,

Torwarttalent Adamczyk verlängert langfristig beim FC


Der 1. FC Köln schreitet weiter voran was die Bindung seiner eigenen Talente an den Klub angeht. Nach Noah Katterbach, Robert Voloder und Tim Lemperle hat nun auch U19-Torhüter Daniel Adamczyk seinen Vertrag beim FC langfristig bis 2023 verlängert. 

Köln – Im vergangenen Sommer feierte Daniel Adamczyk mit der U17 des 1. FC Köln die Deutsche Meisterschaft. Schon früh war den Verantwortlichen am Geißbockheim klar, mit dem Deutsch-Polen ein großes Torwarttalent in den eigenen Reihen zu haben. Im Winter-Trainingslager 2019 auf Mallorca durfte sich der damals 16-jährige bereits bei den Profis und Torwarttrainer Andreas Menger zeigen. Seit vergangenem Sommer spielt Adamczyk für die U19 des FC und hielt dort in 20 Partien 13 Mal seinen Kasten sauber. Nun wurde der Keeper mit einem Vertrag bis 2023 – mit Option für ein weiteres Jahr – belohnt.

Trauen ihm den Weg zu

„Daniel hat sowohl in der U17 als auch in der U19 eine sehr gute Entwicklung genommen. Er ist extrem fleißig und fokussiert. Mit seinen Leistungen in der vergangenen Saison hatte er einen großen Anteil am Gewinn der Deutschen U17-Meisterschaft. Deshalb haben wir ihn vorzeitig in die U21 hochgezogen und regelmäßig in das Torhütertraining der Profis integriert. Nach seinem erfolgreichen Schulabschluss in diesem Jahr kann er sich jetzt voll und ganz auf seinen Weg in den Profi-Bereich konzentrieren, den wir ihm alle zutrauen“, ist Menger überzeugt von dem Youngster. Auch der Spieler selbst ist froh, den seit 2014 beim FC eingeschlagenen Weg am Geißbockheim fortzuführen: „Ich freue mich sehr darüber, dass der FC mir diese Perspektive aufzeigt und mir nicht nur die Chance gibt, hier Profi zu werden, sondern mich auch entsprechend begleitet. Seitdem ich im Verein bin, werde ich von allen Seiten großartig gefördert, hatte früh die Möglichkeit, erste Erfahrungen im Profibereich zu sammeln und fühle mich hier deshalb sehr gut aufgehoben.“ Adamczyk durchlief sämtliche Junioren-Nationalmannschaften und steht aktuell für die U18 des DFB zwischen den Pfosten.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar