,

Dreierkette und Modeste: Köln will Bremen die Stirn bieten

Eine lange Bundesliga-Saison geht zu Ende. Am 34. Spieltag steht der 1. FC Köln noch einmal im Fokus des Abstiegskampfes. Zum Glück für die Geißböcke nur noch als Gegner, nicht als Team unter Zugzwang. Der SV Werder Bremen muss gegen den FC gewinnen. Doch ein Kölner Sieg wäre für die Mannschaft von Markus Gisdol von großer Bedeutung.

Köln/Bremen – Als der FC-Tross am Freitagnachmittag nach Bremen aufbrach, hatte Markus Gisdol Wort gehalten und personell noch einmal alles aus seinem Kader herausgeholt. Auf Jonas Hector und Florian Kainz musste er zwar ebenso verzichten wie auf Jhon Cordoba. Doch ansonsten nominierte der 50-jährige alles, was noch laufen kann – und was nach Aussage des FC-Trainers auch noch siegen will.

Der FC hat der Liga versprochen, noch einmal alles zu geben. Vor allem aber haben sich die Geißböcke selbst geschworen noch einmal alles zu geben. Für die TV-Gelder, aber auch für das Gefühl und das Ende einer seit neun Spielen anhaltenden Sieglos-Serie. Die Rechnungen sind inzwischen bekannt: Köln würde Bremen in Liga zwei schicken, wenn der FC gewinnen oder zumindest einen Punkt entführen würde. Sollte der SV Werder die Oberhand behalten, müsste parallel Fortuna Düsseldorf entweder gewinnen oder zumindest Unentschieden spielen und dann auf das Torverhältnis hoffen.

Kader deutet auf Dreierkette hin

Die Verantwortung der Kölner ist in diesem Abstiegskampf groß. In der jüngeren Vergangenheit hatte sich das Team immer dann gegen Ende einer Saison nicht mehr mit Ruhm bekleckert, wenn das eigene Saisonziel bereits erreicht war. Das soll dieses Jahr anders sein. Man will Bremen einen Kampf liefern und dem Team von Florian Kohfeldt den Stecker ziehen. Doch mit welcher Elf? Dass Anthony Modeste den Adduktoren-verletzten Cordoba ersetzen wird, gilt als sicher. Jan Thielmann könnte für den gesperrten Kainz aufrücken. Doch bleibt Gisdol bei der Dreierkette in der Defensive wie im letzten Heimspiel gegen Frankfurt? Oder stellt der FC-Coach wieder auf eine Viererkette um?

Da alle vier gestandenen Innenverteidiger inklusive Jorge Meré im Kader stehen, deutet vieles auf eine Viererkette hin. Dann würden Kingsley Ehizibue und Ismail Jakobs wieder die Außenbahnen übernehmen. Elvis Rexhbecaj und Ellyes Skhiri werden im Zentrum wohl noch einmal mit viel Laufarbeit gefordert sein, während Mark Uth davor die Offensive ankurbeln dürfte. Da die letzten Wochen die Geißböcke jedoch viel Kraft gekostet haben und so mancher FC-Profi auf dem Zahnfleisch läuft, wird Gisdol bei erwarteten Bedingungen von 27 Grad und Sommerregen abwägen müssen, wer wirklich noch fit ist und wer nicht. Gegen die Eintracht fehlte so manchem Kölner am Ende die Luft. Doch womöglich ist dann ohnehin schon alles im Tabellenkeller entschieden.

So könnte der Effzeh spielen: Horn – Leistner, Bornauw, Czichos – Ehizibue, Skhiri, Rexhbecaj, Jakobs – Thielmann, Uth – Modeste

38 Kommentare
  1. Dieter says:

    5er Kette gegen den Tabellenvorletzten, also lange Bälle auf Modeste ! Wird wohl wieder nichts für Fussballesteten, aber das letzte richtige „Schöne“ Fussballspiel wo wir den Gegner diktiert und den Ball haben laufen lassen ist ja schon was her. Also wenn ich ehrlich bin, kann mich kaum erinnern, diese Saison eigentlich Fehlanzeige. Aber so ist das im Kapf um die Klasse !

  2. Paul Paul says:

    Wie Verstraete schon sagte: Grottiker Kick and Rush! Man kann es dem Team nicht wirklich verübeln, es sind die Folgen von jahrelangem Missmanagement. Das nächste Jahr wird ganz schwer, und die Loserei der letzten Wochen hat es nicht besser gemacht. Das einzig gute ist, dass der Saunaboy und der Osako jetzt die Quittung für ihre Flucht bekommen!

    • Dieter says:

      Da hat er vollkommen Recht, und Hector auf der 6 mag Stabilität bringen, aber ein Spielverständnis um von hinten aufzubauen hat er als gelernter Außenverteidiger auch nicht, Shkiri genau nicht, der ist mehr der Dauerläufer Wasserträger. Man hat ja den Eindruck das alle Spieler die technisch versiert sind aussortiert wurden seit Markus Anfang weg ist, Schaub, Mere , Vertraede, auch Hauptmann ist mehr der spielende Typ, genau wie Öczan und Koziello. Komisches Grudnverständnis, und bei heldt scheint das nicht anders zu sein, ein Fan von Leuten wie Sörensen und Höwedes und Hector, wie sagte man, 23 Hectors muss man haben, wen wundert da unser Spielvermögen im Kader.

  3. Heinz says:

    Es wird wie immer nach großen Ankündigungen , ein trostloser Kick , vom FC werden . Die Bremer werden dem Horn die Bude voll ballern. Kann nur hoffen das die Düsseldorfer es von sich aus schaffen. Der FC wird mit diesem Fußball in Bremen nix holen. Warum sollen die denn auf einmal Lust haben Fußball zu spielen ? Die Kohle ist doch schon auf dem Konto , bei der Hitze dann auch noch laufen , geht doch gar nicht.

  4. Hennes48 says:

    Sehe ich wie Heinz und ich frag mich,warum die eigentlich so platt sind und „auf der letzten Rille“ laufen!?? Hat der FC mehr Spiele als die anderen Buli Mannschaften?? Oder ist die Gruppierung jeweils so viel gelaufen?? Ich bin sehr besorgt für 2020/2021…ständig nur Erklärungen woran es liegen könnte,das nix geht…

  5. Bob Brown says:

    Ich bin mal gespannt ob Lemperle im letzten Spiel mal eine Chance bekommt, muss schon sehr enttäuschend sein wenn man den Sprung geschafft hat und nicht mal für 5 min zum Schluss rein geworfen wird.
    Die haben jetzt keinen Druck mehr weil der Klassenverbleib gesichert ist, dann muss man natürlich direkt wieder Druck generieren und der ganzen Liga in 500 Interviews versprechen dass der FC Vollgas gibt weil die Jungs ja mit Druck so super geil aufspielen können.

  6. FC Neukoelln says:

    Haha! Treffen sich die üblichen Schandmäuler morgens zum Vorglühen am GBK-Büdchen…
    Bei manchen hier hat man das Gefühl es gäbe nichts schlimmeres als Spieltag. Ach kommt, einmal noch. Dann könnt ihr für die nächsten 2 Monate erstmal wieder schön Eure Frauen vollmeckern. Deren Laufleistung um Euch Zuhause das Bier aus dem Kühlschrank zu holen hat seit Corona bestimmt auch schwer nachgelassen :-)
    Noch einmal: herzlichen Glückwunsch zum Klassenerhalt.

  7. Reiner Ziegler says:

    Ich bin auch der Meinung, dass Abwehr und Mittelfeld zu wenig spielerische Qualität haben. Wenn man dann aber lang und hoch die Bälle von hinten spielt, sollte man vorher schon mal schauen, ob da auch ein Mitspieler in der Nähe steht.
    Bei den hohen Bällen hat der FC eine gefühlte Fehlpassquote von 90%

  8. Max Moor says:

    Bremen will gewinnen und Köln ??? Ich hoffe es wird nicht peinlich Heute . . Die sollen sich den Arsch aufreißen und Bremen endlich in die 2. schicken. Heute wird man sehen welches Team kämpfen kann und welches kein Spiel gebacken bekommt . Es geht um Millionen und jede weitere Niederlage macht unsere meisten FC Kicker nicht besser. Mitläufer will kein Verein und es müssen endlich bessere Transfers getätigt werden uns nich 75 Mio für Spieler in den letzten 3/4 Jahren und bekommen nur noch 2,25 Mio für

  9. Frank Buschmann says:

    Dieter, Paul Paul sollen mal eine Therapie beginnen und ihre Psychopharmaka einnehmen.
    Bremen hat einen lächerlichen Sturm, hier im Norden sagte man laues Lüftchen.
    Und dann geht Ihnen der Kackstift.
    Es gibt keine Packung, höchstens nee Packung Eis nach dem Spiel.

    • Dieter says:

      Natürlich Frank, die haben ja unsern alten Sturm der schon unter Stöger bei uns nix getroffen hat ! Ich weiß nicht ob ich so unverständlich geschrieben habe, aber nix was nach Angst riechen könnte. Hab nur wie so oft bemängelt das wir (selbst) gegen den harmlosen Bremer Sturm wieder eine 5er Kette vermutlich aufbieten, mit einem Modeste Aleinunterhalter, der dann vermutlich wiedermal die zahllosen langen Bälle von hinten versucht festzumachen. Und das ich diesen System nur zum Kotzen finde !

      • Dieter says:

        Und ich finde es auch zum Kotzen wenn es wie gegen Schalke als Beispiel zu einem 3:0 Sieg führt, ich möchte im Stadion Fußball gucken und kein Kick&Rush Zufallsgekicke. Bei der ganzen Diskussion wird auch oft vergessen das auch Timo Horn entscheident mit dran schuld ist das wir keinen Spielaufbau haben, der kann in der 4er Kette nicht hinten mitspielen und hat kein Auge für einen schnellen guten Abwurf . Außerdem verunsichert er jede Abwehr weil er einfach nie rausläuft und nimmt uns die chance danach schenll wieder aufzubauen weil dann die ganze Mannschaft umschalten muss !

      • Matt Trakker says:

        Wir waren diese Saison so harmlos und so schlecht, dass wir im Dezember schon abgestiegen sind. Danach haben wir wegen der glorreichen Vergangenheit nochmal mitspielen dürfen, dies noch viel schlechter als irgendwer und jetzt?! Jetzt müssen wir doch noch in der 1. Liga bleiben.. dazu hätten sogar 34 Punkte gereicht. Mensch früher war alles besser..

    • FC Neukoelln says:

      Was willst Du da noch therapieren? Dieter geht auf die 100 zu, da hilft nur noch beten. Paul hat WHORNvorstellungen, HORNissenangst und sitzt jetzt HORNy bei HORNbach an der Kasse, nachdem er seinen Job als scHORNsteinfegender PHORNodarsteller wegen HORNhaut aufgeben musste – das könnte also länger dauern…

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar