte was lange lange nicht so war . Bitte bleib Ehrlich und mache nicht andere schlecht bzw. runter , wo Du dann erst Recht Null Ahnung hast ! Bye

    • Jhen says:

      Ich finde ihr solltet die Noten im Ligainsider anschauen, da werden die Optadaten für die verschiedenen Bewertungsbereiche auch veröffentlicht. In lokalen Medien wird immer beschönigt oder übertrieben schlecht geredet, je nach Stimmung. Von Objektivität kann da keine Rede sein.

      • Max Moor says:

        Ok Jhen aber ich finde das im Express meist sehr gute Antworten stehen zur Leistung der einzelnen Spieler . Ich schaue ja die Spiele auch und ich finde das es da meist auch hin haut . Die Noten sind meist noch zu gut aber zu schlecht ist eher selten der Fall . Wenn Köln z. B. gegen Berlin 0 : 4 verliert und da kann man nichts mehr schön reden oder 6 Spiele die Note 1 geben bzw. 2 Plus . .

    • Jose Mourinho says:

      In Null Ahnung bist Du nun wirklich Experte. Hast Du schon mal drüber nachgedacht, welcher Feldspieler, wenn er einsatzbereit ist, IMMER spielt? Egal welcher Trainer – und es waren jede Menge hauptberuflich ausgebildete Fussballlehrer – hier in den letzten Jahren das Sagen hatte. Ausnahmslose alle sehen Hector immer bedingungslos in der ersten Elf. Löw sieht ihn als Nationalspieler. Folglich ist er laut den Leuten, die es alle viiiiiiiel besser wissen als Du – einfach ein guter Spieler. Fazit: Du hast – mal wieder – keine Ahnung.

      • Max Moor says:

        Was hat die Nationalmannschaft mit Köln zu tun .. Da spielten auch schon andere wie Marin und Plattenhart .. Ich habe nicht geschrieben das er immer schlecht ist sondern oft in den letzten ( 2 1/2 Jahren ) und auch paar mal gut aber als Kapitän hat er sehr selten überzeugt . Gestern . . war er gut so wie viele . begerife es doch endlich mal oder nur Stroh in der Birne ???

        • Jose Mourinho says:

          Ich hab es doch längst begriffen: DU HAST KEINE AHNUNG! Auch das mit der Nationalmannschaft erkläre ich Dir gerne. Dort spielt eine Auswahl der besten Spieler des Landes. Da kann man in Nuancen drüber streiten, werden das genau ist – aber sicher keine Schlechten. Und wie qualifiziert man sich für diese Nationalmannschaft? Genau, über die Clubleistungen. Na, jetzt kapiert?

  6. gregor69 says:

    Jonas laeuft jedes Spiel 12-13km,klar dass er in einer schlechten Mannschaft wie in den meisten der ersten Spiele nicht raussticht mit einer eins oder zwei,klar hat er auch schlechte Tage,aber in Sachen
    Motivation und Einsatzwillen koennen sich andere ne Scheibe abschneiden!Wie er gestern das Ding
    aus 30m abgezogen hat,ist purer Wille die Niederlage abzuwenden und das war im Endeffekt extrem
    wichtig!Ich hab ihn oft in Spielen fuer uns beobachtet und glaub mir,ich moechte ihn nicht missen!!
    Dieser Mann wird erheblich unterschaetzt wie von Sesselpupern wie dir,Maexchen.

    • Max Moor says:

      Gregor69 . . ich rede nicht von Gestern ! Du sollst die ganzen Spiele aus den letzten 3 Jahren gucken und da war auch ein Hector sehr oft ganz schlecht ! Wenn er immer ´´ Gut ´´ wäre dann hätte ich nie etwas geschrieben .. und ich bin nicht der einzigste der es so sieht ! Und nun genieße die 2 Siege erstmal . . es is eh egal was war und was ist , denn es zählt das jetzt !!! Und Gestern war es ein toller Kampf bis zum Schluss da gibt es nichts schlecht zu reden . Es sieht nun wieder viel besser aus und wir sind wieder im Soll .

  7. gregor69 says:

    Norbert,jetzt nochmal dein Kommentar mit bissl Salz und Pfeffer und ner Priese Tabasco…
    Kainz ist ein Egomane,der dadurch schon oefter aufgefallen ist.Aber durch den Auftrag von MG
    von aussen die Baelle hinter die Kette zu flanken blieb ihm nichts anderes uebrig,obwohl er lieber
    selbst den Abschluss sucht.Nichtsdestotrotz hat er gestern geliefert,Bombe sogar.Aber das ist halt zu
    unkonstant,sonst wuerde er ja logischerweise immer von Beginn an spielen.
    Punkt zwei,weiss nicht ob das Feingefuehl ist,aber zumindest hat er nur drei Wochen gebraucht um zu
    erkennen wer liefert und wer nicht und dafuer gibts ein Chapau von mir.War nicht happy als der Name
    Gisdol fiel,hab mich eines besseren belehren lassen,dazu steh ich!
    Weiter so!

  8. willi wagner says:

    Meiner Meinung nach ist Kainz durch die jungen Talente wach geworden wie so manch anderer Profi. Manchmal ist der Aufenthalt auf der Bank sehr gut. Ich fand die Leistung von ihm sehr gut und er hat der Mannschaft sehr geholfen.

  9. Gerd Mrosk says:

    Vllt können wir ja hier einfach mal besser die Füsse still halten mit 2 Siegen. Kainz hat geliefert,gestern,fertig. Wie demnächst agiert wird ,ob mit Kainz,ob mit Schnelligkeit über die Aussen,entscheidet nur der Trainer,egal was wie wie gut finden an Kainz oder nicht.

  10. Max Moor says:

    Das manche hier immer sone Scheiße schreiben , nur ein böse Wort zum Liebling und schon kommen die Dümmchen . . Modeste darf schlecht gemacht werden , da ist es in Ordnung oder ein Rausch , Miso Brecko oder Matze Lehmann und einige haben Sonderstatus . . aber nicht bei mir . Ich zähle auf Leistung und wer sie nicht bringt der muss auch mit Kritik leben . Wenn ich keine Leistung bringe im Job dann ist auch Feierabend .

  11. Gerd Mrosk says:

    Bist sicher Sportlehrer oder? Ab wann ist eigentlich „LEISTUNG“? Wenn du unter 10 Minuten im Berufsverkehr zur Agentur für Arbeit aufschlägst? Definiere dass,was dich zu irgendeiner Leistung befähigt hat,würd sicher ne breite Menge hier interessiert verfolgen deine Ausführungen.

  12. Gerd Mrosk says:

    Ne ernsthaft Herr Moor. Ich will sie hier nicht mehr lesen müssen. Macht einfach auf Sicht keinen Sinn. Und wem das mal bei mir so geht,der kanns ja gerne auch so schreiben. Allerdings kann man mit gesundem Menschenverstand schon sehr gut abwägen ,ob man hier ne Meinung vertritt,die akzeptiert und gegebenenfalls gesund diskutiert wird,oder ob man fast ausschliesslich Gegenwind bekommt,weil man sinnfrei versucht Recht zu bekommen,egal ob man alles schlecht macht und übertriebenen Bullshit von sich gibt.

    • Max Moor says:

      Du fängst doch immer an , dann schreib vernünftig und sage mir deine Meinung und dann ist auch gut aber immer schlecht zu machen ist auch nicht in Ordnung von Dir . Ich schaue mir die Spiele genauso an wie Du und blind bin ich nicht . Jeder soll sein Spieler mögen den er will und das ist ja gut so und Verein genauso . Ich bin Köln Fan und bleibe es auch immer ! egal welche Liga nur die letzten 3 Jahre waren schon zum abgewöhnen und das sage ich nicht nur , selbst den Stadionsprecher hat es gereicht !

      • Gerd Mrosk says:

        Du hängst volltrunken am Fernseher,hast wohlmöglich in der Tat deine Medizin wieder mal verweigert und schreibst du siehst dir die Spiele genau so an wie ich? Du musst nicht blind sein,um 10 x weniger am Fernseher zu sehen als vor Ort. Seh mal zu ,dass die dir nen Job vermitteln,dann kannst mal Rostock gucken gehen

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar