,

Sobiech-Abschied fix: Verteidiger geht in die Schweiz


Lasse Sobiech verlässt den 1. FC Köln. Wie der GEISSBLOG.KOELN erfuhr, schließt sich der Innenverteidiger dem FC Zürich an. Der 29-jährige lässt sich für ein Jahr ausleihen und ist damit der zwölfte Abgang in diesem Sommer bei den Geißböcken. Eine Bestätigung des Transfers soll am Samstag erfolgen.

Köln – Freigestellt ist Lasse Sobiech bereits seit Beginn der Vorbereitung. Dass der Innenverteidiger keine Zukunft beim Bundesligisten haben würde, war schon länger klar. Nun hat der 29-jährige einen neuen Klub gefunden. Der FC Zürich setzt in der kommenden Saison auf die Kopfball- und Zweikampfstärke des hochgewachsenen Verteidigers.

Sobiech geht damit einen ähnlichen Weg wie Frederik Sörensen in der Vorsaison, der sich zu den Young Boys Bern hatte ausleihen lassen und in der kommenden Woche bei den Geißböcken wieder ins Profi-Training einsteigen wird. Sobiech wechselt zum Tabellen-Siebten der vergangenen Super-League-Saison. Der FCZ konnte im Sommer nur knapp den Abstieg vermeiden und wies am Ende der Spielzeit mit 72 Gegentoren die schlechteste Abwehr der Liga auf. Nun will sich das Team von Cheftrainer Ludovic Magnin wieder in höhere Tabellenregionen bewegen. Sobiech soll mit seiner Erfahrung dabei helfen.

Mit Sobiech verlässt der insgesamt zwölfte Spieler in diesem Sommer den FC. Gehen sollen überdies nunmehr lediglich Louis Schaub und Joao Queiros. Der Österreicher steht schon länger bei einem nicht näher bekannten Klub im Ausland im Wort, auch der FC ist sich mit dem aufnehmenden Verein einig. Es hängt jedoch weiterhin an der Kadersituation des interessierten Klubs. Für Queiros soll es dagegen derzeit nach Aussagen aus dem FC keinen Markt geben. Der Portugiese wurde in die U21 der Geißböcke versetzt, ist körperlich nach langer Pause aber noch völlig  außer Form und daher selbst für die Regionalliga aktuell noch keine ernsthafte Alternative. Somit wird der FC wohl nur noch Schaub von der Gehaltsliste streichen können, ehe die Transferaktivitäten auf Abgabeseite wie geplant erledigt sind.

Liebe GBK-User,

die GEISSBLOG-Redaktion hat sich dazu entschlossen, den Kommentarbereich vorübergehend zu deaktivieren.

Wir arbeiten an einer neuen Form dieser Funktion, in der sich unsere User weiterhin offen und intensiv austauschen können. So emotional dies mitunter zugehen kann, wollen wir jedoch Beleidigungen künftig von vorne herein einen klaren Riegel vorschieben.

Wann und in welcher Form diese Funktion wieder zur Verfügung stehen wird, ist noch nicht entschieden. Wir halten Euch auf dem Laufenden und bitten bis dahin um Verständnis, dass in dieser Zeit keine Kommentare beim GEISSBLOG.KOELN veröffentlicht werden können.

Beste Grüße

Eure GBK-Redaktion