Das Tor des Tages: Der FC verliert gegen Leverkusen. (Foto: Bucco)

Das Tor des Tages: Der FC verliert gegen Leverkusen. (Foto: Bucco)

U17-Pleite im Derby, weil Leverkusen alles aufbietet

Die U17 des 1. FC Köln hat am Samstag mit 0:1 gegen die B-Junioren von Bayer Leverkusen verloren. Mit Marzouk Kotya-Fofana und Luca Heise fehlten U17-Trainer Martin Heck zwei wichtige Spieler verletzt. Markus Daun, der zwischen 2013 und 2020 Trainer im FC-Nachwuchs war und zuletzt während Hecks Abwesenheit die Kölner U17 gecoacht hatte, stand das erste Mal als Cheftrainer der Leverkusener U17 an der Seitenlinie.

Aus dem Franz-Kremer-Stadion berichtet Lina Gebhardt

Die abstiegsbedrohten Leverkusen hatten im Vorfeld der Partie noch einmal alles verändert, um den Klassenerhalt zu erzwingen. Markus Daun rückte als Co-Trainer der U19 auf die Cheftrainer-Rolle der U17. Dazu rückte Iker Bravo wieder runter in die U17. Der 17-Jährige war im vergangene Sommer vom FC Barcelona nach Leverkusen gewechselt und durfte bereits sein Bundesliga-Debüt feiern. Doch für den Klassenerhalt musste das Supertalent am Samstag bei den B-Junioren ran.

Die U17-Kicker des 1. FC Köln hingegen gingen ersatzgeschwächt in die Partie und brauchten etwas, bis sie ins Spiel kamen. Doch Bayer nutzte diese Phase, um mit 0:1 in Führung zu gehen. Die Leverkusener gingen den Bällen besser nach und zwangen die Kölner so immer wieder zu Fehlpässen. Besonders über Iker Bravo, Raoul Petak und Noah Pesch, die die Kölner Defensive mit viel Tempo anliefen, strahlte Bayer Gefahr vor Blazics Tor aus.

Erst in der zweiten Halbzeit wurde die Kölner U17 mutiger und kam zu Tormöglichkeiten, belohnte sich aber nicht. Der FC-Nachwuchs hielt dagegen und startete zum Ende des Spiels eine Schlussoffensive. Letztendlich gelang es den Kölnern jedoch nicht mehr, den Ausgleich zu erzielen.

Tor des Spiels

In der 13. Minute baute Bayer Leverkusen über rechts auf. Noah Pesch bekam den Ball auf der rechten Außenbahn, und flankte direkt und präzise ins Zentrum. Dort befreite sich Raoul Petak von seinem Gegenspieler und nickte die Hereingabe mit dem Kopf zur Führung für die Gäste ins Tor. Der frühe Treffer des Stürmers entschied letztlich das Spiel.

Die entscheidende Szene

In der letzten Minute der regulären Spielzeit kam der FC noch einmal vor das Leverkusener Tor: Nach einem Eckball stieg Julian Pauli im gegnerischen Strafraum in die Höhe und gewann das Kopfballduell gegen seinen Gegenspieler. Der Kopfball des Kölner Innenverteidigers ging jedoch knapp am Tor vorbei. So blieb der FC ohne Tor und konnte nach den Derbysiegen gegen Gladbach und Düsseldorf diesmal keine Punkte mitnehmen. 

Ausblick

Nächste Woche geht es für die U17 vor der Osterpause am vorletzten Spieltag der B-Junioren-Bundesliga West zum SV Lippstadt, der mit nur drei Punkten aus 13 Spielen auf dem sechzehnten Tabellenplatz steht.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen