,

Özcan: „Gegen Bremen wollen wir jetzt einen drauf setzen“


Gegen den FC Bayern München stand Salih Özcan in dieser Bundesliga-Saison erstmals in der Startelf des 1. FC Köln. Der Rückkehrer hatte sich nach seiner Leihe nach Kiel viel vorgenommen, fand sich dann allerdings zunächst auf der Bank wieder. Vor dem Spiel gegen Werder Bremen sprach der Mittelfeldspieler über seine Situation und die der Mannschaft.

Köln – Salih Özcan heimste nach seinem Auftritt gegen den Rekordmeister aus München einiges an Lob ein. Zuvor musste sich der 22-jährige jedoch mit der zweiten Reihe begnügen und kam vornehmlich als Joker zum Einsatz. „Eine Erklärung gab es da nicht“, sagte Özcan nun. Gegen die Münchner zeigte der Mittelfeldspieler wie die gesamte Mannschaft dann jedoch eine ordentliche Leistung. Daran will der Kapitän der U21-Nationalmannschaft nun in Bremen anknüpfen. Das sagte Salih Özcan über…

…die 1:2-Niederlage gegen den FC Bayern München

„Es war eine gute Mannschaftsleitung von uns. Jeder hat gesehen, wozu wir eigentlich in der Lage sind. Alles in allem war es dann bitter, dass wir zwei doofe Tore bekommen haben. An die Leistung können wir aber aufbauen und wir werden versuchen, in Bremen daran anzuknüpfen.“

…seinen ersten Startelfeinsatz in dieser Saison

„Es ist immer eine große Ehre, für den Verein zu spielen. Ich habe versucht, meine Leistung abzurufen. Es war auch nicht einfach gegen Bayern in der Startelf zu stehen. Ich habe einfach versucht Gas zu geben.“

…sein Zusammenspiel mit Ellyes Skhiri

„Wir haben es so analysiert, dass die Bayern immer mit einem Stürmer abkippen, der als Wandspieler fungiert. Ellyes hatte die Aufgabe, die Räume hinter uns dicht zu machen. Ich habe die Räume vor ihm dicht gemacht. Wir wollten einfach eklig sein und dann mit unseren schnellen Flügelspielern über die Seite durchkommen.“

…die Ausbeute von zwei Punkten nach sechs Spielen

„Jedes Spiel ist für uns elementar wichtig. Wir versuchen an die Leistung wie gegen Bayern anzuknüpfen und die Punkte mit nach Köln zu nehmen. Wir haben ja gesehen, dass wir es können. Bayern ist ja keine 0815-Mannschaft. Auf dem Platz standen Weltspieler. Gegen Bremen wollen wir jetzt einen drauf setzen.“

…seine Entwicklung als Spieler

„Für einen jungen Spieler ist es wichtig, seine Spielzeiten und damit das Selbstvertrauen zu bekommen. In Kiel habe ich das Vertrauen vom Trainerteam bekommen, auch wenn ich mal ein schlechtes Spiel gemacht habe. Ich habe gemerkt, dass ich der Mannschaft wichtig bin. Es tat mir gut, dass ich da meine 26 Spiele in Folge gemacht habe. Dann kommt mit der Zeit auch die Konstanz rein.“

…seine Joker-Rolle zum Saisonstart

„Eine Erklärung gab es da nicht. Als Spieler will man immer spielen. Aber im Endeffekt stellt der Trainer die elf auf, von denen er denkt, dass sie auf der Position für dieses Spiel am besten passen. Aber in unserer Lage ist es im Moment eigentlich egal, ob man spielt oder nicht. Hauptsache die drei Punkte werden eingefahren.“

…das 1:6 gegen Bremen am letzten Spieltag

„Das ist kein Thema mehr. Was letztes Jahr war, ist in meiner Wahrnehmung nicht mehr in den Köpfen. Ich glaube nicht, dass der ein oder andere darüber nachdenkt. Wir versuchen von Spiel zu Spiel zu schauen und unser Saisonziel zu erreichen, egal ob es gegen Bremen oder Bayern geht.“

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar