,

Spannender Transfersommer: Wo muss der FC nachbessern?

Tor und Abwehr

Noch platzt der Kader des 1. FC Köln aus allen Nähten. Horst Heldt hat alle Hände voll mit potentiellen Abgängen zu tun, ehe er einen konkurrenzfähigen Kader für die nächste Bundesliga-Saison aufbauen kann. Doch auf welchen Position muss der Geschäftsführer Sport nachbessern?

Köln – Vor Horst Heldt liegt ein spannender Sommer. Dass dieser mitnichten einfach für den Geschäftsführer Sport der Geißböcke werden würde, daraus machte er selbst nie einen Hehl. Zahlreiche Spieler, mit denen man beim 1. FC Köln nicht mehr plant, stehen seit diesem Monat wieder auf der Gehaltsliste und blockieren potentielle Neuzugänge. Dass diese aber für die kommende Spielzeit unabdingbar sein werden, dürfte spätestens seit dem desaströsen Auftreten nach der Corona-Unterbrechung klar geworden sein. Mit einer einzigen guten Phase haben die Kölner in dieser Saison die Klasse gehalten. Um dieses Ziel auch in der kommenden Saison zu erreichen, wird Heldt während des Transferfensters ähnlich kreative Lösungen finden müssen wie im vergangenen Winter.

Aufgrund der für viele Vereine schwierigen wirtschaftlichen Lage läuft es sowohl bei den Abgängen als auch bei den Neuzugängen eher auf Leihgeschäfte hinaus. Doch auf welchen Positionen hat der FC noch Verbesserungsbedarf? Das Gerüst der Mannschaft, so hofft man beim FC, soll weiterhin aus Timo Horn im Tor, Sebastiaan Bornauw in der Innenverteidigung, Jonas Hector und Ellyes Skhiri im zentralen defensiven Mittelfeld und Jhon Cordoba im Angriff bestehen. Dass insbesondere Horn und Hector dafür ihre alte Form wiederfinden müssen, versteht sich allerdings ebenso von selbst wie der Umstand, dass Cordobas Zukunft aufgrund seines 2021 auslaufenden Vertrags noch nicht geklärt ist.

Tor

Im Tor bleibt Timo Horn die Nummer eins der Geißböcke. So viel machte Horst Heldt bereits klar. Nach dem Vertragsende der langjährigen Nummer zwei Thomas Kessler sind die Kölner auf der Suche nach einem geeigneten Back-up für Horn – mehr nicht. Zwar soll dieser den seit Jahren erloschenen Konkurrenzkampf zwischen den Pfosten wieder ankurbeln, doch Heldt hat bereits angekündigt, dass er Loyalität von dem Neuzugang erwartet. Heißt: Im Zweifel muss sich dieser ohne Murren auf die Bank setzen.

Gesucht wird: Torhüter als Nummer zwei

Abwehr

Mit Kingsley Ehizibue und Benno Schmitz hat der 1. FC Köln auf der Position des Rechtsverteidigers zwei Spieler, die in der abgelaufen Saison durch mehr Tiefen als Höhen aufgefallen sind. Zwar konnte sich der Niederländer mit 31 Spielen auf der rechten Seite zumeist gegenüber Schmitz durchsetzen, doch über mehr als gute Ansätze kam „Easy“ nicht hinaus, während Schmitz zwischenzeitlich links aushalf, aber auf keiner der beiden Positionen konstante Leistungen zustande brachte. Horst Heldt wollte bereits im Winter hinten rechts nachlegen, ihm fehlte aber das nötige Geld. Nun geht er wieder auf die Suche nach einer neuen Option für die jahrelange Kölner Schwachstelle. Im Idealfall könnte dieser Neuzugang auch in der Innenverteidigung aushelfen – so wie der im Winter angedachte Benedikt Höwedes, der nun aber keine Option mehr sein soll.

Sicher ist: Zwar haben die Kölner nach aktuellem Stand mit Sebastiaan Bornauw, Rafael Czichos, Jorge Meré, den Rückkehrern Frederik Sörensen, Yann-Aurel Bisseck, Joao Queiros und Youngster Robert Voloder sieben Innenverteidiger in ihren Reihen – mit Jannes Horn sogar eine achte Option. Doch längst nicht alle haben eine Zukunft am Geißbockheim. So sollen Bisseck, Queiros und Horn den Verein – ob leihweise oder dauerhaft – verlassen. Auch Meré würde man keine Steine in den Weg legen. Sörensen würde man für die kommende Saison gerne einplanen, jedoch ist noch unklar, wie sich der Däne selbst seine Zukunft vorstellt. Auf dieser Position wird also Bewegung rein kommen, sobald erste Abgänge feststehen und sicher ist, wie die Zukunft von Meré und Sörensen aussieht. Heldt hat zudem noch nicht ausgeschlossen, den nach England zurückkehrenden Toni Leistner fest zu verpflichten.

Auf der linken Abwehrseite dürfte in diesem Transfersommer kaum etwas passieren. Mit Noah Katterbach haben die Kölner ein vielversprechendes Eigengewächs in den eigenen Reihen, das man in der abgelaufenen Saison bereits in der Bundesliga aufgebaut hat. Zudem sieht sich Ismail Jakobs viel mehr als Linksverteidiger statt als offensiver Flügelspieler. Zudem hätten die Kölner mit Kapitän Jonas Hector einen Nationalspieler auf dieser Position in ihren Reihen.

Gesucht werden: Rechtsverteidiger, Innenverteidiger

104 Kommentare
  1. maradonna says:

    Auch das sind wieder Einschätzungen de wohl nicht von Experten kommen.
    Einerseits schreibt ihr das Jakobs sich selbst als linken Verteidiger sieht, das merkt man ihm im Offensivspiel auch an, andererseits ist für Euch die linke offensive Seite mit ihm und Kainz ordentlich besetzt.
    Entweder oder? Ihr müsste Euch schon entscheiden.
    Nur mal so am Rande:
    Kainz ist im Durchschntt 6 km pro Spiel gelaufen, das ist nicht bundesligareif und erklärt warum es aussah als ob der FC in vielen Spielen nur mit 10 Mann gespielt hätte.
    Gerade im Konzept von Gisdol ist es tödlich wenn man einen oder mehrere Spieler hat die kaum in die Zweikämpfe kommen.
    ICh bin mir auch sicher dass Heldt und Gisdol genauso denken und für beide offensiven Aussenbahnen Verstärkungen suchen.

          • maradonna says:

            Es geht um die Sache, und nicht darum auf komische Bemerkungen zu reagieren. Wenn er mal die Spiele geschaut hätte, hätte er bemerkt dass Kainz auch zusätzlich so gut wie keinen Defensivzweikampf gewinnt bzw. erst gar nicht in die Zweikämpfe kommt, insofern sind solch Bemerkungen einfach nur blöd, weil er keine Ahnung hat. Dumme Sprüche unüberlegt zu äußern, darauf antworte ich eigentlich nicht, weil es nur dumme Provokationen sind

        • Egal Voellig says:

          Richtig blöd isses, wenn man erst was labert von „da ist wohl kein Experte am Werk“, was andeutet das man selber einer ist, sehr bescheiden.
          Dann eine völlig falsche Zahl raushaut und dann wie ein Kleinkind reagiert, wenn jemand diesen Fehler bemängelt.

          • Boom77 says:

            Grundsätzlich ist an der Tehmatik (aber nicht rein bezogen auf Kainz) etwas dran. Wir laufen schlicht zu wenig… Klar ist, dass laufen alleine nicht reicht… Man muss auch richtig laufen (Laufwege, Zonenabsicherung) und auch einigermaßen schnell (das fehlt dem Höger z. B…. erläuft nicht „zu wenig“, sondern zu langsam… sein Antritt ist auch unterirdisch). Aber im Grunde haben wir mehr als nur zwei lauffaulen Spieler.

            Trotzdem was das Kappes, dass der Kainz im Durchschnitt nur 6 km pro Spiel gelaufen ist.

        • Boom77 says:

          Sag mal… nur, weil du Dir den Namen eines kokainabhängigen, ehemaligen Weltklassefußballers gegeben hast, meinst Du, Du hättest die Weisheit mit dem Löffel gefressen?

          Wo hast Du das eigentlich her, dass kein im durchschnitt nur 6 km im po Spiel gelaufen ist? Die Datenbank auf kicker.de weist für ihn eine Strecke von 11,16 km pro 90 Minuten aus.

          Gegen Wolfsburg am 1. Spieltag ist er „nur“ etwas über 8 km gelaufen. Da ist er aber auch nach 70 Minuten ausgewechselt worden.

          Gegen Hertha am 6. spieltag hat er das komplette spiel gemacht und ist da fast 11 km gelaufen (1092 km).

          Gegen Schalke am 7. Spieltag hat er ebenfalls das gesamte Spiel bestritten. Da betrig seine Laufleistung 10,86 km.

          Also wo kommen deine 6 km her? Und somit… ja… im Vergleich zu Dir, weiß ich es besser. Das liegt aber daran, dass du hier gequirrlten Blödsinn raushaust, der mit der Realität nichts zu tun hat und nicht auf Fakten beruht.

          Welche Speiel hast du denn gesehen? WM-Rückblick 1986?

          • maradonna says:

            Wenn du dir mal duchchlesen würdest was die anderen schreiben, und Ahnung von Fussball hättest, könntest du den anderen verstehen. Das Problem bei dir ist, generell, dass du den anderen missverstehen willst, dich auf irgendein Wort stürzt wie ein Habicht auf seine Beute und dann irgendeinen Driss schreibst.

          • maradonna says:

            Ich habe jetzt noch mal nachgesehen wieviel Zweikmämpfe Kainz bestritten hat. Jakobs hat bei ca.100 Minuten mehr Spielzeit aber auch ca. 100 mehr Zweikämpfe bestritten, d.h. wenn du mich hättest verstehen wollen, dann hättest du gewusst worum es geht. Es bringt nichts wenn man wie Kainz dem Gegner nur hinterherläuft wie sein Schatten, aber nicht in die Zweikämpfe kommt.
            Letztlich geht es darum, wenn du es nicht verstehst ist es dein Problem.

          • Boom77 says:

            Das war kein Missverständnis… jetzt red dich da mal nicht raus. Das war einfach polemisch in Stammtischmanier Fakten aus jeglichen Zusammenhag gerissen wiedergegeben. Denn, wenn man die insgesamt von Kainz gelaufenen Kilometer durch die Anzahl der Spiele, in denen er eingesetzt wurde dividiert, bekommt man sogar fast deine 6 km pro Spiel. Nämlich 6,92 km / Spiel. Das zeigt, dass das ganz und gar kein Missverständnis war. Das hast du bewusst so falsch dargestellt… wahrscheinlich magst du ihn einfach nicht. Das macht das, was du damit gesagt hast und auch sagen wolltest, aber nicht richtiger.

            Denn, das bedeutet nicht, dass Kainz in 90 Minuten nur 6,92 km läuft und demnach lauffaul ist, so wie du es darstellst.

            Am 3. Spieltag gegen Freiburg ist er z. B. sogar weniger als 2 km gelaufen (genau 1,82 km)… Könnte daran gelegen, dass er „lauffaul“ ist. Könnte aber auch daran gelegen haben, dass er gegen Freiburg erst gegen Schluss der Partie eingewechselt wurde und nur etwas mehr als 6 Minuten gespielt hat.

            Du hast ja Ahnung vom Fußball… du bekommst sicherlich raus, woran es lag ;)

          • Boom77 says:

            Nochmal: Von Zweikämpfen hattest du nichts gesagt! Du hast gesagt, der Kainz läuft nur 6 km pro Spiel. Ich habe dich nur darauf hingewiesen, dass das mit dem Durchschnitt pro Spiel daher kommt, dass er auch Spiele mit wenig Einsatzminuten gemacht hat (z.B. 6 Minuten am 3. Spieltag, 4 Minuten am 4. Spieltag, 21. Minuten am 14. Spieltag und sogar nur 1 minute am 20. spieltag) und man eben in 10 Minuten nicht so viel läuft und laufen kann, wie andere in 80 oder 90 Minuten laufen. Mehr habe ich gar nicht gesagt. Deshalb frage ich mich ohnehin, warum du dich angegriffen gefühlt hast?

            Zum Zweikampfverhalten von Kainz habe ich mich gar nicht geäußert.

          • Andre Karabasch says:

            So jetzt melde ich mich mal zu Wort ihr benehmt euch beide wie klein Kinder ihr regt euch wegen nichts auf grigt euch mal wieder ein das ist ja nicht mehr normal!! Ist doch scheiß egal ob Kainz 6 oder 11 km pro Spiel läuft Tatsache ist da s wir ein stärkeres und besseres Team brauchen als wir bis jetzt haben.
            Demnach finde ich Jakobs auf der linken Flügel Position recht gut nur an der Devensieve und im Angriff hapert es ein wenig aber Horst Held wird da sicher trotz der Finanziellen Notlage da was einfallen. So sehe ich das

            Also jetzt lasst mal den Kinder scheiß hier und seit gespannt wie Held das regelt

          • Boom77 says:

            Und schon wieder liegst du daneben. Richtig ist, dass Jakobs ca. 100 minuten mehr gespielt hat als Kainz. Er hat aber nicht ca. 100 Zweikämpfe mehr geführt, sondern „nur“ 84 mehr Kainz 311 – Jakobs 395).

            Was die Zweikampfquote angeht, ist Kainz sogar besser: 311 Zweikämpfe bestritten, 159 gewonnen, 152 verloren –> Quote von 51,13 %

            Jakobs: 395 Zweikämpfe bestritten, 189 gewonnen, 206 verloren –> Quote: 47,85 %

            Irgendwie will ich wohl doch nicht verstehen, was du meinst… Ich bin halt einfach unverbesserlich ;)

          • Boom77 says:

            Was heißt denn „Kleinkinder“? Ich finde einfach, dass der Kainz in der Wahrnehmung viel zu schlecht wegkommt. Er läuft nicht merklich weniger als der Jakobs und ist auch nicht schlechter im Zweikampfverhalten. Zudem hat er 5 Tore und 7 Vorlagen gegeben. Er ist nach Cordoba unser zweitbester Scorer? Da verstehe ich einfach nicht, wie man den sooo schlecht reden kann. Es gibt sicherlich andere Spieler, über die es zu meckern lohnt.

          • Andre Karabasch says:

            Ja schon klar aber es ist doch einfach so das wir generell Probleme aufm platz haben egal wer spielt zb auch Horn ist momentan nicht in guter Form die Bälle die er rein bekam hätte selbst ich mit einem grückstock halten können also ligen die probleme von unserer manschafft nicht allein nur an Jakobs und kainz sondern am ganzem Team und das muss alles verbessert werden nur du weißt genauso wie ich das wir nicht alles auf einmal lösen können (Finanziell) schon allein wegen der Corona Krise und ich finde auch seit dem Gisdol unser Trainer ist haben wir uns um ca80% verbessert im Vergleich zum Beierlortzer. Das kannst du bestimmt nicht abstreiten und ich denke auch mal wenn die momentane Krise nicht gewesen wären wir mit Sicherheit auf Platz 7 gekommen wenn nicht sogar in die Euro League. Aber schon klar man kann nicht alles darauf schieben (siehe Bayern) die haben es ja auch geschafft. Was uns einfach fehlt ist die Mentalität der Spieler.
            Aber ich denke mal das Held Und Gisdol das nächste Saison meister und Ich hoffe auch das Cordoba den Vertrag unterschreibt und das wir mit viel Glück auch Uth zu uns holen können den er war in der letzten Saison in sehr guter Form finde ich.

  2. Kilian Klein says:

    Ich glaube nicht, dass man in der Innenverteidigung nachbessern wird.
    Man hat mit der Vergabe der Rückennummern gezeigt, dass man Robert Voloder Einsatzzeit geben möchte. Zumindest deute ich es so.
    Bornauw und Czichos werden weiterhin die Stammplätze belegen, Sörensen (wenn er bleibt) den dritten Mann spielen, und Voloder gelegentlich reingeworfen.

    Aber wenn wirklich wer neues kommen sollte, dann würde ich mir Robin Knoche wünschen. Er ist ablösefrei und hat in den letzten Jahren relativ konstant auf Bundesliga Niveau gespielt.

    Auf der Uth Position sollte man unbedingt noch wen holen, auch wenn ich finde, dass Özcan auf der Position eine Option darstellt. Nur mit ihm und Elvis in die neue Saison zu gehen wäre aber in meinen Augen riskant, da beide, wie oben beschrieben, mit Mark Uth verglichen schon ein gutes Stück an Torgefährlichkeit einbüßen.

    Am Ende werden vermutlich Nuancen entscheiden, wo Köln landet.
    Der Kader kann Bundesliga, will aber die Hälfte der Zeit nicht.
    Von EuroLeague bis Abstieg ist alles drin. Im Moment würde ich aber Platz 14 für die nächste Saison glücklich unterschreiben.

  3. Holger says:

    So plant man bei Videospielen :-)
    Ich glaube insbesondere die letzten 10 Spiele haben viel gezeigt.
    Es sollten nich mehr Spieler gehen insbesondere Höger Drexler und Modeste.
    Leider werden wir den erstgenannten und den letztgenannten nicht mehr los :-(
    Im Optimalfall bräuchten wir einen rechten Verteidiger, einen defensiven Mittelfeldspieler, einen offensiven Mittelfeldspieler, 2 Aussenbahnspieler und einen Stürmer. Ich wünschte mir eigentlich noch einen neuen Torhüter.
    Also 6-7 Spieler und demnach mindestens 15 Abgänge.
    Leider wird es verdammt schwer unsere Juwelen mit Rentenvertrag loszuwerden.
    Warum man aber eher einen Leistner weiter verpflichten will anstatt Bissek und Voloder aufzubauen, kann ich nicht verstehen!
    Ich glaube aber das die Realität uns so gut wie keine Abgänge bescheren wird und dementsprechend auch kaum Spieler kommen werden…..leider.
    Unterm Strich muss das Personal was vorhanden ist den Klassenerhalt schaffen.

  4. Heinz says:

    Ich würde alle gegen alle mit einem Medizinball spielen lassen und schauen wär am Schluss nach 90 Minuten noch um den Decksteiner -Weiher laufen kann. Spaß beiseite. Aus diesem zusammengewürfelten Verein inclusive Präsidium wirst du kaum was brauchbares zusammenstellen können . Sollten wir mal wieder von der DFL so einen schweren Spielplan bekommen wie letzte Saison , dann geht es diesmal mit diesem Trainer in Liga 2. Wird Held zum Held ? Oder eher zum Hampelmann vom Langhaarigen Rechtsverdreher.

  5. NICK says:

    Wenn man sich den Kader so ansieht, haben wir ja schon „“Neuzugänge“

    IV: Sörensen, Bissek, Voloder, Queiros
    RV: Risse
    LV: Horn
    DM: Öczan, Koziello
    OM: Schaub
    Aussen: Clemens, Risse, Lemperle

    Das sind schonmal 11 Mann. Sörensen könnte sich gefangen haben, hat immerhin CL gespielt,,ob er noch Lust in Köln hat, ist die andere Frage. Horn wäre ein Backup, den aber mit Hector, Katterbachnjnd Jakobs keiner braucht. Risse könnte eine Alternative als RV sein, aber wer traut es seinem Körper noch zu? Öczan & Koziello wurden, wie Sörensen auch, nicht wirklich gefördert, ob sie nochmal Lust und Motivation finden, hier wirklich um einen Kaderplatz zu kämpfen??? Schaub dasselbe, in einer spielstarken Mannschaft würde er aufblühen – so schlecht ist er nicht, aber auch er hat halt keinen einfachen Stand für einen Neuanfang. Clemens könnte helfen, wenn sein Körper hält, aber darauf würde ich mich nicht verlassen. Die genannten Talente brauchen erstmal Spielzeit in der U21 und sollte ab und an mal mit in den Kader rutschen.

    Die erste Saison Bundesliga ist erfahrungsgemäss auch immer ein Lehrjahr, Daher sind von Bornauw, Shkiri und auch Ehizibue noch Steigerungen zu erwarten.

    Die Siege vor Corona zeigen, was mit diesem Kader möglich sein kann. Hier fehlt aber dann die Komponente Uth / torgefährlicher Zehner.

    Die wichtigste Position, die ich tatsächlich sehe, wäre eine ordentlicher Rückhalt im Tor. Mir wird jedes mal Bange, wenn einer, von egal wo auf unser Tor schiesst oder in die Richtung läuft, kann mir nicht vorstellen, dass es bei den Spielern wirklich anders ist. Jeder sieht doch die Fehler und Unsicherheiten, ich glaube das Horn, dass in Köln auch nicht mehr auf die Reihe bekommt. Er bräuchte im eigenen Interesse auch einen Tapetenwechsel.

    Daher Zugänge: Torwart mit Nr.1-Anspruch, BL-erfahrener IV (Sörensen?), RV, variabler torgefährlicher Aussen, torgefährlicher OM.

    • ChongTesafilm says:

      Es tut mir leid das zu sagen, aber ich möchte Marcel Risse nicht mehr für den Effzeh in der Bundesliga spielen sehen. Der Junge hatte großes Pech mit der Verletzung. Nur wie schon des öfteren gesagt, hat diese ihn total aus der Bahn geworfen. Er ist athletisch nicht mehr auf BuLi Niveau gewesen, hat sich auf der Außenbahn regelmäßig aussteigen lassen und strahlte nach vorne kein bisschen Gefahr mehr aus.

      Ich verstehe allerdings nicht, warum eine Personalie Drexler und insbesondere eine Personalie Kainz, so wenig Vertrauen bekommen. Wenn das Problem beim Kainz die Laufleistung ist, dann sage ich: Das kann man lösen. Nur muss ihm dies auch klipp und klar gesagt/aufgezeigt werden. Ansonsten sehe ich in ihm eigentlich den perfekten Rechts-Außen. Frage mich eh, ob ich ihn schon einmal irgendwann auf links gesehen habe.

      Und was Dome Drexler angeht, so glaube ich, dass er noch einiges mehr drauf hat, als was er diese Saison gezeigt hat. Das war dürftig, das stimmt.

      Doch war diese auch seine erste Saison im Oberhaus. Das was er in der 2. Liga gemacht hat war schon konstant gut. Ich traue ihm das auch in Liga 1 zu. Er ist der perfekte Vorlagengeber. Wenn er seinen Abschluss etwas mehr trainiert und dafür sorgt, dass sein Torschuss auch mal die 20km/h überschreitet, sehe ich in ihm einen potentiellen Uth-Nachfolger.

      3. Personalie ist Elvis.

      In manchen Spielen hat auch er schon ein bisschen von dem preisgegeben, was eigentlich in ihm steckt. Was er hat und gleichzeitig vielen in unserer Truppe fehlt, ist das Umschaltverhalten. Vor allem nach vorne ist er Ballantreiber Nummer 1 bei Kontern. Wenn ich das mit Hector vergleiche, naja ich weiß ja nicht.
      Was ihm fehlt sind allerdings oftmals noch die wichtigen Meter nach hinten. Ich glaube, dass es bei ihm noch ein wenig an der Jugendlichkeit liegt, sprich: Nach vorne und zum Tor kann ich 100% geben – immer! Nach Ballverlust und nach hinten gebe ich vllt 80%, das sollte ja reichen.

      Diese Denke muss er ändern. Weil kondentionell hat er meiner Ansicht nach keine Probleme.

      COME ON Thai Honda FC!!!!!!!!!!!!!!!!!!

      COME ON JENS JEREMIES!!!!!!!!!!!!!

      COME ON MANASSEH ISHIAKU!!!!!!!!!!!!!

      COME ON MANICHE IHM SEIN MITTELFINGER!!!!!!!!!!!!!!

      • Katja Reins says:

        „Es tut mir leid das zu sagen, aber ich möchte Marcel Risse nicht mehr für den Effzeh in der Bundesliga spielen sehen. Der Junge hatte großes Pech mit der Verletzung. Nur wie schon des öfteren gesagt, hat diese ihn total aus der Bahn geworfen. Er ist athletisch nicht mehr auf BuLi Niveau gewesen, hat sich auf der Außenbahn regelmäßig aussteigen lassen und strahlte nach vorne kein bisschen Gefahr mehr aus.“

        Wann hattest du denn die Gelegenheiten dies so zu sehen?

        • ChongTesafilm says:

          Liebe Katja. Das hat mir so ungefähr die gesamte Rückrunde der Saison 17/18 gezeigt. Unvergessen 3 Tunnler von Serge Gnabry (damals noch Hoffenheim) in einem Spiel, der ihn auf der Außenbahn aber mal so abgekocht hat. Anderes Beispiel gegen Werder damals noch mit Kainz auf deren linker seite. Der und Junuzovic haben den auseinandergepflückt in dem Spiel…

          Wie gesagt, ich habe 0 Problem mit Marcel Risse, eher im Gegenteil, er ist ein aufrichtiger und guter Typ. Doch ist er sportlich gesehen einfach nicht mehr auf der Höhe. Und ich bleibe bei meiner, in deinen Augen, steilen These und sage, dass das ohne den Kreuzbandriss vielleicht jetzt anders aussähe. Liebe Grüße

          P.S. Man muss nicht immer aus allem einen Streit machen oder diesen anzetteln, wie gestresst seid ihr denn alle?

          COME ON KATJA REINS!!!!!!!!!!!!!!!!!

          COME ON WOLFGANG KUBICKI !!!!!!!!!!!!!!!!!!!

          COME ON JOEY KELLY!!!!!!!!!!!!!!!!

        • ChongTesafilm says:

          Achja, das Spiel nach vorne konnte ich mir jetzt vor allem in der vergangenen zweitliga-Saison ausreichend zu Gemüte führen. Das lief dann ungefähr so ab:

          Ball kommt – Risse nimmt ihn an – Risse glaubt eine Zeitbombe am Fuß zu haben – schnell Ball wegschießen und wehe man behält ihn 2 Sekunden – Antritt? Was ist das?

          Das nur dazu. Da ist selbst der Kingsley „2 Kontakte und dann das Leder gepflegt wegbolzen“ Schindler noch eine größere Waffe auf rechts.

          COME ON DIETER HALLERVORDEN !!!!!!!!!!!!!!

          COME ON SV EINIGKEIT 05 ASCHAFFENBURG-DAMM E.V. !!!!!!!!!!!!!!

          COME ON ZAHNARZTPRAXIS AM MORGENSTERN!!!!!!!!!!!!!!

        • Jhen says:

          Hier wurden schon viel mehr Spieler ungesehen abqualifiziert, tatsächlich waren seine wenigen Einsätze zu Beginn der Saison nicht berauschend. Die Knieprobleme unter Gisdohl sind dann wohl auch eher der Verletzungskategorie von Verstraetes Augenleiden zuzuordnen. Übrigens auch die von Terodde.

  6. aldie says:

    Wer schon Angst vorm Spielplan hat, sollte besser in der Kabine bleiben. Wir haben eben zuviel Angstgegner. Der Schlüssel zur neuen Saison, liegt letztlich im neuen Kader. Und da sehe ich den Knackpunkt. Kein finanzieller Spielraum, und der konsequente Wille der Veränderung fehlt. Das fängt beim Torwart an usw. :-(

  7. Jhen says:

    Der Geissblog versucht sich wieder einmal in der „Personalpolitik“. Einige werden gut, andere schlecht geredet. Die Erfahrung der letzten 10 Spiele sollte in der Personalplanung aber unbedingt berücksichtigt werden und da kann keiner der zuletzt eingesetzten Spieler auch nur befriedigend abgeschnitten hat, müssen alle hinterfragt werden, inklusive der Trainer.

    • Norbert Furmanek says:

      Neeee muß er nicht !!!!!!!!!!!!!!!!!! Dasv vorhandene Material ist gut genug um mindestens 12. zu werden !!!!!!!!!!!!!!!!!! 90 Min. adäquate Laufleistungen und auch mal in einigen Spielen die gegnerischen Spitzenleute in Manndeckung nehmen !!! Das reicht !!!!! Scheiß was auf das ,,moderne „( ????? ) Spiel !!!!!!!! Ist das wirklich besser wie in den 70er , 80 ziger Jahren ??????? Mit tausendprozentiger Sicherheit nicht !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Kann einer von Denen noch einen 40-50 Meter Pass aus dem Fußgelenk ???????? Immer das Quergeschiebe und die Seitenverlagerungen !!!! Zum Kotzen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  8. Joe Thom says:

    Die wichtigste Position ist im Tor….wenn da keiner spielt der die Hintermannschaft lenkt, den Strafraum beherrscht, im eins gegen eins keine Angst hat und auch sonst mal einen hält den nicht jeder hält und vor allem einen ordentlichen Spielaufbau hat dann kann man verpflichten wen man will dann wird es wieder eine Gruselsaison….

  9. Hennes48 says:

    Ich finde auch, dass die wichtigste Position ein neuer Nr.1 Torwart ist!
    Warum HH Timo Horn bereits in der Deutlichkeit zur Nr.1 erklärt hat, erschließt sich mir überhaupt nicht. Damit vetreibt er doch jeden „angriffslustigen“ Torwart, der eine Chance darin sieht, in Köln Nr.1 zu werden. Und das nach den letzten drei Jahren…also mit Leistungsprinzip hat das absolut nix zu tun!!!
    Außerdem Marc Uth auf Leihbasis holen, Robin Hack vom Club als RA, Janni Serra von Kiel als MS, außerdem noch einen „vernünftigen“ RV…
    Aber vorher locker 15 Spieler aussortieren!!!
    Jaaaa….ist großes Wunschdenken…schon klar…aber für mich echt alternativlos!!! Dieser seit langem schon faulende Geist in der Truppe muss zwingend beseitigt werden…

  10. Fueuer emmer says:

    Wenn Jakobs sich als Linksverteidiger sieht, warum wird dann Katterbach nicht auf der offensiven linken Seite eingesetzt? Sein Qualität eins gegen eins ist in jedem Fall besser. Und seine Pässe kommen auch genauer.

  11. Anti Raute says:

    Wir können noch wochenlang über Timo Horn und eine andere Nummer 1 diskutieren, aber es bringt NULL KOMMA NULL, denn es gibt eine ganz klare Aussage von Horst Heldt dazu: Timo Horn bleibt die Nummer 1 im Tor. Was gibt es dann noch zu diskutieren? Auch wenn hier 1 Million User das gerne anders hätten, es wird sich nichts daran ändern. Timo Horn bleibt die Nummer 1 im Tor.

    Wir benötigen einen rechten Verteidiger, der besser ist als Easy, der dann Ersatz wäre und bitte Schmitz verkaufen, verleihen oder verschenken, egal was, weg damit. Als zweites brauchen wir einen 10er, der bitte NICHT Uth heißt, denn der ist viel zu teuer für uns. Entweder geht Schalke da mindestens um die Hälfte runter (und auch Uth mit seinem Gehalt) sonst bitte FINGER weg. Es gibt mit Sicherheit kostengünstige Alternativen auf dem Markt, wofür haben wir denn die ganzen Scouts?

    Thema Cordoba: Da ist es aus meiner Sicht ganz einfach, wie das zu handhaben ist: Entweder verlängert Cordoba oder er muss verkauft werden. Frist setzen. Wir können es uns nicht leisten, Cordoba nach der nächsten Saison ablösefrei gehen zu lassen. Das wäre für mich der Worst Case. Auch wenn Cordoba 13 Tore geschossen hat in der letzten Saison, gibt es keine Garantie darauf, dass er wieder zweistellig treffen wird. Das sollte man bei den Vertragsverhandlungen berücksichtigen. Ich gehe davon aus, dass Cordoba uns verlassen wird, da der FC seine Forderungen nicht erfüllen kann und hoffentlich auch nicht wird. Also benötigen wir einen Ersatz, der sollte zu finden sein. Eigentlich müsste man schon eine Liste haben, aufgrund der Vertragssituation bei Cordoba.

    Das wären die wichtigsten Positionen, die man neu besetzen sollte. Alles weitere hängt vom Budget ab, wen bekommt mal verkauft? Was ist danach noch in der Kasse? Der FC sollte versuchen, einige Spieler von Top Vereinen auszuleihen, auch ohne KO. Das bringt uns erstens Qualität und zweitens Zeit, um später nachzubessern, wenn man finanziell wieder besser dasteht.

    Das Ziel Klassenerhalt ist aufgrund der Konkurrenz im unteren Bereich machbar, wenn man seine Hausaufgaben macht. Platz 14 oder 15 erwarte ich einfach vom FC, denn es gibt Vereine in Liga 1, die nicht die Voraussetzungen haben, wie unser FC. Diese gilt es hinter uns zu lassen und damit sollte dann der Klassenerhalt auch gelingen.

  12. Paul Paul says:

    Da Markus Gisdol spätestens nach dem 6. Spieltag wegen anhaltender Erfolglosigkeit und dann 16 sieglosen Spielen hintereinander gefeuert wird, sollte man alle jetzt wieder mit Schwung aussortierten Spieler behalten, denn ein neuer Trainer versucht vielleicht tatsächlich einmal, mit gutem Fußball statt Kick-and-Rush zum Ziel zu kommen, und da sind die aussortierten Kicker vermutlich ganz interessant!

    Menger raus!!!

  13. standmattes says:

    Über die Qualitäten der einzelnen Spieler lässt sich trefflich streiten, manches
    liegt auch klar auf der Hand.
    Entscheidend ist jedoch, welche Strategie hat der Trainer?
    Welche Spieler sind seiner Meinung nach geeignet, den Abstieg in der nächsten Saison zu vermeiden?
    Gisdol hat vor Corona gezeigt, dass er in der Lage ist, eine verunsicherte Mannschaft wieder zum Leben
    zu erwecken, durch sein positives Auftreten und neue Reizpunkte setzen ( z.B. junge Spieler einsetzen,
    nicht geeignete Spieler zu ignorieren, Kampf + Leidenschaft einzufordern).
    Dafür hat er sich seine Spielertypen ausgesucht und hatte, auch mit Hilfe des Publikums,
    kurzzeitig Erfolg.
    Jetzt ist die Lage total anders. Man muss langfristig für die gesamte Saison ein Team zusammen-
    stellen, das die Qualität hat, mitzuhalten.
    Die spielerischen Mittel reichen hier bei weitem nicht aus, dann müsste man den Kader
    komplett austauschen. Man wird dem Beispiel Union Berlin folgen und über Lauf- + Kampfbereitschaft
    zum Erfolg zu kommen. Künstler wie Schaub, Drexler sind hier nicht gefragt, eher Leistner, Sörensen,
    Höge etc.). Es bleibt spannend.
    Dass der FC hierfür (noch) nicht die Typen hat, haben die Siel nach dem Re-Start gezeigt.

    • Horst Simon says:

      Dem stimme ich zu. Es wird nur über Kampf und eine starke Laufbereitschaft gehen.
      Vor allen Dingen muß die Abwehr ein Bollwerk sein. Dazu gehört neben Bornauw ein weiterer starker IV, welcher schnell und zweikampfstark ist. Czichos ist zu langsam.
      Vor allen Dingen brauchen wir einen starken und verlässlichen Torwart, welcher Sicherheit ausstrahlt. Was nutzt uns eine preiswerte Nr. 2, wenn wir nächstes Jahr wieder absteigen. Eine zumindest ernsthafte Konkurrenz muß her. Wenn es nicht anders geht, muß man sich eben verschulden. Wieder 2. Liga wäre auch ein finanzielles Fiasko.

  14. Klaus Höhner says:

    Da schreibt ein Schmierfink, was er alles weiß über Präsidium, über Horst Heldt, über „Rechtsverdreher „über den Trainer was gibt es in diesem Forum Charakterlose Deppen Entschuldigung was anderes fällt mir über soviel doofheit nicht ein. Schuh anziehen wem er passt.

  15. Max Moor says:

    Hennes48 ist der einzigste noch mit einen vernünftigen Beitrag , der Rest hier schreibt sone Mist …. Kopf schütteln . . Es muss erstmal ein vernünftiger Torwart her der Bälle hält und die Abwehr Do einen Rückhalt verschafft , Horn lässt fast jeden Torschuss durch und viele einfache Tore wo die ganze Mannschaft gleich am Ende ist !!! Die Außen sind viel zu schwach besetzt , besonders das Mittelfeld strahlt Null Gefahr aus ! Keine Flanken kommen an Bis auf 1 x Drexler und 1 x Kainz im Spiel war sonst immer Flaute ! Mittelfeld und Sturm funktioniert nicht und Mittelfeld und Abwehr verstehen sich auch nicht .. Abwehr und Torwart ist totale Katastrophe ! nur 2-3 Spieler auswechseln wird nicht funktionieren wenn der Torwart wieder Horn heißt! 3 Jahre Probleme . . Es muss ganz hinten anfangen und nicht nur vorn !!! Danke

  16. Max Moor says:

    Torwart Horn ist ein Problem , glaubt mir . Ich habe selbst Fussball gespielt und in den letzten 3 Jahren waren es immer meist die gleichen wo die Nerven versagten! Horn ist nicht nur satt , er ist insgesamt nicht frei im Kopf ..ob es am Abstieg 17/ 18 wo er sehr schlecht gehalten hatte und so das gesamte Team verunsicherte . Normal müsste es jeder sehen wenn er die Spiele verfolgt oder im Stadion gewesen ist das der Torwart keine Leistung bringt und von 34 Spielen reichen 6 gute Leistungen nicht und sonst rettete der Stürmer das Team mit Punkte aber Horn viel zu selten . Das war vor Jahren mal anders

  17. Rastelli1234 says:

    Nur mal by the way: Kein Geld im Budget, ein Haufen minderbegabter Profis mit Rentenverträgen, die keiner will und die auch gar nicht weg wollen bei total überzogenen Gagen und Laufzeiten, und keine Attraktivität für interessante .Neuzugänge. Das bedeutet im Ergebnis kaum Veränderungen. Uth weg, Cordoba wohl auch. Dafür weiter mit Timo Horn, Schmitz, Leistner, Höger, Risse, Schindler etc. Das wird bitter. Bitte in dem Zusammenhang auch die Erfolgsserie der letzten Saison richtig einordnen. Hertha zu diesem Zeitpunkt in der Selbstzerfleischung, Frankfurt so was von platt, Schalke am Boden, Werder in schwerer Krise. Das waren 12 Punkte, die so nicht mehr zu erwarten sind. Fazit: Die Qualität kann niemals für die 1Liga reichen.

  18. Klaus Höhner says:

    Muss sie auch nicht, dann spielen wir eben 2.liga, das Geld wird doch nur noch unter 6-7 Mannschaften verteilt der Rest ist doch nur dafür da das die großen Top Clubs ihrer Geldvermährung nachgehen können. Den erbärmlichen Rest interessiert keinen, also 2.liga da wird auch Fussball gespielt, ob oben oder unten ohne Fan ist eh egal.

  19. Willi Diederichs says:

    Bei Horn liegt es am Torwarttrainer Menger. Der war selbst beim FC als Torwart nicht berauschend. Wir hatten früher nie ein Torwartproblem. Gestandene Nationaltorhütern wie Toni Schumacher oder Bodo Ilgner dazu Alex Bade, Mondragon und Kess.
    Kess würde ich als Torwarttrainer lieber sehen als der Menger mit seiner Unkenfigur.

    • DeKa says:

      Wenn Menger für die desaströse Leistung von Horn verantwortlich ist, dann frage ich mich ernsthaft warum Horn nicht den Mund aufmacht und einen Neuen fordert. Liegt vielleicht daran, dass Horn keine Lust hat hart zu trainieren und sich zu quälen. Wenn Horn selbst nicht erkennt, dass er gewaltige Defizite hat, ist eh Hopfen und Malz verloren. Das gleiche gilt im übrigen dann genauso für Gisdol und den Rest der Mannschaft.

  20. BM says:

    Da trübt aber die Erinnerung gewaltig, Bade ist nie ein guter Bundesliga-Torwart gewesen, konnte sich auch beim FC nicht bzw. nur kurzfristig gegen so Top-Leute wie Markus Pröll oder Stefan Wessels durchsetzen; er war ein typischer guter Ersatzkeeper, wie Kessler auch, der es weder bei St. Pauli, Eintracht Frankfurt und beim FC geschafft hat, Nr. 1 zu werden. Bade war – wie auch Kessler – in der Strafraumbeherrschung auf Horn-Niveau. Über Menger brauchen wir nicht diskutieren, der war immer für Pannen gut.
    Aber: ein guter Torwart-Trainer muss kein Ex-Torwart sein, der FC hatte mit Rolf Herings einen Leichtathleten als ersten Torwarttrainer überhaupt, und der war herausragend, Schumacher und Illgner geben gerne Auskunft. Genausowenig muss ein Ex-Kicker im Vorstand zwangsläufig fußballerische Kompetenz verkörpern, der FC und der HSV etwa belegen das Gegenteil.

  21. Max Moor says:

    Wer einen Timo Horn sich immer noch im Tor wünscht denen ist nicht mehr zu helfen ! Und eine neue Nr.2 zu holen als Kessler Ersatz ist genauso Schrott !!! Dann ist ja Horn wieder gesetzt und zeigt unterirdische Leistungen und holt die Bälle lieber außen Tor und schaut jeden Ball hinterher statt zu springen und auch mal zur Seite zu Fäusten statt ständig krumme Dinger zu fangen ! Da können wir noch 4 Innen Verteider holen und 2 Außen wenn der Torwart weiter Horn heißt und er war sehr sehr oft schlecht so wie ein Schmitz oder Höger , J.Horn , Koziello , Bader , es waren immermeist die gleichen an denen es gelegen hat und oft kamen dann auch ein Hector Drexler Kainz dazu

  22. Max Moor says:

    Und dann gab es halt Spieler an denen es weniger gelegen hatte , da sie oft gute Leistungen zeigten ( Cordoba , Bornauw , Shkiri , Kainz ab u. zu , Czichos ab u. zu und dann gings doch schon los mit den Problemen .. und am Ende konnten auch die guten nichts mehr reißen da zu viele grausam spielten . Das ist die Wahrheit und nicht ein Hector hoch jubeln oder ein Horn , Höger ! ! ! Bitte bleibt ehrlich hier und nennt mir nicht nur einen Modeste der keine gute Saison hatte da waren ganz andere noch schlechter

  23. Max Moor says:

    Ich glaube wenn Cordoba verkauft wird dann steigen wir ab . Das ist der einzigste Kämpfer im Team mit Bornauw die man es auch am Gesicht an sieht wenn es nicht gut läuft ! Ein Höger kommt nach dem Spiel noch mit Aussagen da kann man sich nur noch am Koppe fassen . . Oh man ey

  24. Norbert Neuheisel says:

    Die Spekulationen über Zu- und Abgänge beim FC sind jetzt ausgelutscht. Es wird erst wieder interessant, wenn Namen feststehen. Im Moment würde mich z.B. mehr interessieren, wie lange der FC die Corana-Krise finanziell überstehen kann, oder ob ein Bauantrag für die Erweiterung des Geißbockheims / Traininsgelände gestellt wurde, nachdem der Stadtrat den Weg freigemacht hat.

  25. Max Moor says:

    Fc Freund , das mit den 5 Mio im Jahr wird noch viel höher fallen wenn wir alle , ich schreib es mal lieb .. schwachen zusammen nehmen was der FC da zahlt Monat für Monat oder was ein Horn in den letzten 3 Jahren verdient hat bzw. ein Risse , Clemens , Kessler … oder ein Hauptmann , Koziello und Schmitz .. Das werden viele Millionen sein und über ein 17 Mio Cordoba wurde ganze Zeit rum geheult aber der rennt und kämpft !!! Die anderen kosten das 3 fache zusammen und es kommt viel zu wenig oder nichts

  26. Max Moor says:

    Wahnsinn , ein Lars Stindl kostete Gladbach nur 3 Mio und er reißt sich immer den Arsch auf und bei uns für 3 Mio oder 7,5 Mio .. 8,5 Mio die bringen nix !!! Was hat uns der Meré insgesamt schon gekostet n den Jahren oder der Höger oder dieser Hauptmann und Koziello ….. da könnte ich 2 Pleas holen und 1 Thuram + Zakaria . . . .

  27. Dieter says:

    Wenn es nicht so langweilig wäre, dieses hin und her geschiebe von Spielern die wir schon haben, die wir haben wollen obwohl sie uns nicht weiter bringen wie die vorhandenen, weil wir wegen Geldmangel nur die übrig gebliebenen bekommen ! Jääääääähn ! Stell dir mal vor da stände plötzlich ‚Thiago nach Köln‘ , das wäre dann mal ein spannender Wechsel !

    • Max Moor says:

      Hallo Dieter , hätten Wir einige Spieler zusammen als Paket nicht geholt dann könnte der FC auch ein Thiago von den Bayern sich leisten . Aber wenn wir ständig für viele Millionen Spieler holen die dann nix mehr Wert sind dann wird das auch nie etwas werden .

  28. Max Moor says:

    Vestergaard für viele Millionen verkauft und Plea dafür geholt auch die 20 Mio ist der Wert , Zakaria 12 Mio auch Top , Yan Sommer 9Mio , Thuram 13 Mio , Embolo 10 Mio aber die Spieler bringen es auch und die Tabelle lügt nicht , Gladbach spielt nur noch oben

  29. Max Moor says:

    Geld bringt Qualität , Geld schießt Tore daher macht Gladbach Alles richtig , lieber gute Spieler verpflichten die etwas mehr kosten als viele 3,0 – 3,5 oder 4,5 Mio Spieler zu holen die dann 50.000 Tausend nur noch bringen da Erfolgslos sind !

    • Dieter says:

      Geld schießt Tore, und beim Torwart verhindert es sogar welche….. allerdings nicht wenn wir nur das Gehalt von Horn erhöhen ! Aber eines ist klar, mit dem Kader denn wir mit der bisherigen Transferbudget zusammen gestellt haben sind wir immer ein Top 2. Ligist, aber nie ein Dauergast in der BL, leider…………..

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar