, , ,

Wehrle mahnt: „Wir brauchen eine einheitliche Linie“

Der 1. FC Köln ist nicht glücklich ob der Zuschauerausschlüsse in den kommenden Spielen. Nicht nur, weil dies die Geissböcke finanziell hart trifft, sondern auch, weil es bislang keine deutschlandweiten Regeln gibt und es deshalb zu einer Wettbewerbsverzerrung kommen könnte. Das hat FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle am Dienstag klar gemacht. Was der Finanzboss und DFL-Vorstand über die Entwicklungen sagte – im Video.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar