,

Nach der Kader-Verkleinerung: Heldts Suche hat begonnen


Der 1. FC Köln wollte seinen Kader verkleinern. Das ist bis auf fünf Personalien geschafft. Neun Spieler haben den Klub bereits verlassen, mit den beiden Leihspieler Mark Uth und Toni Leistner sogar elf. Ron-Robert Zieler ist bislang der einzige Neuzugang. Noch, denn Horst Heldts vornehmliche Aufgabe besteht nun darin mit den wenigen vorhandenen Mitteln jene punktuellen Verstärkungen zu finden, die dem noch arg wackeligen Kader-Gerüst Bundesliga-taugliche Stabilität verleihen sollen. 

Köln – Dass am Freitag Marcel Risse, Louis Schaub, Lasse Sobiech, Frederik Sörensen und Joao Queiros auf der Liste der Namen zum Mannschaftsfoto der Geißböcke nicht einmal mehr unter den fehlenden Spielern genannt wurden, zeigte, dass der FC mit dem Quintett eigentlich abgeschlossen hat. Zwar genießt Risse unter den Fünfen noch eine Ausnahmestellung. Doch eigentlich zählt der FC die fünf Spieler gar nicht mehr zum Kader.

Das bedeutet, dass jene Spieler, die am Freitag auf dem Mannschaftsfoto zu sehen waren, das Gerüst für die neue Saison bilden sollen. Drei Torhüter und 24 Feldspieler führt der FC zunächst als Kadergröße, darunter mit Castrop, Cestic, Lemperle und Voloder vier Jung-Profis, die wohl noch Zeit benötigen werden, bis ihre Zeit in der Bundesliga kommen könnte. Der einzige externe Neuzugang ist bislang Ron-Robert Zieler, wobei in der Betrachtung von Trainer Markus Gisdol drei weitere Spieler diese Rolle einnehmen: Jannes Horn links hinten, Salih Özcan im Zentrum sowie Christian Clemens rechts vorne. Horn soll mit seinem Tempo und seinen scharfen Flanken Noah Katterbach Konkurrenz machen. Özcan wurde zwar durch seine Corona-Infektion zurückgeworfen, soll aber im Zentrum für eine laufstarke, dazu körperliche und offensivstarke Note sorgen. Und Clemens? Der will nach seiner schweren Knieverletzung zeigen, dass er weiterhin Bundesliga-Format hat. Trainiert hat der 29-jährige in den letzten Monaten wie besessen, aber meist alleine. Jetzt will er es auch wieder auf dem Fußballplatz zeigen.

Ohne Uth: Weg vom System mit einem Zehner?

Doch Horst Heldt weiß, dass er den Kader verstärken muss. Aber auf welchen Positionen? Links und rechts hinten, so sagte Heldt zuletzt, habe man die einzig offene Planstelle mit Horns Rückkehr geschlossen. In der Innenverteidigung wird wohl noch etwas passieren. Vor der Abwehr im Zentrum ist die Mannschaft mit Hector, Skhiri, Rexhbecaj und nun auch Özcan durchaus passabel besetzt. Auf den Außenbahnen dagegen muss sich erst noch zeigen, ob die nötige Torgefahr im Kader steckt. Zweifel sind angebracht. Vor allem dann, wenn man Mark Uth nicht wieder verpflichten sollte und sich auch kein anderer Zehner mit dessen Qualitäten verpflichten ließe. Obwohl der erste Test gegen Porz noch kein Fingerzeig gewesen sein dürfte, testete Gisdol dort eine veränderte Formation ohne Zehner, die eher einem 4-3-3 glich und deutlich auf schnelle Angriffe über Außen ausgerichtet war. Zwar will Sportchef Heldt weiter an Uth baggern. Gut möglich ist jedoch, dass er sich bereits mit Gisdol verständigt hat, personell nach anderen Qualitäten Ausschau zu halten. Ein 4-3-3 mit zwei Außenstürmern würde jedenfalls bedeuten, dass der FC auf diesen Positionen definitiv noch einmal tätig werden müsste, um dem Kader mehr Torgefahr zuzuführen.

In jedem Fall hat nun die zweite Phase begonnen. Nach dem Abbau des Kaders fehlen zwar noch die finalen Entscheidungen bei fünf weiteren Abschieds-Kandidaten. Doch die Rahmenbedingungen sind gesetzt, sodass Heldt bei den bereits begonnenen Gesprächen mit potentiellen Neuzugängen die nächsten Schritte einleiten kann. Gisdol weiß, dass er dabei geduldig bleiben muss. Ob er neben Zieler bereits in Donaueschingen weitere neue Gesichter wird begrüßen können, ist offen. Bislang hat er nicht mehr als das Gerüst zusammen. Das jedoch gilt es auch ohne Neuzugänge erst einmal zu stabilisieren. Am Samstag in den Tests gegen Deutz (16 Uhr) und Lohne (18 Uhr) gibt es dazu die nächste Gelegenheit.

Der aktuelle Kader im Überblick

Tor: Timo Horn, Julian Krahl, Ron-Robert Zieler

Rechtsverteidiger: Kingsley Ehizibue, Benno Schmitz

Innenverteidiger: Sebastiaan Bornauw, Sava Cestic, Rafael Czichos, Jorge Meré, Robert Voloder

Linksverteidiger: Jannes Horn, Noah Katterbach

Zentrales Mittelfeld: Jens Castrop, Jonas Hector, Marco Höger, Salih Özcan, Elvis Rexhbecaj, Ellyes Skhiri

Außenbahnen: Christian Clemens, Dominick Drexler, Ismail Jakobs, Florian Kainz, Tim Lemperle, Jan Thielmann

Sturm: Jhon Cordoba, Anthony Modeste, Simon Terodde

Aussortiert: Marcel Risse, Louis Schaub, Lasse Sobiech, Frederik Sörensen, Joao Queiros

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar