, ,

Heldt: „Ein wichtiger Zwischenschritt, mehr aber auch nicht“

Der zweite Sieg in Folge lässt den 1. FC Köln vor dem Abschluss der Hinrunde etwas besser schlafen. Nach dem 2:0 gegen Leverkusen gewann der Effzeh in Frankfurt mit 4:2 (1:2). Die gedrehte Partie bei der SGE verschafft den Geissböcken nun Selbstbewusstsein für das direkte Abstiegsduell in Müngersdorf gegen den SV Werder Bremen. Am Donnerstag sprach Sportchef Horst Heldt über die Situation des 1. FC Köln. 

5 Kommentare
  1. gregor69 says:

    ‚Leistungsprinzip’….vielen Dank!Endlich!:),war und ist doch normalerweise selbstverstaendlich,
    sollte man meinen,aber in der Beziehung lag wohl offensichtlich einiges im argen!!!
    Abgesehen davon find ich Horst Heldt sehr authentisch und ich mag sowas.
    Weiter konzentriert arbeiten und wir kriegen das hin!Huja!!!!

  2. Max Moor says:

    Horst Heldt hat eben Ahnung und viele hier nicht ! Wenn ein Kainz mal 1 gutes Spiel macht oder ein Hector dann gleich sone Aufriss machen ist einfach dumm . Es gabs so viele schlechte Spiele von den Profis und da erwartet man einfach mal Leistungen . S. Bournauw z.B. als Abwehrspieler und dann schon 2 Tore gemacht das ist als neuer FC Spieler schonmal ne Ansage . Shkiri war Gestern auch richtig gut aber das schreibt hier niemand . . Cordoba hat auch Dampf gemacht .. Immer nur Hector Kainz Koziello hört man hier

  3. Gerd Mrosk says:

    Immer nur deinen Driss hört man hier. Alle waren sie Luschen für dich,alle mussten weg, du hast echt ein dramatisches Kurzzeitgedächtnis oder? Wenn hier tatsächlich einer keine Ahnung hat,dann bist exakt du das. Schon dein generelles Vorgehen faktisch was beizutragen geht dir völlig ab,geschweige denn andere,deren Namen du meist das erste Mal hörst,als genehm für eine Diskussion in Frage kommen zu lassen.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar