,

Marius Wolf vor Leihe vom BVB zum 1. FC Köln


Der 1. FC Köln steht vor der Verpflichtung von Marius Wolf. Am späten Donnerstagabend sickerte durch, dass der 25-jährige von Borussia Dortmund an die Geißböcke ausgeliehen werden soll. Der Außenbahnspieler stand beim BVB schon länger auf dem Abstellgleis. Beim FC wäre er Neuzugang Nummer sechs und soll noch am Freitag der noch gesuchte Mann für die offensiven Flügel werden.

Köln – Horst Heldt hatte es bereits am Donnerstag auf der Pressekonferenz angekündigt. Er stehe kurz vor dem Abschluss eines letzten Transfers aus Kölner Sicht, könne aber noch keine Namen nennen. Der Name sickerte am späten Donnerstagabend durch, als Transfermarkt.de als erstes Medium über eine bevorstehende Wolf-Leihe vom BVB zum FC berichtete. Am Freitagmorgen wurde Wolf in Köln zum Medizincheck erwartet.

Wolf passt in mehrerer Hinsicht: Der schnelle Außenbahnspieler, beim TSV 1860 München zum Profi geworden, schaffte seinen Durchbruch bei Eintracht Frankfurt in der Saison 2017/18 mit fünf Toren und neun Vorlagen. Der folgende Wechsel zum BVB brachte Wolf in der folgenden Saison zwar 23 Einsätze in der Liga und der Champions League, doch zumeist nur als Joker. Daher folgte 2019 die Leihe zu Hertha BSC, wo er in 23 Spielen ein Tor erzielte und fünf vorbereitete. Wolf gilt als schneller Spieler, der nicht nur über seine bevorzugte rechte Seite offensiv agieren kann, sondern auch über links. Vor allem aber wurde er in Dortmund auch häufiger als Rechtsverteidiger eingesetzt, eine Position, die beim FC ebenfalls nach einer Alternative ruft.

In 121 Erst- und Zweitligaspielen für Hertha, Dortmund, Frankfurt, Hannover und den TSV 1860 kam Wolf bislang auf 12 Tore und 16 Vorlagen. Beim FC wird er als Bundesliga-erfahrener Spieler sofort einsatzbereit sein und um einen Platz auf den beiden Außenbahnen kämpfen. Aktuell stehen Trainer Markus Gisdol lediglich Jan Thielmann und Dimitris Limnios für die Flügel zur Verfügung, darüber hinaus probierte sich Elvis Rexhbecaj zuletzt mehr schlecht als recht als Rechtsaußen. Florian Kainz wird noch lange fehlen, Ismail Jakobs dagegen womöglich nach der Länderspielpause wieder fit sein. Wolf wird nach Limnios, Ron-Robert Zieler, Sebastian Andersson, Ondrej Duda und Tolu Arokodare der sechste Kölner Neuzugang. Dem stehen 14 Abgänge gegenüber.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar