,

Tauscht der FC Jannes Horn für einen 96-Angreifer?

Transfergerüchte sind zur aktuellen Corona-Krisenzeit spekulativer denn je. Trotzdem müssen die Vereine bereits jetzt die Planungen für die kommende Saison aufnehmen, dabei jedoch auch die möglichen Auswirkungen der Pandemie berücksichtigen. Rund um den 1. FC Köln sind nun zumindest zwei neue Namen als potentielle Neuzugänge aufgetaucht. 

Köln – Vor Horst Heldt dürfte ein schwieriger Sommer liegen. Der Geschäftsführer Sport des 1. FC Köln muss für die kommende Saison einen Kader zusammenstellen, ohne genau zu wissen, wie viel Geld ihm in der Transferperiode zur Verfügung stehen wird und ohne vorhersehen zu können, wie sich der Fußball im Schatten der Coronakrise zukünftigt entwickelt. Dabei hat Heldt beim FC gleich mehrere Baustellen zu schließen: Zum einen müssten die Verträge von Jhon Cordoba und Noah Katterbach verlängert werden, will man in Köln seine beiden Leistungsträger 2021 nicht ablösefrei ziehen lassen müssen. Zum anderen kommen gleich zehn Spieler aus ihren Leihverträgen zurück zum FC, welche aber mitnichten alle eine Zukunft am Geißbockheim haben dürften.

Tauscht der FC Jannes Horn für Linton Maina?

Dazu zählt auch Linksverteidiger Jannes Horn. Der 23-jährige ist bekanntermaßen zur Zeit an Hannover 96 ausgeliehen. Wie nun bereits seit einigen Tagen bekannt ist, würde der Zweitligist Horn gerne fest verpflichten. Dies bestätigte jüngst auch 96-Boss Martin Kind. Die festgeschriebene Ablösesumme für Horn soll bei rund zwei Millionen Euro liegen. Wissend, dass der FC jedoch nicht mehr mit Horn plant, hofft man in Hannover, diesen Betrag noch nach unten korrigieren zu können. „Es gibt eine Kaufoption, aber wir wollen ein bisschen darüber reden“, sagte Kind kürzlich dem Sportbuzzer und machte klar: „Wir werden weniger bieten.“ Ob sich Horst Heldt als ehemaliger Weggefährte von Kind auf eine geringere Ablösesumme einlässt, ist derzeit offen. Klar scheint jedoch, dass angesichts der Coronakrise die Ablösesummen und Spielergehälter im kommenden Sommer eher geringer ausfallen dürften.

Eine weitere Möglichkeit für Hannover, den Horn-Deal unter Dach und Fach zu bringen, wäre zudem eine Tauschgeschäft mit dem FC. Wie der Express berichtet, sind die Kölner an Linton Maina interessiert. Der 20-jährige debütierte in der Saison 2017/18 in der Bundesliga und wurde damals noch von Horst Heldt mit seinem ersten Profivertrag ausgestattet. In der Abstiegssaison von Hannover kam Maina auf 20 Bundesliga-Einsätze. Und auch in dieser Spielzeit gehört der Rechtsaußen zu den Leistungsträgern in Niedersachsen. Bei bislang 16 Zweitligapartien kommt der deutsche Junioren-Nationalspieler auf zwei Treffer und sieben Vorlagen. Bei den 96ern hat Maina noch einen Vertrag bis 2022. Zwar sagte Kind kürzlich hinsichtlich des Horn-Transfers zuversichtlich: „Zuber wird mit Heldt einen Kompromiss finden.“ Ob eine vergleichsweise günstige Abgabe von ihrem Shootingstar Maina allerdings ein Teil des Deals werden könnte, darf zumindest zum jetzigen Zeitpunkt hinterfragt werden. Zudem würde man beim FC mit einer Verpflichtung des gebürtigen Berliners seinem Eigengewächs Jan Thielmann einen ähnlichen Spielertypen direkt vor die Nase setzen. Darüber hinaus soll Maina bereits lukrative Angebote aus England vorliegen haben.

Transfer-Gerücht aus der Türkei

Ein weiteres Transfer-Gerücht kam dieser Tage aus der türkischen Süper Lig. Wie das türkische Sportmagazin Skorer berichtet, soll der FC an Halil Akbunar interessiert sein. Der 26-jährige ist Linksfuß, kommt aber ebenfalls wie Maina vornehmlich über die rechte offensive Seite. Von seiner Statur her dürfte Akbunar vor allem an Vincent Koziello erinnern. Dabei ist der Türke sogar noch einen Zentimeter kleiner als der nach Paris verliehene Franzose. Aktuell spielt der Mittelfeldakteur beim Tabellenachten Göztepe und besitzt dort noch einen Vertrag bis 2022. Neben dem FC soll auch der SC Freiburg nach Angaben der türkischen Zeitung Interesse an Akbunar zeigen.

13 Kommentare
  1. standmattes says:

    Wir sollten froh sein, dass J. Horn in Hannover einen Anker gefunden hat.
    Geld kassieren und abhaken. Jetzt bitte nicht zuviel über mögliche Transfers aus der 2. Liga
    oder zweitklassigen europäischen Ligen nachdenken. Die Devise muss lauten:
    Die Jungs, die man braucht, unbedingt halten und mit Macht die Super-Typen aus der Jugend
    an die vorderste Linie bringen.

  2. Daniel says:

    Ich denke das es für den FC und J.Horn ein Glücksfall ist.
    Beim FC traue ich ihm nichts zu und wenn er in Hannover glücklich ist und auf gute Einsatzzeiten kommt um so besser.
    Maina finde ich einen interessanten Spieler, natürlich sollte die eigene Jugend weiter gefördert werden aber es kann nicht erwartet werden, dass jedes Jahr 1-3 Spieler aus der Jugend die Qualität für die BuLi haben.
    Einen Tausch mit etwas Ablöse unsererseits fände ich eine gute Sache.

  3. Max Moor says:

    J.Horn muss weg der wird bei Köln nie was . Mainz im Tausch wäre garnicht so verkehrt , der Junge spielt gut und ist schnell . Lieber so machen als wenn der Horn wieder zu Köln kommt und es wieder viele Niederlagen gibs weil den hinten ausnehmen wie ne Weihnachtsganz .

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar