, ,

Brady Scott verlässt den FC – Köln holt neuen Torhüter für U21

Der nächste Abgang beim 1. FC Köln steht fest: Brady Scott verlässt die Geißböcke und wechselt nach GBK-Informationen voraussichtlich nach Norwegen oder Schweden. Ursprünglich hatte es geheißen, der US-Amerikaner besäße beim FC einen Vertrag bis 2021, doch tatsächlich ist der Kontrakt des Torhüters am 30. Juni ausgelaufen. 

Köln – Brady Scott war im Sommer 2017 aus den USA zum FC gewechselt und seitdem bei der U21 zum Einsatz gekommen. Durchsetzen und sich für die Profis empfehlen konnte sich der Junioren-Nationalspieler aber auch aufgrund von Verletzungen nicht nachhaltig. Nun trennen sich die Wege des Blondschopfs und der Geißböcke. Der Express hatte als erstes darüber berichtet.

Nach Informationen des GEISSBLOG.KOELN haben die Geißböcke bereits einen anderen Torhüter für die U21 verpflichtet. Vom FC Homburg kommt Matthias Köbbing ablösefrei zur zweiten Mannschaft des FC. Köbbing soll als erfahrener Torhüter für die beiden jungen Daniel Adamczyk (17) und Julian Roloff (19) dienen, die in der nächsten Saison für die U21 auflaufen sollen. Vor allem Adamczyk gilt als hoffnungsvolles Torwarttalent beim FC und wird nach nur einem Jahr in der U19 zur U21 hochgezogen. Dort soll er sich die Regionalliga-Einsätze mit Julian Krahl teilen, der als Nummer drei bei den Profis trainieren wird.

27 Kommentare
  1. ChongTesafilm says:

    Achja, schade dass wir scheinbar keinem Jungen mehr eine Perspektive bieten können auf der Torwartposition. (Ja ich weiß, dass genau dies bei TH der Fall war, aber scheinbar spielt der bei uns noch bis er 50 ist, a la Buffon!

    Come on FC Bayern

    Europapokaaaal

    und der ganze andere Stuuuuusssss

  2. Klaus Höhner says:

    Die Bremer steigen hoffentlich ab,die haben sich tatsächlich auf das 6:1gegen den FC etwas eingebildet und meinen etwas besonderes geschafft zu haben schei…….. was drauf der Trainer ist eine graupe der hat denen eingeredet gegen eine „Klassemannschaft“ das Wunder geschafft zuhaben toll Herr kohfeld.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar