,

Neuzugang Hwang trifft doppelt: U19 ballert sich wieder in Form

Die U19 des 1. FC Köln hat dank Winter-Neuzugang Jae-hwan Hwang und Marvin Obuz seine Pflichtaufgabe in der A-Junioren-Bundesliga erfüllt: Dank eines nie gefährdeten und letztendlich auch deutlichen 6:0 (1:0) gegen das Tabellenschlusslicht Alemannia Aachen bleibt die Mannschaft von Trainer Stefan Ruthenbeck das Maß der Dinge in der Staffel West.

Aus dem Franz-Kremer-Stadion berichtet Lars Tetzlaff

Die Rollen vor dem Spiel am Sonntagvormittag im Franz-Kremer-Sadion waren klar verteilt. Mit einem klaren Sieg gegen den Tabellenletzten aus Aachen wollte der FC die Tabellenführung gegen die punktgleiche Dortmunder Borussia behaupten. Nachdem die Geissböcke in der Vorwoche mit einem 2:0-Sieg bei Fortuna Düsseldorf in die Erfolgsspur zurückgefunden hatten, wechselte Stefan Ruthenbeck auf einer Position: Für Jae-hwan Hwang begann Jacob Jansen im Sturmzentrum.

Lupfer aus 25 Metern zur frühen Führung

Mit dem stürmischen und böigen Wind im Rücken übernahmen die Geissböcke früh das Kommando auf dem Platz. Bereits nach neun Minuten hatten die ca. 350 Zuschauer den Torjubel auf den Lippen. Nach einer Flanke von Jansen kam Marvin Obuz am zweiten Pfosten unbedrängt zum Kopfball, aber das Kunstleder strich knapp am Gehäuse der Karlstädter vorbei. Nur 60 Sekunden später dann aber schon die 1:0-Führung für den FC: Nach einem langen Ball aus der eigenen Hälfte lief Joshua Schwirten alleine auf den herauseilenden Keeper zu und lupfte den Ball über diesen hinweg aus 25 Metern in die Maschen (10.).

Auch im Anschluss bestimmte der FC das Geschehen. Gegen die Aachener Fünferkette und den dichtgestaffelten Defensivverbund rannte sich die Ruthenbeck-Elf zwar das ein oder andere Mal fest, Chancen sprangen aber dennoch genügend heraus. Zunächst wurde ein Schuss von Mathias Olesen im Strafraum abgeblockt (23.), dann verzogen Obuz und Tim Lemperle aus aussichtsreicher Position (25./28.). Als dann auch noch kurz vor der Halbzeit erneut Olesen und Kapitän Robert Voloder das Tor verfehlten, blieb es zur Pause bei der knappen 1:0-Führung.

Adamczyk hält die Null – doppelter Doppelpack in Hälfte zwei

Nach der Pause das unveränderte Bild: Die Alemannia igelte sich in der eigenen Hälfte ein und versuchte mit langen Bällen in die Spitze für Entlastung zu sorgen. Vor echte Probleme wurde das souveräne Innenverteidiger-Duo Sava Cestic und Voloder jedoch nie gestellt. Spätestens mit dem 2:0 war dann klar, dass nur der FC den Platz als Sieger verlassen würde: Lemperle und agile Schwirten kombinierten sich über die rechte Angriffsseite in den Strafraum, wo Jansen die Hereingabe direkt aufs Tor brachte. Dessen Flachschuss konnte der Aachener Torwart noch parieren, gegen Olesens Abstauber war er dann jedoch machtlos (48.). Und die Aachener? Nach einer Ecke kamen die Gäste aus dem Gewühl und kürzester Distanz zum allerersten Abschluss. Der bis dahin nicht geforderte FC-Torwart Daniel Adamczyk reagierte mit einem Blitzreflex und hielt den Kasten sauber.

Die tapfer kämpfenden Gäste gerieten nun mehr und mehr unter Druck und kassierten das 0:3 mit dem schönsten Tor des Tages. Obuz setzte zum wiederholten Mal zum Dribbling an, narrte auf engstem Raum drei Gegenspieler und hämmerte den Ball aus kurzer Distanz wuchtig unter die Latte (60.). Eine Viertelstunde später war es wieder Obuz: Nach schöner Vorarbeit von Meiko Sponsel und dem für Lemperle eingewechselten Maximilian Schmid kam der U17-Meister von 2019 erneut zum Abschluss und netzte humorlos zum 4:0 ein (74.). Es sollte nicht der einzige Doppelpack des Tages bleiben. Auch der nach einer Stunde eingewechselte Südkoreaner Jae-Hwan-Hwang ließ sich nicht bitten. Nachdem der Winterzugang in der letzten Woche noch glücklos agiert hatte, bewies er in der 77. und 90. Minute echte Torjägerqualitäten und stellte mit seinen beiden Toren auf 6:0, zugleich der Endstand.

Kopf an Kopf mit Moukoko & Co. – Wirtz debütiert für Bayer

Durch den souveränen Sieg bleiben die A-Junioren des FC weiter punktgleich mit Borussia Dortmund an der Tabellenspitze. Die Dortmunder siegten dank der Saisontreffer 27, 28 und 29 von Ausnahmetalent Youssoufa Moukoko mit 3:0 bei Arminia Bielefeld und haben wie der FC nun 39 Punkte auf dem Konto. Auf Platz 3 folgt Bayer Leverkusen, die erstmals mit dem Ex-Kölner Florian Wirtz aufliefen und 4:0 gegen Schalke 04 gewinnen konnten. Der nächste Gegner für den 1. FC Köln ist am kommenden Samstag der VfL Bochum.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar