,

Nach Aus beim FC: Markus Daun nach Leverkusen!

Beim 1. FC Köln gab es für Markus Daun keinen Platz mehr im Nachwuchsleistungszentrum. Nun ist klar, wohin der Ex-Profi und Fußballlehrer geht: Der 39-jährige wechselt nach übereinstimmenden Informationen der Kölnischen Rundschau und des GEISSBLOG.KOELN in das NLZ von Bayer 04 Leverkusen und wird dort ab der nächsten Saison die U15 trainieren. 

Köln – Daun hatte in der vergangenen Saison die U17 der Geißböcke trainiert und sie zur West-Meisterschaft geführt, ehe die Saison wegen der Corona-Krise abgebrochen werden musste. Die Pandemie sorgte für große finanzielle Probleme beim FC, wodurch Dauns künftige Position beim FC plötzlich ins Wanken geriet. Eigentlich hätten die Kölner für den Ex-Profi eine neue Position im Nachwuchs schaffen wollen als übergeordneter Trainer für die Top-Talente auf den Weg in den Lizenzbereich. Doch daraus wurde nichts, Dauns Vertrag lief zum 30. Juni aus und wurde nicht verlängert.

Nun also der Wechsel auf die andere Rheinseite zu Bayer: Für die Werkself hatte Daun zwischen 1999 und 2004 selbst gespielt. Nach GBK-Informationen wollte Daun im Rheinland bleiben und sagte für das Engagement in Leverkusen einem anderen Topklub ab. Auch beim FC Schalke 04 hatte man sich Hoffnungen auf eine Verpflichtung des 39-jährigen für den Nachwuchs gemacht. Schließlich aber sagte Daun bei Leverkusen zu, wo er in Sportdirektor Simon Rolfes einen alten Bekannten wiedersieht. Mit Rolfes spielte Daun zwei Jahre gemeinsam bei Werder Bremen.

Den FC verließ Daun Ende Juni nach sieben Jahren. Seit 2013 hatte der einstige Stürmer in verschiedenen Positionen im Kölner Nachwuchs gearbeitet, unter anderem als U17-Trainer in der Saison 2017/18, ehe er als Assistenztrainer unter Stefan Ruthenbeck ins Trainerteam der Profis aufrückte. Anschließend übernahm Daun die U21, wurde aber nach einer enttäuschenden Hinrunde abgelöst. Im Folgesommer übernahm Daun die U17-Meistermannschaft und führte sie in den vergangenen Monaten zum Staffel-Titel.

20 Kommentare
    • Klio says:

      Du hast schon gelesen, dass der FC Daun gerne gehalten hätte, Heinz? Aus finanziellen Gründen (Stichwort Pandemie) konnte man keine zusätzliche Stelle einrichten, wie es eigentlich geplant war.

      Als ich die Meldung im Stadt-Anzeiger gelesen habe, war klar, dass angebliche FC-Fans hier im Forum das Mal wieder nutzen werden, um Bayer Leverkusen zu preisen. Das, was du „Ahnung“ nennst, ist schlichtweg sehr viel Geld, das regelmäßig aus der chemischen Industrie überwiesen wird. Da die Einnahmen durch Ticketverkauf (mangels Fanbase) in Leverkusen eher unerheblich sind, haben die Pillen auch hier kaum Einbußen. Also kann man auch bequem aufkaufen, was sich die wirtschaftlich schwer getroffenen Konkurrenten nicht leisten können.

        • Klio says:

          Weißt du mehr als andere? Ist Kesslers Stelle (wie für Daun geplant) eine zusätzlich geschaffene, ohne dass in dem Bereich jemand den FC verlässt (z.B. auslaufender Vertrag)? Weißt du mehr zur Vertragshöhe und -dauer bei Kessler und dem, was Daun gefordert hat? Wenn du mehr weißt, teile dein Wissen! Wobei man zudem nicht vergessen sollte, dass man Gelder für Gehälter auch aus rechtlichen Gründen nicht einfach zwischen Nachwuchsleistungszentrum, Verein (e.V.) und Profibereich verschieben kann.

          • DeKa says:

            Was willst du mit einem Kessler? Ein Daun hat seine Qualitäten bewiesen. Leverkusen hat es erkannt und für ümme einen Top-Jugendtrainer bekommen. Wenn du Belege brauchst wende dich einfach vertrauensvoll an den Effzeh. Die werden dir mit Sicherheit die Wahrheit sagen. Herrje.

      • Dieter says:

        Ja Klio, du sagst es, der FC hat ein Sch… Geschäftsmodell, Investorenfrei ! Andere Clubs trifft das nicht so hat, und was tun wir zukünftig dagegen damit das nicht passiert. Aus deinen Betrachtungen über Leverkusens Einnahmen spricht schon ein wenig Neid !

  1. Bob Brown says:

    Also dass das Geld nicht gereicht haben soll ist lächerlich, was verdient denn bitte ein Daun großartiges.
    Was da an Jugend hoch gekommen ist war auch zu gut, lieber nicht verlängern bevor der noch nen Wirtz mit ausbildet.

    Gute Leute werden jedes mal vom FC ziehen gelassen und an dem schrott a la Menger, Horn und co. wird bis aufs Verderben festgehalten.

    Der Daun wird noch das ein oder andere Talent von Leverkusen überzeugen, wie schon bei Wirtz checkt keiner beim FC irgendwas.
    Jetzt wird die nächste Offensive auf die Talente vorbereitet.

  2. Klaus Höhner says:

    Wenn Völler der „Dreck ………“die Schatulle aufmacht wird man kaum einen Jungen Burschen halten können die Eltern
    sind die die dem Geld nicht widerstehen können. Einerseits zu verstehen nur alle werden nicht CL Spielen können auch nicht bei den Pillen aber die Einsicht kommt erst später.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar