,

Kessler beendet seine Karriere – Ausbildung beim FC und DFB


Thomas Kessler hängt seine Fußballschuhe und Torwarthandschuhe zum Ende der Saison an den Nagel. Das hat der Torhüter des 1. FC Köln nun im neuen GeißbockEcho bestätigt. Der 34-jährige wird bei den Geißböcken eine Management-Ausbildung beginnen, die auch mit einem Angebot des Deutschen Fußball-Bundes verbunden werden soll. Damit endet nach 20 Jahren Kesslers aktive Karriere beim FC.

Köln – „Stand heute ist es mit dem Fußball tatsächlich am 28. Juni vorbei“, bestätigte Kessler. „Ich hatte sehr gute Gespräche mit Alexander Wehrle und Horst Heldt. Mir wurde eine hervorragende Perspektive aufgezeigt, meine Karriere nach der Karriere hier im Klub zu beginnen. Aus diesem Grund ist es Stand heute nach der Saison vorbei.“ Kessler bestätigte, dass er ab der neuen Saison ein Trainee-Programm am Geißbockheim durchlaufen soll, über das er durch einige Abteilungen eingeführt wird. Parallel hofft er auf die Aufnahme in ein Angebot des DFB.

„Der 1. FC Köln hat mich für ein neues Management-Programm des DFB und der DFL nominiert“, bestätigte Kessler. „Die Bewerbung ist raus und die Nominierung bereits erfolgt. Nun hoffe ich auf ein positives Feedback, um mich über das Trainee-Programm hinaus auch noch optimal weiterzubilden.“ Dabei handelt es sich um einen erst im März 2020 vorgestellten Lehrgang „Management im Profifußball“, der die Teilnehmer laut des Verbandes „auf ihre bevorstehenden Aufgaben als Entscheider im Profifußball vorbereiten“ soll. Kessler wäre einer von zwölf Teilnehmern des ersten Lehrgangs. Das Programm startet im September 2020 und beschränkt sich auf 19 Präsenztage im Jahr.

Ich strebe eine Führungsposition im Profifußball an

„Im Grunde ist es vergleichbar mit dem Fußballlehrer-Lehrgang – nur eben auf Management-Ebene“, erklärte Kessler. „Die Fortbildung ähnelt in gewisser Weise einem Fernstudium mit Präsenzphasen in Frankfurt und dauert 18 Monate. Für mich wäre das der ideale und logische Schritt, um mich perfekt fortzubilden, da ich eine Führungsposition im Profifußball anstrebe.“ Und das nicht nur um Profifußball, sondern wohl auch beim 1. FC Köln, wo er 20 Jahre als Spieler war, davon 14 als Profi. „“Darum scheue ich mich überhaupt nicht davor, die Seiten zu wechseln, sondern ich freue mich sogar sehr darauf.“

Liebe GBK-User,

die GEISSBLOG-Redaktion hat sich dazu entschlossen, den Kommentarbereich vorübergehend zu deaktivieren.

Wir arbeiten an einer neuen Form dieser Funktion, in der sich unsere User weiterhin offen und intensiv austauschen können. So emotional dies mitunter zugehen kann, wollen wir jedoch Beleidigungen künftig von vorne herein einen klaren Riegel vorschieben.

Wann und in welcher Form diese Funktion wieder zur Verfügung stehen wird, ist noch nicht entschieden. Wir halten Euch auf dem Laufenden und bitten bis dahin um Verständnis, dass in dieser Zeit keine Kommentare beim GEISSBLOG.KOELN veröffentlicht werden können.

Beste Grüße

Eure GBK-Redaktion