,

FC mit Losglück: U19 darf an der Youth League teilnehmen


Die U19 des 1. FC Köln wird in der kommenden Saison in der Youth League an den Start gehen. Im Duell mit dem SV Werder Bremen entschied die UEFA am Montag per Losentscheid den Teilnehmer an der Nachwuchs-Königsklasse. Mit einem glücklichen Ausgang für den FC. 

Köln – Eigentlich hatten der 1. FC Köln als Westdeutscher Meister und der SV Werder Bremen als Meister der Staffel Nord/Nordost den Teilnehmer an der Youth League in einem sportlich fairen Hin- und Rückspiel ermitteln wollen. Doch der Vorschlag stieß bei der UEFA auf taube Ohren, die geplanten Spiele Anfang September waren den Verantwortlichen zu spät. Der Verband hatte eine schnelle Entscheidung herbeiführen wollen und entschied sich daher für einen Losentscheid.

Hätten den Startplatz gerne sportlich ausgespielt

Während die Enttäuschung über den ausbleibenden sportlichen Vergleich am Sonntag bei beiden Vereinen noch schwer wog, dürfte zumindest am Geißbockheim am Montag die Freude überwiegen. Die UEFA zog die Kugel mit dem 1. FC Köln und verschaffte den Kölnern damit die erste Teilnahme an einem europäischen Wettbewerb auf Junioren-Ebene. „Wir freuen uns sehr für unsere Jungs, dass sie in der neuen Saison international spielen dürfen“, sagte Matthias Heidrich nach der Auslosung. Gleichzeitig schickte der NLZ-Leiter aber auch Worte des Bedauerns in den Norden: „Es tut uns aber auch für die Jungs von Werder Bremen leid, mit denen wir den Startplatz gerne sportlich ausgespielt hätten.“ Neben dem 1. FC Köln treten auch die deutschen Junioren-Teams von Bayern München, Borussia Dortmund, RB Leipzig und Borussia Mönchengladbach international an. Des Weiteren können sich die FC-Spieler auf mögliche Duelle mit dem FC Barcelona, dem FC Liverpool oder Real Madrid freuen. Der Wettbewerb beginnt am 20. Oktober, das Finale soll am 26. April 2021 Nyon in der Schweiz ausgetragen werden.

11 Kommentare
  1. Peter Josef says:

    Ich weiß nicht, ob es organisatorisch möglich ist, aber cool fände ich, wenn man für YL-Spiele ein paar Bremer Jugendliche aufbieten könnte. Also eine 50/50 Mannschaft aus beiden Vereinen. Irgendwann muss man diesen Kackbeschlüssen doch mal den Stecker ziehen.

  2. Robert DieNiere says:

    Über diese Nachricht kann man sich freuen. Für die Jungs von Bremen tut es mir zwar leid und mir wäre es lieber gewesen, wenn man das sportlich entschieden hätte. So ist es aber auch gut, zumal das Losglück, beim FC lag. Davon bin ich nämlich nicht ausgegangen, dass hier der liebe Fussball Gott, auf unserer Seite ist. Freue mich, auf die internationalen Spiele, für die Spieler der U19.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar