,

Heldt kündigt Schindler-Deal an und bestätigt Interesse an Zieler


Vollziehen Horst Heldt und Gerhard Zuber ein Tauschgeschäft zwischen dem 1. FC Köln und Hannover 96? Die Anzeichen verdichten sich, wonach Torhüter Ron-Robert Zieler von den Niedersachsen auf Leihbasis zum Effzeh wechseln und als neue Nummer zwei den aktuellen Stammtorhüter Timo Horn herausfordern soll. Derweil steht Kingsley Schindler vor einer Leihe zu 96, um in der Zweiten Liga Spielpraxis zu sammeln. Das hat Heldt am Donnerstagmittag bestätigt.

Köln/Hannover – Schon länger werden allerhand Spieler zwischen Köln und Hannover gehandelt. Jannes Horn, Kingsley Schindler, Louis Schaub und Simon Terodde einerseits und Torhüter Ron-Robert Zieler sowie Rechtsaußen Linton Maina andererseits. Letzteren kann sich der 1. FC Köln wohl nicht leisten. Zieler hingegen ist ein Kandidat bei den Geißböcken, wie Heldt am Donnerstagmittag bestätigte: „Wir beschäftigen uns mit Ron-Robert Zieler. Wir beschäftigen uns aber auch mit anderen Torhütern.“

Der in der FC-Jugend groß gewordene Torhüter war bei den Niedersachsen erst ausmanövriert und dann verbal von Präsident Martin Kind abserviert worden. Der 31-jährige will Hannover verlassen und wäre nach den Kind-Aussagen im Verkaufsfall wohl ablösefrei, doch dem Bericht zufolge soll es sich zunächst um eine Leihe nach Köln handeln. Schon länger suchen die Geißböcke eine neue Nummer zwei, nachdem Thomas Kessler seine Karriere beendet hatte. Doch eine Entscheidung steht nach Heldts Aussage nicht unmittelbar bevor. „Wer zu uns kommt, kommt als Nummer zwei, aber mit dem Anspruch die Nummer eins zu werden. Egal wer kommt, soll Gas geben und sich nicht mit dem Kissen unter dem Hintern auf die Bank setzen.“

Zieler der erste Neuzugang?

Während der Zieler-Deal noch nicht fix ist, wird der FC wohl noch am Donnerstag die Leihe von Kingsley Schindler verkünden. „Kingsley wird für ein Jahr an Hannover 96 verliehen“, sagte Heldt am Mittag. Der Rechtsaußen hatte am Mittwoch beim Auftakt der Kölner Vorbereitung auf die neue Saison gefehlt und war zu Verhandlungen mit einem nicht näher genannten Zweitligisten freigestellt. Schindler hat beim FC keine Zukunft mehr und gilt ebenso wie Koziello, Schaub, Queiros, Ostrak und Sobiech als Kandidat für einen Wechsel. Noch vor Samstag, dem ersten Trainingstag der Geißböcke, wollen die Kölner ihren Kader noch einmal deutlich verkleinern. Zieler wäre dagegen der erste Neuzugang in diesem Sommer.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar