,

„Karnevalstrikot lieb gewonnene Tradition“: FC im Lappenclown-Look


Gefeiert wird der Sessionsauftakt in diesem Jahr in der Domstadt zwar nicht. Trotzdem hat der 1. FC Köln pünktlich zum 11.11. sein traditionelles Karnevalstrikot auf den Markt gebracht. Im klassischen Lappenclown-Look kommt das limitierte Trikot mit elf  verarbeiteten Symbolen der Stadt daher. Für jedes verkaufte Trikot spendet der FC zusätzlich 1,11 Euro an die Kultur in Köln und Umgebung. 

Köln – Das Trikot im rot-weiß karierten Look ist ab sofort erhältlich. Trotz Coronavirus-Pandemie und dem damit verbundenen Ausfall des Sessionsauftaktes wollte man beim 1. FC Köln nicht auf sein inzwischen zur Tradition gewordenes Karnevalstrikot verzichten, zumal das Jersey bereits seit geraumer Zeit und damit noch vor Ausbruch der Pandemie konzipiert war. „Angesichts der aktuellen Situation haben wir intern diskutiert, ob wir es trotzdem rausbringen. Das Karnevalstrikot ist für viele Fans eine liebgewonnene Tradition geworden, ein emotionales Sammlerstück, das ihnen viel bedeutet – genauso wie uns. Deshalb haben wir entschieden, zu dem Trikot zu stehen. Auch wenn es in diesem Jahr leider nicht möglich ist, Karneval gemeinsam zu genießen“, sagte FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle.

Karnevalstrikot soll Zuversicht wecken

Das Trikot zur Session 2020/21 ist bereits die siebte Karnevalsedition der Geißböcke und orientiert sich nach den rot-weißen Ringelstreifen aus dem Jahr 2018 an einem weiteren Klassiker des Kölner Karnevals: In rot-weißem Lappenclown-Look mit Symbolen aus Kölschem Brauchtum wie dem Dom, dem Trömmelche oder der Krone, zeigt das Outfit die Verbundenheit zu seiner Stadt und den Menschen. Zudem gibt es das Trikot auch in einer blau-gelben Torhüter-Ausführung. „Der 1. FC Köln gehört ebenso wie der Karneval zum Lebensgefühl der Stadt. Auch wenn der Karneval aktuell leider nicht stattfinden kann, tragen die Menschen die Fröhlichkeit im Herzen. Das neue FC-Karnevalstrikot soll dieses Gefühl lebendig halten und Zuversicht wecken“, sagte Melanie Steinhilbder, Geschäftsführerin von FC-Ausrüster uhlsport.

Um der besonders von der Pandemie betroffenen Kulturszene Unterstützung zukommen zu lassen, spendet die Stiftung 1. FC Köln für jedes verkaufte Karnevalstrikot 1,11 Euro an die RheinEnergieStiftung Kultur. Von den einnahmen werden ausgewählte Projekte für Kulturschaffende in Köln und der Region gefördert. „Karneval ist Teil der Kölschen Kultur – wir möchten mit dieser Unterstützung ein kleines Zeichen der Solidarität setzen“, sagte Wehrle hinsichtlich der Aktion. Die FC-Profis werden im Testspiel gegen den VfL Bochum am Donnerstag, im nächsten Heimspiel gegen Union Berlin sowie im Heimspiel gegen Arminia Bielefeld Ende Januar mit dem Karnevalstrikot auflaufen. Ab sofort sind die Trikots in limitierter Auflage in allen FC-Fanshops sowie online erhältlich.

Liebe GBK-User,

die GEISSBLOG-Redaktion hat sich dazu entschlossen, den Kommentarbereich vorübergehend zu deaktivieren.

Wir arbeiten an einer neuen Form dieser Funktion, in der sich unsere User weiterhin offen und intensiv austauschen können. So emotional dies mitunter zugehen kann, wollen wir jedoch Beleidigungen künftig von vorne herein einen klaren Riegel vorschieben.

Wann und in welcher Form diese Funktion wieder zur Verfügung stehen wird, ist noch nicht entschieden. Wir halten Euch auf dem Laufenden und bitten bis dahin um Verständnis, dass in dieser Zeit keine Kommentare beim GEISSBLOG.KOELN veröffentlicht werden können.

Beste Grüße

Eure GBK-Redaktion