,

Neue Leihe bei Uth? Wehrle stellt Transfers zunächst zurück


Wie geht es mit Mark Uth beim 1. FC Köln weiter? Die Leihgabe vom FC Schalke 04 blüht bei den Geißböcken seit seiner Rückkehr auf und hat sich zu einem wichtigen Baustein im System von Markus Gisdol entwickelt. Doch seine Zukunft beim FC über den Sommer hinaus ist ungewiss. Aufgrund der fehlenden Einnahmen angesichts der Coronakrise wohl mehr denn je. 

Köln – Dass der 1. FC Köln Mark Uth gerne halten würde, steht aufgrund seiner gezeigten Leistungen außer Frage. In seinen sieben Einsätzen war der Angreifer an acht Toren beteiligt. Anders als beim FC Schalke 04 setzt Trainer Markus Gisdol den 28-jährigen als Spielmacher hinter der Spitze ein. So kam Uth in seinen bisherigen Spielen im FC-Dress nicht nur auf vier eigene Treffer, sondern auch auf vier Torvorlagen.

Ex-FC-Trainer Achim Beierlorzer bezeichnete Uth vor dem ursprünglich geplanten Spiel des FC gegen Mainz 05 als „Ballmagneten“. Tatsächlich fordert Uth immer wieder die Bälle und bietet sich in den freien Räumen an. Gleichzeitig bindet der Offensivspieler damit seine Gegenspieler und verschafft seinen Mitspielern dadurch mehr Platz. Für alle Parteien scheint die Leihe von Uth zum FC daher aktuell eine Win-Win-Win-Situation zu sein. Uth bekommt in Köln die Spielpraxis, die ihm auf Schalke verwehrt geblieben war, der FC hat ein bis dato nicht vorhandenes spielerisches Offensiv-Element in seine Reihen bekommen und die Königsblauen sparen sich das Gehalt des gebürtigen Kölners. Für die Kölner ist die starke Leistung des Spielers am Ende möglicherweise aber auch die Crux: Uth besitzt bei Schalke noch einen Vertrag bis 2022, mit einer festgeschriebenen Ablösesumme von zehn Millionen Euro. Eine Summe, die der FC im Sommer insbesondere aufgrund der finanziellen Einbußen durch die Coronakrise nicht wird stemmen können. Gleichzeitig dürfte der FC Schalke wohl kaum dazu bereit sein, Abstriche bei der Ablösesumme zu machen, zumal Uth die Summe seiner Ausstiegsklausel in den letzten Wochen wohl mehr als gerechtfertigt hat.

Leiht der FC Uth ein weiteres Jahr aus?

Nichtsdestotrotz würde man Uth gerne über den Sommer hinaus beim FC halten. Auch der Spieler selbst betonte bereits, sich eine weitere Zukunft bei seinem Heimatklub vorstellen zu können. Wie die Sport Bild nun spekuliert, könnten sich der FC Schalke 04 und der 1. FC Köln daher auf ein neuerliches Leihgeschäft einigen. Zumindest aufgrund Uths Vertragslaufzeit bei den Schalkern wäre dies möglich. Gleichzeitig würde Schalke erneut das wohl durchaus üppige Salär des Angreifers einsparen. Aktuell haben die Transferoptionen beim FC aber keine Priorität, zumal derzeit völlig ungewiss ist, ob und vor allem wann die Saison ein reguläres Ende finden kann. „Transfers sind bei uns derzeit hinten angestellt“, sagte Finanz-Geschäftsführer Alexander Wehrle dem Sportmagazin. „Darüber werden wir intern sprechen, wenn wir wissen, wann und wie es mit der Liga weitergeht.“ Am 31. März tagt die DFL-Mitgliederversammlung erneut und wird eine Entscheidung darüber treffen, bis wann der Spielbetrieb weiter ruhen wird. Eine Wiederaufnahme im April scheint dabei jedoch ausgeschlossen. So werden sich Mark Uth und der 1. FC Köln in Sachen Transfers weiterhin gedulden müssen.

Liebe GBK-User,

die GEISSBLOG-Redaktion hat sich dazu entschlossen, den Kommentarbereich vorübergehend zu deaktivieren.

Wir arbeiten an einer neuen Form dieser Funktion, in der sich unsere User weiterhin offen und intensiv austauschen können. So emotional dies mitunter zugehen kann, wollen wir jedoch Beleidigungen künftig von vorne herein einen klaren Riegel vorschieben.

Wann und in welcher Form diese Funktion wieder zur Verfügung stehen wird, ist noch nicht entschieden. Wir halten Euch auf dem Laufenden und bitten bis dahin um Verständnis, dass in dieser Zeit keine Kommentare beim GEISSBLOG.KOELN veröffentlicht werden können.

Beste Grüße

Eure GBK-Redaktion