,

Zwei prominente Abgänge – U21 baut Trainerteam um


Nach Kaan Caliskaner verlässt auch Marvin Rittmüller die U21 des 1. FC Köln in Richtung Zweite Bundesliga. Der Rechtsverteidiger schließt sich dem 1. FC Heidenheim an und geht damit seine ersten Schritte im Profi-Fußball. Derweil gibt es bei der U21 auch Veränderungen im Trainerteam.  

Köln – Über vier Monate ist das letzte Pflichtspiel der U21 des 1. FC Köln bereits her. Nach der Corona-bedingten Aussetzung des Spielbetriebes in der Regionalliga West hielt sich die Mannschaft von Trainer Mark Zimmermann zwar zwischenzeitlich in hygienekonformen Kleingruppentraining fit, spätestens seit dem endgültigen Saisonabbruch schickten die Geißböcke ihre Spieler aber vorzeitig in den Urlaub.

Nach Caliskaner wechselt auch Rittmüller in die Zweite Liga

Wenn die Zimmermann-Elf nun am Montag ihr Training am Geißbockheim wieder aufnimmt, werden zwei Leistungsträger der vergangenen Saison nicht mehr mit auf dem Feld stehen. Mit Kaan Caliskaner hat sich Kölns einziger echter Mittelstürmer und mit sechs Treffern erfolgreichster Angreifer dem Zweitligisten Jahn Regensburg angeschlossen. In 24 Saisonspielen bereitete der 20-jährige zudem weitere sechs Tore vor. In Regensburg hat Caliskaner nun einen Vertrag bis 2023 unterschrieben. Wie die Geißböcke am Sonntag bekannt gaben, wechselt auch Marvin Rittmüller in die Zweite Liga. Der Rechtsverteidiger wechselt zur neuen Saison zum beinahe-Bundesligisten 1. FC Heidenheim. Da sein Vertrag Ende Juni beim FC ausgelaufen war, konnte die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt den Abwehrspieler ablösefrei verpflichten. Rittmüller gehörte in der abgelaufenen Saison wie Caliskaner zum Stammpersonal von Zimmermann und stand in 23 Partien auf dem Feld. Der 21-jährige wechselte 2016 aus Erfurt in die U19 des 1. FC Köln und stand seit 2018 für die U21 auf dem Platz. Caliskaner kam 2018 aus dem Nachwuchs von Bergisch Gladbach ans Geißbockheim. Nun wagen die beiden Talente den Sprung aus der Regionalliga in den Profifußball. „Ich freue mich sehr für die beiden. Jetzt kommen sie dahin, wo es für sie richtig los geht“, sagte Mark Zimmermann dem GEISSBLOG.KOELN. „Das wird für sie sehr spannend und ich werde ihre Entwicklung sicherlich verfolgen.“

Nico Gabler neuer Reha-Trainer

Auch im Trainerteam der U21 gibt es zur kommenden Saison Veränderungen. Martin Heck, der letzte Saison parallel zur Ausbildung zum Fußballlehrer als zusätzlicher Co-Trainer die U21 betreut hat, wird bekanntermaßen wieder die U17 übernehmen, mit der er 2019 die Deutsche Meisterschaft feierte. Einen weiteren Assistenten als Ersatz für Heck holt sich Zimmermann derweil nicht ins Team. Gemeinsam mit Co-Trainer Thomas Klasen bildet der 46-jährige das Trainergespann.  Dafür müssen die Nachwuchs-Geißböcke Reha-Trainer Leif Frach ersetzen, der für den nach Dortmund gewechselten Dennis Morschel zur Profimannschaft aufrückt. Neuer Reha-Coach für die U21 und das Nachwuchsleistungszentrum wird Nico Gabler, der unter anderem bereits beim BVB tätig war.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar