,

Torgefährlicher Rexhbecaj, Sonderlob für Özcan: „Hat er sich verdient“


Salih Özcan und Elvis Rexhbecaj waren am Samstag an insgesamt fünf der sechs Treffer des 1. FC Köln gegen die VSG Altglienicke beteiligt. Während sich Leih-Rückkehrer Özcan zunächst an seine neue Position gewöhnen musste, stellte Rexhbecaj erstmals auch seine Torgefahr unter Beweis. 

Köln – Eigentlich ist Salih Özcan bei Holstein Kiel zum klassischen Achter gereift. Er selbst sieht sich als Box-to-Box-Spieler, der sich in der Zweiten Liga vor allem in der Offensive weiterentwickeln konnte. In seinem ersten Pflichtspiel nach seiner Rückkehr aus Kiel durfte Özcan von Beginn an starten, allerdings auf einer für ihn eher ungewohnten Position. Aufgrund der verletzungsbedingten Ausfälle von Florian Kainz und Ismail Jakobs brachte Gisdol den 22-jährigen als Linksaußen.

Salih hat es außerordentlich gut gemacht

Mit seiner körperlichen Spielweise und einem ordentlichen Zug zum Tor brauchte Özcan dabei auch nur wenige Minuten, um sich an seine neue Rolle zu gewöhnen. Der U21-Nationalspieler gehörte zu den auffälligen Spielern im Kölner Mittelfeld und überzeugte nicht nur durch seinen Kopfballtreffer und seine Vorlage zum zwischenzeitlichen 3:0. Wer Özcans Auftritt am Samstag mit jenen Spielen vor seiner Leihe nach Kiel verglich, konnte schnell sehen, worin sich der Mittelfeldspieler verbessert hat. Özcan hat das Spiel inzwischen im Blick, behält den Kopf mit Ball am Fuß oben, um die freie Lücke oder den Mitspieler anzuvisieren und schließlich die richtige Entscheidung zu treffen. So ließ sich auch Trainer Markus Gisdol nach der Partie in deutliches Lob in Richtung des 22-jährigen entlocken:  „Salih hat es außerordentlich gut gemacht. Er ist kein Linienspieler, der über Außen die Tiefe sucht, sondern versucht spielerisch auf die Kette zuzulaufen. Er hat sich oft und gut im Eins-gegen-eins durchgesetzt und viel Torgefahr entfacht. Das Lob hat er sich verdient.“ Dass Özcan überhaupt ein Kandidat für die Startelf war, überraschte insofern, als dass er Teile der Vorbereitung aufgrund seiner Covid-19-Erkrankung und seiner U21-Nationalmannschaftsnominierung verpasst hatte. Doch aufgrund der aktuell dünnen Personaldecke gerade in der Offensive hatte Gisdol am Samstag kaum eine andere Wahl, als Özcan positionsfremd auf der linken Seite einzusetzen.

Rexhbecaj beweist erstmals Torgefahr

Während sich Özcan sein Lob nach der Partie abholte, fand Gisdol bereits vor dem Pokalspiel anerkennende Worte für Elvis Rexhbecaj. Da den Geißböcken nach dem Leih-Ende von Mark Uth nach wie vor ein Zentrumsspieler hinter der Spitze fehlt, was es bereits abzusehen, dass Rexhbecaj im Pokal diese Position einnehmen würde. Doch zunächst konnte der Mittelfeldspieler das Lob von Gisdol für seine gute Vorbereitung nicht bestätigen. Während der ersten 20 Minuten leistete sich Rexhbecaj zwei haarsträubende Ballverluste in der eigenen Hälfte und hatte Glück, dass der Regionalligist aus Berlin diese nicht bestrafte. Danach allerdings drehte die Leihgabe des VfL Wolfsburg auf und erzielte seine ersten beiden Treffer im FC-Dress. Zudem bereitete der 22-jährige das 5:0 per Eckball vor. Rexhbecaj selbst war ebenfalls erleichtert nach dem gelungenen Auftakt und seiner ordentlichen Leistung: „Ich habe mich gut gefühlt, zwei Tore und eine Vorlage sind ein gutes Ergebnis für mich, auch wenn es nur gegen einen Regionalligisten war.“ Nun gilt es für den Mittelfeldspieler, die Torgefahr auch ab dem kommenden Samstag in der Bundesliga unter Beweis zu stellen.

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar