,

Klartext von Heldt: So ist der Stand bei den FC-Transfers


Ron-Robert Zieler soll am Donnerstag erstmals mit dem 1. FC Köln trainieren. Derweil steht Marcel Risse vor dem Absprung. Horst Heldt hat am Dienstabend zu den diversen Personalien beim FC Stellung bezogen. Der Sportchef erklärte auch die Situation von Simon Terodde und betonte, dass fast alle Transfers – Zu- wie Abgänge – auf Leihbasis passieren werden. Das sagte Horst Heldt…

zu Ron-Robert Zieler: „Der Corona-Test war die Voraussetzung, weil am Mittwoch der Medizincheck sein soll. Wenn alles klappt, dann werden wir die Verträge unterschreiben. Der Plan ist, dass er am Donnerstag auf dem Trainingsplatz steht. Es wäre eine Leihe für ein Jahr ohne weitere Option und ohne Transfergebühr.“

zu Marcel Risse: „Die Gespräche laufen. Wir sind in alles involviert. Zu seiner Personalie will ich aber eigentlich nichts sagen. Das soll Marcel selbst machen oder der aufnehmende Verein.“

Keine Notwendigkeit Simon Terodde abzugeben

zu den ebenfalls freigestellten Louis Schaub und Lasse Sobiech: „Es gibt bei den beiden Spielern keinen neuen Stand, außer dass sie Gespräche mit interessierten Klubs führen.“

zu Simon Terodde: „Simon trainiert, Simon spielt und es gibt keine Notwendigkeit ihn abzugeben. Er ist für uns sehr wertvoll und ein exzellenter Stürmer. Es ist nicht so, dass wir etwas intensivieren würden, weil wir ihn abgeben wollen. Wir sind mit ihm aber im Austausch. Simon fühlt sich sehr wohl hier, nichts desto trotz kann es sein, dass sich jemand Gedanken macht, wenn er in seinen Augen zu wenig spielt. Es gibt kein Angebot für ihn.“

zu den vielen Leihgeschäften: „Wir leihen und verleihen. Das ist die Entwicklung dieser Zeit – Tauschen und Leihen. So werden wir es fast immer machen. Damit sind wir aber nicht alleine. Das hängt damit zusammen, dass niemand weiß, wie es wirtschaftlich weitergeht.“

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar