, , ,

So geht es beim Effzeh ohne die Bundesliga weiter

Die Bundesliga steht still. Die Deutsche Fußball Liga hat den Spielbetrieb vorübergehend ausgesetzt. Beim 1. FC Köln und den anderen Profi-Klubs in Deutschland herrscht nun angespanntes Warten auf die Entscheidungen der nächsten Woche. Bis dahin haben die Geissböcke selbst schon einige Maßnahmen beschlossen, die vor allem den Nachwuchs betreffen.

Köln – Eigentlich hätte die Mannschaft von Trainer Markus Gisdol am Freitagnachmittag um 16 Uhr trainieren und anschließend ins Mannschaftshotel fahren sollen. Dort hätte man übernachtet und sich auf das Geisterspiel am Samstag gegen den 1. FSV Mainz 05 vorbereitet. Doch nachdem die DFL am Freitagmorgen noch den 26. Spieltag als Geister-Spieltag ohne Zuschauer bestätigt hatte, gab der Ligaverband nachmittags dem öffentlichen Druck nach.

Und so gingen Sportchef Horst Heldt, Finanzboss Alexander Wehrle und Lizenzspielerleiter Frank Aehlig zur Mannschaft ins Franz-Kremer-Stadion und sprachen zur Mannschaft. „Durch die Entwicklung im Laufe des Tages und die Absage des Spiels in Bremen war nicht mehr gewährleistet, dass der Spieltag komplett stattfindet“, erklärte Wehrle, gleichzeitig im DFL-Vorstand, den Umschwung der DFL. „Maßnahmen, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen, tragen wir voll mit. So schön und wichtig der Fußball auch ist – die Gesundheit steht an erster Stelle.“

Profis haben bis Dienstag frei

Und so mussten Heldt, Aehlig und Gisdol zunächst wichtige Entscheidungen für die FC-Spieler treffen. Diese bekamen das Wochenende frei und werden erst wieder am Dienstag am Geißbockheim zusammenkommen. Dann wird erstmals wieder trainiert, allerdings unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Weiter als bis Dienstag hat der FC für die Profis zunächst nicht geplant. Das liegt daran, dass am Montag die DFL über die weiteren Spieltage befinden wird (aktuell ist geplant, bis zum 2. April die Bundesliga auszusetzen). Am Dienstag wird dann die UEFA bekannt geben, wie es mit den internationalen Wettbewerben, den Länderspielen und der EM 2020 weitergehen soll. Erst dann werden die Landesverbände Klarheit haben, um weitere Entscheidungen treffen zu können. So verabschiedeten sich die FC-Spieler am späten Freitagnachmittag vom Gelände des Geißbockheims einzig mit dem Wissen, am Dienstag zurückzukehren und bis dahin auf ihre Gesundheit aufpassen zu müssen.

So geht es für die U21 weiter

Auch im Nachwuchs hat das Coronavirus zu einschneidenden Veränderungen geführt. Der Spielbetrieb in der Regionalliga West wurde bis zum 22. März ausgesetzt. Die Absage betrifft damit den 29. und 30 Spieltag sowie die ursprünglich für den 18. März vorgesehenen Nachholspiele. In der kommenden Woche will der Westdeutsche Fußball-Verband WDFV mit den Vereinen über das weitere Vorgehen beraten. Der FC und U21-Trainer Mark Zimmermann gab den Spielern der zweiten Mannschaft bis kommenden Donnerstag frei. Erst dann kommt die Regionalliga-Mannschaft wieder zusammen, es sei denn, die Lage hat sich erneut verändert.

Junioren-Bundesliga pausiert bis zum 26. März

Auch die A- und B-Junioren des 1. FC Köln haben zunächst frei. Wie der Deutsche Fußball-Bund bekannt gab, werden aufgrund der Corona-Krise die Spielbetriebe der U19- und U17-Bundesligen zunächst bis zum 26. März und damit zwei Spieltage lang ausgesetzt. Die Spieler der Geissböcke bekamen zunächst frei und werden erst wieder darüber informiert, wann das Training wieder aufgenommen werden soll. Überhaupt haben nach GBK-Informationen alle Jugend-Mannschaften bis auf weiteres trainingsfrei bekommen. Der Wiedereinstieg beim FC soll sich auch danach richtig, wie die Schulen mit dem Unterricht in den nächsten Wochen verfahren. Bleiben die Schulen geschlossen, so hieß es am Freitag am Geißbockheim, mache es keinen Sinn, gleichzeitig das Fußballtraining wieder aufzunehmen. Das widerspreche sich. Der WDFV erklärte, dass im Nachwuchsbereich zunächst bis zum Ende der Osterferien kein Spielbetrieb mehr durchgeführt werden solle.

Kölner Frauen-Spiel abgesagt

Unklar ist die Lage noch in der Flyeralarm-Frauen-Bundesliga. Das liegt jedoch daran, dass dort am Wochenende ohnehin nur ein Nachholspiel angestanden hätte: jenes der Frauen des 1. FC Köln gegen Jena. Dieses wurde am Freitag zunächst zu einem Spiel ohne Zuschauer erklärt, ehe es vom DFB dann doch vollständig abgesagt wurde. Der nächste Spieltag steht erst wieder am 27. März an, sodass der Verband sich durch die Ein-Spiel-Absage Zeit erkauft hat. Derweil setzte der DFB auch für die Juniorinnen sowie für die 2. Frauen-Bundesliga den Spielbetrieb bis zum 26. März aus, dies umfasst zwei Spieltage.

26 Kommentare
  1. Colonia_5051 says:

    So schade es ist, nun einige Zeit auf unseren geliebten Effzeh verzichten zu müssen und Geisterspiele nun auch keine wirkliche Option sind ist es die einzige richtige Entscheidung !
    Ich wünsche allen Fans , dem Verein und der Mannschaft das alle Gesundheit durch diese Zeit kommen.

          • FC Neukoelln says:

            Freund Blase, dann lass Dir mal ein paar Zusammenhänge erklärt sein. Vielleicht kommt ja was an. Soviel Zeit muss schon noch sein.
            Zunächst einmal: ich mag viele Leute hier. Ich mag die Redaktion, mag viele der hier regelmässig Schreibenden, freue mich, wenn mal wieder jemand Sympathisches was postet, von dem lange nichts zu hören war, und mag auch manchen, bei dem man das vielleicht nicht so sieht auf den ersten Blick. Von Zweien habe ich die Mobilnummer und wir tauschen uns regelmässig aus. Total geil hier.
            Du hast recht damit, wenn Du vermutest, mir würde das hier an meine Reserven gehen. Das tut es mitunter, und nicht nur hier, sondern fast überall, denn ich erschrecke regelrecht – und heutzutage gefühlt häufiger als vor Jahren noch – vor besonders idiotischen Begegnungen mit Vertretern meiner Spezies. Das schließt übrigens das Erschrecken vor meiner eigenen Person nicht grundsätzlich aus.
            Womit Du allerdings daneben liegst ist die Vermutung, mich würden Deine Spielchen interessieren, bei denen sich der jeweils eine versteckt (Reserve), der andere derweil bemüht ist, ihn trickreich aufzuspüren (rauslocken). Wobei ich das gerne mit meinen Kids spiele. Wenn Du mich gerade nicht verstehst stell Dir einfach vor ich sei ein Esel und Du würdest vor mir stehen und „Putt, Putt, Putt“ sagen. Falsches Anliegen.
            Ich schreibe hier genau das, wonach mir zu schreiben der Sinn bzw. Unsinn steht, so wie dies im übrigen für jeden hier gilt, denn ich vermute, dass die einzigen, die sich in ihren privaten Ansichten zügeln müssen Marc Merten und Sonja Eich heissen. Ich habe mir dabei angewöhnt, den Mund aufzumachen, sollte es mir vorkommen, als würde zum Beispiel so wie gestern ein zur Grimmigkeit neigender, alternder, weisser Mann, der zudem mit einem Pass der Bundesrepublik Deutschland ausgestattet zum absolut privilegierten Teil der Welt gehört – als würde also dieser Mann hier Dinge raushauen, die selbst jetzt, einen Tag später mir immernoch als zutiefst beschämend erscheinen. Hier wird die derzeitige, an Dramatik seit dem 2. Weltkrieg nie gekannte Lage durch den Dreck gezogen und entwertet mit dem witzig gemeinten, angeblichen Zugewinn, dass „plötzlich selbst die Klimahysteriker schweigen, das ist aber auch das einzig positive was mir so auffält !“ Die tiefsten Sorgen einer zutiefst irritierten, jungen Generation vor der jeweils nächsten „Pandemie“ – Bam in your face!!! Das Ganze dann noch garniert mit der schier unfassbaren Verschwörungstheorie um die heimlichen Absichten der Familie Thunberg und der Firma Reemtsma – also Deiner ehrenwerten Meinung nach mit den Worten von Marilyn Monroe:
            „One silver dollar, worn silver dollar,
            Changing hearts, changing lives,
            Changing hands.“
            Und jetzt Ihr Spassvögel. Während „man kann ja heutzutage noch nicht einmal mehr sicher zum Bahnhof gehen“-Steissbein60 mich bei der ANTIFA vermutet und mich aufmerksamerweise (und wiederholt!) gleich bei einem anderen Verein anmelden möchte, wählst Du lieber DEnguefieberKAnnbleibendeschädenhinterlassen a.k.a. DeKa den Weg, mir nicht vorhandene Latten am Zaun zu attestieren bzw. „das Dummgeschwätze von @Fc Neukölln abzuschalten“, weil „das ja nicht mehr zum aushalten“ sei.
            Soweit, so gut.
            Was mir aber irgendwie entgangen ist sind Eure Argumente. Ar-gu-men-te. Also Deine und die von Steissbein60. Weil Dieter hat ja schon (!!!!23!!!!) für sich gesprochen :-)
            Ich finde es ja völlig in Ordnung daneben zu liegen, meinetwegen auch mir attestierte Idiotie einzugestehen, und in jeden einzelnen Fall tut mir das Leid…. wenn man mir erklärt warum. Ich höre aber leider keine inhaltliche Erwiderung von Euch. Null. Nada. Niente. Zero.
            Und das – TARRAAA! – liebe Sportsfreunde, kommt mir irgendwie bekannt vor. Das macht Ihr doch immer so. In der vollen Verantwortung für die totale Verrohung sämtlicher Bescheidenheit und Tugendhaftigkeit seid Ihr doch immer die ersten, die „überraschend“ wenig bescheiden mit dem Finger auf alle anderen zeigen, aber gar nicht so recht erklären können, warum eigentlich.

          • Dieter says:

            FC Neukoelln, ich glaube du überschätzt dich völlig und nimmst dich leider viel zu wichtig, was glaubst du warum man mit dir diskutieren oder gar die Anworten müsste ? Der Sonntag ist viel zuschön um zwistig zu diskutieren, mach aus, geh an die Luft und schönen Sonntag noch !

          • FC Neukoelln says:

            Moooooooment! Ich hatte ja Didi-Hallervorden-mässig noch einen gespielten Witz vorbereitet. Und zwar gehts um Eure Rentnerband. Gut, ne? In Anlehnung an die bestimmt garantiert irgendwo manchmal selten nie verständlichen Sorgen von Wut- bzw. Hutbürgern, sowie die durchaus rentable Partnerschaft mit der US-Amerikanischen Systemgastronomie „Hooters“ würde ich Euch „The Huters“ vorschlagen.
            Europatournee „The Thunberg-Reemtsma-Conspiracy“. Oder einfach nur T-Shirts mit „:))))))“. Der neue Anonymous. Voll geil.
            Trömmelsche: Dieter
            Bass: Steissbein60
            Lead-Guitar: Herrmann
            Vocals & Wurstcatering: DeKa

            Sag Bescheid wenn Ihr wieder auf Tour seid.
            PS mein Merch-Vorschlag: in Anlehnung an das Hooters-Doppel-O bei Euch ein U auf die Shorts in Sackhöhe. Also im originalgetreuen Sack-Maßstab. Ein Must-have!!!
            https://de.wikipedia.org/wiki/Hooters

          • Dieter says:

            Mensch Junge, ich spiel aber Lead Gitarre….Dicke Trumm aber nur im Karneval, und ein wenig Ukulele , Banjo , Bass und etwas Harmonika , du weist schon für Zo foss noh Kölle ….!

    • Gerd1948 says:

      Das ist nicht der Anfang vom schlimmer werden,das ist der Anfang,dass was getan wird. Jetzt warten wir erst mal MoDi ab,obwohl da wird nix grosses verkündet werden. Es hängt alles davon ab,wie der Kobold sich hier in Szene setzt. Da jeden Tag Wasserstandsmeldungen abgeben hat nur im positiven Sinn,dass die Leute eben Hoffnung bekommen,dass es wieder Richtung Normalität gibt,Leute wieder arbeiten können,Arbeit wieder angeboten werden kann,vor allem natürlich das alle bestmöglich versorgt sind,die krank sind,oder eben auch ,die gefährdet sind durch Voererkrankungen oder altersbedingt.

  2. Gerd1948 says:

    Ja nun DeKa,im Grossen und Ganzen gehts hier schon um Unterhaltung und Kurzweil.Ich für meinen bescheidenen Teil,fühle mich durch ,gerade durch,Leute,die sich auch selbst aufs Korn nehmen können,bestens versorgt diesbezüglich.Mal ganz abgesehen davon,dass man nicht alles so bierernst nehmen sollte.Klar,Sonja und Marc sind ganz gewiss die “ ärmsten Säue“ hier.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar