,

Nicht nur Athletik: FC-Duo macht sich fußballerisch fit


Wer dieser Tage in der Nähe des Geißbockheims beim SC Blau-Weiß 06 Köln vorbei läuft, hat gute Chancen sie anzutreffen: Salih Özcan und Noah Katterbach trainieren dort täglich individuell. Das Duo des 1. FC Köln macht sich für die neue Saison fit, aber nicht nur körperlich, sondern vor allem fußballerisch entsprechend ihrer Positionen. Ihr Coach ist ein ehemaliger Portugal-Profi und der Sohn eines einstigen FC-Nachwuchstrainers.

Köln – Stephan Reinold war viele Jahre Nachwuchstrainer der Geißböcke, lange bei der U14, später bei der U16. Durch seine Schule gingen von Timo Horn über Yannick Gerhardt bis Salih Özcan und Noah Katterbach praktisch alle FC-Talente, die es in den letzten Jahren zu den Profis schafften. Reinolds Sohn Dominic setzt nun die Tradition seines Vaters fort und bereitet Spieler wie Özcan und Katterbach individuell auf die neue Saison vor.

Beim SC 06 trainiert Reinold mit Özcan und Katterbach sowie mehreren Trainingsspielern, darunter einem Torhüter. Beide FC-Profis arbeiten zwar auch athletisch, vor allem aber positionsspezifisch an ihren fußballerischen Abläufen. Während Katterbach an Aufbau- und Passspiel über die linke Seite feilt, Flanken schlägt und Bewegungsabläufe mit und ohne Ball trainiert, richtet sich Özcans Augenmerk auf den Spielaufbau, Ballan- und -mitnahme auf engem Raum, Aufdrehen und öffnende Pässe auf die Außen. Auch Abschlüsse aus der zweiten Reihe trainiert das Duo.

Noah Katterbach beim Individualtraining vor dem Saisonstart. (Foto: GBK)

„Viele Spieler, die in der Sommerpause arbeiten, trainieren meist nur im athletischen Bereich, machen aber kaum was mit dem Ball“, sagt Reinold dem GEISSBLOG.KOELN. „Wir versuchen das stärker zu verknüpfen.“ Der Individualtrainer hat die Maßnahmen mit dem FC abgestimmt, arbeitet mit Katterbach bereits seit über zwei Jahren und mit Özcan seit anderthalb Jahren. Reinold selbst spielte einst bis zur A-Junioren-Bundesliga beim Bonner SC, ehe er später in Portugal für Covilha sowie Beira-Mar in der ersten und zweiten Liga spielte. Der 31-jährige studierte in den USA und Kanada Sportwissenschaften und kehrte schließlich nach Deutschland zurück, um als Individualtrainer zu arbeiten.

Salih Özcan beim Individualtraining vor dem Saisonstart. (Foto: GBK)

Özcan und Katterbach gehören zu den Hoffnungsträgern beim FC für die kommende Saison. Özcan kommt mit viel Selbstvertrauen aus Kiel zurück ans Geißbockheim und will sich im zweiten Versuch beim FC durchsetzen. Der robuste Mittelfeldspieler hatte sich bei Holstein in 28 Einsätzen (26 Mal in der Startelf) auch dank fünf Toren und sieben Vorlagen deutlich weiterentwickelt und will nun in Köln ähnliche Leistungen auf in der Bundesliga zeigen. Özcan weiß um die aktuell vakante Position im zentralen, offensiven Mittelfeld beim FC und wird zudem zusammen mit Elvis Rexhbecaj und den beiden arrivierten Jonas Hector und Ellyes Skhiri auf der Doppel-Sechs konkurrieren. Katterbach hingegen geht als Stamm-Linksverteidiger in die kommende Spielzeit, weiß aber, dass er sich stabilisieren und weiter verbessern muss, um seinen Platz bei den Geißböcken zu behalten. Insbesondere, da mit Jannes Horn ein Konkurrent von Hannover 96 nach Köln zurückkehrt, der dort in der Rückrunde Stammspieler war. Im Individualtraining legen sie für diesen Konkurrenzkampf bereits vor Trainingsstart die Grundlagen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar