,

Corona-Gefahr zu groß: Geister-Derby beschlossen!

Die Behörden haben entschieden: Erstmals in der Geschichte der Bundesliga wird es zu einem Geisterspiel kommen. Das Derby des 1. FC Köln bei Borussia Mönchengladbach findet am Mittwochabend ohne Zuschauer statt. Ob dies auch für die Partien des 26. Spieltags am kommenden Wochenende zutreffen wird, soll erst am Nachmittag klar sein.

Mönchengladbach – Die Entscheidung war erwartet worden: Aufgrund des grassierenden Coronavirus in Deutschland schränken die Behörden den Bundesliga-Betrieb ein. Wie die Stadt Mönchengladbach am Dienstagvormittag erklärte, würden die Vorgaben des Landes zu Großveranstaltungen umgesetzt. „Das für morgen, 11. März, geplante Nachholspiel in der Fußball-Bundesliga zwischen Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Köln, das wegen des Sturms „Sabine“ verschoben werden musste, kann im Borussiapark nur vor leeren Zuschauerrängen ausgetragen werden“, teilten die Behörden mit.

Demnach setze die Stadt Mönchengladbach den für Dienstag vom Land NRW angekündigten Erlass um. Mit Blick auf die Empfehlungen von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn sollen wegen der Ausbreitung des Coronavirus Veranstaltungen ab einer Größe von 1.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern bis auf weiteres abgesagt werden. NRW-Ministerpräsident Armin Laschet und NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann hatten sich dieser Empfehlung schon angeschlossen.

„Wir bedauern es sehr, dass es zu dieser Entwicklung gekommen ist, folgen aber selbstverständlich den Vorgaben des Landes, das sich diese Entscheidung sicher nicht leicht gemacht hat“, teilte Gladbachs Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners mit. „Ich bin froh, dass es jetzt wenigstens eine NRW-weit einheitliche Regelung gibt, kann aber auch die Enttäuschung der Fans verstehen, dass das traditionelle Derby ohne Zuschauer stattfinden wird.“ Der Hinweis auf die NRW-weite Regelung dürfte bedeuten, dass auch die in Nordrhein-Westfalen stattfindenden Bundesliga-Spiele am kommenden Wochenende vor leeren Rängen stattfinden werden – und damit auch das Heimspiel des 1. FC Köln gegen Mainz 05. Dafür jedoch gibt es noch keine Bestätigung.

49 Kommentare
  1. Dieter says:

    Endlich herrscht für das eine Spiel schon mal Klarheit, ich hoffe auch bald für die kommenden Heimspiele damit man das Wochenende auch Klarheit hat, vor allem aber eine einheitliche Klarheit für alle, entweder alle mit oder alle ohne Zuschauer und keine Wettbewerbsverzerrung.
    Hat ja auch was gutes, es gibt keine 100.000Euro Strafe für Pyro und Ausschreitungen, es gibt keinen drohenden Spielabbruch wegen Schmähungen und Anti DFB Kampagnen und es bleibt alles friedlich, die Ultras haben ja schon wieder ihre Anreise auch ohne Einlass angedroht, wie Hirnlos wäre sowas !

    • FC Neukoelln says:

      Dieter Müller? Friedhof der Kuschltiere?? The Walking Dead??? Bist Du es wirklich????
      Es gibt aber leider auch keinen unterhaltsam kreativen Protest gegen einen DFB, der einen Unterschied macht zwischen schützenswerteren Personen (Dietmar Hopp) und weniger schützenswerten Personen (alle anderen) und der in der Wahl seiner Bestrafung (Kollektivstrafen) auf Methoden der NS-Zeit zurückgreift. Du Sohn einer Mutter.

    • JuppZupp says:

      Du hast den Knall doch nicht gehört du Otto, hör auf hier über Menschen herzuziehen die du nicht im entferntesten kennst, Blöd Leser oder was? Wahrscheinlich auch noch AFD Wähler, denen ist das Grundgesetz doch auch scheiß egal und Kollektivstrafen verstoßen nun mal gegen das Grundgesetz, da ist der Protest gegen die Fußball Maffia vollkommen legitim, solange es im Rahmen bleibt.

          • Herrmann says:

            Ist es nicht möglich, das politische hier wegzulassen. Es geht doch um Fussball, oder? Diese Propaganda finde ich einfach unangebracht.

          • FC Neukoelln says:

            Nein. Das ist nicht möglich. Es handelt sich dabei auch nicht um Propaganda. Sondern vielmehr um eine gegebene Pflicht eines jeden von uns, sich für demokratische Werte einzusetzen. Das macht auch nicht vor dem Fussball halt.
            Unangebracht finde ich, das Politische vom Rest des Lebens abtrennen zu wollen, auch und gerade in Zeiten zunehmenden Rassismus in den Stadien.

          • Herrmann says:

            Naja, nicht demokratisch ist Deine Meinung. Sehe ich absolut anders. Aber egal, es muss ja nicht jeder Claudia Roth und Anton Hofreiter toll finden.

          • FC Neukoelln says:

            Deine politischen Vorlieben waren bereits seit einer ganzen Weile weder mir noch einigen anderen hier entgangen, lieber Herrmann.
            Im Gegensatz zu den immer lesenwerten Beiträgen Deines Namensvetters mit nur einem ‚r‘ hat Dir Dein zweites ‚r‘ eventuell ein wenig den Blick auf die Wirklichkeit verstellt.
            Wobei Du natürlich recht hast damit, nicht jeder müsse Roth oder Hofreiter gut finden. Aber alle akzeptieren sie als Teil einer gesunden, vielgesichtigen Streitkultur einer demokratischen Regierung. Alle respektieren sich, egal welchen Politischen Lagers. Gysi hat einen bemerkenswert berührenden Nachruf geschrieben auf seinen „Klassenfeind“ Westerwelle. Aber niemand respektiert Euch. Denn Ihr mögt so manches sein (und Euch vieles dabei einbilden), aber eines seid Ihr definitiv nicht: Ihr seid nicht Deutschland.

          • Herrmann says:

            Ich habe auch nicht behauptet Deutschland zu sein, geschweige denn sein zu wollen. Ich bin zudem auch nicht nur kein Nazi, sondern Ausländerfreund. Trotzdem ist es mein Recht gewisse Dinge kritisch zu beäugen und nicht nicht der politischen Korrektheit Folge zu leisten. Ich könnte jetzt Stundenlang mit Dir hierüber schreiben und diskutieren und das unvoreingenommen, aber das würde hier den Rahmen sprengen.

          • FC Neukoelln says:

            Nicht zuletzt das unterscheidet uns voneinander: ich könnte jetzt eigentlich keine Minute mehr mit Dir debattieren. Nichts für ungut, aber wenn mich die unzähligen, so genannten Debatten mit Wählern dieser speziellen „Partei“ eines gelehrt haben, so dass es für Euch nicht um das bessere Argument geht. Und dann können wir es auch einfach gleich lassen.

      • Dieter says:

        Neukoelln? Zupp? Otto? Kuscheltiere? ich weiß nicht was hier so einige bewegt , aber es herrscht hier scheinbar ähnliche Hysterie wie im ganzen Land ! Wer hat über wen hergezogen , außer ihr über mich ? Ich habe die Ultras wegen ihren Aktionen nicht bewertet sondern nur festgestellt das der DFB das mit Strafen ahnden würde , was nun nicht passieren kann. Was für eine Arroganz so einen Müll zu schreiben wo man nicht mal im Stande scheint das geschrieben Wort inhaltlich zu verstehen. Und Leute die in Massen zu einem Spiel fahren obwohl man es dann nicht sehen könnte sind keine Fans denen es um den Fußball geht, denn sehen können sie ihn ja dann nicht, deswegen würde ich diese Aktion als Hirnlos ansehen , das war die Einzige Wertung im Text. Der Rest reine Tatsachenfeststellung, falls ihr den Unterschied noch überhaupt erkennen könnt ! Ich dachte die sei ein Forum wo man den Inhalt des Artikels mit seiner Meinung bewertet, statt dessen wird hier mehr der Kommentar anderer bewertet und versucht diese Leute nieder zu machen, wenn ich das so richtig sehe was hier abläuft ! Es existiert keine Meinungsäußerung zum Inhalt von euch bisher !

        • FC Neukoelln says:

          Soweit ich lesen kann und dies nochmals tue habe ich ausschliesslich über die AfD hergezogen – was ich bei der Gelegenheit gerne nochmals tue: Scheiß AfD!!!
          Ansonsten habe ich mich argumentativ gegen Deine Auffassung zur Wehr gesetzt, es habe „ja auch was gutes“, wenn Schmähungen oder Anti-DFB-Kampagnen ausblieben. Meiner Meinung nach greift es mir nämlich entschieden zu kurz, eine gesellschaftlich wichtige Debatte als einseitige Kampagne von „Hirnlosen“ darzustellen.
          Insofern möchte ich den Vorwurf der Hysterie gerne an Dich zurück geben.

          • Dieter says:

            Es ist nichts gutes wenn der FC mal keine Strafe vom DFB aufgebrummt bekommt ? Das heißt ja der Verein soll dafür bezahlen das eine Fangruppe gegen den Verband protestiert , und das ist gut so ? willst du das sagen ? Gesellschaftliche Debatte ? Das morgen Ultras nach Möchengladbach fahren dient einer gesellschaftlichen Debatte ? Das ganze grenzt an völlig überdrehte Wahnvorstellungen und Gruppenhysterie was hier alles in einen Topf geworfen wird, Dietmar Hopp, Kollektivstrafen , dann wirft Jupp noch ein Grundgesetz mit in Topf, DFB und NS Zeit, hast die DDR noch vergessen, dann gut umrühren und raus kommt ‚wir Ultras machen was wir wollen und wenn wir kritisiert werden protestieren wir dagegen‘ . Na dann viel Spaß dabei , ich schaue lieber dann den FC im TV , denn das war es doch warum es eigentlich ging, oder ?

          • JuppZupp says:

            @Dieter, du vergleichst doch Äpfel mit Birnen, bzw. du hast meinen Kommentar vollkommen aus dem Kontext gerissen, mir ging es darum dass es einen Grund hat Kollektivstrafen zu verbieten, denn nicht nur Ultras sind davon betroffen, ich bin kein Ultra und bin trotzdem dafür die Korrupten im DFB zu kritisieren, wen dir dass nicht passt kannst du ja weiterhin alles schlicken, von unbezahlbaren Tickets über die anhaltende Kommerzialisierung bis hin zum Eventcharakter, was dabei rauskommt kann man in England sehen, Stimmung ist da absolute Fehlanzeige, Karten gibt es nicht unter 80 Pfund, dort ist der Fußball nur noch etwas für die besser betuchte, wenn es hier so eine Entwicklung nehmen würde dann gute Nacht. Ich bleibe bei meiner Aussage dass du ein Komiker (Otto) bist und deine Aussage nur Hetze ist und dies ist nun mal eine Spezialität der AFD, genau so verhält es sich mit pauschalen aussage über Ultras, dies ist Blöd Niveau und begründet meine Aussage darüber, da kann man mir mit anzeige drohen wie man will, kein Staatsanwalt würde für eine Nichtigkeit wie diese ein Verfahren eröffnen, mit einem Spruch aus einer anderen Zeit möchte ich meinen Kommentar beenden „Der schlimmste Lump in unserem Land ist und bleibt der Denunziant“ keiner möchte mit so jemandem etwas zu tuen haben, es sei denn er denkt Politisch etwas anders, wie es leider immer mehr in diesem unserem lande immer mehr Menschen tuen, mir sind solche Gestalten einfach nur noch suspekt, dieses Land ist nur noch zum fürchten, Meinungsfreiheit ist ein hohes Gut und ich lasse mich von niemandem vom Gegenteil überzeugen, egal ob er nun Lange Haare hat oder ne Glatze, diese Meinungsfreiheit gilt auch für Ultras, ich meine nicht diese unsäglichen Fadenkreuze, muss man hier ja leider dazu schreiben, sonst könnten einige engstirnige dass wieder in den falschen Kontext setzen.

  2. E Levve lang says:

    Was ein Schwachsinn!! Was ist denn jetzt anders als am Montag? Eishockey darf man schauen aber Fußball nicht! Was ist denn mit den Innenstädten, großen Werken , Flughafen, Bahnhöfe u.s.w. Hauptsache alle dürfen weiter arbeiten gehen dabei kann man sich ja anscheinend nicht anstecken. Sowas kommt raus wenn man einen Bänker zum Gesundheitsminister ernennt.

    • Dieter says:

      Schlimm genug, aber was machen kleine Vereine Regionalliga wie Aachen, die spielen am Mittwoch gegen unsere 2. und sind auf jeden Euro Einnahme angewiesen. Oder Wuppertal, die rechnen mit jedem Zuschauer der zahlt. Und was machen Clubs die um die 1000 Zuschauer haben und nicht wissen ob 1000 kommen oder nicht ? VFL Gummersbach im Handball, da können 600 , aber auch über tausend kommen. Da bin ich gespannt was passiert, das könnte manchen kleinen sehr schnell die Existenz kosten.

        • Gerd1948 says:

          Dieses,Holger,hab ich mich allerdings auch gefragt.Das zu begrenzen ist einfach,in dem msn ab jetzt nicht mehr Eintrittskarten verkauft Alle die schon gekauft haben und mehr Zuschauer da sind können ihr Erscheinen vergessen Bin gespannt ob andere Bundesländer nachziehen ,sonst ist es unlauterer Wettbewerb,im Volksmund auch Wettbewerbsverzerrung.

  3. FC-1948 says:

    Für mich ist diese Entscheidung eine Kapitulation vor den Panikmachern. Ein System, welches 120.000 Grippekranke und mehr als 200 Grippetote allein in Deutschland „verdauen“ kann, kapituliert vor einem Virus, der einem Normalgesunden nicht wirklich schädigen soll? Warum wird nicht jedem Einzelnen die Entscheidung überlassen, zu einem Fussballspiel oder auch anderen größeren Veranstaltungen zu gehen oder eben nicht. Jeder Einzelne entscheidet doch auch, ob er seine Lunge kaputt raucht oder seine Leber übergroß trinkt. Panik ist der schlechteste Ratgeber überhaupt oder wir leben schon in der Kakistokratie (bezeichnet eine Herrschaft der Schlechtesten).

    • Klio says:

      Bei einer Seuche entscheidet der einzelne eben nicht nur für sich selber, wie beim Rauchen oder Trinken. Er entscheidet für viele andere mit, auch für Menschen, die ihn gar nicht kennen.

      Für „Normalgesunde“ ist es weniger gefährlich, aber auch die können schwer erkranken. Abgesehen davon, geht es hier um Gemeinsinn und Verantwortung für Schwächere (z.B. unsere Eltern bzw. Großeltern). Auch Raucher haben ein erhöhtes Risiko. Wer „normalgesund“ ist, kann man auch nicht immer von außen sehen. Ich denke an jemanden aus meinem Freundeskreis: ein Mann mittleren Alters, verheiratet, drei halbwüchsige Kinder; wer ihn nicht näher kennt, weiß nicht, dass er Asthma hat, weil er das medikamentös im Griff hat. Eine Infektion mit Corona würde ihn aber laut Arzt ins Krankenhaus bringen. Bei einer ungebremsten Infektionswelle wären die Krankenhäuser massiv überlastet. Dann würden Menschen sterben, die bei normaler Versorgung überleben.

      Denn hier gibt es (neben der wohl weit höheren Sterblichkeit) den entscheidenden Unterschied zur Grippe: Corona ist viel ansteckender. Wenn die Infektionswelle ungebremst laufen würde (mit Großveranstaltungen usw.) hätten wir bald Millionen Infizierte. In der Grippe-Zeit ist die Gesundheitsversorgung schon schwierig. Wenn sich Corona schnell ausbreitet, wird es ernst.

      Die eindringlichsten Warnungen kommen von den Fachleuten, in Deutschland z.B. vom Robert-Koch-Institut. Man sollte nicht ernsthaft glauben, dass Politiker so unpopuläre und wirtschaftsschädliche Entscheidungen treffen würden, wenn nicht eine echte Bedrohung dahinter stände.

    • FC Neukoelln says:

      Das Problem ist nicht der Ist-Zustand des Virus, sondern sein enormes Potential zur Mutation. Auf dem Weg über sämtliche Kontinente braucht es nicht viel, um seine Letalität von derzeit ca. 2% schlagartig zu erhöhen. Vor dem Hintergrund ist das globale Bestreben, das Ding in den Griff zu bekommen sehr verständlich. Das ist eine tickende Bombe.
      Darüber hinaus zeigt er sich bereits jetzt als Todbringer nie gekannten Ausmasses – er tötet Arbeitsplätze. Ich betreibe eine Firma im Eventbereich und bin gerade dabei sämtliche Mitarbeiter zu entlassen und den Laden dichtzumachen. Was Du Panikmache nennst ist leider für andere bittere Realität. Und Deine angebliche Kakistokratie halte ich für recht wohlgenährt.

  4. Holger Frings says:

    Bin mal gespannt, wie die Fans (Ultras) sich am Wochenende verhalten. Was passiert denn, wenn die alle trotzdem zum Stadion wandern? Unabhängig davon, ob man auf Fans des anderen Vereins trifft oder nicht. Dann sind auch mehr als tausend Leute auf einem Haufen. Werden die gezählt und ab der 1.001. Person eingekesselt? Apropos 1.001. Habe heute gelesen, dass der CDU-Parteitag nächste Woche stattfinden soll. Die haben echt jetzt….. 1.001 Delegierte (ohne Gäste bei der Veranstaltung).

  5. DrexCor says:

    Wann werden die Bahnhöfe geschlossen. Muss jeden Tag mit dem Zug pendeln. Und immer ist der Bahnhof (Hannover) rappelvoll. Der Zug und der Bus ist genauso voll. Da ist die Gefahr höher als bei einem Fußballspiel. Unsere Firma hat auch mehr als 1000 Mitarbeiter.

    Es müssten alle Schulen und Kindergärten geschlossen werden. Und die Unis. Alle Arbeitnehmer die Home Office machen können sollten angewiesen werden von zu Hause aus zu arbeiten. Aber nichts von dem passiert. Solange da nichts passiert ist für mich das ganze Panikmache. Von den Medien inszeniert.

        • FC Neukoelln says:

          In Deiner fabelhaften Schwarz-Weiß-Welt geht das natürlich total einfach. Da schickt man die Leute dann nach Hause. Und wenn sie nicht zufällig in der Superfirma von DrexCor arbeiten, wo der liebe, liebe Chef weiterhin pünktlich und bis in alle Ewigkeit den Paycheck anweist, sondern sagen wir mal selbstständig sind im Dienstleistungsgewerbe, dazu noch 2 Kinder haben, die sie spätestens ab nächster oder übernächster Woche nicht mehr in die Kitas schicken können, weil die leider auf Wochen oder Monate dicht sind, dann kommt in Deiner Welt der liebe Gott bei meiner Freundin zu Besuch, auf die zufälligerweise das eben beschriebene ziemlich präzise zutrifft, und scheisst Ihr die Monatsmiete und die Krankenversicherung in einem schönen, bunten Haufen einfach direkt vor die Tür.
          Zum Glück ist die Welt für Dich immer klar strukturiert, einfach und verständlich und Du hast Antworten auf jede noch so verzwickte Lebenslage.
          Für andere ist das reine Panikmache. Von den Medien inszeniert.

  6. DrexCor says:

    @ FC Neukölln. Wegen deiner Firma tut es mir leid. Ich hoffe der Staat unterstützt Firmeninhaber wie du es bist. Es kann nicht sein, daß wegen eines Virus Firmen pleite gehen und dadurch Menschen ihre Arbeitsplätze verlieren. Ich habe Hoffnung das der Staat sich da einbringt. Dafür bezahle ich gerne Steuern

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar