Anfang beerbt Ex-FC-Profi und verzichtet auf langjährigen Co-Trainer


Markus Anfang hat einen neuen Job. Was sich in den vergangenen Tagen angedeutet hatte, wurde am Donnerstag perfekt: Der 45-Jährige wechselt zur kommenden Saison zum SV Darmstadt 98 in die Zweite Liga. Dort beerbt er Dimitrios Grammozis. Auffällig: Anfang bringt nur einen seiner beiden FC-Co-Trainer mit.

Darmstadt – Nach eine Jahr hat Markus Anfang wieder einen neuen Job. Vor fast genau einem Jahr, am 27. April 2019, war der Trainer beim 1. FC Köln entlassen worden – nach einer Niederlage daheim gegen den SV Darmstadt 98 unter dem heutigen Lilien-Coach Dimitrios Grammozis. Nun heuert der ehemalige FC-Coach und heimliche Aufstiegstrainer der Geissböcke zur neuen Saison bei den Lilien an. Dabei tritt er ein schweres Erbe an, denn der amtierende Trainer und ehemalige Kölner Profi Grammozis (20 Pflichtspiele in der Saison 2005/06) führte die 98er in dieser Saison nach 25 Spieltagen mit 36 Punkten auf Rang sechs.

Doch der 41-Jährige konnte sich nicht mit Darmstadt auf einen neuen Vertrag einigen. Grammozis hatte einen Zwei-Jahres-Vertrag gefordert, Darmstadt bot nur ein Jahr. Den Zwei-Jahres-Vertrag bekommt nun Anfang bis 2022. Mit dem 45-Jährigen unterschrieb auch Florian Junge bei den Lilien. Der Assistenztrainer hatte mit Anfang schon beim Effzeh gearbeitet. Bislang nicht nach Darmstadt wechselt dagegen Tom Cichon, der langjährige und eigentlich unzertrennliche Anfang-Assistent, mit dem der Chefcoach bereits in Kiel und Leverkusen zusammengearbeitet hatte. In Köln hieß es nach Anfangs Entlassung, dass Cichons Umgang mit der Mannschaft eines der Probleme gewesen sein soll. „Ich finde die Herausforderung in Darmstadt extrem spannend und freue mich sehr auf meine neue Aufgabe“, sagte Anfang.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar