,

Derby-Kader mit Katterbach, Thielmann und Lemperle


Markus Gisdol hat auf einschneidende personelle Konsequenzen im Kader des 1. FC Köln verzichtet. Die Geißböcke machten sich am Dienstagabend per Mannschaftsbus auf den Weg nach Leverkusen, wo der FC am Mittwochabend auf Bayer 04 trifft. Im Kader gab es nur eine personelle Veränderung.

Köln – Die gute Nachricht beim 1. FC Köln heißt: Noah Katterbach und Jan Thielmann sind wieder fit. Die beiden Nachwuchsspieler, die im Hinspiel gegen Bayer zur Startelf gehört und für den 2:0-Sieg gesorgt hatten, haben ihre Blessuren rechtzeitig überwunden und stiegen am Dienstag um kurz nach 19 Uhr in die beiden Mannschaftsbusse. Katterbach rückt für Christian Clemens ins Aufgebot. Thielmann hatte sich beim Aufwärmen gegen Union Berlin verletzt und dem letzten Kader bereits angehört.

Damit verzichtete Trainer Markus Gisdol auf größere personelle Veränderungen. Am Montag hatte der FC-Coach bereits angedeutet, dass er zwar deutliche Worte gegenüber seiner Mannschaft gewählt hätte, aber an seinen Spielern festhalte. Nach dem enttäuschenden 1:2 gegen den FC Union bekommen die FC-Profis im Derby die Chance auf Wiedergutmachung. Passen muss allerdings weiterhin Ismail Jakobs mit Problemen am Sprunggelenk. Der 20-jährige bestätigte dem GEISSBLOG.KOELN, dass er im Spiel am Samstag gegen Eintracht Frankfurt wieder mitwirken will.

Der FC-Kader gegen Leverkusen

Tor: Timo Horn, Thomas Kessler

Abwehr: Sebastiaan Bornauw, Rafael Czichos, Kingsley Ehizibue, Noah Katterbach, Toni Leistner, Benno Schmitz

Mittelfeld: Dominick Drexler, Jonas Hector, Marco Höger, Florian Kainz, Elvis Rexhbecaj, Kingsley Schindler, Ellyes Skhiri, Jan Thielmann

Angriff: Jhon Cordoba, Tim Lemperle, Anthony Modeste, Mark Uth

Nicht berücksichtigt: Julian Krahl, Brady Scott – Christian Clemens, Niklas Hauptmann, Jorge Meré, Birger Verstraete, Robert Voloder

Angeschlagen/Verletzt: Ismail Jakobs, Marcel Risse, Simon Terodde

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar