,

Paukenschlag im Nachwuchs: Sturmtalent verlässt den FC!

Der beste Stürmer der U19 des 1. FC Köln verlässt die Geissböcke mit sofortiger Wirkung. Wie der Effzeh am Donnerstag überraschend mitteilte, wechselt Sebastian Müller mit sofortiger Wirkung zu Zweitliga-Tabellenführer Arminia Bielefeld. Der 18-Jährige gilt als Riesentalent und trainierte zwischenzeitlich bereits mit den FC-Profis.

Köln – Müllers Vertrag beim FC wäre im Sommer 2020 ausgelaufen. Gerne hätte man am Geißbockheim den Kontrakt mit dem 13-Tore-Stürmer der A-Junioren-Bundesliga verlängert. Doch Müller entschied sich für den schnelleren Aufstieg in den Profibereich und folgte dem Ruf von Arminia Bielefeld. Der FC ließ Müller daraufhin für eine geringe Ablösesumme ziehen. Der Abschied ist für die Kölner U19 ein herber Rückschlag im Kampf um die Deutsche Meisterschaft, war der 18-Jährige in der Hinserie doch der erfolgreichste Kölner Torschütze.

60 Kommentare
  1. Senfi says:

    Das tut weh…
    Haben sich unsere Talente wohl ein wenig zu stark rumgesprochen. Aber für ihn macht es natürlich Sinn,vorallem wenn Bielefeld am Ende der Seasion aufsteigt und er sich dann womöglich bereits einen Platz im Sturm gesichert hat

    • Christ Walker says:

      Da er aber für die A-Jugend eingeplant ist, wird das nicht passieren. Vermutlich trainiert er regelmäßig mit den Profis und spielt in der A-Jugend bis Sommer.
      Zumal Vogelsammer und Klos überragend agieren momentan. Die wird er sicher nicht aus der Mannschaft verdrängen. Zumal Klos Standing vergleichbar ist mit dem von Poldi in Köln. Solange der noch irgendwie Leistung bringt, wird Klos auch spielen.

  2. Dieter Müller says:

    Ich würde sagen unsere Führung verschläft die Vertragliche Situation, wir haben offensichtlich (siehe Churlinov) ein Problem die Jungs an den Verein zu binden, hat man Agnst frühzeitig einen Vertrag zu machen der dann was kostet ? Das ist gang ganz schlecht was unsere Führung da macht, das darf nicht passieren !

      • Dieter Müller says:

        Natürlich nicht vergessen, aber wieso hat er so spät erst ein Angebot bekommen, dann die Schlamperei von Zeitungsmeldungen über Vertragsinhalte, und die offene Frage wieso Beierlortzer und Veh die Distanz zum Profikader so in den Mittelpuntk stellten, das fing ja mit einer Meldung schon vor der Saison an das Churlinov nur noch U21 spielen soll ? Dann hat Beierlortzer ein großes Sturmproblem und zeiht nicht mal einen Jungen Joker ? Ganz schlechtes Managment , das war voll auf Konfrontation, ich vermute das der Hochnäsige Veh sich da als Imperator aufgespielt hat ! Ist aber auch egal wie genau, für uns ist die Situation beschissen, Spieler weg, kein Geld bekommen, Investitionen in den jungen Spieler in den Sand gesetzt ! Und jetzt kommt mit Müller das nächste Juwel was man wieder nicht vertraglich gebunden hat….. das sieht nach Methode (Pennen) aus !

        • tj_cologne says:

          Sie übersehen hier wesentlich Dinge und schreiben seit Churlinovs abgang quasi über nichts anderes.
          Über seinen abgang kann man viel spekulieren… aber es gibt auch Fakten.
          Fakt ist: Chrulinov hatte einen Profivertrag vorliegend.
          Fakt ist: Chrulinov wollte gewisse Garantien.
          Fakt ist: Der FC hat nicht zugestimmt.
          Fakt ist: Niemand ist größer als der Club.

          Der FC hat in der Causa Churlinov richtig gehandelt und hatte nach übereinstimmenden Informationen bis zuletzt versucht ihn vom Verbleib (mit vernünftigen Rahmenbedingungen) zu überzeugen. Das er nicht wollte: verkaufen. Alles richtig gemacht.

          Zu Sebastian Müller, den man komplett anders bewerten muss als den sonderfall Churlinov:
          Auch mit ihm hätte man gerne verlängert… weitere Detail zu dem möglich Vertrag sind nicht bekannt.
          Das Junge, talentierte Spieler häufig den Verein wechseln ist nicht ungewöhnlich und liegt auch nicht zwangsläufig in der Hand des abgebenden Vereins… Wenn SM in Bielefeld aktuell die bessere Perspektive sieht gilt es das zu akzeptieren und fertig.
          Als ob der Spieler zu 100% verlängert hätte, wenn man vor 2 Jahren verlängert hätte… das ist reine Spekulation!

          Und wenn sie behaupten, dass man allen hochtalentierten Nachwuchsspielern Profiverträge geben sollte: Viel Spaß mit einem 40-50 Spieler Kader.

          Gerade in der aktuellen Situation, in der beim FC der Nachwuchs solche positiven Schlagzeilen macht und endlich wieder „Eigengewächse“ bei den Profis landen sollte ist ihr Kommentar unverständlich und basiert ausschließlich auf Vermutungen!

          • Dieter says:

            Der Spieler Curlinov, samt Berater haben sich wohl verzockt. Vertrag lag wohl vor, aber der Größenwahn der Gegenseite war wohl eine zu hohe Hürde für den FC. Die Musik bestellt immer noch der Verein! Hätte den Spieler aufgrund seiner Anlagen, gerne bei uns gesehen, aber alles hat seine Grenzen. Der Jung ist 19 :-(

    • Matt Hofmann says:

      „Man bestreite keines Menschen Meinung; sondern bedenke, dass, wenn man alle Absurditäten, die er glaubt, ihm ausreden wollte, man Methusalems Alter erreichen könnte, ohne damit fertig zu werden.“ A. Schopenhauer

  3. Dieter Müller says:

    Passend dazu eben die Mail vom FC an die Mitglieder: ‚Großer Winter Sale‘ steht da geschrieben , kann man wohl laut sagen, ist das eine Scheiße was da passiert, unsere Juwelen werden verschleudert, fehtl nur noch das Schaub für 2 Mio nach Hamburg wechselt, da gehen sie hin, die Vereinswerte…… Und die sitzen in Benidom und trinken Kaffee……..

    • Dieter Müller says:

      Natürlich haben die gepennt, wenn man zu doof ist seine größten Talente frühzeitig an den Verein mit einem Vertrag zu binden kann man nur von Dummheit reden. Gutes Beispiel ist der 1. der Torjägerliste U19 Moukoko hat schon seit fast 2 Jahren einen Vertrag beim BVB bis 2022, da kommt so leicht keiner mehr ran, auch Bakir hat beim BVB bereits in der U17 einen Vertrag bis 2021 unterschrieben, man muss rechtzeitig handeln , hier wird doch völlig offensichtlich gepennt wenn man seine Leistungsträger des U19 Tabellenführers nicht vertraglich bindet ! Der Schaden ist groß, die Deutsche Jugendmeisterschaft können die schon mal abhaken, und den Profis geht ein weiteres großes Talent früh verloren ! Fehlt nur noch das wir Relegation gegen HSV, Stuttgart oder Bielefeld spielen und die gewechselten uns in die 2. Liga ballern, im Fußball ist vieles möglich !

          • tj_cologne says:

            Jede Ihrer aussagen zielt darauf ab, dass der Verein jeden Vertrag nach belieben verlängern kann. Der Spieler hat anscheinend kein Mitspracherecht.
            Sie wissen überhaupt nicht, ob der FC den Vertrag schon seit 1, 2 oder 3 Jahren verlängern wollte. Sie spekulieren ausschließlich wild herum!

        • Christ Walker says:

          Was bietet Bielefeld denn, was Köln nicht bietet?
          Ehrlich gesagt sehe ich da nichts. Beide Vereine haben Stürmer, die in die Jahre kommen. Köln bietet wesentlich mehr Strahlkraft, deutlich bessere Infrastruktur, bietet eine 2. Mannschaft auf sehr gutem Niveau (Bielefeld hat keine), eine Top A-Jugend.
          Köln hat einen Trainer, der erkennbar auf die Jugend setzt. Bielefeld ist zudem sicher nicht dafür bekannt junge Talente zu entwickeln bzw. rauszubringen. Kein Spieler dürfte sich bei vergleichbaren Angeboten für Bielefeld entscheiden.

          • Dieter Müller says:

            Das ist die typische Kölsche FC Selbstüberschätzung ! Was haben wir denn , derzeit eine Saison wo 2 Jugendmannschaft mal vorne stehen, das ist alle paar Jahre so, und die Rückrunde für die U19 kannst du schon mal abhaken, ein Nachwuchsleistungszentrum hat die Arminia auch. Infratsruktur, oh.weia, dringenden Handlungsbedarf haben wir. Strahlkraft, die Strahlkraft einer Fahrstuhlmannschaft ohne finanzielles Konzept für mehr ! Was wir haben ist eine erfolgreiche Vergangenheit, aber das ist lange her , keiner von den jungen Leuten kann sich da noch dran erinnern. Etwas mehr Realismus wäre schon gut um es zu verstehen !

          • Christ Walker says:

            Selbstüberschätzung? Realismus? Vor allem witzig mir das vorzuwerfen, höre ich hier sonst immer das genaue Gegenteil.
            Wir vergleichen den Effzeh hier nicht mit Leverkusen, Gladbach oder Freiburg, sondern mit Bielefeld. Einem Verein dessen Jugend letztes Jahr noch gegen den SuS Stadtlohn spielte und gegen die sogar u.a. ein Spiel verlor. Ein Verein dessen Jugend in den letzten 10 Jahren nicht einen Bundesligaprofi hervorbrachte. Einen finanziell noch immer stark angeschlagenen Verein(der sich momentan saniert). Einen Verein, der froh wäre ein Fahrstuhlverein zwischen erster und zweiter Liga zu sein. Ein Verein der einen 4x so kleinen Jahresumsatz aufweist.

          • Dieter Müller says:

            Ich vergleiche den derzeitigen FC nicht mit diesen Clubs wie Bayern, sondern muniere nur das wir nichts tun um dort hinzukommen wo die stehen. Ich spreche von falschem Anspruch bei der strategischen Ausrichtung, als mittelfristiges Ziel ‚der beste nicht Investorenclub‘ zu sein halte ich für kein Ziel , wer keine Maßstäbe setzt wird auch nichts verbessern. Aktuell sind wir nicht weit von Arminia weg, kann schnell passieren das die nächste Saison in Liga 1 sind und wir in 2, und ob das mit dem Aufsteig immer so klappt ist nicht vorhersehbar !

          • LatscherPohl says:

            @ChristWalker

            Abgänge von Arminia Bielefeld, die aus der eigenen Jugend stammen und jetzt Bundesliga oder Premier League spielen

            Diego Demme (Leipzig)
            Roberto Massimo (Stuttgart, jetzt 2. Liga)
            Onel Hernández (Norwich)
            Alexander Schwolow (Freiburg, hat bei seiner Leihe zu uns den Durchbruch geschafft)
            Stefan Ortega Moreno (Eigengewächs, geht wenn wir nicht aufsteigen, auch höher)

            und viele, die noch fehlen. Und das bei denen von Dir genannten Mitteln ;-)

            SWB Grüße vom Niederrhein :-)

      • Boom77 says:

        Und woe lange hatte der junge Herr Müller einen Vertrag bis 2020 schon bei uns? Und wissen Sie, ob Moukoko seinen bis 2022 laufenden Vertrag (angeblich soll der ja erst 14 Jahre alt gewesen sein bei seiner Verpflichtung, was ich nicht glauben kann) bein BVB verlängern wird? Nein, das wissen Sie nicht. Ich würde auch erstmal davon ausgehen, dass er den nicht verlängert, weil die Real Madrids, Fc Barcelonas, ManCitys dieser Welt schon längst auf den aufmerksam geworden sind, was der kleine Mann – und viel wichtige seine Berater – auch heute schon wissen.

        • tj_cologne says:

          In der Welt von Dieter Müller hat Moukoko derzeit noch kein Mitspracherecht. Wenn Dortmund frühzeitig verlängern will, dann ist das auch ohne Moukoko’s Zustimmung möglich. Erst ein halbes Jahr vor Vertragsende dürfen Spieler über ihre Zukunft mitentscheiden.

          Da will Herr Müller ausschließlich Stimmung gegen aktuelle und alten Vorstand und Geschäftsführung machen. Komplett ohne Fakten.

        • NICK says:

          Doch, ich verstehe ihn und finde es auch nicht gut, dass uns nach Nartey & Churlinov jetzt das nächste Talent kurz vor Vertragsende verlässt, damit es wenigstens noch ein paar Brocken Ablöse bringt. Es darf nicht passieren, dass die besten Ihres Jahrgangs in eine Saison starten an deren Ende der Vertrag ausläuft. Das muss bei diesen Spielern früher geregelt werden.

          Es liegt auch, denke ich, nicht am Geld, sondern an der Perspektive und die wurde schon lange vor Gisdol von den Spielern mit Ihren Beratern besprochen und vor der Saison kann doch nur das Ergebnis gewesen sein „Hier bekomnst Du keine Chance.“Selbst Ismail Jakobs wurde doch erst in den Profikader aufgenommen, als er kurz vor dem Wechsel nach Paderborn stand. Da hat man scheinbar überlegt „Was wollen die mit dem? Können wir den nicht selbst gebrauchen?“

          Die letzten Jahre haben den Talenten nicht gerade Mut gemacht, bei uns eine Chance zu bekommen, das ändert sich vielleicht gerade wieder, aber denke Bielefeld war schon länger an ihm dran und wenn Bielefeld dem FC vorgezogen und das bischen Ablöse dem Verbleib des besten Torschützen bis Saisonende vorgezogen wird, ist das schon traurig…

  4. frankycologne says:

    Schade, aber man kann auch nicht jedes Talent binden und vor allem im Sturmzentrum eine realistische Aussicht auf regelmäßige Einsätze bieten. Auch wenn hier gerne und viel auf Modeste gebasht wird, er hat einen langfristigen Vertrag und sollte nicht als totes Kapital auf der Tribüne versauern. Er wird wieder kommen und netzen. Dazu Cordoba als neuer Fan-Liebling und Terodde nicht zu vergessen. Wie gesagt, schade aber aus Sicht von Müller verständlich.

  5. Christ Walker says:

    Wenn man sich das Alter von Terodde und Modeste anguckt, stehen seine Chancen doch eigentlich in Köln nicht schlecht. Für mich eher unverständlich, ist ja nicht so, dass er in Bielefeld in Liga 2 wirklich realistische Einsatzzeit sehen wird.

    • tj_cologne says:

      Exakt so ist es.
      Und wenn die Durchlässigkeit zu den Profis funktioniert (wie es aktuell der Fall ist), können wir hoffen, dass sich in Zukunft weitere und vielleicht auch größere Talente für uns entscheiden. Wie lange die dann bei uns bleiben steht auf einem anderen Blatt.

  6. Holger says:

    Ich kann den Jungen sehr gut verstehen.
    Hier beim FC hat er soeben den 4. Stürmer vor die Nase gesetzt bekommen!
    1. Modeste: Bleibt mit seinen 3 Mio pro Jahr garantiert bis zum Ende seines Vertrages zur Not auch auf der Bank. Beschwert sich aktuell schön in der Bild wie arm er doch dran ist.
    2. Cordoba: Ohne Zweifel aktuell der wertvollste Stürmer in allen Belangen
    3. Terodde: Auch wenn er vorbildlich arbeitet ist er immer irgendwie nicht die erste Wahl.
    4. Uth: War ja wohl der Wunsch des Trainers und damit auch klar vor Müller.
    Worauf soll er also noch warten beim FC?
    Ich wünsche ihm genauso wie Churlinov eine hoffentlich verletzungsfreie Karriere und was aus beiden irgendwann einmal wird….wir werden es dann ja sehen :-)
    @ Dieter Müller: Man kann nur halten, wer auch bleiben will und wer nicht zu hoch fliegt :-)
    Churlinov fliegt schon sehr hoch und Müller wollte wohl aus oben genannten Gründen nicht länger bleiben.
    Da kann man UNSEREM FC wohl wenig vorwerfen.
    Ich wäre auch ganz vorsichtig damit zu unterstellen, dass die Verantwortlichen alle keine Ahnung haben :-)

    • Dieter Müller says:

      Wer unterstellt denn so was, hier werden einem Worte in den Mund gelegt ……..
      Das man Vertragssituationen verbockt hat nichts mit ‚keine Ahnung ‚ zu tun ! Bezogen auf die Infratrsukturthemen hat das auch nix mit keine Ahnung zu tun, eher mit verundenheit zum Klüngel und anderen Ansichten zu den Zielen des Vereins. Vielleicht liegt es ja daran das ich seit fast 50 jahren FC Fan bin, und den FC aus anderen Zeiten kenne und schätze, das ist doch seit 20 Jahren nur noch Sch… was hier passiert ! Vor kurzem gab es mal einen Mitgleiderstammtisch mit ein paar alten recken, u.a. K.H. Thielen, da kam eine Frage wo Thielen den Hammer auf den Kopf getroffen hat, was also genau ausdrückst was ich vom FC 2020 zu halten habe. Da fragte eine Frau H.Thielen in bezug darauf das der FC ja heute so viel soziales Engagement , so viele Aktionen zu sozialen Themen verfolgt, was er damals als FC präsident denn getan hätte. Die Antwort war passend, ‚Ich habe mich um Fussball gekümmert‘ Genau in diesem Sinne ! Diese ganzen Gremien gbeschäftigen sich doch mit jedem Sch. , aber offensichtlich nur ganz wenig mit Fußball !

  7. Gerd Mrosk says:

    Gibt sicher auch ne völlig andere Aufgabenverteilung als in den 70er oder 80er Jahren. Das sind heute klar abgesteckte Kompetenzbereiche eines jeden einzelnen. Selbst beim FC soll es Leute geben,die sich daran halten.

    • Dieter Müller says:

      Die 60er bis 80er Jahre waren erfolgreich, aber man stellt sich heute anders auf, warum ? Andere Vereine haben sich auch anders aufgestellt, der FC fühlt sich als Vorreiter für ein neues Modell der ‚Mitgliedergeführten Satzung‘ . Das tun erfolgreiche Vereine nicht, warum lehnt man sich nicht an Modelle die woanders erfolgreich praktiziert werden ? Natürlich können wir auch noch 20 Jahre testen ob das Kölsche Modell des mitgliederheführten Proficlubs auch irgendwo Erfolge bringt, dann warten wir doch einfach mal ab. Aber was wäre denn für uns beim FC ein Anlass drüber nachzudenken ob wir was anderes brauchen, wenn wir in der 3. Liga angekommen sind ? Würd mich mal interessieren. Das Ziel des besten Nicht Investorenclubs heißt ja schon mal das unser maximalziel Platz 12-15 der Bundesliga sein kann, denn so viele Investorenclubs gibts ja schon jetzt da. In der 2. Liga gibts auch schon ein paar , Tendenz ist das sortiert sich nach oben weil die einfach Finanzstärker sind ! Aber mir sit klar das im derzeititen Umfeld des FC das wohl Mehrheitswille ist, in diesem Sinne schauen wir mal wo es hinführt !

  8. Wilfried Gebhardt says:

    Ja, schade, dass der junge Hesse, der wie Churlinov seit 3 1/2 Jahren beim FC ist, nach guten Lehrjahren, die ihn bis in die U-Nationalmannschaft gespült haben, jetzt wechselt.
    Aber in 3 1/2 Jahren ist nun mal die FC-DNA nicht unbedingt aufzubauen.
    Die Vertragslänge bis Ende A-Jugend macht Sinn, weil deutlich mehr Jugendspieler es nicht schaffen …
    Und auch in diesem konkreten Fall sehe ich „vor“ Müller die 3 gleichaltrigen Innenverteidiger plus Olesen plus Katterbach ebenso wie die alle noch 1 Jahr jüngeren Adamczyk, Thielmann, Lemperle und Obuz!!!
    Jacob Jansen (ebenfalls 1 Jahr jünger als Müller und B-Jugend-Meister) wird Müller ersetzen!!! Und dann kommt bald noch der 16-jährige Top-Scorer Diehl!!! – Also: Ruuuuuuhig!
    Und nur noch eins: Wer Churlinows Ronaldo-Jubel nach dem 2. oder 3. Tor gegen Lippstadt (!!!) vor leerer Tribüne gesehen hat, der hat in Bezug auf diese Personalie keine Fragen mehr.

  9. Immerfc says:

    Jetzt haben katterbach, Jakobs und thielmann für unsere erste gespielt , ihre Sache super gemacht und Freude sowie Hoffnung auf guten ansehnlichen Fussball wieder in uns erweckt und schon meinen viele wir hätten jetzt die 2 Messis ( der Argentinier Ist gemeint) verloren… immer ruhig bleiben… wie viele juwele hat der fc denn in den letzten 20 Jahren rausgebracht? Meint ihr ernsthaft wir haben 30 Podolskis in den u Mannschaften? Özcan kann kicken hat die Fritz Walter Medaille verliehen bekommen, uns leider nicht helfen können und spielt zur Zeit in Kiel… Reisende soll man nicht aufhalten… schade das Modeste ,Höger und Horn nicht verreisen …

  10. Klaus Höhner says:

    Eins ist doch ganz klar die Leute die hier die meisten Beiträge verfassen kennen alle Verträge alle Details und noch viel mehr ist sehr erstaunlich. Der Mazedonier ist ein Schnösel wer dem Verein die Pistole auf die Brust setzt das heißt er bestimmt wo er spielt das ist doch die oberfrechheit weg damit.Und Bielefeld ist genau soweit weg von der ersten Liga wie wir von der zweiten man kann sich auch verzocken.Und alle Talente kann kein Verein halten, welcher Verein unserer Kragenweite hat denn soviel junge Burschen hochgezogen kenne keinen also immer ruhig durch Atmen. Hier wird schon von der dritten Liga geschrieben ,ich glaube hier wissen schon einige nicht mehr von der Fülle der Beiträge was sie für einen Mist verzapfen. So jetzt kommt Handball das ist wichtiger.

  11. NICK says:

    Also als Jugendlicher würde ich eher zu dem Verein der kurz vor der ersten Liga stehtcwexhseln, als zu dem der vor dem Abstieg in Liga 2 steht…oder natürlich wo es mehr Geld geben könnte – das wäre aber der FC gewesen, somit muss es andere Gründe geben…

  12. Ali Perez says:

    Also ich hätte um jeden Preis um die deutsche A-Jugendmeisterschaft kämpfen wollen. Diese Chance bekommt man nun auch nicht so oft im Leben.
    Aber heute spielt man scheinbar nicht mehr Fussball um etwas zu gewinnen, sondern um Geld zu verdienen. Anstatt auf die Verantwortlichen des Effzehs zu schimpfen, sollten wir uns Fragen, ob das noch der Sport ist, den wir in Zukunft sehen wollen. Müller ist es wichtiger, irgendwie Profifussballer zu werden. Lässt dafür seine Mannschaft, die A-Jugendmeister werden kann, im Stich. Von dem Gesichtspunkt aus , Profi werden zu wollen, scheint seine Entscheidung sinnvoll zu sein. Aber ist das der Typ Fussballer, den wir sehen wollen. Müller zeigt schon jetzt, dass er lieber den aus seiner Sicht einfacheren Weg wählt. Und über so jemanden macht ihr euch Gedanken? Aus meiner Sicht ist auf die Jungen geschissen. Er hat es ja noch nicht mal versucht, es hier zu schaffen. Und so jemanden beklagt ihr?

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar