,

Interesse aus England? Jakobs weckt erste Begehrlichkeiten

Noch ist nicht sicher, ob Ismail Jakobs am Sonntag gegen den FC Bayern München in der Anfangsformation stehen wird. Der 20-Jährige hat nach einer Mandelentzündung noch Fitness-Rückstand. Womöglich müssen die Scouts aus England dann auf seine Einwechslung hoffen, um sich ein Bild von dem pfeilschnellen Außenbahnspieler zu machen. Denn offenbar weckt Jakobs das Interesse mehrere Premier-League-Klubs.

Köln – Gerade erst hat transfermarkt.de einige Marktwerte für den 1. FC Köln aktualisiert und Ismail Jakobs auf inzwischen drei Millionen Euro taxiert, da kommen Gerüchte aus der Premier League nach Deutschland herüber. Laut Daily Mail sollen Tottenham Hotspur und Leicester City ein Auge auf das Kölner Eigengewächs geworfen haben. Neun Bundesliga-Spiele und zwei Tore in Frankfurt und gegen Freiburg sind international offenbar nicht unbeobachtet geblieben.

Angeblich soll auch der AS Rom seine Fühler nach dem Kölner Linksfuß ausgestreckt haben, nachdem Jakobs seit Mitte November regelmäßig für die Geissböcke aufläuft. Nachdem zuletzt die Frage aufkam, ob der 20-Jährige für die deutsche U21-Nationalmannschaft oder für das Nationalteam Senegals auflaufen könnte, tauchen nun also die ersten Transfergerüchte um Jakobs auf. Beim FC besitzt der Youngster noch einen Vertrag bis 2021, ähnlich wie bei Noah Katterbach sollen die Gespräche über eine Verlängerung angelaufen sein. Die Kölner Talentförderung weckt also erste Begehrlichkeiten – nach Katterbach rückt nun auch Jakobs in den Fokus anderer Klubs.

7 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar