,

Gehaltsverzicht statt TV-Gelder: FC kündigt Gespräche mit Profis an


Der 1. FC Köln stolpert in die Sommerpause. Nicht nur sportlich, sondern auch finanziell. Die Geißböcke drückt die Corona-Last. Das gilt auch für die kommende Saison, da an den ersten Spieltagen ab September weiter keine Zuschauer zugelassen sein werden. Daher werden die Verantwortlichen Ende Juli das Gespräch mit den FC-Profis suchen.

Köln – Es ist kein Geheimnis, dass der 1. FC Köln in jedem Heimspiel ohne Zuschauer rund zwei Millionen Euro verliert. Entsprechend bedient waren die FC-Bosse, dass die Mannschaft gegen Bremen am letzten Spieltag die Chance auf fünf Millionen Euro mehr TV-Gelder lustlos wegwarf. Gut möglich, dass diese Nicht-Leistung nun zum Bumerang für die Spieler wird. Denn der Verein wird die Profis wohl zu einem Gehaltsverzicht bis Jahresende aufrufen.

Wie der Vorstand der Geißböcke in einer Medienrunde am Sonntag bestätigte, gehe man davon aus, dass sich die Spieler zu einem weiteren Verzicht über den 30. Juni hinaus bereit erklären werden. „Die nächste Saison wird aufgrund von Corona erneut mit Einschränkungen starten“, erklärte Präsident Werner Wolf. „Das heißt, dass Einnahmen fehlen werden, die wir nicht zurückbekommen werden.“ Man werde daher auch mit den Spielern wieder das Gespräch suchen. Die internen Planungen gehen aktuell von Geisterspielen bis zum Ende des Kalenderjahres 2020 aus. DFL-Boss Christian Seifert hatte am Samstag bereits bestätigt, dass mindestens der Saisonbeginn 2020/21 im September ohne Zuschauer stattfinden werde. Noch ist nicht absehbar, wann zumindest ein Teil der Fans wieder in die Bundesliga-Stadien darf. Doch selbst bei einem Teil-Einlass von Zuschauern würde dem FC wohl ein hoher sechsstelliger oder niedriger siebenstelliger Betrag pro Heimspiel flöten gehen.

Die Spieler haben ein Recht darauf zu erfahren, wie es um den Verein steht

Daher muss sich auch der 1. FC Köln wappnen und wird nach dem Urlaub der Profis Ende Juli auf die Spieler zugehen. „Ab dem 1. Juli haben wir noch keine Regelung getroffen“, bestätigte Wolf und erklärte, dass man der Mannschaft transparent vor Augen führen werde, wie viel Geld die Corona-Krise den Klub koste. „Die Spieler haben ein Recht darauf zu erfahren, wie es um den Verein steht. Wir können stolz sein, dass die gesamte Mannschaft bereit war, in der Krise zu helfen.“ Es gilt als sicher, dass der FC erneut einen Betrag von rund 20 Prozent pro Spieler pro Monat als Verzicht vorschlagen wird. „Es hat sich bewährt, das erst intern zu besprechen“, wollte Wolf genaue Zahlen aber nicht kommentieren.

32 Kommentare
  1. FC Neukoelln says:

    Schau mal Dieter. Anstelle von fetten Sponsoren und einer Anti-Klüngel-Bürgermiliz nach Vorbild der Roten Khmer holt man sich jetzt schon quasi-sozialistische Stasi-Methoden ins Haus. Eine Schande ist das. Der Kremerfranz dreht Pirouetten im Grab.

  2. Holger says:

    Manch ein Spieler sollte noch Geld an den Verein bezahlen!
    Anthony Modeste stieg mit einem breiten Grinsen in den Teambus. Als die feiernden Werder-Fans dann lauthals seinen Namen riefen, kam der Stürmer zum Eingang zurück, er winkte der grölenden Menge zu………. „Eine der jämmerlichsten Szenen der Saison“, sagte Experte Marcel Reif angewidert bei Sport1!
    Und ich setze noch einen drauf, jeder Spieler, der nicht wortlos und schlecht gelaunt nach diesem Spiel vom Platz stürmt, hat in unserem Verein nichts zu suchen!!!
    Also Aufnahmen sichten und Spieler abgeben!

    • Colonia_5051 says:

      und wer sich den Sport 1 Doppelpass regelmäßig gibt weiß auch das von Reif eigentlich nur noch seniler Müll kommt. Völlig überzogene Meinungen.
      Die Aktion von Tony war mist das wird wohl auch intern geklärt werden , nur ist es auch nicht so dramatisch ihn nun wochenlang medial durchs Dorf zu treiben .

      • Holger says:

        Sorry, aber Du hast es wohl auch noch nicht richtig verstanden!
        Jeder Angestellte, der seinen Arbeitgeber so nach außen vertritt ist fristlos entlassen!
        Erst recht, wenn er maßgeblich am schlechten Ergebnis beteiligt war.
        Da kann man nur den Kopf schütteln.

  3. Immerfc says:

    Genau so lieber Holger, was eine gurkentruppe… wie wäre es mit Profi Verzicht? Zahlt irgendwie diese modeste höger Risse Clemens Horn aus und räumt endlich den Kader auf… modeste ist satt und der Rest hat schon länger kein bl Niveau mehr…

  4. Heinz says:

    Marcel Reif benutzt doch den Modeste nur dafür um einen seinen lächerlichen Kommentaren loszuwerden. War schon als Reporter eine Niete. Selbstdarsteller. Wie oft sehe ich nach Niederlagen die Spieler auf dem Platz schon wieder scherzend durch die Gegend laufen. Danach kannst du 3/4 der Mannschaft rausschmeißen. Die haben nicht mehr den Charakter und das Herz für den Verein. Nur noch das Konto und der Sportwagen sind wichtig.
    Schalke 04 macht jetzt eine Gehaltsobergrenze von 2,5 Millionen und keinen Cent mehr . Ist zwar immer noch zu hoch ,aber der erste Schritt in die richtige Richtung.
    20% Gehaltsverzicht ist doch gegenüber den Fans ein Witz. Der kleine Fan wird höflich gebeten ob er auf die Rückzahlung seiner Dauerkarte / Eintrittskarten verzichten kann. Wo ist da das Verhältnis ?

  5. Holger says:

    Wenn ein Angestellter in einer privaten Firma einen Millionenschaden durch mangelnde Arbeitsmoral verursacht ist er zurecht seinen Job los.
    Wenn unsere glorreiche Mannschaft 10 Spiele lang jegliche Arbeitsmoral (grosse Teile) vermissen lassen und der Abteilungsleiter (Trainer) dies nicht ändern kann, dann ist derjenige, der die Finger in die Wunde drückt ein senieler alter Mann?
    Leute, irgendwas ist doch dabei falsch, oder?
    Ich schäme mich für das 1:6 und ich bin nur Fan.
    Da laufen Profis nach diesem Spiel vom Platz und feixen und lachen mit den Bremern?
    Und hier gibt es wahrhaftig Leute die das nicht schlimm finden?
    Ihr merkt doch echt nichts mehr!
    Dies ist sinnbildlich für die Einstellung einiger Spieler und das ist eine Schande.

  6. Heinz says:

    Richtig erkannt Holger , der Fan schämt sich und der Profi denkt nur , wenn behaupt, die 90 Minuten während des Spiels . Danach ist das Spiel abgeschlossen, ob Sieg oder Niederlage. Ich hoffe du hast mich nicht damit gemeint das ich dieses gut finde . Das einzige was ich machen kann, ist nicht mehr der Zahl-Vater für diese Profis zu sein. Ich habe es aufgegeben mich derart aufzuregen über die Einstellung mancher Profis. Hat nur dazu geführt das der Haussegen schief hing und die Nachbarn mit mir 3 Tage nicht gesprochen haben. ( Corona bedingt nicht im Stadion ). Aber ich bin auch ehrlich , habe bei diesem Spiel gegen Bremen nur noch gelacht. Über was ? Die Vorankündigungen wie man dieses Spiel angehen wollte und dann dieses Versagen. Da muss man nicht weinen, da kann man nur lachen.

  7. Gerd1948 says:

    Ich denke Modeste, obwohls hier oben nur indirekt drum geht, hat sich da evtl ne Baustelle mit aufgemacht. Frohnatur hin oder her, sollte man tunlichst unterlassen. Reif ist die Arroganz in Person, hat aber diesbezüglich Recht. Der Spieler konterkariert damit die Bemühungen und Beteuerungen des Vereins sich anständig sportlich fair verhalten zu haben um danach in den Urlaub zu gehen. Kurz, rufschädigend war das allemal.

  8. Christ Walker says:

    Ich bin echt mal gespannt, denn die Baustellen sind ja nicht grad wenig im Sommer. Neben der Tatsache, dass wir geschätzte 15 Spieler loswerden müssen (oder in der 2. Mannschaft parken müssen), bei denen die Interessenten alles andere als Schlange stehen werden:
    In der Abwehr haben wir zwar mit den ganzen Leihspielern, die zurück kommen, endlos viel Masse. Aber klasse? Bornauw ist überragend für unsere Verhältnisse. Jakobs/Katterbach und Hector als Option eine sehr gute Lösung für links. Schmitz/Ehizi rechts da schon weniger. Ein halbwegs spielstarker IV ist weiterhin Fehlanzeige. Leistner hat mich kaum überzeugt (außer gegen große bullige Stürmer), Czichos spielt für seine Verhältnisse sehr solide. Aber von einem 31 jährigen typischen 2. Ligaverteidiger wird man nicht viel mehr erwarten. Ob Sörensen nochmal eine Rolle spielen wird? Mere hat diese Saison schon kaum eine Chance erhalten, egal wie extrem die Etablierten gepatzt haben. Er wird weg sein. Hier muss mMn auch extern noch wer geholt werden.

    In der Zentrale haben mich die letzten Wochen Skhiri und Hector wirklich enttäuscht. Denke aber sie werden unangefochten bleiben, dennoch brauch man mMn dort ein zusätzlichen Backup. Höger, Koziello etc. sind da keine Option für die Bundesliga in meinen Augen. Elvis hat mir auch nur auf der 10 gefallen, nicht in der defensiven Rolle.
    Die offensiven Außen sind seit Jahren mMn unsere Problemzonen. Umso überraschender, dass wir dort letzten Sommer nicht tätig geworden sind, außer mit Schindler einen Flop mit Ansage. Jakobs und Thielmann sind Versprechen für die Zukunft, aber auch nicht mehr. Sie können eine bestehenden Einheit mit viel Einsatz weiterhelfen.. Wirkliche Leistungsträger sind sie (noch) nicht. Außer Kainz bleibt da nicht mal viel für die Positionen und Kainz ist mMn auch bestenfalls solide. Hier muss mE dringend etwas passieren. Bleibt Cordoba, gilt das gleiche auf der 10. Dort brauchen wir einen sowohl spielstarken wie auch torgefährlichen Spieler, da Cordoba immer ein mitspielender Stürmer bleibt, der viele Aktionen mit dem Rücken zum Tor hat und Räume schafft. Den Spieler sehe ich nicht im Kader. Uth dürfte zu teuer sein. Hier einen (preiswerten) aber guten Ersatz zu finden wird schwer genug.

    Wir brauchen dringend: Einen OM, mindestens einen LM/RM, Backup DM und IV.
    Eigentlich noch dazu einen RV und eine neue Nummer 2.
    Mit den finanziellen Mitteln können wir vermutlich froh sein, wenn wir überhaupt eine Lücke qualitativ hochwertig geschlossen bekommen. Ablösefreie Spieler sind auch nicht wirklich in Sicht. Wie gesagt das wird ein ganz schwieriger Somme für Horst Heldt.

    • Dirk Lottbarski says:

      Wenn man dem Kommentator gestern in der Sky-Konferenz der 2. Bundesliga Glauben schenken darf, der das Spiel von Greuther Fürth gegen Karlsruhe kommentiert hat (ich glaube Jonas Friedrich war’s), dann ist zumindest der Transfer von KSC-Keeper Benjamin Uphoff zu hoher Wahrscheinlichkeit durch und auf der Zielgeraden, dann hättest du zumindest schon mal eine ablösefreie Nummer 2, wenn nicht sogar 1.

    • Dirk Lottbarski says:

      Zum Thema „ablösefreie Spieler sind nicht wirklich in Sicht“ hier mal eine Liste meiner Meinung nach interessanter ablösefreier Spieler für die von dir beschriebenen neuralgischen Positionen beim FC:

      TW: Benjamin Uphoff, Rafal Gikiewicz (geht aber wahrscheinlich schon zu Augsburg), Marc-Aurèle Caillard

      IV: Benedikt Höwedes, Robin Knoche (tippe übrigens, der kommt neben Uphoff auch zum FC), Daniel Ayala, Daniel Schwaab

      RV: Omar Elabdellaoui, Aitor Buñuel

      LM: Emre Kilinc, Andreas Gruber (u.a. auch grad bei Bielefeld gehandelt), Kevin Bua, Ladislav Krejci, Niclas Eliasson

      RA/LA: Robert Mak, Elias Kachunga, Andre Green

      Hängende Spitze/OM: Max Kruse, Kevin Stöger, Angel Gomes, Carlos Eduardo

      Es sind also – Stand jetzt – noch genug vielversprechende Leute ablösefrei zu haben. Allgemein sollte man aber auch mal in den zweiten Mannschaften größerer Vereine gucken. Wenn ich mir beispielsweise überlege, was die U23 der Bayern gerade in der dritten Liga so abreißt – und ja ich weiß, Sprung von der dritten in die erste Liga ist schon noch immens -, dann sollte man sich echt mal verstärkt Gedanken um Leihen junger, vielversprechender Talente machen.

      Alleine aus Bayerns II. fielen mir da mit Sarpreet Singh, Chris Richards, Woo-yeong Jeong, Malik Tillman, Jamal Musiala und sogar einem Fiete Arp spontan gleich mehrere Kandidaten ein, die für den FC interessant sein könnten, Wriedt (Wechsel zu Willem II) und Zirkzee sind (vermutlich) leider nicht zu haben. Und die Jugendakademien bei Barca, Real, PSG, Chelsea und Co. sollen ja bekanntlich auch nicht so schlecht bestückt sein.

      Wichtig wird aber ohnehin zuerst einmal sein, sich von dem ganzen Ballast zu trennen und den ganzen Müll an Spielern auszusortieren, die entweder keine Perspektive oder keinen Bock haben, sich den Arsch für den FC aufzureißen. Erst dann ergeben so Sachen wie ablösefreie Spieler oder Leihen natürlich erst Sinn.

        • Dirk Lottbarski says:

          Cuisance wäre auch top, aber – wie du schon richtig sagst – leider wahrscheinlich nicht mehr zu haben :/

          Alternativ könnte man aber noch bei den 2.Liga-Absteigern aus Wiesbaden, Dresden und evtl. ja auch Nürnberg wildern. Da laufen mit Kofi Kyereh (Wiesbaden), Kevin Ehlers (Dresden) sowie Patrick Erras und insbesondere Robin Hack (beide Nürnberg) noch ein paar richtig gute Leute rum, deren Verträge mit dem (womöglichen) Abstieg ebenfalls vorzeitig aufgelöst werden könnten. Hack soll ohnehin schon das Interesse mehrerer Bundesligisten geweckt haben, vielleicht ist der FC ja auch dran…

  9. Heinz says:

    Wir brauchen Leute die kratzen und beißen und davon gibt es in Liga 2 und englischen 2. Liga genug. Wo kommen eigentlich die Spieler her, die so bei Mainz, Augsburg und Freiburg spielen ? Starspieler und die sich so vorkommen ( Drexler, Kainz ) haben wir schon . Vielleicht sollte man beantragen noch eine Ü 30 für eine Sonderstaffel anzumelden. Gibt bestimmt Mannschaften die da mitmachen würden . Schalke, HSV usw. Es wird schwer für Held hier beim FC mal richtig aufzuräumen . Mitgliederrat und Zopf – Trottel werden das schon zu verhindern wissen. Geld sparen kann man auch wenn man kein Trainigslager mit 5 Sterne Hotel bucht. 6 Wochen Ascheplatz und auf den Jahnwiesen die Treppe rauf und runter . ( 100 mal in der halben Stunde ) . Aber nein ,geht gar nicht lieber Fan, es muss schon Kitzbühel sein oder so. Scheissen würde ich denen was .

    • Gerd1948 says:

      Ja Norbert, aber die Zeiten sind nun mal lange vorbei, dass Vereine sich das leisten könnten. Genauso kann man Trainer nicht hinhalten, von denen man noch nicht vollends überzeugt ist oder überhaupt war. Klar fordert hier jeder, dass man den Trainer erst noch durchleuchten muss, aber ein Trainer verlangt genauso Planungssicherheit wie das Spieler auch beanspruchen.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar