,

Auch Schaub freigestellt! Queiros‘ Zukunft bleibt offen


Es geht wieder los: Der 1. FC Köln startet am Mittwoch in die Vorbereitung auf die Bundesliga-Saison 2020/21. Doch nicht alle Profis, die bei den Geißböcken unter Vertrag stehen, werden am Mittwoch am Geißbockheim auflaufen. Drei Spieler sind nach Informationen des GEISSBLOG.KOELN freigestellt, um ihre Zukunft zu klären: Neben Vincent Koziello, der in Portugal weilt, sind dies Louis Schaub und Tomas Ostrak. Auch Joao Queiros wird nicht mit dabei sein, allerdings nicht, um seine Zukunft zu klären.

Köln – Auf dem Papier umfasst der Kader des 1. FC Köln noch immer 32 Spieler. Sportchef Horst Heldt arbeitet jedoch fieberhaft an einer Verkleinerung des Aufgebots. Bartels, Bisseck, Hauptmann, Scott und Verstraete sind schon weg, Kessler in die Geschäftsstelle gewechselt, Uth und Leistner zu ihren eigentlichen Klubs zurückgekehrt. Doch gerade die acht zurückkehrenden Leihspieler machen den Kölnern noch immer Sorgen, denn nur zwei von ihnen sollen bleiben: Jannes Horn und Salih Özcan.

Frederik Sörensen wird nicht nach Bern wechseln, am Mittwoch aber noch nicht wieder beim FC weilen (mehr dazu hier). Vincent Koziello wurde freigestellt, um in Portugal mit einem interessierten Klub zu verhandeln (mehr dazu hier). Dagegen wird neben Horn und Özcan auch Lasse Sobiech nach GBK-Informationen am Mittwoch die Vorbereitung am Geißbockheim aufnehmen, obwohl der Innenverteidiger bei den Geißböcken eigentlich nicht mehr eingeplant ist. Doch es heißt, der 29-jährige wolle noch einmal um eine Chance im FC-Kader kämpfen. Viel Aussicht auf Erfolg hat dieses Vorhaben zwar nicht. Die Kölner haben jedoch betont sich im Zweifel an Verträge zu halten.

Schaub und Ostrak für Verhandlungen freigestellt

Neben Sörensen und Koziello wird dagegen ein weiteres Trio nach GBK-Informationen nicht am Mittwoch am Geißbockheim auflaufen: Louis Schaub und Tomas Ostrak wurden vom FC ebenso wie Koziello freigestellt, um ihre Zukunft zu klären und mit interessierten Klubs zu verhandeln. Genauere Informationen liegen noch nicht vor, doch auch bei ihnen scheint sich ein baldiger Abschied abzuzeichnen. Dagegen wird zwar auch Joao Queiros am Mittwoch nicht zum Trainingsauftakt erscheinen. Ein Abschied aus Köln zeichnet sich bei den Portugiesen noch nicht ab. Nach GBK-Informationen soll der inzwischen 22-jährige in der kommenden Woche das Training bei der U21 von Trainer Mark Zimmermann aufnehmen. Eine Zukunft bei den Profis hat der einstige Drei-Millionen-Mann nicht.

27 Profis plus Castrop nehmen Vorbereitung auf

Demzufolge erwartet Markus Gisdol am Mittwoch 27 FC-Profis plus den gerade erst zu den Profis beförderten Jens Castrop aus der U19 (mehr dazu hier) zum ersten Treffen nach der Sommerpause. Zunächst stehen die ersten Corona-Tests seit dem 34. Spieltag sowie weitere medizinische Untersuchungen an, ehe athletische Überprüfungen dem ersten Training auf dem Rasen am Samstag voran stehen. Der Auftakt mit Ball am Samstag soll nicht-öffentlich und ohne Zuschauer stattfinden. Wie viele Spieler am 20. August mit ins einzige Trainingslager nach Donaueschingen fahren werden, ist unklar. Auch, wann es den ersten Neuzugang geben wird. Dagegen scheinen die nächsten Abgänge nur noch eine Frage der Zeit.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar