,

Lemperle und Özcan nehmen Mannschaftstraining auf


Salih Özcan und Tim Lemperle haben am Montag das Training beim 1. FC Köln wieder aufgenommen. Das Duo, welches zum Vorbereitungsstart aufgrund der positiven Corona-Tests für zehn Tage von der Mannschaft isoliert werden musste, darf ab sofort wieder am Trainingsbetrieb teilnehmen. 

Köln – In den vergangenen Tagen wurden Özcan und Lemperle jeweils zwei Mal negativ auf das Coronavirus getestet. Nach zehn Tagen in Quarantäne standen die beiden Mittelfeldakteure der Geißböcke am Montag schließlich zum ersten Mal überhaupt in der Saisonvorbereitung mit ihren Mannschaftskollegen auf dem Platz. Damit werden beide Spieler am Donnerstag die Reise ins Trainingslager nach Donaueschingen antreten und den Kampf um die Plätze im Mittelfeld aufnehmen können. Im Südwesten von Baden-Württemberg will Markus Gisdol mit seinem Team den Grundstein für den Klassenerhalt legen. Unwahrscheinlich scheint derweil, dass die 200 zugelassenen Zuschauer die beiden bislang ausgefallenen Profis am Dienstag im Testspiel gegen den VfL Bochum begutachten können. Nach nur einem Trainingstag käme ein Einsatz im Spiel gegen den Zweitligisten wohl noch zu früh.

Modeste muss weiter pausieren

Während am Montag auch Simon Terodde nach überstandenen muskulären Problemen wieder mit der Mannschaft auf dem Platz stand, muss sich Anthony Modeste nach wie vor gedulden. Der Franzose trainierte heute wie Ismail Jakobs (muskuläre Probleme) erneut individuell. Wie lange der Angreifer noch ausfällt, ist angesichts der unklaren Verletzung des 32-jährigen ungewiss. Auch das Trainingslager steht für Modeste auf der Kippe.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar