, ,

Drei Tore in vier Spielen: Modeste trifft wieder wie früher!

Traumtor! Anthony Modeste jagt den Ball per Volleyschuss ins lange Eck. (Foto: imago images / Pool)

Anthony Modeste scheint auf dem Weg zu alter Form. Der Franzose traf bei FC Augsburg zum dritten Mal im vierten Spiel und machte erneut nach seiner Einwechslung viel Betrieb. In der 86. Minute nahm er eine Kopfball-Ablage von Ismail Jakobs mit links und jagte die Kugel per Volleyschuss ins lange Eck. Der Treffer erinnerte an viele seiner Tore aus der Vergangenheit. Der 32-jährige kann sich damit anrechnen lassen, als einer der wenigen FC-Profis in Topform aus der Coronavirus-Krise gekommen zu sein. 

31 Kommentare
  1. Max Moor says:

    Deka völlig Richtig mit Cordoba vorne allein und das Mittelfeld war Heute wieder erste Sahne Ekelhaft .. naja wir sind durch . Das reicht diese Saison für uns . Auf das Wohl , Prost . Nächste Saison zählt wieder Kämpfen , Beißen und Laufbereitschaft . Kann nicht sein das jeder Gegner 6 Km mehr rennt . .

    • Gerd1948 says:

      Was ist ekelhaft? Red mal deutsch. Kainz war mit der beste Mann beim FC,Jakobs legt wenigstens die Führung auf,Rex bringt frischen Wind.Hector und Höger arbeiten und laufen.Ich red nichts schön. Ekelhaft war,dass der FC nicht in die Zweikämpfe kommt,viele Freistösse verursacht und sich nicht befreien konnte,solang Augsburg Gas gegeben hat,aber sonst? Gisdol wollte im Endeffekt den Punkt mit der Aufstellung,man kann es feige finden ,nicht gutieren oder auch sagen hätte hätte anders aufstellen müssen. .Das richtige Spiel hat er aber durchaus gesehen,dass ein Punkt zumindest in Halbzeit 2 verdient war.

  2. Oliver Hartmann says:

    Wer ist in der Torschützenliste bester und stand meist gut da?
    „Das ist unser Cordoba“
    Wer ist in letzter Zeit ‚the best‘?
    „Das ist unser Modeste“
    Beide sind sehr gut.
    Modeste ist wieder da, das ist wunderbar.
    Der rettet noch den klassenerhalt.

  3. Bob Brown says:

    Nächstes Spiel sollten wir mit einer Doppelspitze spielen. Oder aber eben Cordoba wirklich mal eine Pause gönnen.
    Cordoba’s Spielstil zündet auch nicht so wenn der Rest nicht mit macht. Da brauchst du einen Modeste mit so einem Abschluss.

    • Boom77 says:

      Gegen Union könnte man zwei Spitzen durchaus mal probieren. Würden wir im nächsten Spiel gegen Leverkusen spielen, würde ich es nicht machen. Aber ich denke, Gisdol bleibt bei seiner „in-Stürmer-Taktik. Deshalb mal Modeste von Anfang an ran. Hat er sich verdient, denke ich.

  4. wiwakoe says:

    Es war wie immer, mit stark anlaufenden Gegnern kommt der FC nicht klar. Dann braucht es erstmal die Ansprache vom Trainer um dagegen zu halten. Aus den Spielen vor corona hat man gesehen wie es sein muss. Die Mannschaft muss mit Druck und frühen Angriff das Spiel bestimmen. Dazu gehört auch das die Zweikämpfe gewonnen werden und nur nach vorne gespielt wird. So ein Spiel kostet Kraft und Kondition, aber die hatte die Mannschaft. Mir fehlt der Kampfgeist von vor corona. Wir dürfen uns nicht den schneid abkaufen lassen und müssen unser Spiel dem Gegner aufzwingen. Um das über mehrere Spiele hin zu bekommen müssen mehr Spieler mit eingebaut werden damit einzelne Spieler nicht überlastet werden.
    Meine meinung

    • aldie says:

      Leider müssen auch einige Spieler zwingend „ausgemustert “ werden. Nur jedes „x“ Siel eine ansprechende Leistung zu bringen, dass reicht nicht. Gestern habe ich kein Fußballspiel gesehen, nur Krampf, Fehler und koploses Gerenne. :-(

    • ichfreuemich says:

      Ja, du sprichst da einen wahren Punkt an. Wir haben Probleme, wenn Gegner pressen. Das fängt schon damit beim Torwart an. Horn wartet meistens viel zu lange, bis er sich entschlossen hat, den Ball durch einen weiten Abschlag direkt dem Gegner zu überlassen, weil er in den seltensten Fällen ankommt. Vielleicht sollte er besser Abwürfe trainieren, die auf den Punkt ankommen (wie Manuel Neuer es in Perfektion beherrscht).

      • aldie says:

        Das ist eines der Probleme :-( Heute ist der Torwart nicht nur auf der Linie gefragt. Ab dem Fünfer beginnt die Unsicherheit. Ein Spiel zu lesen und es schnell machen, dass ist eine weitere Kunst, die ich leider bei Horn nicht erkenne :-(

    • Nick Hofer says:

      Sehe ich genau so Stephan. Ich kann es mir nicht erklären, wie wir jedes Spiel mit einer Spitze agieren können. Wie frustrierend muss das für Jhon denn sein da vorne.

      Streng nach dem Motto, hoch und weit, wird der Cordoba da regelmäßig auf die Tartanbahn geschickt zum 100m Lauf für den Ball, nur um dann entweder rausgepfiffen oder alleine mit Ball an der Grundlinie zu stehen.

      Ball festmachen ist ja gut, nur leider kommen Uth und Co. nicht nach. Unsere Außen kannste im Offensivspiel auch so gut wie dicht machen. Easy, Iso und Katterbach trauen sich leider so gut wie keinen Zweikampf einzugehen. Kainz und Drexler sind da leider meine einzigen Lichtblicke. Hector hinten links ist wahrscheinlich nicht gewollt, um Jogi schön eins auszuwischen. Es könnte so einfach sein.

      Meine Aufstellung für so ein Gurkenspiel wie gegen Union:

      Krahl
      Hector/Czichos/Bornauw/Easy
      Uth links / Rex und Skhiri (ganz wie Casemeiro und Modric, nur eben op Kölsch), Drex
      Modeste/Cordoba (5-10 Tore alleine gegen Union dann garantiert!!)

  5. Katja Reins says:

    So lange wir nur mit einer echten Spitze spielen, braucht man Modeste nicht aufzustellen. Wenn der nächste Wochen gegen die Kanten von Union laufen muss, dann kommt da nix bei rum. Bei 2 Stürmern sieht das anders aus.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar